Jump to content
IGNORED

Waffe gesucht: IPSC und DSB-Präzision


SSt

Recommended Posts

Hallo zusammen,

nachdem ich bereits eine ganze zeitlang hier "still" mitgelesen habe, hoffe ich nun, von der Hilfsbereitschaft und Erfahrung hier im Forum profitieren zu dürfen.

Vorab möchte ich mich kurz vorstellen:

Ich bin Mitte 30, wohne im schönen Pfälzer Wald und schieße schon einige Jahre KK und LuPi in einem DSB-Verein.

Dass ist mir nun etwas zu langweilig geworden und ich suche nun die etwas dynamische Herausforderung im BDS und speziell durch IPSC.

Ich hoffe stark, dass ich nächste Woche meine WBK mit 9mm-Voreintrag zurück bekomme und mir endlich eine eigene GK-Waffe kaufen darf.

Und nun kommt mein Dilemma:

Ich weiß nicht, was ich kaufen soll!

Ich dachte nicht, dass mir das mal passiert.

Was soll meine ideale Waffe denn können:

Weiterhin möchte ich gerne meine statischen GK-Wettkämpfe im DSB mitschießen können... dann aber endlich ohne Vereinswaffe :rolleyes:

Wie oben gesagt, soll sie aber vor allem geeignet sein, um in der Production Klasse IPSC schießen zu können.

Bis vor kurzem dachte ich noch... nein, ich war sicher!... meine Waffe wird eine X Five Allround!

Dummerweise konnte ich sie jetzt mal für wenige Schuss probeschießen.

Und es sprang kein Funke über! Kein "Haben-Wollen-Faktor" machte sich breit.

Im Gegenteil: ich bin nun verunsichert, ob sie mir überhaupt "liegt".

Sicherlich ist die Sig eine gute Waffe. Qualität passt, Ganzstahl, präzise, etc.

Aber ich war enttäuscht, wie sehr sie doch im Schuss springt, steigt und hüpft!

Double Taps wie mit einer Glock 17 trau ich mir damit nicht zu.

Sie rollt sich richtig hoch und taucht danach überrproportional sogar nach unten ab... so als ob die Schließfeder zu stark wäre.

Naja... subjektiver Eindruck.

Zurzeit schieße ich als Leihwaffe eine CZ75 (gefühlte 1000 Jahre alt), mit der ich im Grunde prima klar komme...

wenn nur nicht dauern der Stift vom Auszieher rausfallen würde :huh:

Parallel dazu schieße ich noch eine Peters Stahl in .45ACP, die mir so gar nicht liegt (Störungen ohne Ende, Abzug ist nicht meins, ...).

Für ca. 100 Schuss hatte ich auch schon eine Glock 17 in der Hand... und obwohl ich NIE!!! eine Plastikwaffe wollte muss ich zugeben:

das Ding ist nicht schlecht! Sie schießt, sie trifft, sie liegt wie ein Brett im Schuss, sooo schlecht ist der Abzug auch gar nicht (wenigstens bricht der Schuss überraschend ;) )

und so langsam mag ich sie sogar... ein bißchen wenigstens...

Am liebsten wäre mir immer noch die X Five... vom Kopf her. Aber was bringts wenn Bedenken da sind und keine Emotionen entstehen.

Da ich mit der CZ gut klar komme, denke ich nun an eine Mamba.

Oder auch an eine "Brachial-Lösung" in Form der G17, obwohl die für 25m-Präzision im Grunde ja gar nicht geht (oder doch?!?).

An der G17 mag ich die super tiefe Laufseele und ihr sehr gutmütiges Verhalten im Schuss.

Aber sie ist aus Plaste! Alles wackelt und klappert an ihr! Ein Matchabzug ist leider auch was ganz anderes als das SafeAction-Ding von Glock...

Aber sie trifft.... :wub:

Ich bin für jeden Kommentar offen und dankbar!

