Jump to content
IGNORED

Frage zu WBK


Cabriomichel

Recommended Posts

Guest solideogloria

Also, zuerst trittst du üblicherweise einem Schützenverein bei. Dann wenn du ein Jahr des Übens und Trainierens mit vereinseigenen, erlaubnispflichtigen Waffen hinter dich gebracht hast, deine Sachkunde nachgewiesen hast, dann kannst du eine WBK beantragen. Hierzu wird deine Zuverlässigkeit vom Amt überprüft, dein Schießnachweis/Schießbuch vielleicht kontrolliert und dann bekommst du eine WBK (oder vielleicht zwei) bewilligt.

Der Fragestellung entnehme ich, dass du noch nicht Mitglied in einem Verein bist?

Link to comment
Share on other sites

Kommt auf die WBK und die Waffe an.

Erstmal muss man natürlich ne WBK haben.

Dann:

Beispiel Grüne WBK und mehrschüssige Pistole:

Dein Verband stellt Dir eine Bestätigung aus, dass Du z.B. eine Pistole im Kal. 9mm fürs Training einer bestimmten Disziplin der Sportordnung brauchst. Dafür musst Du 1 Jahr in einem Verband Mitglied sein, regelmäßig trainiert haben und die Pistole muss geeignet und erforderlich sein, um diese Disziplin zu trainieren.

Dann gehst Du mit der Bescheinigung zum Amt und die tragen einen Voreintrag in die WBK ein, da steht dann eben "Pistole 9mm" in einer Zeile.

Damit gehst Du dann zum Händler und kannst Dir eine Pistole kaufen. Der trägt Typ und Seriennummer in Deine WBK ein, meldet den Verkauf an Deine Behörde und Du selbst musst ebenfalls innerhalb von 14 Tagen bei der Behörde antanzen, um die Sache noch abstempeln zu lassen.

Link to comment
Share on other sites

sorry hört sich etwas doof an denk ich mal aber ich hab net so die ahnung und zwar wie läuft das ab wenn ich ne wbk habe und möchte ne waffe ! will mich erst mal informieren bevor ich ne sachkunde mache und so !

[ketzerei]

sorry liest sich vielleicht doof wenn ich das so schreibe aber du hast angefangen und es fällt dir ja

vielleicht leichter im maschinenspachenstil zu lesen aber die meisten hier sind normale menschen die gerne ein grußwort hören bevor sie auf unvollständige fragen eine antwort geben die nur daneben liegen kann weil da zu wenig informationen drinne sind hoffe das kannst bissl verstehen...

[/ketzerei]

Moin

Da Du offensichtlich schon ein klein wenig weisst (WBK/Sachkunde...) lass uns doch mal wissen was Du vorhast:

- Sportschießen?

- Jagd?

- Sammeln?

- Welche Art von Waffen?

- Welche Vorkenntnisse?

Je mehr Infos wir haben, desto mehr Infos wirst Du erhalten

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Aha ....einen Waffe möchtest du haben ?

Oder hast du Interesse an sportlichem schießen ??

Wie schon die Vorgänger geschrieben haben sind dazu eine Reihe Dinge nötig.

- Schießsportverein suchen

- fleissig trainieren (mindestens ein Jahr)

-Je nach ausgeübter Disziplin ist das Alter von Bedeutung

- Sachkundelehrgang bestehen

-Vom Verein den Bedürfnisantrag für den Verband abgesegnet und unterschrieben bekommen

- Vom Verband (zb. WSB) das Bedürfnis bescheinigt bekommen

- Einen für die beantrage Waffe zugelassenen Waffenschrank/Tresor anschaffen

- Mit Sachkundelehrgangsurkunde,Bedürfnisnachweis Verband die WBK bei zuständiger Behörde beantragen/Dazu vorhandene Lagermöglich nachweisen

- Die Behörde prüft die "Zuverlässigkeit"-dazu wird ein Führungszeugnis angefordert

