Jump to content
IGNORED

Anfänger braucht Hilfe !


Dobe

Recommended Posts

Hallo, ich möchte mich hier gleich als anfänger outen und bräuchte eure hilfe.

Eigentlich möchte ich mit IPSC anfangen aber da ich noch gar keine erfahrung habe will ich zuerst etwas übung beim „normalen“ umgang mit ner waffe erhalten.

Da ich aber nur deswegen nicht extra in einen verein eintreten wollte, den ich dann evtl. wieder gegen einen IPSC-verein tauschen müsste (plus der kosten für den eintritt, jahresbeitrag, schiessgebühr,…) , habe ich mir überlegt (bzw. mir den tipp geben lassen) das ich solche basics sehr kostengünstig bei einem reservisten verband trainieren könnte.

So, und da war ich nun letzte woche. Meine bisherigen erfahrungen waren 25 schuss mit einer usp auf 15 und 25 meter bei einem probebesuch in einem schiessclub, sonst noch nichts.

Beim verband der reservisten habe ich der schiessaufsicht gesagt das ich keine erfahrung habe und er hat mich etwas unterstützt und „ein auge auf mich geworfen“. Zuerst hatte ich 50 schuss mit ner p8 (25m) was auch ganz nett war aber richtig spass haben die folgenden 50 schuss gemacht mit einer 226. Leider gingen die ersten 5 treffer alle auf 11 uhr in 0-3 ringe. Die standaufsicht hat mir folglich den tipp gegeben auf 16 uhr, ring 7 zu zielen und prompt lagen die 5 folgenden treffer auf 4-6 ringen oben links (er meinte die 226 sei wohl nicht richtig justiert) nach dem ich dann selber angefangen habe auf 17 uhr, ring 3-4 zu zielen lief es gut und es waren lauter gute (so glaube ich zumindest) ergebnisse dabei.

Leider ging bei JEDEM 5er magazin mindestens ein schuss völlig daneben aber immer in die gleiche richtung. Die standaufsicht sagte nur das es sich um einen „schützenfehler“ handelt. Ich wollte ihn auch nicht nerven, schliesslich waren noch einige andere da und sein job war ja nicht nen newbie auszubilden.

Alle meine nieten gingen auf 17-19 uhr und die ringe 6-2. Wie kann das kommen? Was mache ich falsch oder besser gefragt was soll ich tun um das abzustellen bevor es sich bei mir manifestiert.

Ziehe ich die waffe beim krümmen nach unten? Habe ich den druckpunkt noch nicht sicher gefunden?

Bin für jeden tipp dankbar. Habe ein bild meine scheibe beigelegt. Hoffe man kann gut das trefferfeld oben links sehn wie es in die mitte wandert und meine komischen treffer unten.

Danke Dobe

8fb65748df294a9f3ea682a6d.jpg

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich möchte ich mit IPSC anfangen aber da ich noch gar keine erfahrung habe will ich zuerst etwas übung beim „normalen“ umgang mit ner waffe erhalten.

340242[/snapback]

Am besten suchst Du Dir einen Verein, der IPSC anbietet (BDS). Die haben einen Haufen weiterer Disziplinen, die Dich mit dem "Treffen" vertraut machen.

Die Ausreißer 17-19 Uhr klingen (imho) nach "mucken" also verreißen durch ruckartiges abziehen. Der Schuß sollte "unbewußt" ausgelöst werden. Du verstärkst so lange den Druck auf dem Abzug, bis der Schuß "überraschend" fällt.

Probleme mit einer Verlagerung des Schußbilds gegen 11 Uhr hatte ich lange, bis mir jemand geraten hat, den Daumen der rechten Hand fester an die Waffe zu legen. Das hat mir geholfen.

Weitere Tips für IPSC-Einsteiger findest Du haufenweise im IPSC-Forum. Vielleicht findest Du dort ja auch jemanden aus Deiner Umgebung, der Dich mal mitnimmt.

Irgendjemand hat mal zur Fehleranalyse folgendes geziptes Word-Dokument hier eingestellt, evtl. hilft Dir das ja:

Link to comment
Share on other sites

Danke für die info und für die word-fehleranalyse. Denke das ich mit der analyse gut arbeiten kann.

Bei meinen treffern auf 11 uhr möchte ich mal der aussage der standaufsicht glauben schenken (das es wohl an der waffe liegt :closedeyes: ). Bei der P8 hatte ich nichts auf 11 uhr aber leider auch hier die gleichen ausreisser nach unten.

