Jump to content
IGNORED

Chris de Burgh singt in Winnenden


zielvier

Recommended Posts

Guest Snaketwin

Die haben es ja nicht mal hinbekommen, die URL des BUEndNisses richtig zu schreiben...was soll man dazu noch sagen, ist eigentlich schon alles gesagt worden, oder?

Link to comment
Share on other sites

Das hätte ich euch schon am ersten Tag danach sagen können:

Es läuft hier wie damals in England. Über besonders softige Künstler wird auf der emotionalen Schiene Druck erzeugt.

"Dunblane tribute version

In 1996, with the consent of Bob Dylan, musician Ted Christopher of Dunblane, Scotland wrote a new verse for "Knockin' on Heaven's Door" in memory of the schoolchildren and teacher killed in the Dunblane massacre. A cover version of the song, which included brothers and sisters of the victims singing the chorus and Mark Knopfler on guitar, was released on December 9 in the UK and reached number 1. The proceeds went to charities for children."

Einfach mal nach "Snowdrop Campaign" googeln. Oder Dunblane.

Mal sehen, was dieses mal als Amok-Hit kommt und wo er in den charts landet...... :peinlich:

abs4

Link to comment
Share on other sites

Guest Ken Smith

Aber dieses Konzert, so jedenfalls der hie rverlinkte Bericht, sagt deutlich, dass es ein Konzert nur für die Kinder der Schule und hatt sogesehen nur sehr wenig mit dem AAW zu tun.

Klar werden die es für sich als Werbung verwenden wollen, aber vom Grundsatz her hat es nichts mit denen zu tun gehabt, öffentlich versteht sich.

Link to comment
Share on other sites

Chris de Burgh ist ein "überzeugter" Zeuge Jehova! Wer sich schon mal näher mit dieser Thematik befaßt hat, oder befassen mußte, wird sehr schnell erkennen das ein solches Konzert bestimmt nicht aus Nächstenliebe stattgefunden hat. Der irische Barde und Freund der leisen Töne ist das musikalische Flagschiff der "Antwortsuchenden". Mehr möchte ich eigendlich nicht dazu sagen... :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Chris de Burgh ist ein "überzeugter" Zeuge Jehova! Wer sich schon mal näher mit dieser Thematik befaßt hat, oder befassen mußte, wird sehr schnell erkennen das ein solches Konzert bestimmt nicht aus Nächstenliebe stattgefunden hat. Der irische Barde und Freund der leisen Töne ist das musikalische Flagschiff der "Antwortsuchenden". Mehr möchte ich eigendlich nicht dazu sagen... :rolleyes:

Er hat "Jehova" gesagt.....

Link to comment
Share on other sites

"...Die anfängliche Unterstützung etwa von Politikern habe indes zuletzt nachgelassen. Gisela Mayer...ist angesichts der zumeist wieder eingekehrten Normalität unzufrieden. .....Vor der Bundestagsentscheidung seien die Eltern nur kurz angehört, ihre Einwände jedoch nicht berücksichtigt worden. Gefährliche Schusswaffen befänden sich nach wie vor in Privatbesitz..."

Ja, Frau Mayer, das ist schon sehr "übel", wenn es ein Aktionsbündnis aus einigen Dutzend Mitgliedern nicht sofort und vollumfänglich schafft,

Millionen von Betroffenen via Politik ihren Willen aufzuzwingen. "Übel", dass der legale Waffenbesitz nun lediglich abgestraft und bald (BMI-VO)

zur Kasse gebeten, jedoch nicht vollständig "plattgemacht" wird, oder?

Ich fasse mir an den Kopf und frage mich, ob gewisse Leute noch ganz...

Lassen wir's. "Partieller Realitätsverlust" ist, denke ich, eine angemessene Umschreibung.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

"Partieller Realitätsverlust" ist, denke ich, eine angemessene Umschreibung.

