Jump to content
IGNORED

Leere Panzerkartusche in USA einführen


knight

Recommended Posts

Hallo alle,

ein guter Freund von mir zieht bald dauerhaft in die USA nach North Carolina. Aus seiner Bundeswehrzeit hat er eine leere 105mm-Kartusche, Zünder ausgebaut und mit dem Wappen des Panzerbattalions versehen, die er gerne mitnehmen möchte.

Nach deutschem Recht ist das einfach nur ein Stück Blech, aber das muss in den USA nicht gelten und diverse mit der Einreise betrauten Behörden sehen da evtl. gleich eine Gelegenheit für Probleme. Er will natürlich vermeiden, dass seine Einreise gleich mit einem waffenrechtlichen Problem anfängt.

Kann hier jemand Tipps oder eine fundierte Einschätzungen abgeben, wie er die Kartusche legal und ohne Ärger rüber bekommt?

bye knight

Link to comment
Share on other sites

Nach deutschem Recht ist das einfach nur ein Stück Blech

G3 Magazine sind nach deutschen Recht auch "nur" Blech!

Die Ausfuhr in ein Land ausserhalb der EU bedarf aber einer Export-Genehmigung...

Ähnlich wird es sich auch bei der Kartusche verhalten!!!

Link to comment
Share on other sites

Beim lesen der Überschrift dachte ich noch: Unmengen an Gleitgel.

Aber im Ernst, eine direkte Anfrage beim US Zoll dürfte am sinnvollsten sein.

Sofern die Aufuhr geklärt ist, Hangman hat es ja schon angesprochen.

Edited by Gunny Highway
Link to comment
Share on other sites

Aber im Ernst, eine direkte Anfrage beim US Zoll dürfte am sinnvollsten sein.

UND beim Deutschen Zoll! Manchmal ist auch die Ausfuhr genehmigungspflichtig (wobei ich das bei einer leeren Hülse nicht vermute, aber man weiß ja nie).

Link to comment
Share on other sites

In den USA ist die Hülse der wesentliche Teil einer Patrone. Import & Export unterliegen diversen Auflagen.

Dann gibt es wieder diverse Auflagen in den einzelnen Staaten. In Washington DC ist zB das Führen von Munition (dazu zählen auch leere Hülsen) in der Öffentlichkeit verboten. Selbst das Tragen einer leeren Hülse als Kettenanhänger ist ein Problem. (Quelle cnn.com, ca. Mai 2014)

Bzgl. der Panzerkartusche würde ich mal beim ATF anfragen. Die können ganz genau sagen, welche Munitionsbestandteile eingeführt werden dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann jetzt nur vom Ablauf meiner Exportgeschäfte schließen.

Die Kartusche (auch leere Patronenhülsen) sind definitiv exportgenehmigungspflichtig.

Zuständig für die Exportgenehmigung ist die BAFA

Im Export läuft das folgendermaßen.

Zuerst muss ein IIC (International Import Certificate) eingeholt werden. Also die Importerlaubnis des Empfangslandes.

Wenn das vorliegt,(ev. noch andere Erklärungen wie EUC etc.) stellt die BAFA die Exportgenehmigung aus.

Welche Behörde in North Carolina für das IIC zuständig ist, musst Du Dich durchfragen, vielleicht erfährst Du es auch von der BAFA.

Oft ist es das Department of Defence.

Mit der Genehmigung von der BAFA muss das Teil beim Zoll deklariert werden.

Sehr kompliziert der ganze Papierkram, aber es gibt bestimmt vereinfachte Verfahren für private Exporte oder Mitnahmen bei Auswanderung.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.