Jump to content
IGNORED

Verlag Jagderleben gibt bekannter Firma neue "Werbplattform"


Guest

Recommended Posts

Habe gerade den Newsletter von "Jagderleben" (unsere Jagd, Pirsch, Jagdgebrauchshund, etc.) erhalten. Darin Links zu "tollen" Videos, u.a. Exklusiv-Interview "Arm***x".

Tolle Werbeplattform, die hier geboten wird. :peinlich:

Ich persönlich prüfe (und habe auch dieses dem Verlag mitgeteilt) bereits mein Abo "Unsere Jagd" zu kündigen.

was kommt als nächstes ? (grün an) Visier mit einem unkommentierten Interview des BdK (grün aus)?

Sorry, aber neudeutsch: geht gar nicht !!!

Link to comment
Share on other sites

Der Verlag hat nun auch von mir eine Nachricht darüber erhalten, dass ich bei Unternehmen die Armatix unterstützen nichts kaufen werde!

Link to comment
Share on other sites

Meint Ihr das Video?

So, meine Mail an den Verlag ist auch raus - solange solche Werbung geschaltet ist, wird nichts mehr vom DLV Verlag gekauft.

Keine Bücher, keine Zeitschriften, nichts.

Link to comment
Share on other sites

Ja. So machen wir deutlich, dass die Zeiten wo man alles unkommentiert geschluckt und trotzdem noch allen das Geld nachgetragen hat, endgültig (und hoffentlich für immer) vorbei sind.

Link to comment
Share on other sites

So, meine Mail an den Verlag ist auch raus - solange solche Werbung geschaltet ist, wird nichts mehr vom DLV Verlag gekauft.

Keine Bücher, keine Zeitschriften, nichts.

Dito

Link to comment
Share on other sites

Wir hatten ein Abo der Pirsch. Dieses wird nun nicht mehr verlängert.

Da ich mit meinem Abo keine Armatixwerbung unterstützen will.

Schade um den DLV.

Werde das dem Pirsch Chefredakteur Jost Doerenkamp genau so mitteilen und zwar persönlich.

Mutts

Link to comment
Share on other sites

Nur 8 Beschwerden sind ein bisschen wenig, die wird man beim Verlag nicht ernst nehmen und nur belächeln!

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn wir durch die FvLW ALLE Waffeninteressierten (legal) ins Boot holen wollen:

Langsam aber sicher komme ich zu dem Schluss, dass es müßig ist (vertane Zeit, Arbeit und Nerven) JEDEN Erwachsenen Menschen, insbes. die Jäger und die unbelehrbaren-Fraktion über ihre bestehenden oder kommenden Probleme aufzuklären.

Irgendwann müssen wir - auch wenn`s schwerfällt - akzeptieren, das eine nicht gerade geringe Anzahl von eigentlichBetroffenen einfach lieber den Kopf in den eigenen Hintern stecken und sich wohl fühlen.

Hier müsste doch normalerweise nach den Informationen die mittlerweile durch die FvLW (und andere) wirklich sehr breit gestreut wurden, den (einseitigen aber dennoch Namen und Fakten nennende) Infos aus den Medien und den "Gequatsche" unter Gleichgesinnten ein Ruck durch die Jägerschaft gehen und tausende von Kündigungen erfolgen.

WAs passiert tatsächlich? Vermutlich einmal mehr ein Trauerspiel.

Link to comment
Share on other sites

Sinnvoll wäre ggfs. eine Kauf-/Nichtkaufempfehlung der FvLW über den Mailverteiler.

Es ist natürlich die Frage, wie das rechtlich aussieht, aber ein Hinweis an die Forenuser, daß dieser Verlag die Firma, deren Namen man nicht sagen darf, unterstützt sollte nicht illegal sein.

Dazu eine kurze Aufforderung, daß man dem Verlag gerne seine Meinung dazu per Mail mitteilen sollte, könnte schon einiges bewirken.

Eine intensivere Nutzung des Mailverteilers kann auch in anderen Belangen sicherlich helfen, die Aufmerksamkeit der Leute zu erregen, die nicht täglich im Forum unterwegs sind.

