Jump to content
IGNORED

Hilfe für Anfänger


Guest

Recommended Posts

:peinlich: Hi folks,

bin ein Spätentwickler (fast 40) und Sportschütze.

Ich erfülle jetzt alle Kriterien für die WBK und möchte mir demnächst meine erste Großkaliberkurzwaffe zulegen.

Dazu hätte ich jetzt folgende Fragen:

1. Waffenschrank A bzw. B, 1 oder 0 - welchen soll ich anschaffen und worin bestand gleich noch mal der Unterschied ?

2. Beim Kauf (online) einer Waffe bei einem Händler wollen diese einen Voreintrag in der WBK. Ich dachte man kauft die Waffe zuerst und lässt sie dann eintragen. Kann mir das jemand erklären?

3. Möchte auch der Kosten wegen (Munition) mit einer 9 mm anfangen. Wobei mir ein Neukauf lieber wäre als gebraucht. Meine Schützenkameraden raten mir vom Gebrauchtkauf ab, da man nie wisse was man da kauft. Jetzt gibt es zum Beispiel die Glock 17 neu schon für unter 600 Öre.

Was haltet Ihr davon?

Grüße an alle Schützen,

jayman

Link to comment
Share on other sites

:peinlich: Hi folks,

bin ein Spätentwickler (fast 40) und Sportschütze.

Ich erfülle jetzt alle Kriterien für die WBK und möchte mir demnächst meine erste Großkaliberkurzwaffe zulegen.

Dazu hätte ich jetzt folgende Fragen:

1. Waffenschrank A bzw. B, 1 oder 0 - welchen soll ich anschaffen und worin bestand gleich noch mal der Unterschied ?

2. Beim Kauf (online) einer Waffe bei einem Händler wollen diese einen Voreintrag in der WBK. Ich dachte man kauft die Waffe zuerst und lässt sie dann eintragen. Kann mir das jemand erklären?

3. Möchte auch der Kosten wegen (Munition) mit einer 9 mm anfangen. Wobei mir ein Neukauf lieber wäre als gebraucht. Meine Schützenkameraden raten mir vom Gebrauchtkauf ab, da man nie wisse was man da kauft. Jetzt gibt es zum Beispiel die Glock 17 neu schon für unter 600 Öre.

Was haltet Ihr davon?

Grüße an alle Schützen,

jayman

Moin,

willkommen im Forum

1.: Ganz grob: A für Langwaffen, B für Kurzwaffen, 1 und 0 Waffe und Mun gemeinsam aufbewahren.

Bei nur kurzwaffe => B "schrank", ansonsten einen A/B schrank bzw. zuerst einen B schrank (für KW) und später nen A schrank für LW.

2. Du brauchst nen Voreintrag (Grüne WBK) für Kaliber und Waffenart. (z.B. Pistole 9 mm) damit gehst Du zum Händler und sagst: einmal Glock 17 (?) der gibt dir die Glock und du rennst damit (kaufvertrag WBK nicht mit der Glock) zum Amt und lässt Dir die Waffe eintragen (14 Tage Zeit dazu!!!)

3. Es kommt darauf an! :-)

Wichtige Frage: was willst Du wo schießen (Disziplin / Verband)

Gruss

B

Link to comment
Share on other sites

<_< Hallo beretta 92,

übrigens auch ´ne schöne Waffe B) .

Zu 1.: Ersma danke für die schnelle Antwort.

Wie war das, bei 0-Schrank darf Waffe und Munition zusammen? Und beim 1-Schrank mach ich die Muni z.B. in ´ne Geldkasette im Schrank. - Falsch? :confused:

Zu 3.: Tja - möglichst vielseitig halt.

Bin im Südbadischen Sportschützenverband und würde erst Mal mit 25 m Scheibe und Duell anfangen.

Hab mir aber sagen lassen, das IPSC (fünf Fallscheiben) auch viel Freude macht.

Die Glock 17 ist schön leicht und angeblich einfach zu bedienen und vor allem ist sie billig wie keine andere Neuwaffe!

Aber billig ist nicht alles und wer Schrott kauft, kauft zweimal.

