Jump to content
IGNORED

IPSC- Kostenentwicklung


runnin

Recommended Posts

Teilnahme an Matches....

Qualität das Quantität. Wenn ein Match 2x hintereinander enttäuscht hat, dann fahre ich nicht mehr hin. Lieber die Munition in Training investieren und das Startgeld sparen.

Zudem Munition in großen Sammelbestellungen kaufen, Fahrgemeinschaften bilden, etc.

Zudem schieße ich mehr Production - da ist die Munition günstiger.

Link to comment
Share on other sites

Ich versuch an den Mun-kosten zu drehen....probier mal die " günstigere" Russ. Schüttpackung aus.....bei meinen Schiesskünsten reicht die voll.

Link to comment
Share on other sites

Zudem schieße ich mehr Production - da ist die Munition günstiger.

Denke das ist der Trend der sich abzeichnen wird.

Ich versuch an den Mun-kosten zu drehen....probier mal die " günstigere" Russ. Schüttpackung aus.....bei meinen Schiesskünsten reicht die voll.

Habe die Wolf in .40 S&W mal getestet für Training brauchbar. Sie kam auf den schlappen Faktor von 156

Link to comment
Share on other sites

Wenn in der Nähe ein Match stattfindet, kann man sich als Helfer oder RO ein Taschengeld verdienen oder die Startgebühr sparen und dabei den Verantstalter unterstützen. :gutidee:

Die Sammelbestellung für gute Mun. ist besser als billigen Müll zu schießen. Kostet fast das selbe, fühlt sich beim Schießen aber anders an. (Meine Meinung, muß nicht für alle gelten !) :icon13:

Beim Training Stages aufbauen die hohe Ansprüche ans Zielen stellen, aber den Mun.verbrauch durch vorgeschriebene Mag.wechsel bei weniger Targets drosseln. :icon14:

Gruß Ingo

Link to comment
Share on other sites

Die Sammelbestellung für gute Mun. ist besser als billigen Müll zu schießen. Kostet fast das selbe, fühlt sich beim Schießen aber anders an. (Meine Meinung, muß nicht für alle gelten !) :icon13:

Das ist ein Grund ...

Der wichtigere ist aber: im Training miese Mun zu schießen, die evtl. öfter "spinnt", baut im Kopf die vorprogrammierte Störung ein - man erwartet sie dann regelrecht schon. Mit dieser Blockade im Kopf wird auch ein Match nix ...

Gerade das Training ist dazu da, 100%iges Vertrauen in das Material aufzubauen !

Link to comment
Share on other sites

Ein ganz verwegener Vorschlag der das Trockentraining zumindest in der Produktion und Standart ergänzt : Taktiktraining mit Softair Blowback Waffen. :icon14:

Abmaße und Gewicht der Waffe und der Magazine nahezu identisch, allerdings fehlt der bumms. :icon13:

Macht Spaß und man kann auch zu Hause im Keller eine Stage aufbauen.

(Ja ich habe auch richtige Waffen mit denen ich auch auf Matches fahre) :eclipsee_gold_cup:

Na ja, ich kann mich noch nicht mit Tino messen aber es kann ja auch nicht jeder gewinnen.

Ich hoffe ich werde für den Vorschlag nicht gelyncht. :s2:

Link to comment
Share on other sites

Bin noch am überlegen in wiefern man mit billiger Muni (KK oder Softair) sein Training sinnvoll ergänzen oder den scharfen GK-Schuß ersetzen kann.

Ich denke auch die Veranstalter sind gefordert die Startgebühren niedrig zu halten.

Ich kann aber nicht beurteilen, wo man hier Geld sparen kann.

Link to comment
Share on other sites

1. Ich denke auch die Veranstalter sind gefordert die Startgebühren niedrig zu halten.

2. Ich kann aber nicht beurteilen, wo man hier Geld sparen kann.

Ad. 2: man merkt's ....

ad. 1: ja, klar, die werden, solange die Anmedelisten übervoll werden (wenn das Match gut genug ist), freiwillig weniger verlangen ..... wo lebst Du ? Schon mal selber einen Bewerb aufgebaut ?

Link to comment
Share on other sites

Bin noch am überlegen in wiefern man mit billiger Muni (KK oder Softair) sein Training sinnvoll ergänzen oder den scharfen GK-Schuß ersetzen kann.

Ich denke auch die Veranstalter sind gefordert die Startgebühren niedrig zu halten.

Ich kann aber nicht beurteilen, wo man hier Geld sparen kann.

Wie Sniper schon sagte " so lange das Startgeld bezahlt wird ...."

Der Veranstalter muß evtl. Schießstände (P-burg) anmieten, RO und Helfer bekommen Aufwandsentschädigungen (die nicht kostendeckend sind) und der Überschuß/Erlös geht in die Vereinsarbeit. (Kein Verein darf Gewinne erwirtschaften)

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube nicht dass man wirklich sparen kann oder sollte.

Natürlich ist es möglich die Aufwanskosten in Grenzen zu halten, es sind ja schon viele Beispiele genannt worden.