- Wenn man dann alle Auflagen erfüllt bekommt man dann eine WBK

In guten Vereinen wird man richtig an das sportliche schießen herangeführt.Da wird man vielleicht erst eine Weile mit Luftdruckwaffen schießen.Viele Vereine werden sich neue Mitglieder "genau" anschauen.In den Vereinen in denen ich meinem Sport nachgehe,bekommt kein neues Mitglied schon nach einem Jahr sein Bedürfnis unterstützt.Wer wirklich Interesse an dem Sport hat,der kann das durch regelmässiges Training und Initaive im Verein glaubhaft machen.Und so ein Mitglied wird dem Vereinsvorstand nicht schon nach 10 Monaten bedrängen,wann er denn endlich sein Bedürfnis bestätigt bekommt.

Kein Verein sollte daran interessiert sein,nur als WBK Beschaffer missbraucht zu werden.Daher wird jeder Vereinsvorstand sich jedes Mitglied genau anschauen.

Der Schießsport braucht wie jeder andere Sport natürlich Nachwuchs und Mitglieder.

Es ist schön wenn auch junge Menschen gefallen an diesem Sport finden.Gerade Wettkämpfe bis hin zu Deurtschen Meisterschaften machen diesen Sport so interessant.

Die Stunden die ich konzentriet trainiere genieße ich besonders.

Derimmer gleicheAblauf vor jedemSchuß,der Kampf gegen die Anspannung und all das was noch dazu gehöhrt macht diesen Sport so einzigartig.

DerErfolg und die Bestätigung wenn man sich zb. für die Landesmeisterschaft qualifiziert hat.

All das sollte bedacht werden,da sollte der Wunsch vorhanden sein Sport betreiben zu wollen,nur der Gedanke"Ich möchte eine Waffe "ist sicher zuwenig!

Jetzt habe ich viel mehr geschrieben als ich wollte.....man möge mir verzeihen :rolleyes:

bis denne !

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

Kann mal ein Mod einen der gefühlt 500 anderen Threads mit identischer Startfrage hier reinkopieren?

Link to comment
Share on other sites

Und wenn man so einen Blockwart als Vereinsvorstand hat wie benno12, dann einfach den Nachweis deines Trainings OHNE Vereinsbestätigung an den Verband schicken, also nur Auszug aus deinem Schießbuch / Kopie aus der Kladde wie auch immer und Hinweis der Verein will nicht. Der Verband weiß i.d.R. die Rahmenbedingungen im Verein (Eigener Stand / Mietvertrag usw) und stellt trotzdem ein Bedürfnis aus.

Übrigens gibt es bei Vereinen große Unterschiede. Da gibts die wie die von benno12, wo man erst mal Olympiagold mit der Lupi holen muss um Zimmerstutzen zu schießen, und dann gibts auch Vereine da schießt man (evtl) 1-2mal Kleinkaliber und dann auch Großkaliber. Da wird man dann auch nicht angeschaut wenn man mal 5 Schuß in 10Sek abfeuert, bei so manchen mag das schon zum Herzkasper und Standverweis führen. Gibt für alles Disziplinen...

Also, sei sorgfätig bei der Auswahl des Vereins, wenn du einen suchst kannst du ja hier im entsprechenden Unterforum posten..

Gruß,

Sirsydom (der großes Glück hatte mit seinem ersten Verein)

Link to comment
Share on other sites

Vorzugsweise BDMP,BDS, DSU Vereine angucken.

Zum Glück gibts auch noch Vereine wo nicht so verklemmte, kurzsichtige und auf Leistung orientierte Sportschützen rumlaufen wie Benny12.

Wenn ich seinen Beitrag lese kommt mir das Essen hoch.

Genau so läuft es in DSB Vereinen von 1800 Schießmichtot.

Erstmal 5 Jahre Lupi dann kannst du dir die KK Matchkrücke mal von weitem ansehen.

