Jump to content
IGNORED

Neues von der Piexon AG aus der Schweiz


xfive

Recommended Posts

Hallo,

die Firma Piexon hat ihr Tierabwehrgerät Guardian Angel oder auch DS-201 überarbeitet. Ich hab die neue Version des kleinen Bruder vom JPX Jet Protector bei Obramo Security gesehen.

Das neu gestaltete Gerät hat jetzt auch eine Visierung und einen kleinen Griff:

465_0.jpg

Frage an die Schweizer im Forum: Bei Obramo ist eine Lieferzeit von bis zu 4 Wochen angegeben. Gibts das Gerät in der Schweiz schon im Handel?

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Die Version II wird in Deutschland vom Grosshändler German Sport Guns an den Handel vertrieben. Und da soll es schon jetzt mit der Lieferung losgehen, hieß es auf der IWA.

Oh, super Info aus erster Hand. Vielen Dank! Ich war auch noch auf dem Stand, dass Herr L. von NonLethal offizieller Importeur für Deutschland ist.

Offiziel bei uns in CH ab ende Februar im Handel, hab aber bis jetzt bei keinem Händler einen bekommen. Die haben alle noch die alten....

Also ist die Version II "brandneu"... Gibts den Guardian Angel in CH nicht auch in Apotheken? In D ist er ja nicht so verbreitet wie die Spraydosen.

Link to comment
Share on other sites

...

Hab son Teil auch noch wo liegen aber schon über Verfall, werds mal ausprobieren, trotzdem besonders überzeugend kommen die

Filmchen auf Youtube nicht gerade rüber, ich dacht da kommt ein wenig mehr raus und treff sicherer, schade.

Auf der anderen seite kann in diesen kleinen eingebauten Kartuschen nicht soviel drinn sein.

Ist wohl doch am besten man kauft sich so eine 400ml Feuerlöscherähnliche Flasche,da kann man wesentlich länger "draufhalten"

Link to comment
Share on other sites

Die Treffsicherheit soll ja durch das Design des neuen Guardian Angel II verbessert sein. Die neue Version hat jetzt Kimme und Korn. Die Reizstoffmenge ist natürlich schon sehr begrenzt. Und die Wirkung von Pfeffer ist halt "non lethal".

Was mich an dem Konzept, im Gegensatz zur Spraydose, überzeugt, ist die Funktionssicherheit und die Strahlgeschwindigkeit. Ausserdem ist das Gerät schön klein, handlich und leicht. Und robust auch. Über drei Jahre Sport und nur der Aufkleber ist blank. Eine Spraydose hat das bei mir nie überlebt. Dafür kosten die auch nur ein Drittel und haben, wie angemerkt, mehr Inhalt.

VG

Link to comment
Share on other sites

Die Treffsicherheit soll ja durch das Design des neuen Guardian Angel II verbessert sein. Die neue Version hat jetzt Kimme und Korn. Die Reizstoffmenge ist natürlich schon sehr begrenzt. Und die Wirkung von Pfeffer ist halt "non lethal".

Was mich an dem Konzept, im Gegensatz zur Spraydose, überzeugt, ist die Funktionssicherheit und die Strahlgeschwindigkeit. Ausserdem ist das Gerät schön klein, handlich und leicht. Und robust auch. Über drei Jahre Sport und nur der Aufkleber ist blank. Eine Spraydose hat das bei mir nie überlebt. Dafür kosten die auch nur ein Drittel und haben, wie angemerkt, mehr Inhalt.

VG

Was natürlich auch eine hier noch nicht erwähnte Alternative ist, der Jet Protector JPX der sieht wie eine ausgewachsene futuristische Pistole

aus das Oberteil in dem sich die 2 Kartuschen befinden ist abnehmbar er ist somit nachladbar, und wie mir bekannt ist darf er im Gegensatz

zur Schweiz hierzulande frei ab 18 auch geführt werden,der liegt dafür gut in der Hand (wie eine Pistole ebend) und soll wohl auch eine

wesentlich größere Reichweite haben als das kleine Gerät, es gibt auch ein Spezialholster ähnlich das der Glock,das material des JPX ist

wohl aus spezial ABS wie bei den meisten modernen Pistolen die Griffe sind, mit gut 200 EUR ist er allerdings kein Sonderangebot.