Ich glaub ich hatte mich über Monate etwas in die SIG verrannt und steh nun wie der Ochs vorm Berg.

Viele Grüße

SSt

PS: Natürlich ist "Geld" immer ein wichtiger Faktor... ist mir beim Waffenkauf aber relativ sekundär.

Ich möchte gerne einmal kaufen und lange Freude daran haben, von daher kommts mir nicht aufs Sparen an;

auch wenn ich kein Geld zu verschenken habe.

Link to comment
Share on other sites

hmmm... ich bin stark verwundert....

ausgerechnet das ding was ich dir empfohlen hätte willst du nicht?

vielleicht solltest du mal in einem verein alle 3 waffen x-five/cz shodow mamba/g17 am selben tag in der selben stage testen.

immer wenn ich von meiner g22 auf die x-five umsteige (leihweise vom kumpel) stanzt die x-five ganz ohne mein zutun löcher ins alpha, während ich mich mit der glock quäle und den abzug der glock gegen was anders tauschen kannst du vergessen wenn du production schießen willst!

Link to comment
Share on other sites

PS: Natürlich ist "Geld" immer ein wichtiger Faktor... ist mir beim Waffenkauf aber relativ sekundär.

Ich möchte gerne einmal kaufen und lange Freude daran haben, von daher kommts mir nicht aufs Sparen an;

auch wenn ich kein Geld zu verschenken habe.

Das ist der richtige Ansatz.

Wenn dir CZ liegt: Waffen-Oschatz (Stuttgart) soll eine gute Adresse für Neuwaffen sein.

Beim 1911er Design - HPS, Hans-Peter Schäfer, da stimmt auch Preis-Leistung.

Glock hat mich persönlich nie überzeugt, aber das ist meine ganz subjektive Meinung.

Bei beiden oben erwähnten Tunern erwarte aber nicht immer sofortige Lieferfähigkeit, das sind Handwerker!

Link to comment
Share on other sites

hi,

naja, die X-Five war ja auch mein Literatur-Favorit; meine theoretische Waffe des Herzens.

Auch wenn sie echt teuer ist, aber nun gut. Das wäre es mir wert, wenn der "Haben-wollen-Faktor" dabei wäre :)

Sie ist nachweislich präzise, es klappert nichts an ihr, Ganzstahl-Bauweise, gute DA/SA-Abzug, "deutsche" Qualität, "hübsch", ...

Aber das unruhige Verhalten im Schuss, speziell im direkten Vergleich zur CZ75 und zur Glock, hat mich doch sehr nachdenklich gemacht.

Die drei genannten Waffen hatte ich auch zufällig alle drei am selben Tag in der Hand; direkt nacheinander.

Kannst Du das "springende / steigende" Schussverhalten, dass mich so stört, nachvollziehen?

Hast Du das auch, wenn Du von der G22 auf die X5 umsteigst?

Oder spinne ich hier rein subjektiv? Montagsmodell erwischt?

Oder ist die deutliche tiefere Laufachse der Glock doch so maßgeblich?

Heute habe ich versucht, die G17 auf 25m Präzision zu schießen und mich damit selbst zu "überreden" ;)

Das gelang nur mittelprächtig.

Die ersten 5 Schuss waren 3x10er und 2x9er... da hätte ich aufhören sollen, dann hätte ich wenigstens eine Entscheidung.

Zum Glück hab ichs nicht gemacht, denn danach war Feierabend mit 10er stanzen!

Nur noch gestreut... komischerweise nach rechts oben... ich hätte eher Abzugsfehler und damit "links unten" erwartet.

Ich versuche nächste Woche nochmal eine Mamba in die Hand zu bekommen.

Wobei da aber doch die Laufseele auch nicht tiefer ist als bei der SIG, oder? Warum liegt dann aber (subjektiv) die alte

CZ75 so viel ruhiger im Schuss als die Sig?

