Jump to content
IGNORED

Long Range Experience 2023 vom 02-04.06.2023 in Walzc (PL)


UA-TPG1

Recommended Posts

vor 4 Stunden schrieb Cannon Balls:

Match ist ausgebucht. Anmeldung nur noch für Warteliste möglich.

Dass das in Walcz eine offizielle Schießbahn ist, welche auch öffentlich gebucht werden kann, das war auch vorher schon klar. Einige der WO-ler waren soweit ich weiß bereits mal dort.

Auch das der Event von dem ich rede bereits ausgebucht ist, das war grob im September 22 bereits der Fall. 

Es ging mir nicht darum irgend etwas bekannt zu machen, sondern lediglich darum zu erfahren, ob von hier auch welche mit dabei sind....

 

Gerne Info auch per PM.

 

Danke und Gruß

TPG

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 2 weeks later...
  • 2 months later...

So ihr Lieben, wir sind zurück!

Meine Wenigkeit, und auch noch mindestens 4 andere aus dem WO waren letzte Woche bei diesem kleinen Wettkampf in Walchz.

Es war klasse, Wetter Topp, leute Topp, Orga Topp, Wind Topp :crying:, und Mirage vom feinsten :bad:.

Viel gelernt und gar nicht mal soooo viel falsch gemacht. Aber das was ich falsch gemacht habe, dass dann richtig :peinlich:

ich habe die gelegenheit wahrgenommen, einen Tag vor dem Training quasi als "freies Training" am Donnerstag zu schießen. Das war bitte not,m da ich ja seit 5 Jahren nicht mehr als 300m in freier Wildbahn geschossen habe. Zudem habe ich neue Waffen/Kaliber, sowie das Kestrel auch noch nie eingesetzt. Da war der zusätzliche Trainingstag gerne genommen, um erst mal zu schauen wo die Reise so hin geht.

 

Freitags war dann das eigentliche Trainingsschießen auf 300-800m für Repetierer (bei mir 6,5 Creedmoor) und Magnum (bei mir 300 WSM) sowie das 1000Yards Schießen (bei mir mit der 6,5 Creedy, da ich am Donnerstag mit der WSM nicht so gut klar gekommen bin).

 

Samstag dann das eigentliche Match, bei dem um die selbe Uhrzeit als auch von den selben Bahnen geschossen wurde, als man auch am Freitag das Training absolviert hatte.

Da ich alle Bilder erst mal Forumgsgerecht verkleinern muss, und sie mir dann erst per Mail an den Rechner zu schicken, werde ich für jeden der drei Tage seperat

schreiben....

 

Zum Donnerstag:

Vorab, es kam zu relativ viel "Beschuss" von den Nachbarn. Das lag zum Einen sicherlich daran, dass man durch die Mirage die Scheibennummern größtenteils nur sehr schlecht erkennen konnte. Zum anderen, man muss es einfach sagen, manche echt nicht optimal vorbereitet waren! Zum einen teil weil sie kaum vernunftige Klickwerte ermittelt hatten, zum Anderen weil sie häufig durch Holzbalken geschossen haben und die Projektile dann taumelnd noch ein paar hundert meter geflogen sind und dann quer auf andere Scheiben eingeschlagen sind.

Auch war erstaunlich, dass die meisten Schützen (mich eingenommen) irgendwie mit den 300m nicht so wirklich gut klar gekommen sind. Häufig gab es extreme Abweichung der Trefferlagen, und auch die Streukreise waren teils unterirdisch (auch bei mir). ber nun los...

 

300m Mit der Creedy. Halbwegs gut, die Mirage hielt sich in Grenzen da ab und an bewölkt. Streukreis solala, aber ich bin bedingt durch meine Bandscheibenprobleme ja normaler Weise bekennender Sitzendschießer. Liegend schießen ist daher nicht so meine Welt.

Creedy 300.jpg

 

 

600m Mit der Creedy. Ging erstaunlich gut, die Gruppe ganz passabel für das erste Mal auf dieser Entfernung. Korrektur 2-3 Klicks nach rechts und 1 runter, dann passt das. Hier sieht man einen schönen Querschläger oberhalb meiner Gruppe, wie anfangs beschrieben...