Link to comment
Share on other sites

Hallo, kleines Update. Habe heute auch einen neuen Guardian Angel II per Post bekommen. Gute Idee mit dem Griff. Schau mir das Teil demnächst mal genauer an.

JPX ist natürlich die Profi-Variante...

Link to comment
Share on other sites

JPX ist in CH wie eine "scharfe Waffe" klasifiziert was Erwerb und Tragen anbelangt. Sprich wenn ich den mit mir rumtragen darf, darf ich auch meine Glock gassi führen :peinlich:

Na ja in der Schweiz, aber nicht bei uns in Deutschland, da ist auch das führen frei wie beim Spray,dafür brauchen wir seit ein paar Jahren für die Gas/Schreckschuss einen "kleinen Waffenschein" vorher durfte

die jeder hier frei führen.

Aber a bissel komisch ist das bei Euch Schweizern auch,da billigt man Euch auf der einen Seite zu das Sturmgewehr zu Hause aufzubewahren,auf der anderen Seite hat der Staat so wenig vertrauen in die Bürger

das er Erwerb des JPX (der ja bei Euch sogar gefertigt wird...) sowie das Tragen reglementiert, daß verstehe nun mal einer (ich hab schon Probleme unser Waffengesetz nachvollziehen zu können).

Dann kannste ja tatsächlich ne Trageerlaubnis (so heisst das doch in der Schweiz?) für die echte Glock beantragen, wo der JPX sooo gefährlich sein soll das man tragen und sogar den Erwerb reglementiert

erschließt sich mir nicht, mit dem Teil kann man keinen töten, und falls das Argument wäre das man ihm mit einer scharfen Waffe verwechseln könnte-es gibt ihn auch in Orange...

Wenn Eure Regierung also konsequent sein will müsste sie demzufolge auch den Erwerb des kleinen DogShock untersagen und generell den Erwerb von Pfefferspray.

Das dürfte dann wohl doch den Zorn der Bevölkerung auf den Plan rufen, denn Schweiz, moment mal da war doch was,hatten da nicht "Kampfhunde" (sowie bei uns in Hamburg vor 10 Jahren) Kinder getötet?

Schon dumm wenn die bevölkerung dann ganz ohne was zur Verteidigung dasteht,hat der Vorfall eigentlich bei Euch auch zu einem "Kampfhundegesetz" (Rassenliste) wie in Deutschland geführt?

Link to comment
Share on other sites

Hier einige Bilder zum Vergleich zwischen dem Guardian Angel in erster Version und in zweiter Version. Oben die alte Verpackung, unten die Neue.

guardianangelii1.jpg

guardianangelii2.jpg

Der alte GA. ist runder geformt und weniger durchsichtig. Auch scheint das Innenleben etwas anders auszusehen. der Alte wiegt 117g und der Neue 120g.

guardianangelii3.jpg

Hier sieht man die Visierung. Allerdings sind die beiden Gehäusehälften an einer einzigen Stelle nicht genau passig. Und zwar genau am Korn. Da hat man dann ein Stufenkorn :-) (nicht so schön)

guardianangelii4.jpg

Die Handlage ist beim neuen Model viel besser. Beim neuen Guardian Angel hat man keinen Clip mehr. Obwohl der Clip sehr bruchgefährdet war, konnte man den Guardian Angel damit doch mal schnell an der Hosentasche oder in der Jackentasche befestigen. Sehr gut ist, dass nun die Aufschrift "Tierabwehrgerät" in das Gerät geprägt ist. Somit kann es keine Probleme durch einen abgescheuerten Aufkleber geben. Die Silhouette ist beim Neuen etwas "selbsterklärender" was für ein Gerät der Guardian Angel ist. Dafür ist das Gehäuse wesentlich transluzenter und sieht etwas ziviler aus.

Jetzt fehlt nur noch passendes Zubehör, wie eine Tasche.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

... und falls das Argument wäre das man ihm mit einer scharfen Waffe verwechseln könnte-es gibt ihn auch in Orange...