Dann noch ein bisschen trachten tragen und Bier saufen.

Dann gibts vielleicht irgendwann ein KK Einzelladermatchgewehr auf Gelb. :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Hallo....

es geht natürlich nicht darum es jemanden möglichst schwer zu machen.Nur wenn jemand sich äußert mit dem Wortlaut:Ich möchte ne Waffe/dann finde ich das bedenklich.Natürlich sollen Schützen die wirklich Interesse am Sport haben auch die Chance haben bei Bedarf ein WBK zu bekommen.Letztlich sind wir Schützen mit Verantwortlichfür unsere Öffentlichkeitsarbeit.Und da finde ich es daneben auf so eine Frage einfach zu antworten: Kein Thema....bei uns kannste ballern/Ratz Fatz ein Jahr Pseudoschießen.....alles kein Thema!

Jeder kann sich hier anmelden und mal schauen,was die schießfreudigen Waffennarren so schreiben.Da muss man sich schon Fragen ob es gut ist,wenn man den Eindruck vermittelt,das nichts leichter ist als sich den Wunsch nach einer Waffe zu erfüllen.....da nennt man sich einfach "Sportschütze"-und das war es dann.

Letztlich steht man als Vorstandsmitglied für seine "Befürwortungen " mit seinem Namen ein.Da darf es nicht mehr Recht sein,das die Kandidaten genau angeschaut werden.

Jeder soll seine Disziplinen schießen....mit den Waffen die er braucht.Auch den Umfang der neuen WBK Gelb kann jeder nützen....in dem Umfang wie er mag.

Aber bitte......mit fragwürdigen Antworten auf fragwürdige Fragen tun Sportschützen sich keinen Gefallen.Da mag jeder drüber denken wie er will.Das hat wenig zu tun mit engstirnigen Blockwarten :angry2:

In diesem Sinne !

" Gut Schuß"

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
.

Letztlich steht man als Vorstandsmitglied für seine "Befürwortungen " mit seinem Namen ein.

Blödsinn.

Zudem hat der Vorstand nichts mehr zu befürworten.

Diese Erleichterung wurde 2003 kassiert, als wieder alle Blockwarte dem Gesetzgeber in den Allerwertesten gekrochen sind.

Nur meine Meinung.

Link to comment
Share on other sites

Hallo....

es geht natürlich nicht darum es jemanden möglichst schwer zu machen.Nur wenn jemand sich äußert mit dem Wortlaut:Ich möchte ne Waffe/dann finde ich das bedenklich.

....

Und natürlich bist Du auch jemand, der etwas dagegen hat, wenn jemand seinen Co² Püster im Gitarrenkoffer verpackt zum Stand bringt.

Autsch. Anstatt, daß man mal fragt, wie man demjenigen weiterhelfen kann... Erstmal Blockwart spielen "Aha...eine Waffe willst Du!?" :peinlich:

Na und? Lass die Leute doch erstmal eine Waffe haben wollen. Die schnappst Du Dir am Stand und begeisterst sie für's sportliche Schießen und Waffenhandhabung...der Rest geht dann von alleine- Hat mit einem Vereinskameraden auch geklappt. Fing an mit "haben wollen" und der Jung ist jetzt immernoch voll dabei.

Also...

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Na und? Lass die Leute doch erstmal eine Waffe haben wollen. Die schnappst Du Dir am Stand und begeisterst sie für's sportliche Schießen und Waffenhandhabung...der Rest geht dann von alleine- Hat mit einem Vereinskameraden auch geklappt. Fing an mit "haben wollen" und der Jung ist jetzt immernoch voll dabei.

Also...

Das wollen viele nicht einsehen, daß eine Liberalisierung beim Waffenerwerb dem sportlichen Schießen zuträglich sein wird.