Creedy 600.jpg

 

800m mit der Creedy. Höhe sehr gut, ansonsten Korrektur um zwei drei Klicks nach rechts, analog zu 600m. links neben der 5 ist Tackernadel, unten noch ein paar Schüss vom Nachbarn...

creedy 800.jpg

 

1000 Yards (914m) mit der Creedy. Super zufrieden, alle 10 Schuss auf der scheibe, und das nicht mal soooo schlecht! 1-2 Klick tiefer zur Korrektur, dann wäre das schon was. In diesem Moment ist bei mir schon die Vorabentscheidung gefallen, dass ich die 1000 Yards Challenge mit der Creedmoor schießen werde.. Es sei denn natürlich die 300WSM würde dieses ergebnis pulverisieren...

Creedy 1000 Yards.jpg

 

Und nun zur Magnum, bei mir die 300 WSM.

300m. Schon gleich beim 2. Schuss ist mir die Hülse nach dem Schuss im Lauf stecken geblieben. ist wohl die Ausziehkralle drüber gerutscht und ich bekam sie nicht mehr zu fassen! In abstimmung mit der Schießaufsicht in Camper gerannt und nen Putzstock geholt. Ging dann auch problemlos raus. Dann mit Puls 200 weiter geschossen und nen Großteil der Zeit versemmelt. dann Spontan beschlossen nur 5 Schuss pro serie zu machen, damit ich wenigstens ein paar werte habe wo ich auf den einzelnen Distanzen so liege.... es zeichnete sich langsam ab: Mit der WSM brauch ich noch n bissl mehr an Übung! Gruppe war insgesamt zu groß. Jedoch hat man auch hier aufgrund Mirage im Schwarzen nicht gesehen wo die Schüsse ungefähr lagen. deswegen war auch hier ein nachjustieren schliechtweg nicht möglich

WSM 300.jpg

 

600m WSM. das war eigentlich gar nicht so schlecht. Korrektor einen Klick nach rechts und alles wäre gut. Hatte immer noch erhöhten Puls, das macht das Schießen kleiner Gruppen merklich schwieriger

WSM 600.jpg

 

800m WSM. Leider etwas zu hoch und nen ticken nach rechts wäre gut gewesen, aber für den Anfang echt zufrieden. Und immer noch hatte ich erhöhten Puls und bin der Zeit hinterher gerannt, suboptimal....

WSM 800.jpg

 

1000Yards (914m) WSM. Tja, so schaut das aus wenn man keinen Schuss auf der Scheibe hat! Die Klickwerte nach Berechnung waren eingestellt, es hätte wenigstens ein bissl was drauf sein müssen.. Habe mir den Turm des ZF beim Putzen nochmals angeschaut, es waren die richtigen (gerechneten) Werte für 914m eigestellt, ich kanns mir nicht erklären. damit war ich mir sicher, dass die 1000 Yards mit der Creedy geschossen werden....

WSM 1000 Yards.jpg

 

Damit endete der 1. Tag für mich auf Longrange. Zum einen war ich sehr happy, dass die ersten Berechnungen ins "Blaue" so gut funktioniert haben. Und Verwunderung, was wohl der Grund dafür war, dass ich mit der WSM nicht einen Traffer bei 1000 Yards auf der Scheibe hatte.

 

Morgen kommt Teil 2, der Freitag.

 

Gruß TPG

  • Like 7
Link to comment
Share on other sites

War das selbstgeladene Munition? Hattest du den exakten BC und die Vo ? Mit welchem Programm waren die Klickwerte errechnet?

