Jump to content
IGNORED

Aus der SüdWest Presse von heute


Wolle
 Share

Recommended Posts

Mal sehen ob die meinen Kommentar veröffentlichen.....

Edit:

Subtil und perfide:

Der Artikel postuliert folgendes, wenn auch zwischen den Zeilen:

- Traditionell ist nur Kleinkaliber Sport

Dabei kam das KK-Scheissen erst kurz vor WW2 auf, zuvor was Schiessport fast ausschliesslich Grosskaliber.

- (Rechts)Radikale können sich legal Waffen besorgen

Dabei ist bei einer politisch motivierten Straftat noch nie eine Legalwaffe verwendet worden, weder von RAF noch von der NSU

- Verbrecher kommen an legale Waffen und nutzen diese für Straftaten

Der Hells Angel hat laut BGH in Notwehr gehandelt und war nicht vorbestraft, sonst wären die Waffen längst weg.

- Die Waffenbesitzer sind paranoid und misstrauisch

Die Berichterstattung über uns Schützen ist auch ziemlich einseitig

- Es habe Gespräche zwischen ABW und Schützen gegeben

Die sind meines Wissens nach immer vom ABW geblckt worden

Das Ding ist Meinungsmache im objektiven Stil....

Edited by colti
Link to comment
Share on other sites

- Verbrecher kommen an legale Waffen und nutzen diese für Straftaten

Jep, z.B. bei einer Demo gegen die Startbahn West in FRA, bei der von einem ach so friedlichen Demonstranten

eine Polizeiwaffe geraubt wurde.

Mit der wurden dort später zwei Polizeibeamte erschossen. Heute kräht, außer den Familien, kein Hahn mehr danach.

Link to comment
Share on other sites

Ganz frisch aus der heutigen NWZ, unserer Lokalzeitung.

Auch gegenüber Redakteuren der Stuttgarter Zeitung war Meister Merkle rührig, da war vor Wochen auch ein großer Artikel.

Dass da (meist subtil) tendenziös berichtet wird, ist bei der herrschenden "Grundstimmung" zu Schießsport und LWB wohl nicht zu verhindern...

Aber merkt ihr was?

Ralf und Sylvia Merkle machen aktiv Öffentlichkeitsarbeit!

Und stehen damit in der Branche leider als ein Betrieb unter ziemlich wenigen da...

Handel, Hersteller und BüMas im Sport- und Jagdwaffenbereich müsen endlich "flächendeckend" aus ihren Ecken kommen und aktiv PR betreiben!

Edited by karlyman
Link to comment
Share on other sites

Mal sehen ob die meinen Kommentar veröffentlichen.....

Meine Veröffentlichungsquote von Leserbriefen liegt, wenn es um unliebsame Themen geht, bei ca. 30%.

Die Südwestpresse und ihre Ableger liegen voll auf linksgrüner Linie. Denen ein Interview zu geben und zu hoffen, dass etwas vernünftiges dabei heraus kommt, ist schon sehr optimistisch.

Link to comment
Share on other sites

Mal sehen ob die meinen Kommentar veröffentlichen.....

Edit:

- (Rechts)Radikale können sich legal Waffen besorgen

Dabei ist bei einer politisch motivierten Straftat noch nie eine Legalwaffe verwendet worden, weder von RAF noch von der NSU

- Verbrecher kommen an legale Waffen und nutzen diese für Straftaten

Der Hells Angel hat laut BGH in Notwehr gehandelt und war nicht vorbestraft, sonst wären die Waffen längst weg.

Jeder der über ein bisschen Kleingeld und entsprechende Kontakte verfügt kann sich eine Waffe besorgen.

Egal ob er "vorbestraft" ist gar ein Waffenverbot hat oder nicht, der illegale markt fragt nicht sondern

er handelt nach der kapitalistischen Devise Angebot und Nachfrage.

In dieser Gesellschafft gibt es sehr viele Bürger die an Schusswaffen Interesse haben nicht alle sind davon

potentielle Verbrecher und Kriminelle.

Die meisten besorgen sich illegal eine Waffe weil für sie der reguläre Weg zu steinig ist und sogar schon eine

Vorstrafe (60TS) von einer Nichtigkeit einen Strich durch die Rechnung machen kann.

Nicht jeder sich staatlich durchleuchten lassen will MPU usw. die Gründe sind verschieden von einfach nur

haben wollen über ernsthafte Überlegungen zur SV bis hin man weiß ja nie was übermorgen kommt Systemwechsel,

Bürgerkrieg u.ä. wofür man event. eine Waffe brauchen könnte um etwas mehr Sicherheit für sich und Familie

zu haben, würde eine Diktatur über uns hereinbrechen wären wir eh defakto wehrlos-was ja gewollt ist.

Wobei ich jetzt auch nicht glaube das man sich mit dem 357iger erfolgreich gegen hochgerüstete Soldaten und

Spezialeinheiten wehren könnte vielleicht könnte man ein oder zwei "mitnehmen" aber das wars dann auch.

Die richtigen Kriminellen hingegen werden schon vorgesorgt haben die lassen sich ihre geschäfte nicht so einfach

versauen der Staat wird dann mit Waffen konfrontiert werden von denen er es nie für möglich gehalten hätte das diese mal in die

Hände von Privatleuten gelangen könnten bestes Beispiel Kolumbien und Mexiko wo Drogenhändler und Privatarmeen mit gepanzerten

Fahrzeugen und Gurtladenden (sic!) Maschinengewehren Panzerabwehrraketen usw. besser ausgestattet sind als Polizeitruppen.

Edited by Schützenfreiheit
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.