Bezüglich des vereines habe ich mich schon informiert wo ich in meiner umgebung IPSC ausüben kann. Es gibt vereine die nur IPSC schiessen und wie du gesagt hat welche die auch andere disziplinen anbieten. Leider passt es bei denen nicht wirklich gut mit den trainigszeiten bzw. den entfernungen, drum mein umweg über den VdRBW und dann der weg zu einem reinen IPSC verein (wenn die basics sitzen). Das thema ob anfänger gleich mit IPSC anfangen sollen oder dürfen, wurde im IPSC forum schon ausführlich diskutiert. Ich habe mich für den langsameren weg entschieden, falsch kann es ja nicht sein.

Also werde ich am "mucken" :unsure: arbeiten.

Danke, gruss Dobe

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also ich kann rodney nur beipflichten..............geh mal an den schießstand und mach dich im sicheren umgang mit der waffe vertraut, dann mit dem abzugs u.- rückstoßverhalten und nicht zuletzt mit der beseitung bzw. vermeidung von störungen (durch wen diese auch immer verursacht sein mögen). am besten übst du dass statisch bis das wirklich sitzt. vorher mit dynamischen schießen zu beginnen ist relativ witzlos und frustriert dich eher als zu motivieren.

such dir einen schützen aus der nicht nur das wissen und die bereitschaft, sondern auch die fähigkeit hat das wissen weiter zu vermitteln.

such dir für die basics eien präzisionsschützen, erstens haben sie oftmals etwas mehr geduld und sie wissen warum sie was tun, z.B. was richtiges nachzielen ist und warum man das tun sollte sowie atem und abzugstechnik nicht zuletzt die fehleranalyse. die ipsc-ler sind für den anfang ziemlich, wie soll man sagen ....."techie", schnelles ziehen der korrekte waffengriff aus dem holster und ersttreffer-training sind da etwas viel auf einmal.

gibt es einen grund warum ihr im schwarzen die löcher mit weißen und umgekehrt schußpflastern zuklebt?!

servus

NN

PS: mit der zeit gewöhnst du dir auch den gängigen terminus an. 14,- oder 15hundert etc...... wird nur als zeitangabe verwendet. die richtungsangabe hört mit der 12 auf :cool3: ........also treffer auf 17-hundert sind treffer auf 5 uhr, auch wenn du diese um 17-hundert erzielt hast.

Link to comment
Share on other sites

PS: mit der zeit gewöhnst du dir auch den gängigen terminus an. 14,- oder 15hundert etc...... wird nur als zeitangabe verwendet. die richtungsangabe hört mit der 12  auf  :cool3: ........also treffer auf 17-hundert sind treffer auf 5 uhr, auch wenn du diese um 17-hundert erzielt hast.

340495[/snapback]

Ich war jetzt auch etwas irritiert!? Sommer oder Winterzeit? Nein, tut mir Leid :)

Wie gesagt, es geht nur bis 12 Uhr.

Aber wie schon von den anderen erwähnt, ärger dich jetzt nciht über irgendwelche

Ausreisser, das wichtigste ist die Waffensicherheit!

Wenn du das blind drauf hast, kanns auch mal an schnelle Schüsse (IPSC) gehen

oder du kannst dran arbeiten die Ausreisser verschwinden zu lassen...

Gut Schuss!

Gruß,

Basti

P.S. Hast du eine Analog oder Digitaluhr :P

Link to comment
Share on other sites

Hast du eine Analog oder Digitaluhr

"Dieser Planet hat - oder besser gesagt, hatte - ein Problem: die meisten seiner Bewohner waren fast immer unglücklich. Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meistens um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen, und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.

Und so bleib das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren."

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich möchte mich hier gleich als anfänger outen und bräuchte eure hilfe.

Eigentlich möchte ich mit IPSC anfangen aber da ich noch gar keine erfahrung habe will ich zuerst etwas übung beim „normalen“ umgang mit ner waffe erhalten.

Da ich aber nur deswegen nicht extra in einen verein eintreten wollte, den ich dann evtl. wieder gegen einen IPSC-verein tauschen müsste (plus der kosten für den eintritt, jahresbeitrag, schiessgebühr,…) , habe ich mir überlegt (bzw. mir den tipp geben lassen) das ich solche basics sehr kostengünstig bei einem reservisten verband trainieren könnte.

So, und da war ich nun letzte woche. Meine bisherigen erfahrungen waren 25 schuss mit einer usp auf 15 und 25 meter bei einem probebesuch in einem schiessclub, sonst noch nichts.