Ich bereite mich selber für nächsten Montag in Ulfborg vor und hab GsD noch die gemessenen MoA Werte vom letzten Besuch in meinen Dateien gefunden.. Hab zwar diesmal selbstgeladene Munition dabei aber auf dem 300m Stand konnten die Werte verifiziert werden. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Cannon Balls:

War das selbstgeladene Munition? Ja

Hattest du den exakten BC und die Vo ? Ja, Ja

Mit welchem Programm waren die Klickwerte errechnet? Strelok Pro zu Beginn, Kestrel 5700 Elite

Ich kann nur jedem zu den Schritt raten sich ein Kestrel zu kaufen UND sich damit zu befassen. Vielleicht am Anfang nur zum sekundären Einsatz, wird es sehr schnell zum unentbehrlichen Helfer. Es gibt natürlich auch andere Lösungen, keine Frage. Aber ich bevorzuge gerne möglichst all in one Lösungen...

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Teil 2, Freitag "Training"

Wie bereits oben beschrieben war am Freitag dann das eigentliche Trainingsschießen auf 300-800m für Repetierer (bei mir 6,5 Creedmoor) und Magnum (bei mir 300 WSM) sowie das 1000Yards Schießen (bei mir mit der 6,5 Creedy, da ich am Donnerstag mit der WSM nicht so gut klar gekommen bin).

 

Es war nicht wie am Do bewölkt und relativ windstill, sondern sonnig und relativ wechselhaft windig (zw. 1,0-4,5ms aus 11.00-11.30Uhr). Und genau das hat mich gelehrt, das nicht nur Wind ein Arsc..... ist, nein auch die Mirage ist es durchaus. Man sieht es gleich in den Bildern. es hat mich bereits auf den 300m erwischt. auch auf den 600m, 800m und die 1000Yards blieb es nicht Folgenlos. Die starke Mirage hat ja nicht nur den Nachteil, dass das Ziel unscharf ist, flimmert und sich scheinbar bewegt. Man sieht einfach auch nicht wo man hin schießt und hat somit keine Möglichkeit des Gegenwirken.... Das soll die folgenden Bilder erklären :mega_shok:

 

Creedy 300m. Klar, die Gruppe hätte kleiner sein können, aber wenn man nur einen flimmernden Kreis vor sich sieht, dann hält man einfach möglichst mittig rein. Auffallend ist jedoch die Abweichung knapp 0,15mil nach unten, und ganze 4,5mil nach rechts!!!! Das hätte ich nicht erwartet, aber so war es eben.

FR Creedy 300.jpg

 

Creedy 600m. Analog zur 300m fast ein Klon in der Abweichung mit 0,57mil links und 0,12mil tief. Einfach unfassbar was der Effekt ausmacht. Schade, war ne schöne Gruppe...

FR Creedy 600.jpg

 

Creedy 800m. das Selbe in Grün. Abweichung 0,16mil tief, fast 0,6mil links..... Hier ist sogar 1 Schuß knapp nach links aus der Scheibe vermute ich, wenn nicht der obere Schuss noch zu meiner Gruppe gehört. Wie ihr seht, hat sich der nachbar im oberen Bereich mit mir die Scheibe geteilt, daher kann ich es nicht mit Sicherheit sagen :-)

FR Creedy 800.jpg

 

Creedy 1000Yards. Diese Scheibe wurde erst am Abend geschossen. also gut 6 Stunden später. Denn da war erst das trainingsschießen für die 1000 Yards. Hier hatte ich mit der berechnung aufgrund der ergebnisse am frühen Mittag etwas die "Miragevorsichtsmütze" auf, und habe ungefähr die hälfte der Abweichung am Mittag für den Abend einberechnet... waren genau 2 klicks nach rechts zu viel :-(. Dafür passte die Höhe relativ gut.

FR Creedy 1000Y.jpg

 

Friendly Fire :-)

FR Creedy 1000Y FF.jpg

 

 

WSM 300m. Diese Serie wurde ca 3,5 std nach der 300-800m serie mit der Creedy geschossen. und ca. 3 std vor der letten 1000 Y Scheibe mit der Creedy. Auch hier habe ich mich wieder nicht mit Ruhm bekleckert. Weder von der Größe der Gruppe, noch von der Lage. Um etwas Mun zu sparen habe ich nach dem 5. Schuss aufgehört. Besser  wäre es vermutlich eh nicht geworden.  

