Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Tasha Yar

Mitglieder
  • Content Count

    913
  • Joined

  • Last visited

About Tasha Yar

  • Rank
    Mitglied +500
  • Birthday 06/18/1982

Recent Profile Visitors

2838 profile views
  1. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Tja, karlyman, dann kommen wir nicht zusammen. Hierfür ist mir meine Lebenszeit nämlich zu schade. Ich will umgekehrt auch gar nicht, dass sich irgendwelche Leute für mich engagieren, stell Dir mal vor. Alles, was ich bisher im Leben erreicht habe, habe ich durch eigenes Zutun erreicht. Sollte tatsächlich eine "Enteignung" drohen, dann habe ich die Zeit und die Mittel, um mich gegebenenfalls juristisch dagegen zu wehren. Da benötige ich auch kein "FWR" oder sonstwen samt deren Geheimdiplomatie. Und irgendwann vor oder meinem Ableben landet der ganze (durchaus teuere) Krempel ohnehin bei eGun oder eben im Schrott - wenn schon. Mitnehmen kann man nichts. Da genieße ich doch lieber die Zeit im Revier, die ich jetzt habe anstatt rumzujammern, was alles kommen wird. Wie schon geschrieben: Mein Lebensglück hängt nicht davon ab, irgendwelche bestimmte Waffen zu besitzen. Bei anderen hier im Forum habe ich allerdings den Eindruck, Waffen seien schon fast etwas wie ihr Lebensinhalt und ein Gradmesser persönlichen Wohlbefindens. Es sei ihnen unbenommen, aber ich identifiziere mich nicht mit diesen Leuten. Tasha
  2. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Also dann, karlyman, was soll man denn Deiner Ansicht nach tun, um einer schleichenden Entwaffnung des mündigen Bürgers effektiv entgegen zu wirken? Tasha
  3. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Dann ist es also doch besser, wenn ich mich nur um meine Angelegenheiten kümmere. Habe ich ja gleich gesagt. Tasha
  4. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Na ja also, dann haben die Bürger doch das bekommen, was ihnen mehrheitlich wichtig war. Alles ist gut. Tasha
  5. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Ja, Du hast recht. Die Welt geht unter. Und im Ernst: Was genau kann man dagegen tun? Tasha
  6. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Na denn: Ich drücke Dir ganz fest beide Daumen, dass Du alle Deine Waffen bis ans Lebensende behalten darfst. Besser?
  7. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Da zitiere ich mich mal selbst. Natürlich sind mir meine Mitmenschen nicht gleichgültig, aber was sie besitzen oder nicht hat für mich keine Relevanz. Das gleiche erwarte ich auch von ihnen, wenn es um mein Eigentum geht. Das hat auch nichts mit irgendeiner Demokratie zu tun. Sei doch mal realistisch: Nur weil ich Waffen habe sollte ich mich für einen anderen Waffenbesitzer einsetzen, damit der seine Waffen behalten kann, weil sich umgekehrt auch derjenige für meinen Waffenbesitz einsetzt? Echt? Wie denn genau? Gibt es für ein solches Verhalten ein anderes Beispiel, welches tatsächlich funktioniert hat? Mir fällt gerade nichts ein. Fällt Dir was ein? Gruß, Tasha
  8. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Wenn Du damit mich meinst, hast Du etwas hineininterpretiert, was ich gar nicht geschrieben habe: Es ist mir nämlich vollkommen gleichgültig, wer welche Waffen und wieviel davon hat und wie er gedenkt diese über alle Waffenrechtsverschärfungen hinweg zu behalten. Ich kümmere mich um meine Angelegenheiten und fahre damit sehr gut. Tasha
  9. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Hallo Valdez, ich gebe Dir recht, der Vergleich mit den "Reichsbürgern" geht tatsächlich zu weit und war "über das Ziel hinausgeschossen". Ich bedauere, wenn ich jemanden damit angegriffen habe. Natürlich kann ich nachvollziehen, dass sich niemand in seine Rechte eingreifen lässt, aus nichtigen und unverständlichen Gründen schon gar nicht. Ansonsten könnte man ja auch nicht mehr von einem Rechtstaat sprechen. Diese andauernden Verschärfungen des Waffengesetzes unter dem Deckmantel der Terrorabwehr zeigen in meinen Augen lediglich das herrschende Mißtrauen des "Staates" gegenüber seinen eigenen Bürgern. Als Terrorist würde ich darüber lachen, mit welchen Maßnahmen man mich von meinem Tun abhalten wollte. Von mir aus dürfte jeder (geistig gesunde) Bürger jede Waffe kaufen, die ihm gefällt. Ohne Einschränkung. Viel Spaß damit. Leider ist es aber nicht so. Da es faktisch keine Möglichkeit gibt, die schleichende Entwaffnung effektiv zu verhindern, bin ich eben realistisch genug, das Beste daraus zu machen und nicht zum Gaudium der Waffengegner in einem öffentlichen Forum herumzuheulen. Gruß, Tasha