Beim verband der reservisten habe ich der schiessaufsicht gesagt das ich keine erfahrung habe und er hat mich etwas unterstützt und „ein auge auf mich geworfen“. Zuerst hatte ich 50 schuss mit ner p8 (25m) was auch ganz nett war aber richtig spass haben die folgenden 50 schuss gemacht mit einer 226. Leider gingen die ersten 5 treffer alle auf 11 uhr in 0-3 ringe. Die standaufsicht hat mir folglich den tipp gegeben auf 16 uhr, ring 7 zu zielen und prompt lagen die 5 folgenden treffer auf 4-6 ringen oben links (er meinte die 226 sei wohl nicht richtig justiert) nach dem ich dann selber angefangen habe auf 17 uhr, ring 3-4 zu zielen lief es gut und es waren lauter gute (so glaube ich zumindest) ergebnisse dabei.

Leider ging bei JEDEM 5er magazin mindestens ein schuss völlig daneben aber immer in die gleiche richtung. Die standaufsicht sagte nur das es sich um einen „schützenfehler“ handelt. Ich wollte ihn auch nicht nerven, schliesslich waren noch einige andere da und sein job war ja nicht nen newbie auszubilden.

Alle meine nieten gingen auf 17-19 uhr und die ringe 6-2. Wie kann das kommen? Was mache ich falsch oder besser gefragt was soll ich tun um das abzustellen bevor es sich bei mir manifestiert.

Ziehe ich die waffe beim krümmen nach unten? Habe ich den druckpunkt noch nicht sicher gefunden?

Bin für jeden tipp dankbar. Habe ein bild meine scheibe beigelegt. Hoffe man kann gut das trefferfeld oben links sehn wie es in die mitte wandert und meine komischen treffer unten.

Danke Dobe

8fb65748df294a9f3ea682a6d.jpg

340242[/snapback]

Schüsse die Richtung 17-19 Uhr gehen bei Anfängern, haben beinah immer etwas mit einer unbewussten Angst vor dem Rückstoss der Waffe zu tun. Der Schütze zieht die Waffe nach unten, einen Bruchteil von Sekunde vor der Schussabgabe. Sehen tut man aber nichts, da alles zu schnell geht. Ein einfaches Mittel dies abzutrainnieren ist unter die Patronen ein oder zwei blanke zu mischen (von einem anderen), dann sieht man sehr gut wie die Pistole nach unten gerichtet wird während der Schussabagbe. Man kann dann geziehlt daurauf hinarbeiten sauber abzudrücken.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Schüsse die Richtung 17-19 Uhr gehen bei Anfängern, haben beinah immer etwas mit einer unbewussten Angst vor dem Rückstoss der Waffe zu tun. Der Schütze zieht die Waffe nach unten, einen Bruchteil von Sekunde vor der Schussabgabe. Sehen tut man aber nichts, da alles zu schnell geht. Ein einfaches Mittel dies abzutrainieren ist unter die Patronen ein oder  zwei blanke zu mischen (von einem anderen), dann sieht man sehr gut wie die Pistole nach unten gerichtet wird während der Schussabagbe. Man kann dann gezielt darauf hinarbeiten sauber abzudrücken.

Joker

340789[/snapback]

Das habe ich nicht verstanden :confused: . Was unter die patrone mischen :unsure: . Zwei blanke :wacko:

@ifoundnoname: Die aufkleber gingen zur neige und jeder hat mit denen geklebt die gerade bei der hand waren. Beim VdRBW geht alles sehr zackig zu.

:excl: P.S. Das mit der uhr habe ich nun verstanden (glaube ich zumindest).

Link to comment
Share on other sites

Das habe ich nicht verstanden  :confused: . Was unter die patrone mischen  :unsure:  . Zwei blanke  :wacko:

...

340867[/snapback]

Zwei Dekopatronen ohne Pulver & Zünder. Das Ding repetiert wie sonst auch, nur machts beim Abdrücken nicht BUMM sondern nur klick und man kann schön erkennen, ob man sauber abgezogen hat. im Idealfall bewegt sich die Waffe beim Auslösen überhauptnicht.

Gruß

Hilli

Link to comment
Share on other sites

Guest Wanderer
Frag mal beim BDS oder hier im Forum nach, ob man dir nicht einen BDS Verein in der Nähe nennen kann, der IPSC und alle anderen Disziplinen anbietet. Sowas sollte zu finden sein.

