Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

svenni

Mitglieder
  • Content Count

    2370
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

45 Excellent

About svenni

  • Rank
    Mitglied +2000

Recent Profile Visitors

3907 profile views
  1. Servus Leute, angenommen ich erwerbe zwecks Ersatzteilgewinnung eine Langwaffe und übergebe die EWB-pflichtigen Teile sofort nach Erhalt und innerhalb der Anmeldefrist meiner Behörde zur Verschrottung, muss die dann trotzdem in meiner WBK ein- u. ausgetragen werden ? Vermutlich ja, wegen der Nachvollziehbarkeit / Dokumentation der Waffenhistorie … ? Hatte hier schon mal jemand so einen Fall ? Dachte ich frage erst hier mal nach, bevor ich direkt meine Behörde kontaktiere. Danke und Gruß Svenni
  2. Servus, der EGR 66 X hat kurz vor Einstellung der Produktion um die 1000,-- DM gekostet (bzw. knapp darunter). Gruß Svenni
  3. Also ich vermute, der PTB-Skymarshall ist völlig baugleich mit der scharfen Version, abgesehen natürlich vom Laufinneren und den Trommelkammern. Ich vermute mal, Korth setzt zu wenig der hochpreisigen Stamm-Waffen (alles außer Skymarshall) ab, um langfristig am Markt überleben zu können. Die hatten ja schon genügen Turbulenzen in der Firmen-Historie, teils auch selbst gemacht. Wer kann sich heutzutage denn noch einen NEUEN Korth leisten, abgesehen von ein paar wenigen und den Saudi`s. Da liegt es doch nahe, das günstige Kompaktmodell für den freien Markt zugänglich zu machen, wenn eine PTB-Zulassung möglich ist. Es gibt auch Leute ohne EWB, die Waffenliebhaber sind, und gerne eine hochwertige freie Waffe besitzen möchten. Ob man dafür 1000 Euro hinlegt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Was die Spekulationen zur Qualität betrifft: Eine Firma wie Korth kann es sich gar nicht leisten, hier (selbst bei einer SSW) minderwertige Qualität abzuliefern, sonst ist der Ruf sofort im Eimer. Ich werde mir das Teil nicht kaufen, aber wenn jemand Freude daran hat, warum nicht ? Und ja, wie ein Vorredner bereits schrieb, irgendwie ist es ein "back to the roots" ... Gruß Svenni
  4. http://www.tvmovie.de/tv/illegale-waffen-die-balkanroute-90202188 Gruß Svenni
  5. O.K., Danke , hat sich nun zum Guten gewendet, der Käufer konnte mir eine Adresse in DE nennen, an die ich liefern kann. Das ist mir so am liebsten. Ende gut, alles Gut. Gruß Svenni
  6. Servus, kennt sich jemand mit dem WaffG von Portugal aus ? Kann man da ein Pistolenmagazin als Privatverkauf hin schicken, ohne Probleme zu bekommen ? Die Suchfunktion hab ich schon bemüht, und die port. Botschaft zu fragen ist mir zu doof... dann bekommt das Mag. lieber der Zweitbieter und gut ist. Hat hier schon jemand so was nach Portugal geliefert ? Danke und Gruß Svenni
  7. Es gibt seit einiger Zeit Vollstahl Schreckschussrevolver aus Tschechien (brüniert + stainless), im Bereich 600-800 Euro. Z.B. hier: http://www.egun.de/market/item.php?id=5842776 Mich hat des anfangs sehr gewundert, ich dachte nämlich Ganzstahl-SSW bekommen prinzipiell keine PTB Abnahme mehr. Irgendwie haben die das aber doch hinbekommen. Allerdings sind die nicht so formschön wie der EGR 66 X. Auch ist das ERMA "Renommee" wohl kaum zu knacken. Ich hatte damals Anfang der 90er noch ein schlechtes Gewissen, dass ich mir für satte 750 DM einen gut gebr. EGR 66 X gekauft hab. Hätte man die Preisentwicklung erahnen können, hätte man sich damals ein paar davon auf Halde legen sollen. Gleiches gilt für die Busch-Umbauten von PP/PPk. Svenni
  8. Jupp, werde die Waffe im Orig.-Zustand belassen und meine K 77 (7x57R) auf bleifrei umstellen oder ggf. noch was im Bereich .308 dazu kaufen. Danke und Gruß Svenni
  9. Servus ! was andres kaufen möglicherweise ja, aber den alten Steyr verkaufen, nie im Leben ! Da hängen viel zu viel Erinnerungen dran. Mein 1. Bock und mein 1. Fuchs. Die Waffe führte mein Vater 20 Jahre bei Wind und Wetter. Seit seinem Tod führe ich sie nun schon selbst 25 Jahre, und habe während dieser Zeit Rehwild und Füchse jeweils im 3-stelligen Bereich damit erlegt. So eine Waffe gibt man nicht her (jedenfalls ich nicht), solange sie noch funktioniert. Gruß Svenni
  10. Danke an alle, die geantwortet haben. ich hatte eigentlich schon geahnt, dass es sich nicht lohnt. Ich werde die Finger davon lassen, und neue Läufe wird es für diese Modellreihe wohl nicht mehr geben, bzw. ist auch das nicht wirklich wirtschaftlich. Danke und Gruß Svenni
  11. Hallo Leute, hat jemand von Euch diesbezüglich persönliche Erfahrung (evtl. bei einem anderen Kal.) oder weiß, was sowas in etwa kosten würde ? Neubeschuss und WBK-Änderung kämen natürlich auch noch hinzu. Grund für die Überlegung: Wir haben immer öfter Sauen im Revier, und nach dem Bleiverbot seit diesem Jahr hat mir die .243 in bleifrei auch für Rehwild etwas wenig GG. Waffe ist eine alte Steyr Mannlicher L, System + Stoßboden würde passen, bräuchte halt noch ein 308er Magazin. Dachte, bevor ich mal bei der Frankonia-Werkstatt anfrage, frag ich hier mal nach. Danke Svenni
  12. Ich benutze für die äußere Pflege aller meiner brünierten Waffen seit Jahrzehnten Ustanol mit größter Zufriedenheit. Ustanol ist chem. neutral und bietet dazu einen wesentlich besseren Korrosionsschutz als Ballistol. Svenni
  13. Erlaube mir anzumerken, dass Sascha Numßen Chefredakteur von "Die Pirsch" ist. (es sei denn, ich hab was verpasst) Gruß Svenni
  14. Von mir ebenfalls ein Dankeschön ! habe auch gespannt auf das Resultat gewartet. Willste noch Fotos einstellen, oder lohnt sich das gar nicht ? Gruß Svenni
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.