  10. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Nein, das brauchst Du in der Tat nicht. Ärgere Dich über all das, was Dir wichtig erscheint, schreibe Dir Deinen Frust von der Seele, fühle Dich danach geistig, moralisch überlegen - und bewirke gar nichts. Hierfür ist mir tatsächlich auch meine Zeit zu schade. Tasha
  11. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Ich bedauere euch ja wirklich, wenn ihr euere "bürgerliche Freiheit" tatsächlich über den Besitz von Schußwaffen definiert. Die überwiegende Mehrheit in diesem Land hat von irgendwelchen waffenrechtlichen Vorschriften nicht die geringste Ahnung, kennt keinen Unterschied zwischen Waffenschein und Waffenbesitzkarte, hat keinen Tresor und noch nicht mal eine Waffe im Haus. Sind diese Menschen deswegen etwa unglücklich? Oder gar "unfrei"? "Freiheit" bedeutet auch, sich gegen etwas entscheiden zu dürfen. Waffen haben noch nie einen besonderen Stellenwert in meinem Leben gespielt, auch wenn ich die Jagd durchaus als interessante Freizeitbeschäftigung ansehe. Warum sollte es mich also kümmern, welches Waffengesetz die schweizer Bürger haben? Ihr Land - ihre Entscheidung. Dafür lese ich hier mal wieder seitenweise Heulen und Zähneklappern, weil ja alles immer schlimmer wird und die bösen, bösen Politiker denjenigen, die nicht alles klaglos hinnehmen, ihre ach so geliebten Schießeisen wegnehmen und sie somit endgültig staatlicher Willkür aussetzen wollen. Kommt mir fast so vor wie das Statement der sog "Reichsbürger". Die sind ja auch alle noch klar im Kopf, oder? Also ich lebe gerne in Deutschland. Daran ändert es auch nichts, ob ich irgendwelche 30er Magazine, "Anscheinswaffen", bestimmte Halbautomaten oder Deko-Waffen haben kann oder nicht. Das sind "Probleme", die man in anderen Ländern ausserhalb Europas gerne hätte (oder eben hat). Waffen sind für mich nur ein Hobby, mehr nicht. Wie schon geschrieben: Mein Lebensglück und meine Zufriedenheit hängt sicher nicht von ihnen ab. Und deswegen nehme ich das Ganze weitaus weniger ernst als ihr. Gruß, Tasha
  12. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Welche "Freiheit" sollte das denn sein? Ich sehe hier vielmehr eine verantwortungsvolle Verpflichtung, die ich durchaus auch aufgeben könnte. Mein Leben definiert sich aus ganz anderen Dingen, welche nicht von irgendwelchen staatlichen Vorgaben abhängen. Tasha
  13. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Meine Güte, schon wieder diese Weltuntergangsphantasien hier! Die schweizer Bürger haben sich mehrheitlich für eine Verschärfung des Waffenrechts ausgesprochen. Tja, dann ist das eben so. Offensichtlich gibt es auch Menschen, denen Waffen weitaus weniger bedeuten als den Usern von Waffen Online. Das ist ihr Recht. Persönlich ist mir das Ergebnis dieser Volksabstimmung herzlich egal. Mein Lebensglück hängt nämlich auch nicht vom Besitz irgendwelcher Waffen ab, auch wenn ich das Schießen und die Jagd als eine durchaus unterhaltsame Freizeitbeschäftigung sehe. Mehr aber auch nicht. Gruß, Tasha
  14. Tasha Yar

    Die Schweizer haben sich dem EU Diktat unterworfen

    Ja und? Das ist doch alleine die Sache der Schweizer. Was geht das uns an? Wenn sie das überwiegend so haben wollen - bitte! Tasha
  15. Tasha Yar

    Mitgliedschaft im Forum Waffenrecht in Ratingen

    Also ganz ehrlich sehe ich nicht, inwieweit das FWR meine Interessen vertreten würde bzw könnte. Ich bin alt genug, dies im Bedarfsfall selbst zu tun. Ich bin damals ausgetreten, als die Zusammenarbeit mit A. bekannt wurde. Damit haben sie sich in meinen Augen auf Dauer als unglaubwürdig erwiesen. Tasha
×

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.