Alle drei nebeneinander werde ich so schnell leider nicht mehr schaffen.

In meinen zwei Vereinen ist die X5 sehr selten :(

Gruß

SSt

Link to comment
Share on other sites

Da ich mit der CZ gut klar komme, denke ich nun an eine Mamba.

Mamba ist nicht zugelassen in der Production (oder doch?!):

http://www.ipsc.org/rules/proddiv.php

(CZUSA Custom Shop models including the SP-01 Shadow Target, and German “Mamba” and “Viper” versions, are not approved)

DSB Präzision und IPSC Production verträgt sich nicht so gut. Für Production brauchst du einen ungetunten Double-Action-Abzug. DSB wären 6-Zoll, 1100g-Abzug und ein Target/Match-Korn von Vorteil.

Da dir eine Glock vom Abzug her gefällt, scheinst du da keinen Schmerz zu kennen ;)

Was ist von einer CZ75( B ) mit Original-System für Production und 6-Zoll-Wechselsystem für DSB zu halten? Das DSB-System kannst du dir dann auch zwecks Streukreisoptimierung einpassen lassen. Damit hättest du bis auf den Abzug in beidem was gutes in der Hand. Preislich kommt das auch etwa hin.

Ansonsten: Denk doch mal über IPSC-Standard mit einer STI Edge nach. Die wäre bis auf den 6-Zoll-Wunsch (wegen der längeren Visierlinie) auch für den DSB gut.

Wenn ich mir nochmals eine IPSC-Waffe kaufen sollte, dann eine mit Major-Faktor. Und auf keinen Fall würde ich (nochmal) Kompromisse zwischen DSB und IPSC eingehen. Kommt aber immer auch drauf an, ob du vorne mitschiessen willst (DSB, IPSC oder beides) oder nur mit dem olympischen Gedanke dabei sein.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Die Mamba ist m.E. Schon fuer Production zugelassen; zumindest liest man das immer wieder (original Tuningteile vom Hersteller).

Hingegen scheiden die "normale" X Five sowie die STI Edge leider definitiv fuer Production aus :-(

Und Standard-Klasse in Minor zu schiessen... Ich weiss nicht...

.40SW ist mir jedoch zu teuer. Es sollte schon erstmal 9mm und damit Prod sein fuer den Anfang.

Den Vorschlag mit der CZ als 6 Zoll Wechselsystem hab ich mirnauch schon ueberlegt.

Das muesste dann die Viper sein.

Vom Bauch her denke ich dass KimmeKorn wohl "leider" voellig Recht hat:

Ein Zwitter zwischen DSB und IPSC wird wohl immer ein fauler Kompromiss werden muessen :-(

So wie ich mich kenne, moechte ich schon gerne vorne mitschiessen koennen...

Wenigstens theoretisch "koennen".... Ihr wisst was ich meine :-)

Ich hab mal in diversen Fachzeitschriften die Streukreise von G17 und Shadow verglichen.

Die zwei gebe sich auf dem Papier nichts. Beide tendenziell gleich "ungeeignet" fuer Praezision mit ca. 60 bis 100mm :-(

Eine X5 Allround liegt da zwischen 30 und 60mm.

...

Jetzt warte ich seit Monaten auf mein Beduerfnis vom Amt und am Montag liegt das Ding bestimmt endlich langersehnt im Briefkasten... Und ich weiss nicht was ich kaufen soll! Die Welt kann manchmal ganz schoen hart sein :-)

Luxussorgen halt :-)

Gruesse

Link to comment
Share on other sites

Den Vorschlag mit der CZ als 6 Zoll Wechselsystem hab ich mirnauch schon ueberlegt.

Das muesste dann die Viper sein.