Ja, das denke ich auch immer wenn ich von Mayers "Hauptargument", dem "Recht auf Leben" lese oder höre, mit welchem sie ständig hausieren geht. Sie will allen Ernstes damit suggerieren, daß dieses Recht auf Leben und der Legalwaffenbesitz zwei total konträre und damit unvereinbare Dinge seien, obwohl sich dieses mittels den offiziellen Statistiken nun wirklich ganz problemlos widerlegen läßt.

Grüsse, RIP

Link to comment
Share on other sites

Ja, das denke ich auch immer wenn ich von Mayers "Hauptargument", dem "Recht auf Leben" lese oder höre, mit welchem sie ständig hausieren geht. Sie will allen Ernstes damit suggerieren, daß dieses Recht auf Leben und der Legalwaffenbesitz zwei total konträre und damit unvereinbare Dinge seien, obwohl sich dieses mittels den offiziellen Statistiken nun wirklich ganz problemlos widerlegen läßt.

Grüsse, RIP

Sie sagt damit sogar noch mehr, nämlich, daß die Legalwaffenbesitzer dieses Recht auf Leben streitig machen und das wir "das Leben nehmen". Sie unterstellt damit - allerdings sehr unterschwellig - daß wir alle potentielle Killer sind.

M. und S. haben einen Feldzug begonnen, haben Unterstützung gefunden (sie haben Zeit und wahrscheinlich - internationales - Geld) und werden erst aufhören, wenn sie gewonnen haben oder von uns durch Aufklärung der breiten Massen (incl. Medien) ausgebremst werden können.

Link to comment
Share on other sites

Guest Einzellader
...

Lassen wir's. "Partieller Realitätsverlust" ist, denke ich, eine angemessene Umschreibung.

...

Das ist noch sehr diplomatisch ausgedrückt. "Partieller" hätte ich durch "vollkommener" ersetzt.

Link to comment
Share on other sites

Chris de Burgh ist ein "überzeugter" Zeuge Jehova!

Und wenn schon, selbst wenn er an den "großen Kürbis" glauben würde, wärte das seine Sache!

Er hat auf seiner Website nichtmal das Konzert erwähnt. Es soll ja auch Leute geben, die einfach

nur nett sind. Es gibt schon noch den Unterschied zwischen guter Mensch und Gutmensch.

Ich sehe (noch) nicht, das er uns in irgendeiner Weise geschadet oder angegriffen hat.

Man muß nicht immer das Schlimmste unterstellen.

Den Bezug zum AB hat nur eigentlich nur die Tatsache hergestellt, daß über Konzert und die Kampagne

des AB im selben Artikel berichtet wurde, aber selbst da wurde kein Zusammenhang konstruiert.

nur meine Meinung

Fatty

Link to comment
Share on other sites

"...Die anfängliche Unterstützung etwa von Politikern habe indes zuletzt nachgelassen. Gisela Mayer...ist angesichts der zumeist wieder eingekehrten Normalität unzufrieden. .....Vor der Bundestagsentscheidung seien die Eltern nur kurz angehört, ihre Einwände jedoch nicht berücksichtigt worden. Gefährliche Schusswaffen befänden sich nach wie vor in Privatbesitz..."

Ja, Frau Mayer, das ist schon sehr "übel", wenn es ein Aktionsbündnis aus einigen Dutzend Mitgliedern nicht sofort und vollumfänglich schafft,

Millionen von Betroffenen via Politik ihren Willen aufzuzwingen. "Übel", dass der legale Waffenbesitz nun lediglich abgestraft und bald (BMI-VO)

zur Kasse gebeten, jedoch nicht vollständig "plattgemacht" wird, oder?

Ich fasse mir an den Kopf und frage mich, ob gewisse Leute noch ganz...

Lassen wir's. "Partieller Realitätsverlust" ist, denke ich, eine angemessene Umschreibung.

Gruß,

karlyman

:appl: :appl: :appl: :appl: :appl:

Link to comment
Share on other sites

Guest Robbyb
:lol:

und er auch

steinigt ihn

spitze steine flache steine schwere steine harte steine alle nur nen euro

:pro:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.