Fr WSM 300.jpg

 

WSM 600m. Sehr gute Gruppe, leider auch wieder etwas zu weit rechts (fast 0,2mil). Und gut 0,13mil zu hoch (Klar, hinterher weiß man es immer besser!!!)

Fr WSM 600.jpg

 

WSM 800m. Analog zur 300 und 600m etwas zu weit rechts. Aber für 800m allesamt gut beieinander...

FR WSM 800.jpg

 

Die Schießzeiten waren:

Creedy 300-800m: 11.30 Uhr

WSM 300-800m: 14.30 Uhr

Creedy 1.000 Yards: 17.30 Uhr

 

Ich habe also um 11.30 mit der Creedy das Mirage/Windproblem gehabt. Dies hat sich dann zum Schießen mit det WSM um 14.30 fast wieder von selbst gelegt, weshalb ich durch die Korrektur!!!! dann mit der WSM dann etwas zu weit rechts lag, tolle Wurst! Nachdem ich das erkannt habe, hab ich für das folgende 1000 Yards Schießen um 17.30 Uhr dann die Korrektur bis auf zwei Klicks wieder raus genommen. Und genau diese zwei Klicks (0,2mil) lag ich dann bei den 1000 Yards zu weit rechts... der Teufel ist manchmal ein Eichhörnchen....

 

Morgen kommt Teil 3. Samstag "Wettkampf"

 

Gruß TPG

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Da muss ich erst mal Zeit zu haben.

Der Alltag hat mich viel zu schnell wieder in den Krallen gehabt, seit dem komme ich kaum noch zum Kopf heben...

Aber ich verspreche hiermit feierlich, der dritte und letzte Teil "Wettkampf" kommt bestimmt.

Auch wenn ich damit ganz extreme Outtakes zum Besten geben muss :peinlich:

Aber ein Spoiler vorab: Für einen Pokal hat es gereicht :yes:

 

Gruß TPG

Edited by UA-TPG1
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Teil 3, Samstag Wettkampf....

 

Nachdem ich mir nun den ganzen Freitag Abend nach Auswertung der Trefferabweichngen den Kopf über diese verdammte Mirageabweichung zermartert habe, musst ja irgend eine Lösung her.

Da die Schießzeiten am Samstag genau die Selben waren wie am Freitag, ging ich nun von zwei möglichen Szenarien aus.

 

1. Das Wetter ist bezüglich dem Wind un der Sonne genau das Selbe wie am Vortag, in dem Fall würde ich nur die Wetterkonditionen berichtigen, sowie diesen scheiß Ofset gegen die Mirage Korrigieren. 

2. Das Wetter ist wieder ähnlich wie am Donnerstag (abwechselnd sonnig/bewölkt), dann würde ich die Werte vom Donnerstag wieder nehmen, angepasst auf die Änderungen bez. Temperatur und Wind.

 

So, und geworden ist bes dann Szenario 2.5 !!!!

Zwei Grad Wärmer als am Freitag, etwas geringerer, dafür aus eher11-12 Uhr kommender Wind, der alle paar Minuten wechselte. Der Wind verhielt sich unberechenbar, besonders wenn er über die seitliche Dammkrone im bereich 600-800m kam, also genau da wo die Geschossflugbahn mit am höchsten ist... Und die Mirage war ein A....loch... Wesentlich heftiger als am Vortag, sogar noch schlechtere Sicht auf die Scheibe, alles in Allem: Ein Albtraum für einen Anfänger, der damit nicht umzugehen weiß...

 

Ich rechnete also hin, ich rechnete her, größere-kleinere Ofsetwerte mit einbezogen, und irgendwann musst man ja mal fertig werden, denn man war dran mit seiner Squad...