Fast. Ich dachte eher an eine Standard CZ75 mit zusätzlichem 6-Zoll Wechselsystem, das von einem guten Büchsenmacher eingepasst wird. Die Viper ist, wie du auf der offiziellen Production-List sehen kannst, auch nicht erlaubt (wie die Mamba). Waffen-Oschatz kann ich für die CZ75 aus persönlicher Erfahrung auch empfehlen (Fachwissen, Qualität und Preis/Leistungs haben bei meinem Vereinskollege gepasst).

Link to comment
Share on other sites

Gude....

Wie wäre es mit einer CZ 75 TS? Das Eisen geht gut und kann in beiden Verbänden recht gut eingesetzt werden....

X-Five

Vorteile: eigentl. nur

Sorry, da muß Ich widersprechen! Nicht nur Ich habe negative Erfahrungen mit dem Ding gemacht! Doppeln, Zuführschwierigkeiten, gebrochene Unterbrecher..... Nee, nie wieder! :icon13:

Gruß

Turrican

Link to comment
Share on other sites

Ich kann nur sagen, dass Du mit einer Pistole mit DA- Abzug beim Präzi- Schießen nicht glücklich werden wirst.

Du hast bei jeder mir bekannten Pistole beim SA- Schießen einen eeelend langen Vorzugsweg bis zum Druckpunkt. Ich kann zum Bleistift bei meiner CZ Shadow den Finger nicht auf das Abzugszüngel legen und den Schuss im SA- Moddus sauber auslösen. Ich muss vielmehr bis zum Druckpunkt ziehen und dann die Lage der Fingerkuppe verändern. Das ist - vorsichtig ausgedrückt - ätzend und Welten vom Abzug einer 210- 6 oder einer anständigen 1911 entfernt. <_<

Link to comment
Share on other sites

Die Mamba...

...nennen wir jetzt ja nur noch SP01 Shadow, hat gleich drei Vorteile !

- es gibt dafür (wie beschrieben) ein 6" WS

- ist für die Production zugelassen,

- macht aber auch Sinn damit in Standard minor zu starten, da eine Sicherung vorhanden ist und die 15er Quälerei damit entfällt.

Für einen WM Titel war das Modell auch schon gut.

Jetzt noch die richtige Mun dazu und das Ding ist Klasse.

DVC Frank

(der auch eine hat)

Link to comment
Share on other sites

Jetzt noch die richtige Mun dazu und das Ding ist Klasse.

DVC Frank

(der auch eine hat)

.... geladen mit Frank's 147 grs Ares Smarties, schießt sie sich sehr angenehm :-) ...und mit dem eingepassten 6" We-System ist sie eine der präzisesten 9mm auf dem Markt. DVC Fritz (der auch eine hat)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe jetzt keine CZ, konnte aber letztens mit der neuen vom Cornel ein wenig "spielen" und muss sagen, die würde ich mir auch zulegen. Aber es kommt auch auf die verwendete Mun an, bei mancher aus der Packung springt sie mehr, bei anderer sehr wenig und bei selbst gemachter glaubt man das ist KK.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe jetzt keine CZ, konnte aber letztens mit der neuen vom Cornel ein wenig "spielen"... Aber es kommt auch auf die verwendete Mun an, bei mancher aus der Packung springt sie mehr, bei anderer sehr wenig und bei selbst gemachter glaubt man das ist KK.

Hi Chris, Cornel schießt halt auch Smarties :-) DVC Fritz

Link to comment
Share on other sites

Sorry, da muß Ich widersprechen! Nicht nur Ich habe negative Erfahrungen mit dem Ding gemacht! Doppeln, Zuführschwierigkeiten, gebrochene Unterbrecher..... Nee, nie wieder! :icon13:

Gruß

Turrican

Sorry aber ich glaub dann hattest du lediglich pech! Meine hat jetzt bistimmt über 10000 Schuß runter und ich hatte bis jetzt noch nie wirklich noch nie eine Störung. Die weiteren Sig Sauer Modelle im Verein das selbe....keine Probleme!