Klar gibt´s für das Geld tolle Gebrauchtwaffen z.B. bei egun, aber das ist ´n bißchen wie die Katze im Sack kaufen.

Also sagt mir einfach Eure Meinung, damit ich mir ein Bild machen kann.

:bud:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jayman,

auch von mir ein herzliches willkommen.

Da das Geld knapp scheint (ist ja keine Schande), würde ich dir, wenn du keine Langwaffen erwerben willst, einen reinen B-Schrank empfehlen. Gibt´s auch im Baumarkt für wenig Geld.

Die Muni muß in einem "Stahlblechschrank mit Schwenkriegelschloss" untergebracht sein (Mindestanforderung). Natürlich kann man sicherer aufrüsten, indem man z.B. einen A-Klasse Langwaffenschrank kauft für Muni, indem auch ein Fach mit B-Klasse vorhanden ist (für die Waffe).

Das mit der Glock , da wirst du viele Meinungen bekommen. Was ich aber versuche zusammenzufassen (ich selbst habe keine Glock):

-für IPSC ect. soll sie sehr geeignet sein

- für das DSB Zentralfeuerprogramm reicht sie auch, ist aber vom Abzug doch "gewöhnungsbedürftig", soll heißen jemand, der z.B. Lesbear

und ähnliches schießt (Hochpreissegment), kann (muß nicht !!!) mit dem Handling der Glock evt. etwas Probleme haben, worüber sich jeder seinen eigenen Reim dazu machen kann.

Persönlich würde ich dir empfehlen, mit verschiedenen Waffen im Verein Probe zu schiessen und dann das kaufen, was dir am besten liegt. Wie du selbst schon gemerkt hast, wer billig kauft kauft zweimal.

Denn wenn du den Voreintrag mit der Glock abgeschlossen hast, wird es schwierig, eine neue/andere zu kaufen. Denn zuerst steht der Verkauf der Glock an, dann muß das ganze Prozedere mit Bedürfniss nochmal gemacht werden. Einfacher Waffentausch ist nicht in Bananaland D.

Für den Kauf zur wiederholung: Wenn du vom Verband das Bedürfniss erteilt bekommen hast, mit diesem und den Rest des Papierkrams zum Amt, eine grüne WBK für Sportschützen ausstellen lassen (könnte mehrere Wochen dauern, da ein Zentralregisterauszug über deine Person angefordert wird). In die WBK, wenn nichts dagegen spricht von Amtswegen, wird dann eine Sportpistole in 9para eingetragen (das ist der Voreintrag). Innerhalb eines Jahres solltest du dann eine entspr. Waffe erwerben. Nur Jäger brauchen für die ersten 2 Kurzwaffen keinen Voreintrag, gilt leider nicht für Sportschützen.

Hat der Händler dann die Waffe eingetragen (dürfen nur Händler machen, keine Privatleute), innerhalb von 14 Tagen beim Amt vorstellig werden zwecks Registrierung und Stempel z.B. auch für Muni-Erwerb.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

Grüße Hunnnter

Link to comment
Share on other sites

Nur Jäger brauchen für die ersten 2 Kurzwaffen keinen Voreintrag

Hunnter,

eine kleine Richtigstellung:

Auch Jäger brauchen für Kurzwaffen immer einen Voreintrag, allerdings werden die ersten beiden im Rahmen des Regelkontingentes ohne weiteren Bedüfnisnachweis eingetragen.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

:peinlich: Hi folks,

bin ein Spätentwickler (fast 40) und Sportschütze.

Ich erfülle jetzt alle Kriterien für die WBK :confused: und möchte mir demnächst meine erste Großkaliberkurzwaffe zulegen. :peinlich:

Grüße an alle Schützen,

jayman

Hallo,

ich glaube nicht daß, Du alle Kriterien für eine WBK erfüllst, sonst würdest Du hier nicht Fragen zu Themen stellen die Du bei der Sachkunde gelernt haben solltest.

Und wenn noch nicht mal deine Schützenkumpels in der Lage sind dir zu helfen, solltest Du erst mal den Verein wechseln und die Sachkunde neu machen. :gutidee:

Oder dein Beitrag ist ein Fake

Sorry das mußte mal gesagt werden, sonst heißt es wieder jeder D* kriegt in in diesem Land eine Waffe.