Wenn ich aber ernsthaft IPSC schiessen möchte, muß ich auch ernsthaft trainieren und auf Wettkämpfe gehen.

Die erfolgreichen Schützen sparen nicht an der Muni, sie trainieren effizient und lassen kein schlechtes Training zu.

Wettkämpfe sind absolut notwendig um besser zu werden.

Versucht Cups aufzustellen (4-5 Bewerbe ergeben einen Cup, je Cup 4-5 Stages zusammen 100 Schuß, Startgeld 10-15 Euro)

Ja - das ist Arbeit für den Veranstalter, aber eine günstige Möglichkeit mit kleinem Geld unter Wettkampfbedingungen zu schiessen.

Ansonsten - ich fahre kein Motorrad weil es mir zu teuer ist.

DVC

cbipsc

Link to comment
Share on other sites

Wie Sniper schon sagte " so lange das Startgeld bezahlt wird ...."

Der Veranstalter muß evtl. Schießstände (P-burg) anmieten, RO und Helfer bekommen Aufwandsentschädigungen (die nicht kostendeckend sind) und der Überschuß/Erlös geht in die Vereinsarbeit. (Kein Verein darf Gewinne erwirtschaften)

Will ich doch versuchen, mal einige Kostenaspekte zu beleuchten.

Standmiete: In Berlin der größte Posten, P-Burg ist günstiger, Fritz fördert/sponsort hier den Sport wirklich. :eclipsee_gold_cup: 4-8K€

Pokale: Je Division/Category ca. 100 €, zusammen ca. 1-2K€

Ro: wenn sie schießen, zahlen sie keine Startgebühr, ca. 30% der Startgelder kommen so schonmal nicht ,auf manchen Matches bekommen sie noch etwas dazu, zusammen ca. 5-10K€,

Getränke, Essen macht nochmal 500 - 1,5K€

Scheiben/Material : wenn neu gebaut wird, wird es richtig teuer, sonst je Scheibe 30ct, nach 3 Squads werden Scheiben getauscht, Lack für Popper, Patches sind schnell 50000 bei 300 Schuss. Farbe für Hardcoverscheiben, No-Shoot-Scheiben, Ersatzseile für Auslöser - komisch daß die immer getroffen werden.

Administration: Druckkosten Score-/Equipment-/Verifyersheets, Urkunden, Umschläge, Aufkleber, auch hier macht es die Masse.

Sachpreise: Viele kommt von Sponsoren, allen gilt daher audrücklicher Dank. Einiges kommt von den Veranstaltern.

Mit 3Gun macht man richtig Miese.

Wer da was sieht, wie man die Kosten runterbekommt, gerne nimmt jeder Veranstalter Hinweise an.

DVC

Link to comment
Share on other sites

Will ich doch versuchen, mal einige Kostenaspekte zu beleuchten.

70 Euro bei ca. 400 Teilnehmern bringt 28k in die Kasse.

Dann zählen wir zusammen, ich nehm immer die Obergrenzen deiner Schätzung, d.h. wir dürften hier Boden gut haben.

8+2+10+1.5 = 21.5k --> bleiben 6.5k über

Scheiben, sagen wir 1000Stk -> 300 Euro

Lack - 10 Dosen dürften reichen -> 100 Euro

Schußpflaster -> 2k Stück ca 4 Euro -> nochmal 100 Euro

Zwischenstand 6k Euro übrig.

Nehmen wir mal noch einen 1000er für diverses Equipment (was aber ja wiederverwendbar ist) weg, noch einen 1000er für Zeug was kaputt geht.

Da ist in meinen Augen schon noch einige Luft und wohlgemerkt wurde hiebei vmtl nicht zu kurz kalkuliert.

Klar, ein Verein ist nicht gewinnorientiert ausgerichtet, aber dennoch muss mans nicht übertreiben.

Link to comment
Share on other sites

Moin

das sportliches Schießen nicht billig, war ja klar.

Regelmässig an Wettkämpfen teilnehmen erst recht nicht.

Aber IPSC nimmt da wohl noch eine kleine Sonderstellung ein:

wo bei anderen Disziplinen nur eine neue Scheibe angetackert wird und man 30 Schuß abfeuert und fertig,

ist der Aufwand (für den Ausrichter) beim IPSC enorm höher.

Und deswegen finde ich kann man auch etwas Geld damit verdienen.

Ich ärgere mich schon seit Jahren über die unterschiedlichen Startgelder beim BDMP bei identischen Disziplinen/Austragungsorten, aber da sagt Dir keiner was es kostet und wieviel hängen bleibt.

Ich überlege mir mitlerweile sehr genau auf welche Wettkämpfe ich fahre. Alleine Anreise und Startgelder sind teilweise so hoch, das ich mich lieber aufs Sofa lege.

Link to comment
Share on other sites

70 Euro bei ca. 400 Teilnehmern bringt 28k in die Kasse.

Das ja ne tolle Rechnung..... :confused:

Wieviel Matches gibt es bitte, die 400 Starter haben - das ist doch nun mal wirklich eher die absolute Ausnahme.....