Richtig ist das man den DA Abzug mögen muss....aber des hat man bei der Glock genauso...ich komme damit so gut zurecht das sobald die Kasse stimmt evtl. meine G21 durch ne 220er ersetzt wird...

..aber wenn das "haben wollen gefühl" ausbleibt...

Link to comment
Share on other sites

Sorry aber ich glaub dann hattest du lediglich pech!

Gude....

Nö, das halte Ich für unwahrscheinlich! Denn Ich habe drei Stück probiert und jeweils die gleichen Probleme gehabt! Außerdem war ein weiteres K.O.-Kriterium daß die Dinger partout keine (Fabrik- und wiedergeladene) Munition mit schweren Geschoßen und die daraus resultierende niedrigere Energie verdauen, soll heißen daß diese damit nicht repetieren! Nö, keine ernsthafte Alternative zur CZ! :nea:

Gruß

Turrican

Link to comment
Share on other sites

Ich habe drei Stück probiert und jeweils die gleichen Probleme gehabt!

Lass' mich raten, sie haben gedoppelt, nachdem Du den Abzug auf 1002,25 Gramm eingestellt hast. :rolleyes:

Das ist immer dasselbe, wenn man ein ursprüngliches Militäreisen zum Sportgerät erklärt. Da muss man eben Abstriche machen. Mit 1500 oder 1800 Gramm kann man auch schießen, notfalls musste halt einen Löffel Soße mehr auf die Nudeln kippen.

Außerdem war ein weiteres K.O.-Kriterium daß die Dinger partout keine (Fabrik- und wiedergeladene) Munition mit schweren Geschoßen und die daraus resultierende niedrigere Energie verdauen, soll heißen daß diese damit nicht repetieren!

Das - entschuldige - is' ja mal was ganz Neues. :huh:

Du brauchst bei Neunpara mit dem 124 gr. Geschoss 310, bei der .45er mit dem 200 gr.- Geschoss 230 m/s, um den DSB- MIP und den BDS- Faktor zu erreichen. Wat willste denn da noch mit schwereren Geschossen? :blink: Ist sie Dir runtergefallen und Du musstest das Korn wieder grade feilen?

Die GK- Puste mit dem genialsten Abzug, die ich je in meinen zarten Pfoten hatte, ist die Pardini. Der Abzug steht meiner Hämmerli 208 S wirklich in nichts nach und das will was heißen.

Link to comment
Share on other sites

Lass' mich raten, sie haben gedoppelt, nachdem Du den Abzug auf 1002,25 Gramm eingestellt hast. :rolleyes:

Das ist immer dasselbe, wenn man ein ursprüngliches Militäreisen zum Sportgerät erklärt. Da muss man eben Abstriche machen. Mit 1500 oder 1800 Gramm kann man auch schießen, notfalls musste halt einen Löffel Soße mehr auf die Nudeln kippen.

Gude....

Nein, mit der Werkseinstellung! Dann haben alle drei Eisen die gängigsten Fabrikerbsen nicht sauber zugeführt, und schwere repetieren sie nicht! Und wieso soll Ich Abstriche machen wenn Ich so ein teures Eisen kaufe??? Seh Ich nicht ein!!! :contra:

Das - entschuldige - is' ja mal was ganz Neues.

....

Wat willste denn da noch mit schwereren Geschossen?

....

Die GK- Puste mit dem genialsten Abzug, die ich je in meinen zarten Pfoten hatte, ist die Pardini. Der Abzug steht meiner Hämmerli 208 S wirklich in nichts nach und das will was heißen.

Nö, wieso was neues? Ich komme mit schweren Erbsen besser zurecht und habe damit die höheren Ergebnisse (is Worscht welche Waffe)! Einen weiteren, wichtigeren Grund habe Ich allerdings nicht! Wie sacht der Druide: Die Wahrheit zeigt immer die Scheibe!

