Jump to content
IGNORED

Naja, wenn die Bundeswehr sonst keine Probleme hat...


Guest

Recommended Posts

Da will die SPD wohl endlich mal was wichtiges ändern! Glückwunsch an den Penner, der weis, was wichtig ist! Im übrigen erinnere ich mich, das jede gute Armee der Welt die etwas auf sich hält, gepierct ohne Ende ist. Am besten noch KSK- Kräfte mit Nasenring, Zungenpiercing, Augenbrauenring, Bauchnabel-Ring und Brustwarzenpiercing. SUPA!

Tss, Kopfschüttel

>>Piercing-Verbot wackelt

Soldaten wollen sich schmücken

Die Soldaten rebellieren gegen das Piercing-Verbot in der Bundeswehr. Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Willfried Penner (SPD), sagte der "Bild am Sonntag" (BamS), bei fast jedem Truppenbesuch werde er gefragt, warum solcher Schmuck nicht getragen werden dürfe.

Jetzt soll das Sozialwissenschaftliche Institut der Bundeswehr in Strausberg herausfinden, was die Deutschen von Soldaten mit Ringen durch Nase, Augenbrauen, Lippen und Zunge halten, so die "BamS" weiter. Je nach Ergebnis solle das Verbot gelockert werden.

"Dezenter Schmuck" für Frauen erlaubt

Das Tragen von Schmuck zur Uniform ist genau geregelt: Soldaten, egal welchen Geschlechts, dürfen höchstens zwei Fingerringe, eine Krawattennadel und Manschettenknöpfe tragen. Weibliche Soldaten dürfen zusätzlich "dezenten Schmuck" wie Ohrringe und Kette tragen. Doch was bedeutet dezent?

Penner zufolge wollten die Sodaten und Soldatinnen auf jeden Fall Gleichberechtigung. Wenn Piercing bei weiblichen Soldaten toleriert werde, könne das bei Männern nicht untersagt werden.

Entscheidend ist die Sicherheit

Die Bundeswehrführung versicherte, ausschließlich die Sicherheit im Einsatz sei entscheidend für das Verbot von sichtbarem Piercing-Schmuck. Dieser müsse grundsätzlich entfernt oder mit Pflaster überklebt werden. "Aber was man nicht sieht, das interessiert uns auch nicht", zitierte das Blatt einen Sprecher der Streitkräfte.

Laut "BamS" wurde auch Eisschnellläuferin Anni Friesinger schon Opfer des Piercing-Verbots. Beim Eintritt in die Bundeswehr 1996 habe sie Zungen- und Oberlippenpiercing entfernen lassen müssen. Ihr Nasenring sei dagegen toleriert worden.

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von Dixi:

Da will die SPD wohl endlich mal was wichtiges ändern! Glückwunsch an den Penner, der weis, was wichtig ist! ..... Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Willfried Penner (SPD), sagte der "Bild am Sonntag" (BamS), bei fast jedem Truppenbesuch werde er gefragt, warum solcher Schmuck nicht getragen werden dürfe.

Da macht einer seinem Namen aber alle Ehre .. grin.gif

Nomen est Omen, wie der Lateiner sagen täte .. grin.gifgrin.gif

Link to comment
Share on other sites

Hier ist im Dienst kein Christbaumschmuck erlaubt, die Miliz sieht dafür oft so aus, als kämen sie vom Weihnachtsmarkt eines Urwalddorfes...

KEINEN Schmuck & Piercing im Dienst find ich toll. Wer ein Ohrringerl unbedigt haben will, kann es in Zivil nach Dienst rein tun...

------------------

http://www.gsvburgenland.vze.com/

Link to comment
Share on other sites

Sehe ich auch so!

Wenn ich die holländische Marine mit ihren langen Haaren und Piercings sehe, kann ich die einfach nicht ernst nehmen.

Professionelles Auftreten mit kurzen Haaren und einheitlicher Uniform ist oft schon die halbe Miete. Fragt mal die Einheimischen auf dem Balkan...