Link to comment
Share on other sites

es geht natürlich nicht darum es jemanden möglichst schwer zu machen.Nur wenn jemand sich äußert mit dem Wortlaut:Ich möchte ne Waffe/dann finde ich das bedenklich.

Jeder soll seine Disziplinen schießen....mit den Waffen die er braucht.Auch den Umfang der neuen WBK Gelb kann jeder nützen....in dem Umfang wie er mag.

Aber bitte......mit fragwürdigen Antworten auf fragwürdige Fragen tun Sportschützen sich keinen Gefallen.

Genauso sieht es aus!

... man sollte in solchen Freds keine Steilvorlage für Trolle, Grüne oder Linke liefern, die dann bei nächster Gelegenheit der Öffentlichkeit, Medienwirksam präsentiert werden!

- siehe Visier August-Ausgabe wie ein in WO veröffentliches Zitat es bis in den Bundestag geschafft hat!

Nicht jeder Threat Eröffner ist wirklich am Sportschiessen interessiert.

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Aha ....einen Waffe möchtest du haben ?

Oder hast du Interesse an sportlichem schießen ??

Wie schon die Vorgänger geschrieben haben sind dazu eine Reihe Dinge nötig.

- Schießsportverein suchen

- fleissig trainieren (mindestens ein Jahr)

-Je nach ausgeübter Disziplin ist das Alter von Bedeutung

- Sachkundelehrgang bestehen

-Vom Verein den Bedürfnisantrag für den Verband abgesegnet und unterschrieben bekommen

- Vom Verband (zb. WSB) das Bedürfnis bescheinigt bekommen

- Einen für die beantrage Waffe zugelassenen Waffenschrank/Tresor anschaffen

- Mit Sachkundelehrgangsurkunde,Bedürfnisnachweis Verband die WBK bei zuständiger Behörde beantragen/Dazu vorhandene Lagermöglich nachweisen

- Die Behörde prüft die "Zuverlässigkeit"-dazu wird ein Führungszeugnis angefordert

- Wenn man dann alle Auflagen erfüllt bekommt man dann eine WBK

In guten Vereinen wird man richtig an das sportliche schießen herangeführt.Da wird man vielleicht erst eine Weile mit Luftdruckwaffen schießen.Viele Vereine werden sich neue Mitglieder "genau" anschauen.In den Vereinen in denen ich meinem Sport nachgehe,bekommt kein neues Mitglied schon nach einem Jahr sein Bedürfnis unterstützt.Wer wirklich Interesse an dem Sport hat,der kann das durch regelmässiges Training und Initaive im Verein glaubhaft machen.Und so ein Mitglied wird dem Vereinsvorstand nicht schon nach 10 Monaten bedrängen,wann er denn endlich sein Bedürfnis bestätigt bekommt.

Kein Verein sollte daran interessiert sein,nur als WBK Beschaffer missbraucht zu werden.Daher wird jeder Vereinsvorstand sich jedes Mitglied genau anschauen.

Der Schießsport braucht wie jeder andere Sport natürlich Nachwuchs und Mitglieder.

Es ist schön wenn auch junge Menschen gefallen an diesem Sport finden.Gerade Wettkämpfe bis hin zu Deurtschen Meisterschaften machen diesen Sport so interessant.

Die Stunden die ich konzentriet trainiere genieße ich besonders.

Derimmer gleicheAblauf vor jedemSchuß,der Kampf gegen die Anspannung und all das was noch dazu gehöhrt macht diesen Sport so einzigartig.

DerErfolg und die Bestätigung wenn man sich zb. für die Landesmeisterschaft qualifiziert hat.

All das sollte bedacht werden,da sollte der Wunsch vorhanden sein Sport betreiben zu wollen,nur der Gedanke"Ich möchte eine Waffe "ist sicher zuwenig!

Jetzt habe ich viel mehr geschrieben als ich wollte.....man möge mir verzeihen :rolleyes:

bis denne !

:icon14: Benno, ich gib Dir Recht!