Also die Pardini, also Nö! Ich schieße zwar eine italienische SpoPi, aber das "Ding" da von Pardini geht so gar nicht an mich, das ist ja.... n´ FIAT! <_<

Gruß

Turrican

Link to comment
Share on other sites

@Turrican

dann hattest du extremes Pech oder jemand hat vorher an den Dingern unqualifiziert rumgefingert (meine Theorie)! Aber normal ist das nicht das die Sig´s irgendwas machen was sie nicht sollen! Ich hab auch noch nie von derartigen Problemen gehört. Sig Sauer wird auch bestimmt keine Waffe rausrücken die technisch nicht 99,99999% sicher sind. Vielleicht könnte eine mal durch die Qualitätskontrolle rutschen "OK" aber gleich drei die ausgerechnet du in die Hände bekommst halte ich für unwahrscheinlich.

Ich kenns zwar nur aus der Automobilindustrie das mal Mängel durchrutschen können aber sicherheitsrelevante Funktionen werden normal derart extrem geprüft das da nichts durch kommt. Optische oder komfort Mängel ja aber sicherheitsrelevant....da sollte man Lotto spielen hat man die gleichen Chancen. Drei mal hintereinander sollte man sich gedanken machen woran es noch liegen kann.

Bei der Mun. kann es natürlich passieren das mal wiedergeladene nicht gefressen wird (auch bei anderen Waffen) aber für des ist man ja Wiederlader um sich seine Mun. entsprechend der Waffe anzupassen.

Ich möchte nicht behaupten das dir des nicht passiert ist aber das des kein Sig Sauer Problem ist bin ich mir sicher.

Link to comment
Share on other sites

....aber das des kein Sig Sauer Problem ist bin ich mir sicher.

Gude....

Aber Ich! Alle drei waren fabrikneue Pistolen, die hat der Büchser vor meinen Augen aus der Verpackung geschält! Danach habe ich wieder andere SIG´s von den Kollegen probiert und diese hatten das mit dem Zuführproblem nicht! Auf Nachfrage kam dann heraus daß da bereits deren BüMa herumgefummelt hat! Dann hat eine davon auf der DM gedoppelt (mitten im Präzi-Durchgang). Deshalb, nix mehr SIG-Sauer für den alten Turrican! Außer bei der Supertarget, da könnte Ich schwach werden.... vielleicht!

Aber Ich bleibe bei CZ, da weiß Ich was Ich hab.... und für eine SIG bekommt man ja fast zwei CZ´s.... :gutidee:

Gruß

Turrican

Link to comment
Share on other sites

Es sollte dem Threadstarter klar sein, daß DSB-GK und IPSC zwei sehr unterschiedliche Disziplinen sind, gerade was Production angeht. Für die Standard-Division wäre mir noch eine gute Kompromiß-Pistole eingefallen (Pardini); bei Production aber wird es so gut wie unmöglich, weil man beim DSB-GK gerade den guten SA-Abzug braucht, der bei Production nicht erlaubt ist.

Mein Vorschlag daher: Keine Kompromisse eingehen und zwei verschiedene Waffen anschaffen! :gutidee:

Grüße

Borsig

Edit: Zur Verdeutlichung: Beim DSB-GK brauche ich eine Pistole mit 6"-Lauf. Beim IPSC dagegen sind mir schon 5" eigentlich zu viel...

Link to comment
Share on other sites

Ich versteh dich :-) Mir gehts so mit PS und mittlerweile Walter....

dito: Keine Kompromisse eingehen und zwei verschieden Waffen :gutidee:

Gude....

Ja, PS ist auch so ein Kapitel.... naja, ein andermal.... :rolleyes:

Du hast Recht damit. Keine Kompromisse! Ich nutze auch immer verschiedene Waffen für verschiedene Disziplinen. Alles andere sind halbe Sachen, es sei denn die Voraussetzungen sind identisch.

Gruß

Turrican

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.