Jump to content
IGNORED

Importe einführen


glock17-lover

Recommended Posts

ich kenne mich 0.00 aus was das einführen von waffen angeht, daß schon mal im voraus!

auf welche probleme werde ich stossen wenn ich z.b. per internet eine remington 700 police in .308 bestellen würde?

geliefert werden würde sie an einen waffenhändler am wohnort, quasi als sichere adresse. aber was ist z.b.mit den beschusszeichen? zoll? oder was auch immer?

vielen dank im voraus!!!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

soviel ich weiß dürfen nur bestimmte Händler aus den USA Waffen importieren (keine Privatpersonen). Dasselbe gilt in Deutschland. Hier dürfen auch nur die Händler Waffen einführen. Du müßtest Dir in den USA bei einem Händler eine Waffe aussuchen, zu Deinem Waffenhändler in Deutschland gehen und Ihn bitten sich mit dem USA Händler in Verbindung zu setzen. Dein Waffenhändler regelt dann auch die ganzen Formalitäten (z.B. Zoll, Einfuhr, Beschuss).

Lohnt sich aber normalerweise aus Kostengründen nicht. Der Händler macht es ja auch nicht umsonst.

Gruß

matz

Link to comment
Share on other sites

Naja, glaube nicht das das so ist!!

Ích habe mir vor zwei Jahren einen supergünstges Wechselsystem für meine Grizzly aus USA mitgebracht:

Als ich am Flughafen angekommen (de) war hab ich mich brav in die Schlange eingereiht die am Schalter für Zollanmeldungen stand.

Der Zollbeamte wollte nur die WBK sehen in der die zum WS passende Waffe stand, Zoll ausgerechnet kassiert und Tschüss.

Sagte nur noch das das WS beschossen werden muss!! Wäre ich aber selbst für verantwortlich!!

grizzly 45 eek2.gif

Link to comment
Share on other sites

Hmmm...

ja stimmt schon. Die Waffe wird an den Zoll geschickt und da muß man sie dann auch abholen, bzw. der Waffenhändler. Aber trotzdem bin ich der Meinung, daß ein Privatmann keine Waffe(n) einführen darf. (Kann auch sein, daß Waffenteile eine Ausnahme darstellt!?!?!?)

Gruß

Matz

Link to comment
Share on other sites

Also jetzt mal konkret: wir (3 Leute) fahren nächste Woche nach CH und importieren vier K 31. Das ganze läuft viel problemloser als man denkt: du läufst zum Amt (bei uns die Kreispolizeibehörde), sagst, dass du Schusswaffen importieren willst, der SB schaut nach, ob du berechtigt bist und zehn Minuten später bist du mit der Genehmigung wieder draussen. Schwieriger wird es dann mit der Ausfuhrgenehmigung des Landes, in dem du die Teile kaufen willst. In unseren Fall war das Problem, dass die Army Liq Shops in CH Waffen nur an Schweizer verkaufen dürfen. Wir haben das so gelöst, dass ein befreundeter Schweizer eine Exportgenehmigung beantragt hat und er die Dinger kauft. Wie das ganze in USA abläuft, kann ich aber nicht sagen.

Link to comment
Share on other sites

ok,

du fährst aber persönlich in die Schweiz und kaufst dort die Waffen. Das wird glaube ich anders behandelt als der Postweg. (Bin mir aber nicht sicher). Sollte es wirklich so einfach gehen, kaufe ich meine Waffen ab jetzt auch alle im Ausland.

Gruß

Matz

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Besuch hat persönliche Gründe, die nix mit Waffen zu tun haben. Wir könnten uns die Knarren auch schicken lassen und müssten sie dann beim Zoll abholen. Ich habe übrigens auch nicht schlecht gestaunt, als ich auf dem Amt angerufen habe und der SB mir erzählt hat, wie easy das läuft.

Link to comment
Share on other sites

@frogger:

Nicht ganz so schnell: Der Import aus den USA hat seine speziellen Tücken: Die BRD akzeptiert nämlich den Beschuß, der evtl. in USA durchgeführt wurde (könnte auch sein, dass nicht smirk.gif), nicht (im Gegensatz zum Import aus vielen anderen Ländern). Und das dürfte IMHO auch der größte Kostenfaktor bei der ganzen Aktion sein.

Gruß, Ronald

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.