Einem Anfänger hat es noch nicht geschadet mit Luftdruckwaffen anzufangen. Meiner Ansicht nach baut darauf alles andere auf. Beispiel: Bei uns im Verein ist ein Schütze, der als er zu uns kam, nur mit Großkaliber schoss mir guten Ergebnissen.

Bis zur Deutschen reichte es. Gutes Mittelfeld. Es wurmte ihn nur, dass er nicht im vorderen Ergebissfeld zu finden war.

Als er fast verzweifelte, gab ich ihm den Rat, mal mit dem Luftgewehr zu trainieren, um seine Schießtechnik zu verfeinern.

Bis dahin hat er die Luftdruckwaffen regelrecht verachtet. Als alles nicht mehr half, besinnte er sich auf meinen Rat. Während ein paar Wochen Trainingseinheiten, verbesserte er sich so gut, dass er wieder umsteigen konnte. Im nächsten Jahr stand er stolz auf dem Treppchen. Was ich damit sagen will. Es schadet keinem Anfänger, wenn er die ersten paar Trainingseinheiten mit Luftdruckwaffen bekommt. Nach ein paar Wochen kann er ja umsteigen. Selbst Spitzenschützen legen ab uns zu einige Trainingseinheiten mit "schwächeren" Waffen ein.

Link to comment
Share on other sites

Benno hat zwar auf seine Art auch Recht, bzw. seine Einwände sind nachvollziehbar.

"Ey, gibts hier Waffen, ey, ... " ist für mich auch keine dolle Anfrage.

Aber der Kernsatz lautet: Ob ihr den Bewerber in euren Verein aufnehmt (ob er zu euch passt), ist sicher Sache des jeweiligen Vereins. Aber was der Einzelne hinterher draus macht, ist wohl eher seine Sache.

Diese Sch...gängelei und die oft wirklich dahinterstehende "Geschlossene-Gesellschaft-Mentalität" (korrekt übersetzt mit: Hau bloss ab, wir brauchen keine Neuen) geht mir sowas von auf den Keks.

Deswegen hab ich 15 Jahre gebraucht, um einen halbwegs gelassenen Verein zu finden ! Und ich denke schon, dass ich "vorzeigbar" bin.

Also nur keine Sorge, Benno, die Wahrscheinlichkeit spricht dafür, dass da eh nix passieren wird (weil kaum was passieren kann).

Irgendwann werdet ihr feststellen, dass der Letzte den Sargdeckel zumacht und einfach keiner mehr da ist.

Gruß

Coltfan

Link to comment
Share on other sites

Hallo....

es geht natürlich nicht darum es jemanden möglichst schwer zu machen.Nur wenn jemand sich äußert mit dem Wortlaut:Ich möchte ne Waffe/dann finde ich das bedenklich.Natürlich sollen Schützen die wirklich Interesse am Sport haben auch die Chance haben bei Bedarf ein WBK zu bekommen.Letztlich sind wir Schützen mit Verantwortlichfür unsere Öffentlichkeitsarbeit.Und da finde ich es daneben auf so eine Frage einfach zu antworten: Kein Thema....bei uns kannste ballern/Ratz Fatz ein Jahr Pseudoschießen.....alles kein Thema!

Jeder kann sich hier anmelden und mal schauen,was die schießfreudigen Waffennarren so schreiben.Da muss man sich schon Fragen ob es gut ist,wenn man den Eindruck vermittelt,das nichts leichter ist als sich den Wunsch nach einer Waffe zu erfüllen.....da nennt man sich einfach "Sportschütze"-und das war es dann.

Letztlich steht man als Vorstandsmitglied für seine "Befürwortungen " mit seinem Namen ein.Da darf es nicht mehr Recht sein,das die Kandidaten genau angeschaut werden.

Jeder soll seine Disziplinen schießen....mit den Waffen die er braucht.Auch den Umfang der neuen WBK Gelb kann jeder nützen....in dem Umfang wie er mag.

