Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Steinpilz

Mitglieder
  • Content Count

    923
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

694 Excellent

About Steinpilz

  • Rank
    Mitglied +500

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Also ganz ehrlich, wenn irgendwer etwas zieht, das wie eine Pistole aussieht, möchte ich nicht rausfinden, ob das Ding nun wirklich Löcher macht oder nicht. Bei der hohen Zahl an illegalen Waffen und ofener Grenzen ist die Wahrscheinlichkeit, daß das doch Löchle stanzt, recht hoch. Nicht jeder hält sich an die Gesetze und es werden immer weniger. Und auch ein böswer Bube kennt dich nicht. Auch du könntest ein böser Bube sein und auf Gesetze scheißen. Ich bleibt dabei, da es nicht belegt ist und es nun doch schon etliche Jahrzehnte Erfahrung gibt, sind diese Dinge "Der zieht dann eine Echte", etc" für mich ein gern zitierter Mythos, der den Absichten der Staatsmacht natürlich recht gelegen kommt und sogar forciert wird.
  2. Abgesehen von der persönlichen Vorliebe eines Sebstverteidigungsgegenstandes.. Die Behauptung "Der böse Bube zieht dann eine Echte / Die Gaspistole wird MEISTENS(!!!) gegen einen selber eingesetzt / lässt die Situation nur eskalieren, etc" stützt sich nicht auf reale Fälle. Ich hab vor einiger Zeit mal zu dem Thema etwas recherchiert und ehrlich keinen einzigen Fall gefunden, in dem das so war. Es gibt einige erfolgreiche Notwehrfälle, die man im Netz findet, aber sowas wie hier immer behauptet wird, findet man nicht wirklich. Das scheint also eher ein Mythos zu sein, um sich nicht mal mit Knallpistolen auszurüsten.
  3. Davon abgesehen braucht ein wirklich handwerklich begabter Mensch vermutlich nicht mal einen gezogenen Laufrohling. Als ich letztens Montageringe für ein Zielfernrohr auf Amazon suchte, wurden mir weiter unten sog. "Rifling Buttons" vorgeschlagen. Keine Ahnung ob sowas tatsächlich funktioniert, aber die Dinger werden augenscheinlich einfach durch ein Rohr gepresst und hinterlassen dann das Profil. Gibts für jedes Kaliber. Ein Gesetz hält nur die guten Jungs von irgendwas ab, die bösen Jungs scheren sich einen Dreck drum...
  4. Alles was mit 3D-Druck geht, kann im Waffenbereich wesentlich einfacher mit konventionellen Mitteln hergestellt werden. Und vor Allem muss man keine Sorge vor dem Verlust von Fingern haben... Wenn im Bereich 3D-Drucker irgendwelche Verbote angedacht werden, sollte man zuerst Fräsmaschinen, Drehbänke, Bohrmaschinen und diverses Werkzeug für den Privatnutzer verbieten, das würde mehr Sinn machen. Nur weil man etwas drucken kann, das wie eine Pistole aussieht, kann das Ding noch lange nicht schießen ohne daß es einem um die Ohren fliegt. Für beanspruchte Waffenteile sind immer noch herkömmliche Metallteile nötig und wer das herstellen kann, der kann auch den Rest zusammenbasteln. Ach ja, Metalldruck ist noch lange nicht soweit, die hochbelasteten Waffenteile herstellen zu können. Metall ist nicht gleich Metall und das Gefüge von Matelldruckteilen ist nicht so dicht daß es da funktionieren würde. Zumindest nicht aus privat bezahlbaren und erhältlichen Druckern.
  5. War wegen dem Magazin in einer Dekowaffe nicht im Gespräch, daß es als Teil der Dekowaffen gesehen wird? Schließlich ist auch das funktionsfähige Griffstück einer Dekolangwaffe ja als teil der Dekowaffe eingestuft, obwohl für sich allein erlaubnispflichtig.
  6. Wieder ein Beispiel dafür, daß man über einiges in diesem Land jegliche Kontrolle verloren hat und die Verhältnismäßigkeit in immer mehr Bereichen flöten geht. Fängt bei Magazinen an und hört bei Ausgangssperren auf...
  7. Ernsthaft? Für eine Glock17 komplett und schussfähig reicht der bisher verwendete B-Würfel und für ein Blechgehäuse mit Feder, für das vielleicht nicht mal die passende Waffe vorhanden ist, braucht es einen 0er oder 1er Tresor? o.O
  8. Würde das bedeuten, daß jemand, der seinen B-Würfel für seine schussfähigen Waffen noch nutzen darf, sich für so ein jetzt verbotenes Waffenteil, das man höchstens werfen kann, extra einen höherwertigen Tresor anschaffen müsste? Das wär ja Irrsinn hoch 10..
  9. Sogar die Zerstörung erlaubnispflichtiger Waffen ist ja erlaubt. Da müssen allerdings die zerstörten Teile zur Begutachtung eingereicht und ein Formular ausgefüllt werden.
  10. Gibts Blockiersysteme für 6mm Flobert-Patronenlager mit gehärtetem Stahlstift durchs Lager? ^^
  11. Warum müsste denn in dem Fall unbedingt zentral gelagert werden?
  12. Ich weiß es, ich weiß es... ^^
  13. Ich denke er meint nicht dich. Vermutlich wurde er schon mal wegen Vollzitaten, die du auch grad machst, verwarnt. Deine Art kommt grad sehr überheblich rüber. Hier tauscht man sich grad über Lösungen zur Notstromversorgung aus. Wenn jemand viel Fachwissen besitzt, kann man das auch vermitteln, ohne in diesem Ton zu schreiben. Ich wäre zum Beispiel sehr daran interessiert, mehr über die von dir angesprochenen Probleme und deren Lösungen zu erfahren. Aber niemand mag Klugscheißer, noch dazu wenn sie nur andere wegen ihres mangelnden Wissens kritisieren und selber nicht mit Lösungen rausrücken. Es wäre also nett, wenn du auch was konstruktiv beitragen könntest.
  14. Es war ja hier nicht mal eine Montagevorrichtung für eine Lampe, sondern ein Montagering für ein Fernrohr, so wie ich das verstehe. Wenn darin natürlich eine Lampe steckt, interessiert das nicht mehr. Lampe, Montagering und Kanone einzeln in einer Kiste = Gut Lampe, Montagering und Kanone zusammengesteckt = Böse Nach einem Sinn, der ja auf Wilderei zurückgeht, die heute eher keine Rolle mehr spielen dürfte, braucht man da nicht fragen... Eine absolut blödsinnige Regelung, aber eben leider Gesetz und somit zu befolgen.
  15. Es würde schon helfen, wenn die selben Politiker auch mal die selben Sätze sagen würden, wenn Waffen im Spiel sind, statt Alltagsgegenstände. Der Satz von Herrn Laschet (ich glaube er wars) nach dem Vorfall in Trier "Sowas lässt sich nicht verhindern, eine 100%ige Sicherheit wird es nie geben" wäre auch mal bei anderen Gelegenheiten angebracht.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.