Link to comment
Share on other sites

Also zwischendurch habe Ich mich ja oft gefragt,ob es richtig war diesen Verein zu verlassen.Aber mittlerweile glaube Ich habe Ich wohl das richtige getan.Frage mich nur wann der Marder mit Hi-Fi Anlage und TV mit Videorecorder ausgestattet wird.........

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich hatte ich bisher mehr den Eindruck, daß der Trend in Richtung "wenn schon, dann keiner" und nicht "Bakterien für alle" geht. *G*

STEELEYE

P.S.: Wo in diesem Thema geht's eigentlich um Waffen?*G* (den Nachsatz: "Wir reden ja hier von der Bundeswehr" schenk' ich mir jetzt...:-)

Link to comment
Share on other sites

Amerikanische Spezialkräfte sind zum teil auch erheblich Tätowiert!

Mein Persönlicher Eindruck:

Ein Tätowierter Marines ist abschreckender,als es ein deutscher je sein würde.

Früher waren auch Tattoos nicht erlaubt!!!

Unsere Gesellschaft ist eben noch voller Normen!

In den USA laufen sehr viele Menschen in Behörden mit Tattoos rum,ob bei der Polizei,im Gericht,egal.Die Gesellschaft ist eben "moderner"

Wenn man hier Tattoos hat,wird man immer noch von oben herab angesehen,und Jobs in Behörden bleiben für die Leute versagt!

Ich rede aus erfahrung,weil ich aus meiner Söldnerzeit einige Tattoos habe.

Es wird eben immer auf das Äussere geachtet!

MFG

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von Palermo:

Sehe ich auch so!

Wenn ich die holländische Marine mit ihren langen Haaren und Piercings sehe, kann ich die einfach nicht ernst nehmen.

Hi Palermo,

das ist alles so gewollt.

Im Ernstfall kann Du dich über die Soldaten totlachen.

DVC, Martin

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von Peter40:

Amerikanische Spezialkräfte sind zum teil auch erheblich Tätowiert!

Mein Persönlicher Eindruck:

Ein Tätowierter Marines ist abschreckender,als es ein deutscher je sein würde.

Früher waren auch Tattoos nicht erlaubt!!!

Unsere Gesellschaft ist eben noch voller Normen!

In den USA laufen sehr viele Menschen in Behörden mit Tattoos rum,ob bei der Polizei,im Gericht,egal.Die Gesellschaft ist eben "moderner"

Wenn man hier Tattoos hat,wird man immer noch von oben herab angesehen,und Jobs in Behörden bleiben für die Leute versagt!

Ich rede aus erfahrung,weil ich aus meiner Söldnerzeit einige Tattoos habe.

Es wird eben immer auf das Äussere geachtet!

MFG

Hallo Peter40,

ich weiss nicht wo Du Deine Weisheiten her hast, aber die Amerikanische Armeevorschrift AR 670-1 sagt eindeutig welcher Schmuck waerend des Dienstes getragen werden darf. Und dort ist ziemlich die gleiche Regelung getroffen wie bei der Bundeswehr. Auch sind bei den Amis Tattoos nicht gern gesehen. Bei den Mannschaften und Unteroffizieren werden Tattoos noch tolleriert solange es kein geschmacklicher Missgriff ist, aber ein Offizier hat besser auch kein Tattoo. Glaub's oder lass es, ist aber so. Die Amis sind da wesentlich konservativer als wir.

Gruss Skipper

PS: Wo willst Du Soeldner gewesen sein ?

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von mussi:

Na dann wird die BW zumindest teilweise hart wie Kruppstahl.
smile.gif

Zäh wie Stahl, hart wie Leder!? wink.gif

Beim Bund werden Feuer nicht mehr gelöscht, sondern ausdiskutiert! wink.gif

Wenn die politische Großwetterlage das nötig macht... *achselzuck*

Link to comment
Share on other sites

@Peter40:

Moderner??

Die Amis???

Hast Du in letzter Zeit mal versucht, auf 'ner US-Base eine simple Banane ohne Messer und Gabel zu essen?