Nur meine Meinung.

Link to comment
Share on other sites

Sinnvoll wäre ggfs. .....

Eine intensivere Nutzung des Mailverteilers kann auch in anderen Belangen sicherlich helfen,

die Aufmerksamkeit der Leute zu erregen, die nicht täglich im Forum unterwegs sind.

Dafür sollte eigentlich der Mailserver auch da sein, um solche Infos gezielt zu verteilen.

Das ist Lobbyarbeit.

Es werden sich die Empfänger der Mail direkt angesprochen fühlen und eine

entsprechende Handlungsweise wird folgen.

Link to comment
Share on other sites

Das ist Lobbyarbeit.

Es werden sich die Empfänger der Mail direkt angesprochen fühlen und eine

entsprechende Handlungsweise wird folgen.

Zudem sehen die Leute dann auch, daß die FvLW extrem aktiv ist. Ist ja nicht so, daß die Jungs nix tun...

Link to comment
Share on other sites

Eine intensivere Nutzung des Mailverteilers kann auch in anderen Belangen sicherlich helfen, die Aufmerksamkeit der Leute zu erregen, die nicht täglich im Forum unterwegs sind.

Wenn der Mailverteiler zu oft benutzt wird, nutzt er sich ab. Deshalb sollte er nur sparsam für wirklich wichtige Dinge eingesetzt werden. Wenn aus Verärgerung viele den Newsletter gleich nach Dev0 verschieben oder sich aus dem Verteiler streichen lassen, haben wir nichts gewonnen.

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Mailverteiler zu oft benutzt wird, nutzt er sich ab.

...

Ich rede nicht von inflationärer stündlicher Nutzung, aber etwas häufiger wäre sicherlich drin.

Z.B. wäre eine wöchentliche Statusmitteilung nicht übel. Wenn ich so sehe, was Rainer in den letzten Wochen alles so fertiggebracht hat dann sollten die Forenmuffel schon darüber informiert werden.

Link to comment
Share on other sites

Z.B. wäre eine wöchentliche Statusmitteilung nicht übel. Wenn ich so sehe,

was Rainer in den letzten Wochen alles so fertiggebracht hat dann sollten die

Forenmuffel schon darüber informiert werden.

Wöchentlich ist gut,

dort sollten nur Erfolgsmeldungen drin stehen, auch wenn die klein sind.

Das animiert zur Nachahmung und drängt einen dazu auch etwas zu tun,

oder nochmal was, oder noch mehr zu machen.

Beispiele was man machen kann und die Aufforderung, Feedback zu geben,

wenn man etwas erreicht hat ist sinnvoll.

Das kann in einem der folgenden Newsletter, mit dem Namen Desjenigen

kommuniziert werden der für unsere Sache etwas gutes getan hat.

Das führt zu mehr Selbstwertgefühl und animiert erneut zum Weitermachen.

Link to comment
Share on other sites

Gute Vorschläge - aber uns ist doch wohl klar, dass in der Zeit, in der solche Schreibarbeiten, die ja auch immer mit einer gewissen Vorbereitung verbunden sind, z.B. Reiner nicht an seiner eigentlichen Passion arbeiten kann?

Hier ist ein schönes Beispiel dafür, dass "überzogenen" Ansprüche an unsere Vorreiter sehr schnell kontraproduktiv werden kann. Auch, wenn ich natürlich auch eine Info für gut erachte. Aber Fakt ist auch, dass viele, die sich so nicht interessieren/schlau machen, auch die Mails mit ihnen unbekannten Themene einfach ignorieren. Dann ist die Arbeit auch noch nicht umsonst, aber vergebens.

Eine Sch...-Gratwanderung

Link to comment
Share on other sites

Beziehe derzeit die Pirsch im Probeabo. In den nächsten Tage wollte sich jemand vom Verlag mit mir in Verbindung setzen und anfragen ob ich dieses verlängern werde.

Meine Antwort wird definitiv die Worte "Armatix" und "nein" enthalten.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.