Gruß

Ingo

Link to comment
Share on other sites

3. Möchte auch der Kosten wegen (Munition) mit einer 9 mm anfangen. Wobei mir ein Neukauf lieber wäre als gebraucht. Meine Schützenkameraden raten mir vom Gebrauchtkauf ab, da man nie wisse was man da kauft. Jetzt gibt es zum Beispiel die Glock 17 neu schon für unter 600 Öre.

Was haltet Ihr davon?

Grüße an alle Schützen,

jayman

Hallo Jayman,

als preisgünstige Waffe solltest Du Dir auch die CZ 75 ansehen. Ich schieße die auch und bin sehr zufrieden damit. Dann kann Dir auch keiner mit dem Spruch kommen " das heißt Schießeisen und nicht Schießplastik" ;) . Ich hoffe die Glöckner können Spaß vertragen :) .

Mein Bruder schießt auch eine Glock und muß sich sowas und noch mehr anhören. :D .

Duck und Wech

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich glaube nicht daß, Du alle Kriterien für eine WBK erfüllst, sonst würdest Du hier nicht Fragen zu Themen stellen die Du bei der Sachkunde gelernt haben solltest.

Und wenn noch nicht mal deine Schützenkumpels in der Lage sind dir zu helfen, solltest Du erst mal den Verein wechseln und die Sachkunde neu machen. :gutidee:

Oder dein Beitrag ist ein Fake

Sorry das mußte mal gesagt werden, sonst heißt es wieder jeder D* kriegt in in diesem Land eine Waffe.

Gruß

Ingo

Tja, schade eigentlich.

hab´ meine Sachkundeprüfung schon etwas hinter mir. Hab´ Hardcorelearning gemacht und dann mit Bravour bestanden. Iss leider schon wieder vieles vergessen - weswegen ich es für ´ne gute Idee hielt in eigenm eigens dafür errichteten Forum entsprechende Fragen zu stellen, anstatt z.B. etwas falsch zu machen.

Ein weiser Mann hat mal gesagt es gäbe keine dummen Fragen sondern höchstens dumme Antworten.

Wenn ich Dir was raten darf - wenn Dich hier was nervt dann antworte einfach nicht darauf.

Kameradschaftliche Grüße und "Gut Schuss",

jayman

Link to comment
Share on other sites

jayman,

kauf Dir einen "Jägerschrank". A-Schrank mit B-Innenfach. Kostet kaum mehr als ein B-Schrank. Im B-Innenfach bringst Du Deine Kurzwaffe und etwas Munition unter und wenn Du dann mal an einer Langwaffe nicht vorbeigehen kannst, hast Du für die auch einen Platz.

Laß Dir die Glock nicht vermiesen. Meine nächste wird auch eine :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

jayman,

kauf Dir einen "Jägerschrank". A-Schrank mit B-Innenfach. Kostet kaum mehr als ein B-Schrank. Im B-Innenfach bringst Du Deine Kurzwaffe und etwas Munition unter und wenn Du dann mal an einer Langwaffe nicht vorbeigehen kannst, hast Du für die auch einen Platz.

Laß Dir die Glock nicht vermiesen. Meine nächste wird auch eine :rolleyes:

Entschuldige die Frage, aber wann hast Du deine Sachkunde abgelegt ?

Seit wann bewahrt man in einem B-Schrank Waffe + Munition auf ? :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Kauf dir zuerst einen Kurzwaffentresor und eine Geldkassette aus Stahlblech. Wenn du irgendwann mal ein Gewehr dazu kaufen möchtest, kaufst du dir einen günstigen A-Langwaffenschrank für um die 200€uro (3-4 Langwaffenhalter). Die Schlüssel der "Geldmunitionskiste" und des A-Langwaffenschrankes packst du einfach zu deiner Glock 17 in den oben genannten Burg Wächter Elektronikschloss-B-Tresor. Alles getrennt. Alles ordnungsgemäß verwahrt und dabei auch noch ordentlich Geld gespart.