Was die Technik angeht, mögen die uns ja voraussein, aber sonst...

STEELEYE

P.S.: Hätte nie gedacht, daß ich mal ne Lobeshymne auf die InFüBw ablasse...*G*

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von Peter40:

Amerikanische Spezialkräfte sind zum teil auch erheblich Tätowiert!

Mein Persönlicher Eindruck:

Ein Tätowierter Marines ist abschreckender,als es ein deutscher je sein würde.

Abschreckender?

Feldwebel, denen man die Sicherheitsüberprüfung des M16 als Spickzettel auf die Schulterstütze kleben muß, damit Sie beim Einweisen der deutschen Soldaten nicht vergessen, als allererstes die Waffe zu sichern und das Magazin zu entnehmen (das machen unsere Rekruten nach spätestens 2 Wochen automatisch)?

Soldaten, denen man bunte Bilder auf die Panzerfaust malen muß, damit Sie wissen wo hinten und vorne ist?

1st Lt die auf einem 50m Seilsteg, einfach, nach 25m schlapp machen und "sterben" wollen?

Soldaten, die, sobald der Vorgesetzte ausfällt oder nicht mehr erreichbar ist, sich selbst "Warten auf weiteres" befehlen, anstatt den Auftrag fortzuführen?

Tut mir leid, da habe ich in den letzten 7 Jahren zu viele negative Beispiele erlebt, da hilft auch eine böse Tätowierung nichts.

Zumindestens was das "Menschenmaterial" (Pfui-Wort!) angeht, da kochen auch die Amis nur mit Wasser! Körperlich fit mögen Sie ja teilweise sein (Laufen und Liegestütz), aber das ist noch lange nicht alles. Schau dich in der Bw mal genauer um, dort wirst Du eine Menge Soldaten finden, die, was körperliche Fitness angeht, den Amis, auch den Marines, in nichts nachstehen, aber deutlich mehr Grips haben, als der Durchschnitts-GI.

Bitte nicht immer den amerikanischen Durchschnitts-Navy Seal mit dem deutschen Durchschnitts-Instandsetzer vergleichen!

Der Vergleich hinkt...

Gruß

Bounty

------------------

"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun." - Taylor Durden

[Dieser Beitrag wurde von Bounty am 08. Juli 2002 editiert.]

Link to comment
Share on other sites

zäh wie gummi,

hart wie herzlich,

und flink wie scharping?

nö, im endeffekt ist unsere bw wohl besser als ihr ansehen zur zeit; das liegt allerdings weniger an der ausrüstunge, als an unseren ... (ich schreib's lieber nicht, die political dcorrectness liegt mir ja am herzen grin.gif)

Link to comment
Share on other sites

OK OK jeder hat seine erfahrung mit US-Soldiers gemacht!

Ich habe,und es geht ja auch NUR um Körperschmuck,eben die erfahrung gemacht,das einige Soldaten der US.Army wirklich krass aussahen,weil sie heftig tätowiert waren.

Hat mich auch eher an einige Actionfilme erinnert.

Ich habe diese Jungs allerdings nicht im Kampfeinsatz erlebt!

Hätte es aber gern mal.

Wie gesagt rein OPTISCH!!!!!!!!!!!!

zu unseren Jungs sage ich jetzt dieses:

Deutsche Soldaten sind immer noch auf der Welt gefürchtet!!

Da,wo ich war,und bitte keine Fragen diesbezüglich,hat man sehr viel Wert auf Deutsche gelegt!!!!!!

Wir waren hochangesehene Soldaten,denen kein Job zu schwer war!!!

Wie gesagt,unser Ansehen wird gern runtergespielt,aber in wirklichkeit steht der Deutsche Soldat sehr weit oben auf!!!!

Ich hoffe,ich bekomme jetzt keine rechte schelte.Denn mit denen habe ich rein garnichts am Hut!!!!

MFG Peter40

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich selbst konnte zu meiner Wehrzeit (1977) einige Erfahrungen mit der US - Army sammeln.