Bei uns fallen seit der letzten Gesetzesanpassung sogar "Chäpselipistolen", also die dinger mit welchen die Kinder an Fasching rumrennen, wenn sie nicht sofort von weitem als Plastikspielzeug zu erkennen sind sowie Feuerzeuge in Pistolenform wegen der "verwechslungsgefahr" unter das Waffengesetzt. Einhändig bedienbare Messer (NICHT Automatik) gelten hingegen nicht mehr als Waffe und können neu getragen werden. :gaga: :gaga: :gaga:

JPX fiel zum leidwesen (unter Protest der Firma Piexon) auch unter diese Regel :s84:

Die Regierung will auch bei uns möglichst keine Bürger die sich selber Wehren könnten (von was oder wem haben die Angst? Haben die etwas vor was dem Volk nicht passen könnte?).

Gruss

Spyder

Link to comment
Share on other sites

Bei uns fallen seit der letzten Gesetzesanpassung sogar "Chäpselipistolen", also die dinger mit welchen die Kinder an Fasching rumrennen, wenn sie nicht sofort von weitem als Plastikspielzeug zu erkennen sind sowie Feuerzeuge in Pistolenform wegen der "verwechslungsgefahr" unter das Waffengesetzt. Einhändig bedienbare Messer (NICHT Automatik) gelten hingegen nicht mehr als Waffe und können neu getragen werden. :gaga: :gaga: :gaga:

JPX fiel zum leidwesen (unter Protest der Firma Piexon) auch unter diese Regel :s84:

Die Regierung will auch bei uns möglichst keine Bürger die sich selber Wehren könnten (von was oder wem haben die Angst? Haben die etwas vor was dem Volk nicht passen könnte?).

Gruss

Spyder

Das mit den Softairs ist bei uns seit der letzten Verschärfung genauso, diese dürfen nur noch in einem verschließbaren Behältnis transportiert werden.

Die vorn mit einem roten Ring am Lauf dürfen aber weiter geführt werden,komisch bei vielen lässt sich der Ring sogar entfernen.

Bei den Messern, Einhandmesser dürfen bei uns überhaupt nicht geführt werden, aber feststehende mit bis zu 12cm! Länge!!

Küchenmesser hingegen die länger sind offiziell auch nicht ausser zu einem "Sozialadäquaten Zweck" Beispiel Gastronomie oder Grillen, oder das

Fahrtenmesser im Wald.

Sagt mal in der Schweiz war doch vor den ganzen Verschärfungen noch in den 80iger Jahren weitaus mehr möglich als bei uns,durften da nich auch

scharfe Waffen recht frei erworben werden? Die Schweiz war mir eigentlich immer als sehr liberal bekannt was das Wafferecht angeht.

Es scheint wohl eine völlig neue Politikergeneration selbsternannte Gutmenschen auch dort das Ruder übernommen zu haben,schade eigentlich :traurig_16:

viele Grüße

Link to comment
Share on other sites

Seit 01.01.1999 ist die Welt nicht mehr wie sie vorher war :traurig_16:

Softair sind bei uns für den Erwerb mit Odonanzrepetierern und Jagtflinten (als Bsp.) gleichgestellt. Führen nur mit Tragbewilligung wie die "grossen". Aber als ich gesehen habe das sogar FEUERZEUGE in Pistolenform davon betroffen sind..... :o Aber ein scharf geschliffenes Schwert darf ich öffentlich führen. Bis 12.2008 gallt dies auch für antike Waffen wie mein Colt 1854 Pocket Revolver den ich geladen hätte Führen dürfen, geht jetzt auch nicht mehr. Das mit den Softairwaffen verstehe ich ja aber die "Chäpselipistolen" sind was ganz anderes.

Aber back to topic:

Finde es Toll das Piexon den Guardian Angel 2 als zwischending zum JPX auf den Markt gebracht hat :icon14: :icon14: :icon14:

Link to comment
Share on other sites

Finde es Toll das Piexon den Guardian Angel 2 als zwischending zum JPX auf den Markt gebracht hat :icon14: :icon14: :icon14:

Auf dem bild scheint es so als wenn vor dem Abzug im Gegensatz zur alten Variante ein Blättchen aus Kunststoff liegt ist das richtig?