Mit oben genannter Vorgehensweise kommst du auf etwa 300-400€. Möchtest du KW + Munition + LW alles in Einem haben (Munition dennoch getrennt im Innenfach, wo meist wenig Platz ist), musst du dir einen B-Langwaffenschrank kaufen. Mit Elektronikschloss wirst du da kaum was für unter 600€ finden. Im Übrigen bringen die 130-200kg auch erfahrene Möbelschlepper ordentlich ins Schwitzen. Von VDS 0 Tresoren sehen wir mal preislich und kg. mäßig ganz ab.

Eine Frage hätte ich selbst aber zu der ganzen Geschichte: Gibt es Langwaffenschränke gänzlich ohne Innenfach? Brauch´s ja nicht, wenn die Munition anderweitig in "Stahlblechbehältnissen mit Schwenkriegelschloss oder Vergleichbarem" gelagert werden

Link to comment
Share on other sites

Entschuldige die Frage, aber wann hast Du deine Sachkunde abgelegt ?

Seit wann bewahrt man in einem B-Schrank Waffe + Munition auf ? :peinlich:

Na wo hast Du Deine Sachkunde abgelegt? Im sog. Jägerschrank ist das nämlich erlaubt. Schau auch mal auf besagtem Frankonia Katalog, S 331, oder im Akah auf S. 35.

Auch hier zu lesen:

http://www.kjs-segeberg.de/waffenaufbewahrung.htm

Link to comment
Share on other sites

Hach, was sind einige Leute doch heute wieder bösartig drauf. Liegt`s am Wetter oder haben wir Vollmond oder wie oder was? Haben wir Schützen nicht schon genug Probleme mit (teilweise) überzogenen Waffengesetzen und unfairen und schützenfeindlichen Medienberichten? Müssen wir und auch noch gegenseitig fies anmachen?

Lasst die Leute ihre Fragen stellen; wer`s doof findet kann sich ja vornehm zurückhalten. Hilfreich sind solche Postings mit Sicherheit nicht.

Zum Thema: Die Klassifizierung der Waffenschränke ist nur die halbe Miete, wer nicht auf Gewicht und Größe achtet, hat je nach dem ein ganz fettes Problem. Die (gesetzlich) für Kurzwaffen ausreichenden B-Schränke sind handlich und nicht sehr schwer. Hier fängt`s bei ca. 30 Kilo an. Das heißt aber auch, daß festschrauben angesagt ist, da das Gewicht bzw. der Abreißwiederstand 200 Kilo betragen muss. Also: besteht die Möglichkeit, zwei dicke Dübel in Wand oder Boden zu setzen? Hat da vielleicht der Vermieter und/oder die Frau was dagegen?

Tresore der Klasse 1 und 0 sind recht schwer(ab ca 100 Kilo), natürlich auch weitaus sicherer, sowohl in Bezug auf Einbruchsicherheit als auch bei der Feuersicherheit. Nachteilig sind der hohe Preis und die schon recht ansehnlichen Aussenmasse. In der Regel wird man, so man sich kein 200-Kilo-Teil hinstellen kann, auch hier um das Anschrauben nicht herumkommen.

Hast du auch einen Platz, an dem du den Schrank unauffällig montieren kannst? Bis zu welcher Größe?

Bedenke zuerst diese Punkte und entscheide dich dann für das entsprechende Teil, wobei der Katalog einer Tresorfirma (gibt`s wie schon vorher gesagt, im Baumarkt) ziemlich hilfreich ist.

Und eine Glock macht sich in diesem Tresor mit Sicherheit recht gut! Ich habe mit dieser Pistole schon mehrfach geschossen und finde, daß sie sich, etwas Übung vorausgesetzt, prima schießen lässt. Das Abzugssystem ist zwar etwas ungewöhnlich für eine sportlich eingesetzte Waffe, aber was soll`s. Probier eine aus und entscheide dann.

Wobei ich zu bedenken gebe, das das traditionelle Schießen mit vorgespanntem Hammer, gerade wenn man Anfänger ist, wesentlich bessere Ergebnisse auf der Scheibe bringen kann. Überdies beugt das einer frühzeitigen Frustration vor, denn

"Booom" alleine macht nicht so den rechten Spass, wenn man im weiteren die Scheibe schont.