Aber bitte......mit fragwürdigen Antworten auf fragwürdige Fragen tun Sportschützen sich keinen Gefallen.Da mag jeder drüber denken wie er will.Das hat wenig zu tun mit engstirnigen Blockwarten :angry2:

In diesem Sinne !

" Gut Schuß"

:appl::pro::appl:

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Nicht jeder Threat Eröffner ist wirklich am Sportschiessen interessiert.

Na und? Muss man das?

Wo liegt das Problem wenn sich jemand nach dem legalen Weg eine Waffe zu erwerben erkundigt?

Link to comment
Share on other sites

Mal abgesehen davon dass die Intention "möchte ne waffe" durchaus sich so liest als käme die Frage von jemand den der Gesetzgeber nicht über die Hürden kommen lässt.

Es wird doch so mancher hier genauso angefangen haben die Legalwaffen-Welt zu betreten.

Erstaunlicherweise hat es doch 6 Antworten gedauert bis man wieder angefangen hat sich untereinander zu beißen, treten, usw.

Ihr seid schon ein klasse Volk!

Ich gehe davon aus dass unser Michl mit dem Cabrio keinerlei Probleme mit den gesetzlichen Altersgrenzen haben wird.

Und dass es nicht schlecht wäre wenn ihn mal jemand aus dem Donnersbergkreis - oder dort in der Nähe - per PN zu einem Schießstandtermin einladen würde.

(So kriegt man nämlich neue Vereinsmitglieder - wenn der Delinquent sich als OK herausstellt.)

Ich bin da leider viel zu weit weg, aber wir werden doch jemand haben bei dem das anders aussieht. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Na und? Muss man das?

Wo liegt das Problem wenn sich jemand nach dem legalen Weg eine Waffe zu erwerben erkundigt?

Nicht jeder Threat Eröffner ist wirklich am Sportschiessen interessiert, sondern sammelt medienwirksames Material um in Zeitungen, TV, politischen Veranstaltungen aufzuzeigen das wir doch nur Waffennarren sind!

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Nicht jeder Threat Eröffner ist wirklich am Sportschiessen interessiert, sondern sammelt medienwirksames Material um in Zeitungen, TV, politischen Veranstaltungen aufzuzeigen das wir doch nur Waffennarren sind!

Und was bekommt er hier im Zweifelsfall?

Man erklärt ihm, wie der gesetzeskonforme Weg geht.

Oder gehört Wesenstest und Gesinnungsprüfung jetzt schon zu unseren Aufgaben?

Was kann ein Journalist denn im Zweifelsfall schreiben? "Sportschützen erklären den legalen Waffenerwerb"

Bisher war die Hetze der Presse doch auch nicht auf Fakten begründet. Glaubst Du etwa, die fangen gerade jetzt an richtig zu recherchieren?

Selbst wenn Du einen Neuling in Schießkleidung betonierst und ihn 6 Monate brav LuPi schießen lässt und ihm alles haarklein erklärst, können die nachher immer noch "Waffennarren indoktrinieren Nachwuchs" schreiben.

Link to comment
Share on other sites

und dann bietet WO ja auch noch ein Wiki ( das ist im forum oben rechts verlinkt !).....

... und da gibts für neulinge als erste info z.B. >> HIER KLICKEN <<

... und noch vieles mehr.....( spart im übrigen auch den ein oder anderen genervten kommentar )

gruß alzi

Link to comment
Share on other sites

w.stoecker, Du hast sicher irgendwo recht - aber diese D****n gabs schon immer, neu sind die nicht.

Und wenn ich die Sache richtig sehe dann könntest Du selber den machen, der den Michl mal einlädt...

Wenn mich meine Ortskenntnisse aus der Zeit in der ich beruflich da war nicht zu sehr trügen dann dauerts via Autobahn nicht über Gebühr lange für ihn bis er bei Dir ist. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.