Jump to content
IGNORED

Jäger-Demo am 14.02.2014 im Saarland


EkelAlfred

Recommended Posts

Liebe Forumsteilnehmer!

Im Saarland stehen die Zeichen auf Sturm. In groben Zügen lästs ich die Situation so zusammenfassen: die CDU-SPD-Landesregierung hat vordergründig die VJS an der Novelle des landesjagdgesetzes beteiligt, hat jetzt aber den mehr oder minder unverfälschten Entwurf der Grünen Vorgängerregierugn auf den Tisch gelegt. Deswegen ruft die VJS alle Jäger zu einer Demonstration gegen dieses Gesetz! Auch wenn Sie nicht im Saarland leben, empfiehlt sich die Teilnahme - aus Solidarität, und weil bald in Ihrem eigenen Bundesland ähnliches drohen könnte.

Die Jagd - nicht nur im Saarland - braucht Ihre Unterstützung. Im folgenden der Aufruf des Präsidenten der VJS, Dr. Daniel Hofmann.

Mit Waidmanns Heil

Bertram Graf Quadt

DAS MASS IST VOLL!

DEMONSTRATION FÜR EIN VERNÜNFTIGES JAGDGESETZ IM SAARLAND!

BITTE NEHMEN SIE TEIL!

Liebe Jägerinnen und Jäger,

liebe Mitglieder,

in meinem letzten Schreiben an Sie (outlink.gifhttps://www.dropbox.com/s/biknd68cpij0cmr/SJG%20Entwurf%2020...) habe ich Ihnen den aktuellen Stand zur Jagdgesetznovellierung und die aus VJS-Sicht unzumutbare Art der Entstehung dargestellt.

Auf der Jagdmesse in Saarbrücken vom 24.01. – 26.01.2014 haben nahezu alle Mitglieder, die unseren Stand besucht haben, zugesagt, die Interessen der VJS auch öffentlich, z.B. im Rahmen einer Demonstration in Saarbrücken, zu vertreten.

Diese Resonanz hat das Präsidium und die Kreisjägermeister bestärkt, öffentlich deutlich zu machen, dass wir uns weitere und sinnlose Einschränkungen der jagdlichen Regelungen, mit denen die Jagdrechtsinhaber enteignet werden, nicht bieten lassen werden.

Wir treffen uns deshalb am

Freitag, 14.02.2014, 10.30 Uhr vor der „Europagalerie“

(Saarbrücken, Viktoriastraße, Nähe Hauptbahnhof)

und ziehen dann vor den Landtag des Saarlandes, um die Unterschriftenliste zu übergeben. Gegen 12.30 Uhr sollte die Aktion beendet werden können.

Bitte beachten Sie die Hinweise auf der nächsten Seite.

Diese Demonstration ist richtungweisend für die Zukunft der VJS!

Ich zähle auf Sie und erwarte Sie in Saarbrücken!

Mit freundlichen Grüßen

und Waidmannsheil!

(Dr. Daniel Hoffmann)

Landesjägermeister

Hinweise zur Demonstration der saarländischen Jägerschaft

• Wer: Mitglieder der VJS, Jagdgenossen und Landwirte. Bitte alle mitbringen, die frei haben, Urlaub machen können und unsere Sache unterstützen, also insbesondere auch Ihre Familienangehörigen!

• Zeit: Freitag, 14.02.2014, 10.30 Uhr

• Ort: Treffpunkt und Beginn vor der „Saargalerie“, Viktoriastraße

• Zug: durch die Bahnhofstraße über den St. Johanner Markt zum Landtag

• Ende: gegen 12.30 Uhr vor dem Landtag des Saarlandes

• Anreise:

Bitte die Anreise in eigener Zuständigkeit regeln, z.B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln (der Treffpunkt befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofs), oder Fahrgemeinschaften zu bilden. (Der Einsatz von Bussen ist aus kurzfristig organisatorischen Gründen, insbesondere aber auch aus verkehrstechnischen Gründen nicht möglich.)

• Ausrüstung:

Jagdliche Kleidung mit Treiberwesten (Bitte keine „Treiberstöcke“ mitbringen und bitte auch den Jagdnicker vom Morgenansitz zu Hause lassen!)

• Bläsercorps möglichst geschlossen erscheinen und in Corps-Uniform!

• Alle, die Jagdhorn blasen können, bitte Hörner mitbringen!

• Hunde bitte nur mitbringen, wenn sie nicht zu Hause gelassen werden können!

• Plakate werden gestellt und vor der „Saargalerie“ verteilt.

• Eventuelle Gegendemonstranten bitte absolut ignorieren!