Im Gegenteil zu verschiedenen Aussagen (Tattoo's Piercings)habe ich nichts in dieser Richtung gesehen. Okay, Piercings waren zu dieser Zeit wohl eher unbekannt. Der Umgangston in der Army war ziehmlich "rüde" und die Mitglieder der Trachtengruppen spurten ohne zu murren.

Das war damals schon bei uns anders. Bei uns war der Ungangston doch "menschlicher".

...und Tattoo's gabs auch schon. Auf beiden Seiten. Natürlich nicht in dem Ausmaß wie heute, aber es gab sie.

Aber mal ehrlich - was soll das mit den Piercings? Meiner Meinung nach muss das nicht sein, wenn man bei der BW ist.

Es wird schon immer schräger.

DVC, Martin

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von Martin Steinstrass:

Aber mal ehrlich - was soll das mit den Piercings? Meiner Meinung nach muss das nicht sein, wenn man bei der BW ist.

Es wird schon immer schräger.

DVC, Martin

Genau meine Meinung,

Mir ist schon völlig unverständlich, warum Frauen (dezenten) Schmuck tragen dürfen, eine dienstliche Notwendigkeit dazu existiert jedenfalls nicht. Aber auch hier gilt "gleiches Recht für alle", die Forderung der männlichen Soldaten nach Gleichberechtigung durchaus legitim. Somit würde ich ein generelles Trageverbot von Schmuck, mit Ausnahme der in der ZDv 37/10 genannten Ausnahmen (Ehering und/oder Siegelring) bevorzugen.

Davon ab, die ganze Piercing-Diskussion hat doch vergleichbare "Vorgänger", z.B. die Haarnetze in den 70ern.

Halt das übliche Problem, in unserer modernen Spass- und Individualismusgesellschaft gilt die Devise "Auffallen um jeden Preis", da passt ein uniformes Erscheinungsbild, wie bei der Bundeswehr üblich, halt nicht so recht rein. Also fangen die Leute an zu murren, "ich möchte aber nicht die selbe Uniform wie meine Kammerad tragen, ich möchte mir die Haare blau färben und bis zum ***** wachsen lasssen, etc. etc. etc.", wenn die Vorgesetzten dies zurückweisen mit der Aussage "Gibts nicht, weil ist nicht!", dann wird halt an anderer Stelle gemurrt (very beliebt, der Wehrbeauftrage).

Errinnert mich irgendwie an den Obergefreiten, der sich völlig schmerzfrei in der Mittagspause einen Joint auf seiner Stube anzündete. Zur Rede gestellt sagte er dann, sich keiner Schuld bewußt "wieso, das machen doch draussen im Zivilleben auch alle!".

Gruß

Bounty

------------------

"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun." - Taylor Durden

Link to comment
Share on other sites

Ich stimme Peter40 zu. Deutsche Soldaten haben wirklich einen guten Ruf, sei es bei den "Einheimischen" im Ausland oder bei kooperierenden Armeen. Lediglich die schlechte bzw. veraltete Ausrüstung gibt regelmäßig Anlaß zur Kritik von Bündnispartnern. Und manchmal ist es einfach nur peinlich... ("Nein, wir haben nicht für jeden Soldaten ein Nachtsichtgerät... nein, auch nicht für die Gruppenführer... im Moment haben wir gar kein funtionierendes in der Kompanie... macht nix... müßte sowieso laffetiert werden...")

Lustigerweise hat die Bw nur im Inland ein Imageproblem.

Link to comment
Share on other sites

Hi Palermo,

dafür können wir prima "Knisterteppiche" legen. Und dann immer in die Richtung aus der der Krach kommt. wink.gif In der Bundeswehr Infanterist zu sein, hiess eigentlich schon immer mit dem Mangel leben lernen... also mal wieder nichts neues.

spacegun

Link to comment
Share on other sites

Weil ich mich mit genau diesem Schrott und anderen überflüssigen Themen rumschlagen muß, habe ich mich seit Wochen in diesem Kreise nicht gemeldet. Leider führe ich z.Zt. Soldaten, welche genau diese Themen offensichtlich zu ihrem Schwerpunkt machen. Meine Antwort : Jungs, ihr habt wohl nicht genug zu tun, wenn ihr euch schon mit Eurer Eitelkeit und dem Aussehen beschäftigen müßt. Von daher - mehr ranklotzen....