Also wäre ein Gang zu Büchsenmacher angeraten, viele schöne, preisgünstige (und vor allem sachkundig geprüfte) Gebrauchtwaffen harren der Schützen, die da kommen . Ich selbst habe einige Waffen so erworben und es nie bereut.

Mit freundlichen Grüßen

Alm-Öhi

Link to comment
Share on other sites

Zum Thema: Die Klassifizierung der Waffenschränke ist nur die halbe Miete, wer nicht auf Gewicht und Größe achtet, hat je nach dem ein ganz fettes Problem. Die (gesetzlich) für Kurzwaffen ausreichenden B-Schränke sind handlich und nicht sehr schwer. Hier fängt`s bei ca. 30 Kilo an. Das heißt aber auch, daß festschrauben angesagt ist, da das Gewicht bzw. der Abreißwiederstand 200 Kilo betragen muss. Also: besteht die Möglichkeit, zwei dicke Dübel in Wand oder Boden zu setzen? Hat da vielleicht der Vermieter und/oder die Frau was dagegen?

Sorry, aber das stimmt auch nicht. Wo steht dass ein Waffenschrank ein ;indestgewicht gefordert ist, bzw. wenn er zu leicht ist, dass man ihn andübeln muss?

Vielmehr ist die Grenze 200 Kg oder ein vergleichbares Abreißgewicht. Ist diese unter 200 Kg, dürfen 5 KW, darüber 10 KW gelagert werden.

Ich denke der Themenstarter will erstmal eine KW erwerben.

Meine Empfehlung: Kaufe einen Langwaffenschrank in "B" Klassifizierung. Mein Zweitschrank hat (engen) Platz für 5 LW und im Innenfach passen 3 KW, mit viel Quetschen vielleicht 4. Er wiegt 130 Kg und hat 299 €, mit Anlieferung 340 € gekostet. Früher oder später kommt der Wunsch nach einer Langwaffe. Dann ist so ein gekaufter Würfel ägerlich, zumal er als Munitionsschrank ohnehin zu klein und teuer wäre.

Hier ist der gesetzliche Senf dazu:

AWaffV § 13 Aufbewahrung von Waffen oder Munition

(1) In einem Sicherheitsbehältnis, das der Norm DIN/EN 1143-1 Widerstandsgrad 0

(Stand: Mai 1997)1) oder einer Norm mit gleichem Schutzniveau eines anderen

Mitgliedstaates des Übereinkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum

(EWR-Mitgliedstaat) oder der Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 2)3) (Stand: Mai

1995) entspricht, dürfen nicht mehr als zehn Kurzwaffen (Anlage 1 Abschnitt 1

Unterabschnitt 1 Nr. 2.6, dritter Halbsatz zum Waffengesetz), zu deren Erwerb und

Besitz es einer Erlaubnis bedarf, oder zehn nach Anlage 2 Abschnitt 1 Nr. 1.1 bis

1.2.3 zum Waffengesetz verbotene Waffen aufbewahrt werden; unterschreitet das Gewicht

des Behältnisses 200 Kilogramm oder liegt die Verankerung gegen Abriss unter einem

vergleichbaren Gewicht, so verringert sich die Höchstzahl der aufzubewahrenden Waffen

auf fünf. Wird die in Satz 1 genannte Anzahl überschritten, so darf die Aufbewahrung

nur in einem Sicherheitsbehältnis, das mindestens der Norm DIN/EN 1143-1

Widerstandsgrad I (Stand: Mai 1997) oder einer Norm mit gleichem Schutzniveau eines

anderen EWR-Mitgliedstaates entspricht, oder in einer entsprechenden Mehrzahl von

Sicherheitsbehältnissen nach Satz 1 erfolgen.

(2) Werden mehr als zehn Langwaffen (Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 2.6,

erster und zweiter Halbsatz zum Waffengesetz), zu deren Erwerb und Besitz es einer

Erlaubnis bedarf, aufbewahrt, so darf die Aufbewahrung nur in einem

Sicherheitsbehältnis, das mindestens einer der in Absatz 1 Satz 1 genannten Normen

entspricht, oder in einer entsprechenden Mehrzahl von Sicherheitsbehältnissen nach §

36 Abs. 2 Satz 2 des Waffengesetzes erfolgen.

(3) Munition, deren Erwerb nicht von der Erlaubnispflicht freigestellt ist, darf nur

in einem Stahlblechbehältnis ohne Klassifizierung mit Schwenkriegelschloss oder einer

gleichwertigen Verschlussvorrichtung oder in einem gleichwertigen Behältnis

aufbewahrt werden.

