Jump to content
IGNORED

altes WaffG?


Floppyk

Recommended Posts

Ähem hüstel, langt Dir nicht vielleicht doch die Erstkommentierung erschienen ím Beck Verlag mit der Originalunterschrift vom Reichsmorphinjägermeister? :huh:

Link to comment
Share on other sites

Also ich hätte gerne das Reichswaffengesetz 1938 zum Download. Hat das Konrad Zuse nicht früher mal wo eingestellt ? B)

Das ist gar nicht so abwegig und hätte ich auch gerne.

Allein, um die Änderungen und Gleichheiten mitzuverfolgen.

Das alte WaffG von 1976 braucht man z.B., um die Gebühren-VO zu verstehen.

Link to comment
Share on other sites

Die Schrift nennt sich Sütterlin ,wenn ich das noch so recht im Kopf habe,da kann man mal sehen für was das alles gut war was man in der Schule gelernt hat.

Ich kann jetzt nachlesen wie ich mein MG42 befürwortet bekomme,Ihr auch ?. :rolleyes:

mfg

Frank

Link to comment
Share on other sites

Die Schrift ist nicht sonderlich schwer zu lesen. Die erste Seite kostet etwas Anstrengung, aber danach geht es praktisch von alleine. Man muß sich nur daran gewöhnen, daß es zwei Sorten "s" gibt: "s" und "f". Und wenn es "fs" heißt, würden wir das heute als "ß" schreiben ;)

Sütterlin ist das nicht, Süttlerin war eine Handschrift.

P.S.: alea war schneller.

Link to comment
Share on other sites

Das eine "s" in Sütlerin sieht aus wie ein heutiges "f". Das andere "s" ist das runde s, das ich hier leider nicht darstellen kann. Das heutige scharfe ß stammt daher, daß die beiden unterschiedlichen s-Formen bei einem Doppel-s am Wortende zusammengezogen wurden. Wenn Du Dir ein scharfes ß ansiehst, wirst Du feststellen, daß es aussieht wie ein "f" und ein rundes "s", die direkt miteinander verbunden sind.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde die deutsche Schrift wesentlich angenehmer zum Lesen als die heute verwendete lateinischen Lettern.

Ohne Quatsch.

Das eine "s" in Sütlerin sieht aus wie ein heutiges "f". Das andere "s" ist das runde s, das ich hier leider nicht darstellen kann. Das heutige scharfe ß stammt daher, daß die beiden unterschiedlichen s-Formen bei einem Doppel-s am Wortende zusammengezogen wurden. Wenn Du Dir ein scharfes ß ansiehst, wirst Du feststellen, daß es aussieht wie ein "f" und ein rundes "s", die direkt miteinander verbunden sind.

Das ist falsch.

Das "Lange S" ist das normale S, das "Runde S" ist das Schluss-S, das nur als letzter Buchstabe einer Silbe vorkommt.

Man kann z.B. in Word das lange s darstellen, ist eines der Sonderzeichen im normalen Zeichensatz.

Das ß besteht aus einem "langen s" und einen kleinen "z", das so geschrieben ist, wie im Kyrillischen Alphabet das "sa" .

Link to comment
Share on other sites

Das ist falsch.

....

Danke, :icon14: hast mir Arbeit gespart. :eclipsee_gold_cup:

nur, wenn ich es noch richtig weiß, dann gibt es das runde "s" nur am Ende eines Wortes.

mit oder ohne "halbzoll"? und blonden bildern? :lol:

mit und ohne.

Kam extra wegen dem Erstem und an das Zweite hat keiner mehr gedacht. Der ist schon auch ein vH.

Gruß

alea

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.