Im Ernst : Die Sache ist m.E.eigentlich denkbar einfach für SaZ (Soldaten auf Zeit), FWDL (Freiwillig länger Dienst Leistenden) und BS (Berufssoldaten). Ihr wollt den Job ?- Dann fügt Euch den Regeln.

Für GWDL (Grundwehrdienst Leistende) kann ich nur sagen wenn ihr auf den Sch... nicht verzichten könnt, dann verweigert doch, ihr Schlappschwänze...Auf solche (gepiercten) Gummihunde und Mündungsschoner, die für ihr Selbstwertgefühl Blech in der Haut brauchen, kann ich ohnehin verzichten.

Das wahre Problem - wie Eingangs des Threads erwähnt - liegt bei der Führungsebene der BW, die nämlich ein solches erst konstruiert.

Horridoh,

------------------

Geheimrat

-im FWR-

"Moralische Entrüstung besteht in den meisten Fällen

aus 2 % Moral, 48 % Neid und 50 % Hemmungen."

La Rochefoucauld

Link to comment
Share on other sites

Dann bist Du also auch ein Verfechter des "Frauen dürfen mehr als die Männer und brauchen nicht so viel zu können". Mir geht regelmässig das Messer im Sack auf wenn ich lese dass für Frauen jetzt die gleichen Bedingungen gelten wie für die Männer. Ich war selbst SaZ bis April diesen Jahres. Sie brauchen nicht so schnell zu laufen, müssen weniger Gepäck schleppen. Und zu allem Überfluss dürfen sie sich noch behängen wie die Christbäume, gut, das ist jetzt etwas übertrieben. Aber im Krieg kommt die Kugel auch nicht mit der halben Geschwindigkeit geflogen nur weil sie merkt dass sie auf eine Frau zufliegt. Also, meine Meinung gleiches recht für alle. Das heisst, keine Ohrringe und so weiter mehr für Frauen und sie sollten die gleichen Leistungen bringen und nicht überall eine Extrawurst gebraten bekommen. Schliesslich ist das immer noch eine Armee und nicht "Wünsch Dir was".

PS: Ich hab selbst keine Piercings oder Ohrringe von dem her stört mich das Verbot nicht nur dass es eben für Frauen die Ausnahme gibt, sie sind schliesslich auch Soldaten, ansonsten haben sie sich den falschen Beruf ausgewählt.

Link to comment
Share on other sites

tja was an dezenten schmuck ist erlaubt???

nasenfaktor, das entscheidet der jeweils zuständige disziplinarvorgesetzte!!!

ganz einfack, kompanie a darf, kompanie b darf nicht!!!

war schon mal jemand im fliegerhorst erding?

da gibt es die exotischsten anzugskreationen der ganzen bundeswehr!!!

da wird nur im kälteschutz rumgelaufen, so ganz ohne parka und dienstgradabzeichen, zur sporthose das olive t-shirt und mit badelatschen wird durch die kaserne gegangen zum telefonieren... es würde wirklich niemanden auffallen wenn das grosse loch am knie durch einen knallroten herzchenaufnäher verdeckt wird. da gibt es auch einen tollen major der von den ganzen hauptleuten offen ausgelacht wird in der kantine... mag das daher kommen weil er das blaue sport-shirt unter der tarnfleckbluse trägt und nur die rechte schulterklappe mit einem dienstgradabzeichen schmückt.....

und da sollen piercings stören...???

das was wir da haben, besonders, ganz besonders an luftwaffe ist keine armee.

das sind freizeitorientierte verteidigungskräfte auf hobbybasis!!!

31.10.2006 ruft der BFD...... JUHU!!!

ps: erding ist traurig aber wirklich wahr...

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.