Respekt vor den Leuten die so tolle Matches wie die STI etc. aufstellen! Wer meint es B&B (Billiger und Besser) zu können - worauf wartet ihr denn bitte noch? :gutidee:

Link to comment
Share on other sites

Man nehme nette LEVEL 2 Matches, nur 20 Euro Startgeld, nur 120 Schuss, halber Tag.

Restlicher Tag Sightseeing , Picknick , nettes Abendessen mit der Prinzessin auf der Rückreiseroute.

Persönlich muß ich nicht immer Level III über 2 Tage schiessen

oder eine Flintenmeisterschaft mit min. 60 Slugs, +X, + Startgeld.

Link to comment
Share on other sites

70 Euro bei ca. 400 Teilnehmern bringt 28k in die Kasse.

Dann zählen wir zusammen, ich nehm immer die Obergrenzen deiner Schätzung, d.h. wir dürften hier Boden gut haben.

8+2+10+1.5 = 21.5k --> bleiben 6.5k über

Scheiben, sagen wir 1000Stk -> 300 Euro

Lack - 10 Dosen dürften reichen -> 100 Euro

Schußpflaster -> 2k Stück ca 4 Euro -> nochmal 100 Euro

Zwischenstand 6k Euro übrig.

Nehmen wir mal noch einen 1000er für diverses Equipment (was aber ja wiederverwendbar ist) weg, noch einen 1000er für Zeug was kaputt geht.

Da ist in meinen Augen schon noch einige Luft und wohlgemerkt wurde hiebei vmtl nicht zu kurz kalkuliert.

Klar, ein Verein ist nicht gewinnorientiert ausgerichtet, aber dennoch muss mans nicht übertreiben.

Ja und die Startgelder für die RO´s bitte noch abziehen, dann bleibt nicht mehr soviel.

Zu Norberts Level-II für 20€ komme ich gern.

Aber fragt doch einfach mal beim BDS nach, welche LM/DM Gewinne gebracht hätte, da sieht es traurig aus. Die kalkulieren eher zum Wohl der Schützen, sonst würde es noch teurer.

Ich denke keiner der Veranstalter in D steckt sich hier die Taschen voll, in Amerika kostet so ein Match mal schnell 250 USD.

Link to comment
Share on other sites

Die RO Startgelder hab ich schon abgezogen (10k) - aber wie Dr House schon gesagt hat ist so ein Match wohl eher selten, bei den Summen die Klopfer überschlagen hat würds aber genau darauf rauslaufen, so daneben ist die Aufstellung also nicht.

Generell bin ich der Meinung dass Angebot und Nachfrage sehr selbstregulierend sind. Wenns euch zu teuer ist, dann bleibt zu Hause - die Veranstalter werden sich schnell drauf einstellen, weniger aufwändige Veranstaltungen planen, kürzere Matches etc etc

Und wenns nicht zu teuer ist und man hinfährt, tja - wo ist dann das Problem?

Generell finde ich sollte das Preis/Leistungsverhältnis passen - und wenn ich merke dass Veranstalter bei einem 2 tägigen Match alles bis ins Detail durchplanen, der Ablauf super ist, scheinbar an alles gedacht ist - dann sollte es einem das einfach wert sein.

Link to comment
Share on other sites

Generell finde ich sollte das Preis/Leistungsverhältnis passen - und wenn ich merke dass Veranstalter bei einem 2 tägigen Match alles bis ins Detail durchplanen, der Ablauf super ist, scheinbar an alles gedacht ist - dann sollte es einem das einfach wert sein.

und das kostet schon auch Geld.

ca. 400 Teilnehmern
wie viele solche Matches finden jährlich in Mitteleuropa statt?

Haben STI und MSM je 400 Starter?

Link to comment
Share on other sites

70 Euro bei ca. 400 Teilnehmern bringt 28k in die Kasse.

Gibt es ein Paralleluniversum?

Unsere LMs (LII) sehen eher so aus:

50 Oi Startgeld, 100 Teilnehmer, macht 5k Oi.

Dafür müssen bei 9 Stages 7 / 8 Hallen komplett gemietet werden.

Die genaue Kostenstruktur kenne ich nicht. Ich weiß aber nur eines: der Verband zahlt drauf.

Und bei kommerziellen Matches wird bestimmt auch keiner reich.

Schaut Euch mal den ganzen Papierkram an, der schon Monate vorher gewälzt werden muß. Stageaufbaupläne, Sanktionierung, Organisation...

Dann die "eigentliche" Arbeit, der Aufbau, teilweise schweres Gelumpe, was da transportiert wird, Auswertung...

Selbst wenn da für die Veranstalter das eine oder andere k übrig bleiben sollte, ist das wohl i.O.

Ipse kostet nun mal. Dafür ist die Teilnahme auch freiwillig.

Gruß,

André

(...der nur LII schießt, dabei seinen Spaß hat und für den Abend noch den einen oder anderen Oi für ein Glas Bier in der Tasche behält.)

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.