(4) Werden Langwaffen, zu deren Erwerb und Besitz es einer Erlaubnis bedarf, in einem

Sicherheitsbehältnis, das der Sicherheitsstufe A nach VDMA 24992 (Stand: Mai 1995)

entspricht, aufbewahrt, so ist es für die Aufbewahrung von bis zu fünf Kurzwaffen, zu

deren Erwerb und Besitz es einer Erlaubnis bedarf, und der Munition für die Lang- und

Kurzwaffen ausreichend, wenn sie in einem Innenfach erfolgt, das den

Sicherheitsanforderungen nach Absatz 1 Satz 1 entspricht; in diesem Fall dürfen die

Kurzwaffen und die Munition innerhalb des Innenfaches zusammen aufbewahrt werden. Im

Falle der Aufbewahrung von Schusswaffen in einem Sicherheitsbehältnis der

Sicherheitsstufe A oder B nach VDMA 24992 ist es für die Aufbewahrung der

dazugehörigen Munition ausreichend, wenn sie in einem Innenfach aus Stahlblech ohne

Klassifizierung mit Schwenkriegelschloss oder einer gleichwertigen

Verschlussvorrichtung erfolgt; nicht zu den dort aufbewahrten Waffen gehörige

Munition darf zusammen aufbewahrt werden.

Link to comment
Share on other sites

Hier fängt`s bei ca. 30 Kilo an. Das heißt aber auch, daß festschrauben angesagt ist, da das Gewicht bzw. der Abreißwiederstand 200 Kilo betragen muss

Nur wenn man mehr als 5 Kurzwaffen in dem B-Tresor lagern möchte

Link to comment
Share on other sites

Sorry das mußte mal gesagt werden, sonst heißt es wieder jeder D* kriegt in in diesem Land eine Waffe.

Gruß

Ingo

Hey "Super-Ingo"!

hast du eigentlich nichts besseres zu tun, als Neuuser doof anzumachen?

Die Frage nach dem geeigneten und in der praxis bewährten Tresor ist so abwägig?

Das stellen sich alle Schützen ein Leben lang!

Hast du alles aus Deiner Sachkunde noch auswendig behalten? Dann Glückwunsch!

Und dass ein Neuling im DSB "IPSC" und "Fallscheiben" aus einem anderen Verband wie dem BDS in einem Zusammenhang sieht, ist auch nichts Verwerfliches.

Das ging selbst mir so, bis ich in den BDS eingetreten bin und den Unterschied kennen lernte.

Jayman - willkommen!

Link to comment
Share on other sites

Hab mir aber sagen lassen, das IPSC (fünf Fallscheiben) auch viel Freude macht.

Bitte nicht verwechseln.... IPSC ist was anderes als 5 Fallscheiben :rolleyes: Auch wenns da manchmal unerschiedlich viele Plates gibt, welche nach dem Treffer fallen...

Nice weekend,

Wolle

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Was bleibt einem dann mehr übrig als ein dummes Gesicht zu machen und zu weinen?

Aber ein Waffenschrank muss ja nicht verdübelt werden. Wenn er unter 200 Kg wiegt, ist halt die Anzahl der möglichen Waffen eingeschränkt, mehr nicht. Im Falle eines "B" Schrankes sind bei unter 200 Kg Gewicht 5 KW erlaubt. Wiegt der Schrank mehr als 200 Kg oder ist eine vergleichbare Verankerung vorhanden, dürfen 10 KW im Schrank. Pro Schrank wohlgemerkt. Wenn Du nun mehr als 5 KW im leichten Schrank lagern musst, weil Du z.B. einen schweren Schrank gar nicht in die Wohnung bekommst, stelle einen zweiten daneben. Wo ist also das Problem?

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.