Aus einem anderen Forum geklaut - es wird ihnen schon recht sein.

Geht bitte massenhaft hin und bringt Eure Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Kinder, Enkel, Eltern und Großeltern mit.

DANKE

Link to comment
Share on other sites

...und am Besten noch einen kleinen Umweg durch's Nauwieser Viertel und an der Landesgeschäftsstelle der Grünen vorbei. Ist ja nur ein kleiner Umweg.

Ich finde die Aktion durchaus mutig !

Gruß, Markus.

PS: ich will ja nicht gemein sein, aber ein bißchen PR kann dem Herrn Dr. in seinem Bürgermeisterwahlkampf auch nicht schaden...

Link to comment
Share on other sites

nö, ich könnte ja Fahrgemeinschaft mit dem Herrn Dr. machen. . .

Die Grünen fordern übrigens: "Wadern braucht einen Bürgermeister, keinen Jägermeister".

Jaja und wegen den "enormen" Waldschäden, die unverschämterweise selbstverständlich durch Rehwild verursacht sind, eine verstärkte Bejagung desselben.

Lieber Herr Dr. Hoffmann: Bitte macht nächsten Freitag doch an der Landesgeschäftsstelle der Grünen einen kleinen Zwischenstopp und blast denen mal eins.

Link to comment
Share on other sites

Rechnerisch war jeder zweite saarländische Jäger auf der Demo - WOW!

Darauf darf die saarländische Jägerschaft mit Recht stolz sein!

Damit waren im kleinsten (Flächen-)Bundesland mehr Grünröcke auf der Straße als seinerzeit bei der bundesweit ausgerufenen 1000-Hörner-Demo.

Bravo!

:appl:

CM

Lasst uns als nächstes eine 100.000 Schützen-Demo vor dem Bundeskanzleramt gegen die Waffenrechts-Drangsalierung veranstalten!

Link to comment
Share on other sites

Darauf darf die saarländische Jägerschaft mit Recht stolz sein!

Damit waren im kleinsten (Flächen-)Bundesland mehr Grünröcke auf der Straße als seinerzeit bei der bundesweit ausgerufenen 1000-Hörner-Demo.

Bravo!

:appl:

CM

Lasst uns als nächstes eine 100.000 Schützen-Demo vor dem Bundeskanzleramt gegen die Waffenrechts-Drangsalierung veranstalten!

Das ist ein bisschen ungerecht - ich bin damals 4 Stunden einfach zur Demo gefahren.

Diese war rein privat organisiert und gab sehr viele Zusagen, bis die Landesjagdverbände begonnen haben, zum Boykott aufzurufen.

Aus zahlreichen schlechten und ein paar komplett bescheuerten Gründen.

Dennoch stand unter anderem auch ein Fuzzi mit einem übergroßen Namensschild auf der Brust dabei, das ihn als Geschäftsführer von irgendeinem LJV (ich glaube BW) auswies und gab sich viel Mühe, durch möglichst albernes Benehmen aufzufallen.

Düsseldorf war ein Erfolg, obwohl die Aktion überreichlich "Friendly Fire" bekam.

Eine Schützendemo wäre sicher machbar, solange sie gut und von geeigneten Personenkreisen geplant und organisiert wird.

Die üblichen Kasper sollten sich besser weiter auf die Waffen der Frau, äh, Frau Roth konzentrieren.

Link to comment
Share on other sites

Eine Schützendemo wäre sicher machbar, solange sie gut und von geeigneten Personenkreisen geplant und organisiert wird.

Eine Schützen- PLUS Jäger-Demo wäre auch ein guter Ansatz.

Einigkeit macht stark, und gewisse "Gräben" zwischen diesen LWB-Nutzergruppen verflachen m.E. mit den jüngeren Generationen mehr und mehr.

Link to comment
Share on other sites

Was wird nochmal an dem Gesetzentwurf kritisiert? Ich meine außer dass sie von Grünen stammen? Bei den Jägern bin ich immer sehr vorsichtig, denn dort gibt es zwei sehr unterschiedliche Lager und ich will nicht das falsche unterstützen. (Genau wie es bei den Sportschützen zwei Lager gibt, da will ich auch nicht die falschen unterstützen)

BBF

Link to comment
Share on other sites

Hm, was ist denn bei den Jägern bzw. bei den Sportschützen das "falsche" Lager, das man nicht unterstützen sollte?

Ich hab dann scheinbar noch keine Leute aus diesem Lager kennengelernt, denn ich wüsste nicht, daß irgendein Schütze oder Jäger aus meinem Bekanntenkreis eine nicht unterstützenswerte Einstellung hat.

Klärt mich mal auf über diese falschen und richtigen Lager ;-)

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.