Wenn ja dient es wohl als Sicherung, dieses muss wohl zuvor (führen) rausgebrochen werden?

Link to comment
Share on other sites

Jep, dient als Sicherung gegen unbeabsichtigtes auslösen. Hatte der alte übrigens auch schon. Das hab ich als erstes gerade mal entfernt :eclipsee_gold_cup: Hat meine Glock ja auch nicht :00000733:

PS: beim alten konnte es rausgebrochen werden, neu ist es elastisch und muss zur seite weggedrückt werden und springt wieder zurück beim loslassen (würde es).

Link to comment
Share on other sites

(...) Hat meine Glock ja auch nicht (...)

Apropos Glock, kann es sein, dass der Griffwinkel der Glock dem Winkel von dem Griffstummel des GAII sehr ähnlich ist (oder umgekehrt)?

Bei meiner SigSauer muss ich das Handgelenk nicht so überstrecken.

VG

Link to comment
Share on other sites

Mal mein erster Eindruck zum Piexon Guardian Angel II (gestern gekommen):

- Das Verfallsdatum auf der Blechschachtel-Versiegelung und dem Gerät an sich unterscheiden sich locker um ein Jahr. Was soll das?!

- Die beiliegende Gebrauchsanweisung bezieht sich noch auf das Vorgängermodel. Angaben in der Gebrauchsanweisung variieren, mal ist der Mindestabstand 50, mal 60 cm.

- Das Plastikgehäuse ist so zusammengefügt, dass das *Korn* der Visiereinrichtung krumm ist.

- Der Hinweiss *Tierabwehrgerät* ist winzigst und durchsichtig auf durchsichtigem Grund. Erinnert mich an *weisser Adler auf weissem Grund*. Damit ist IMHO der eine oder andere Ordnungshüter überfordert.

+ Der Griff verbessert die Handlichkeit zum Vorläufermodell.

Für 40 gezahlte Euro bin ich mir noch nicht sicher, wie ich das alles deuten soll.

Mich würde mal interessieren warum die Firma Piexon den grossen Bruder, JPX Jet Protector, nicht mit der Signal-orangenen Oberfläche in Deutschland vertreibt (bzw. vertreiben darf?), die schwarze Version sieht mir viel zu sehr nach echter Pistole aus, beim Guardian Angel geht ja auch eine Signalrote Version. Fragen über Fragen.

Grüße,

der Lone

Link to comment
Share on other sites

- Der Hinweiss *Tierabwehrgerät* ist winzigst und durchsichtig auf durchsichtigem Grund. Erinnert mich an *weisser Adler auf weissem Grund*. Damit ist IMHO der eine oder andere Ordnungshüter überfordert.

Grüße,

der Lone

Das Ding ist doch aus Plaste und Elaste, es dürfte wohl durch jeden Metalldetektor gehen...? :00000733:

Link to comment
Share on other sites

Was ich an den Piexon-Geräten (so interessant der Ansatz ist..) kritisch sehe:

Diese erfordern es, einen wirklichen "Treffer" beim Gegenüber anzubringen.

Natürlich werden sich entsprechende Einsatzsituationen auf kurze Entfernung abspielen, aber es wird dabei auch kaum die

Gelegenheit geben, "ruhig anzuhalten". Sitzt der Treffer nicht, gibt es noch maximal einen zweiten Versuch.

Bei einem OC-Spray (auch solchen mit ballistischem Strahl) ist, zumindest in den Dosen ab mittlerer Größe, so viel an

versprühbarem Inhalt verfügbar, dass ich zur Not (und in der Hitze des "Gefechts" auch mal "draufbleiben" und

leicht korrigieren kann. Das ist kein "punktueller Schuss" mit seinen offensichtlichen Nachteilen.

Sind nur Gedanken, die ich mir so mache...

Gibt es hier praktische "Einsatz"- oder Übungs-Erfahrungen mit den Piexon-Produkten?

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.