Jump to content
IGNORED

Waffen ächten


zielvier

Recommended Posts

Der gestrige Fall:

http://www.hna.de//kasselsolo/00_200909161...t_Schuss_a.html

In der HNA vom 16.9.09 ist nun auf der Titelseite unter "zum Tage" auch unter Bezugnahme auf Schiessereien in Kassel Mitte August ("Gang-Szene" mit illegalen Waffen!) folgendes zu lesen:

Auszug aus: "Waffen ächten" in HNA Hessische Allgeimeine v. 16.9.09

Uli Hagemeier über Schießereien in Kassel

"...Es wäre sicher falsch, jetzt vor Angst nicht mehr auf die Straße zu gehen. Aber eines zeigen die vier Fälle: Es ist in Deutschland immer noch viel zu leicht, an Waffen zu kommen. Auch wenn beispielsweise viele Waffensammler und Sportschützen edle Motive für ihre Hobbys nennen - Waffen wurden erfunden um zu töten. Das mag die Faszination erklären, die sie ausüben. Aber genau das ist der Grund, warum Waffen viel stärker geächtet werden müssen.

hai@hna.de"

Link to comment
Share on other sites

Oh Mann, bei dem Fall ging es um ein erlaubnisfreies Luftgewehr unter 7,5 Joule. Schießen ohne Schießerlaubnis ist eine OWi und wenn man dabei versehentlich jemanden trifft ist es eine fahrlässige Körperverletzung. Rein rechtlich gesehen ist das genauso schlimm, wie wenn man jemandem aus Unachtsamkeit auf die Füße tritt. Trotz Treffer an der Stirn ist dem Mann ja auch nicht erntshaft etwas passiert. Gut finde ich es trotzdem nicht, aber wegen so einer Kleinigkeit so ein Geschrei zu machen zeigt, dass da in Wahrheit nicht Berichterstattung sondern Ideologie dahintersteckt.

Link to comment
Share on other sites

Waffen wurden erfunden um zu töten

Vielleicht eher um selber zu überleben...!

Was wären wir heute wenn unsere Vorfahren vor geraumer Vorzeit keine Steine behauen hätten?

Wenn sie nicht gejagt hätten?- Sie wären verhungert !

Sie brauchten die Waffen auch um sich gegen Säbelzahntiger,Höhlenbär und CO zu wehren !

Das war schon eine Leistung ! Für die meisten Menschen dürfte es heute kaum vorstellbar

sein wieviel Mut so ein kleiner Mensch noch vor 15000-20000 Jahren aufgebracht haben muss

als er mit wilden Tieren kämpfte, als er eigentlich JEDEN Tag um sein Leben bangen musste.

Diesen Menschen ja es waren Menschen keine Affen !

Vor 30000-40000 Jahren vielleicht sogar eher können wir schon von den ersten Formen der

Zivilisation sprechen.

War es nicht eine Leistung als vor ca. 18000-20000 Jahren die großen Völkerwanderungen stattfanden als die Vorfahren der amerikanischen Uhreinwohner über die Beringstrasse kamen?

Wer sich intensiv mit unserer Menscheitsgeschichte und zwar mit der die auch wesentlich älter

ist als die der letzten 2000-3000 Jahre wird verstehen wie wichtig Waffen waren und es auch heute noch sind.

Sie gehören einfach zu unserer Kultur !

Und wenn ich schon höre Waffen töten... :peinlich:

Das tuen Gift und neidische Blicke ebendfalls! :angry2:

Link to comment
Share on other sites

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in den nächsten Jahren eine drastischere Verschlechterung der Sicherheitslage ( nicht durch Terrorismus, sondern durch Alltagskriminalität ) bekommen werden.

Der hier schon diskutierte SpON Artikel über die Zustände bei der Polizei zeigt, in welche Richtung die Reise geht.

Das merken dann auch immer mehr Bürger und daran kann dann keine noch so schön frisierte Kriminalstatistik etwas ändern.

Das sich daran etwas bessert wenn man Sportwaffen und Tatwaffen von Kriminellen in einen Topf wirft und ächtet, glaubt vielleicht Lieschen Einfalt ( die sich nicht zuletzt durch Medien wie die HNA "gut informiert" fühlt ), aber sicher kein Uli Hagemeier.

Ich könnte mir vorstellen, U. H. gehört zu der Sorte rot angehauchter Weltverbesserer die diesen Müll auch noch predigen, wenn die Schxxxx von den "Problemvierteln" längst in den Rotweingürtel geschwappt ist und er zu seinem Schutz ( wie sehr viele Bürger ) eine illegale im Schreibtisch liegen hat.

Der Prototyp des heutigen Opportunisten eben.

Nach meiner Erfahrung bringt es nicht viel, sich direkt mit solchen Typen auseinander zu setzen, viel wichtiger ist die Aufklärung der von diesem Klientel "informierten" Mitbürger.

Trotzdem schreibe ich ihm heute vielleicht noch, mich juckt es angesichts seiner journalistischen Glanzleistung gerade sehr in den Fingern.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.