Wegen Vereinssuche hätte ich da auch eine kleine Frage an meine lieben Kollegen:

Bin zwar kein Anfänger mehr, suche aber neben meinem Erstverein "DSB" noch eine zweite Vereinzugehörigkeit:

Möchte vom rein statischen Schießen etwas wegkommen, denke dabei an DSU oder an BDMP: BDS gibt es leider nicht in meiner Nähe.

Vom BDMP bin ich etwas bzgl der Äußerungen um die neue gelbe WbK enttäuscht, so bleibt also nur noch DSU.

Welche Unterschiede , Vor- und Nachteile gibt es zwischen DSU und BDMP hinsichtlich der Disziplinen?

Welche Unterschiede gibt es vor allem bei den Langwaffendisziplinen?

Ist der eine Verein "dynamischer" als der andere?

Wer kann mir etwas dazu sagen?

Link to comment
Share on other sites

Guest Wanderer
Hi Wanderer,

vielleicht helfen Dir ja die Sportordnungen zum stöbern?

Ist zugegebenermaßen etwas trocken, beantwortet aber sicher einige Deiner Fragen.

Beantwortet alle meine Fragen!

Danke für die Adressen! :wub:

Link to comment
Share on other sites

hallo,

............abzugsfehler, du wirst noch viel darüber hören, aber das ist tatsächlich zu 80% die ursache für schlechte schüsse. der häufigste ist tatsächlich wie bereits beschrieben, durch die "erwartung" des rückstosses und das damit verbundene nach unten "reissen" der waffe (wir sagen dann "du muckst").

ich persönlich halte vom einmischen von dummies nur was, wenns um das handling zur störungsbeseitigung geht. wenns ums abzugtraining geht ist's nur ein stressfaktor mehr und man kann sich nicht wirklich auf die scheibe konzentrieren. denk mal dran wie's ist wenn man während eines wettkampfes eine waffenstörung oder einen versager dabei hat.

empfehlen kann ich jedoch auch trockentraining am besten mit einem revolver oder wenn dir das repetieren nicht zu fad ist mit pistole. stell dir ein streichholzschachterl im zimmer auf und kleb ein schußpflaster drauf dann schön draufhalten und nicht vergessen .... nachzielen!!!! rein für die motorik kannst du dir eine 357er hülse auf den rahmen bzw. schlittenstellen. wenn die hülse wackelt oder gar runterfällt ............hättest nix getroffen :rolleyes:

servus

nn

PS: der zweithäufigste fehler ist das dücken .....wenn du zu weit eingreifst usw..... aber das ist eine andere geschichte :)

Link to comment
Share on other sites

So, es ist donnerstag und ich war wieder auf dem stand.

Zuerst mal vielen dank für die ganzen tipps.

Blanke unter die normalen mischen kann ich zurzeit noch nicht. Weder habe ich welche noch weiss ich nicht genau wie die standaufsicht solche aktionen wertet (wie gesagt, alles recht streng bei denen).

Aber ich habe (wie empfohlen) gestern abend etwas trockentraining machen können. Habe meine alte gaspistole (walter P88 compact) benutzt und habe festgestellt das ich gerne, wenn ich meine das ziel zu 100% zu haben, den abzug ruckartig durchreisse :blink: . Folglich ging die pistole artig, kurz bevor sich der schuss löste, nach unten und das ergebnis konnte man ja sehen :mad: .

Heute auf dem stand habe ich mich darauf konzentriert den abzug sauber und ruhig durchzuziehen. Habe den fehler zwar noch 3-4 mal gemacht aber nur einmal so stark wie beim letzten mal (habe es auch sofort gemerkt, noch während des schusses). Siehe bild unten… :D

Letzt endlich bin ich stolz wie oskar :chrisgrinst: und mich haben sogar zwei schützen nach tipps gefragt (mich…. der das zweite mal auf dem stand war). Schade das ich am deren Uni-9mm-Para-Cup nicht teilnehmen kann, nach dem was ich heute gesehen habe (na ja, denke da waren auch einige anfänger dabei) hätte ich gute chancen.

Leider kann ich nächste woche nicht mit „meiner“ 226 trainiren :crying: , alle 9mm sind für den cup reserviert. Also wird es eine mark23 oder ne desert eagle, schön das die eine so grosse auswahl an vereinswaffen haben, ist für nen newbie super.

Auf alle fälle möchte ich diesem forum mal ein grosses lob aussprechen.

Danke und gruss Dobe

a03c13fc87c9673e84b404560.jpg

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.