 

Die Schießzeiten waren noch mal:

Creedy 300-800m: 11.30 Uhr

WSM 300-800m: 14.30 Uhr

Creedy 1.000 Yards: 17.30 Uhr

 

Creedy 300m. Im Gegensatz zum Freitäglichen Training wurde am Samstag auf andere 300m Seiben geschossen, was es bei dieser Sonneneinstrahlung nicht einfacher machte. Ich konnte durchs ZF genau nichts sehen wo die Reise auch nur ungefähr hin ging. Das unscharfe flimmern war so stark, dass ich weder Treffer erkennen konnte, und da auch die Scheibennummern sehr sehr schlecht zu erkennen waren, musste man vor dem Schuß immer von links oder rechts die Scheiben abzählen, um auch ja auf der richtigen Scheibe zu Treffen. Der Schmerz meiner Bandscheiben taten ihr übriges, sodass meine Konzentration bereits nach kurzer Zeit sehr stark nachgelassen hat. das Gesamtergebnis war die schlechteste Scheibe, die ich je auf 300m geschossen habe. Und mit 64 von 100 Ringen habe ich mich damit bereits ins hintere Mittelfeld manöveriert... ehr kann ich dazu nicht sagen...

Sa Creedy 300.jpg

 

 

Creedy 600m. Nach Umstellung des ZF auf 600m und finden meiner Scheibe (die immer wieder sehr gut zu finden war, da ich links davon einen etwas größeren Abstand zur nächten Scheibe hatte) habe ich mich dann zusammen gerissen und sehr focussiert die 10 Schuss auf die Scheibe gebracht. Dabei hatte ich ein einigermaßen gutes Gefühl, was meinen Stresslevel etwas heruntergetaktet hat. Und in der Tat, mit 93 Ringen war die Scheibe nicht so schlecht....

Sa Creedy 600m.jpg

 

Creedy 800m. Da es sich bei der vorigen Serie sehr gut angefühlt hat, habe ich es bei den 800m genau so gemacht. ZF auf 800m gestellt, einen Schluck getrunken, die Augen mal für 10 Sekunden geschlossen und den Nacken entlastet. Dann die ZF einstellung nochmals überprüft und dann gut konzentriert die 10 Schuss abgeliefert. Auch das fühlte sich recht gut an, Waffe fühlte sich immer gleich im Schuss an, das Auge hat es mit gemacht, nur mein Rücken wollte eigentlich vor mir aufhören... Mit 92 Ringen auf 800m war ich jedoch sehr zufrieden. Anmerkung: Alle Schüsse links der 10 waren nicht von mir. Das war zum einen ein 30er Kaliber, zum anderen haben meinem Nebenmann von dem die Schüsse kamen 6 oder 7 Schüsse auf seiner scheibe gefehlt, kann passieren...

Sa Creedy 800m.jpg

 

Anmerkung: mit der ersten Scheibe habe ich mir leider alles versaut, das ist mal Fakt. Dennoch habe ich immerhin noch den 8.Platz von 61 Startern mit dieser "Fehlleistung" in dieser Klasse belegt...

 

Wettkampf in der Magnum Klasse !!!

 

300m WSM. 3 Stunden später war ich dann in der Magnumklasse dran. Die Sonne brannte immernoch wie verrückt. Der Wind war weiterhin sehr diffus, wie soll man es anders sagen....

Da die Sonne quasi jetz nicht mehr von rechts hinter einem schien, sondern von eher leicht links hinter einem in Schussrichtung, wusste ich nun gar nicht mehr wie ich das Thema Mirage angehen sollte... Zu sehen war immer noch fast nichts, aber irgend eine Lösung musste ja her. Ich machte also zwei ganze Klicks nach links (was bei 0,1mRad ganze 6 cm entspricht), konzentrierte mich und ballerte los. Das Ergebnis war dann durch Zufall gut :-). Mit den 89 erreichten Ringen war ich mehr als zufrieden, angesichts der Umstände.

Sa WSM 300.jpg

 

600m WSM. Und hier ist mir der größte Fehler mit der größten Auswirkung im ganzen Wettkampf passiert... Ich konzentrierte mich aufs Schießen, machte meine 10 Schuss auf die 600m und hatte eigentlich auch hier ein gutes Gefühl, soweit so gut. Nach dem 10 Schuss habe ich erst mal was getrunken, und meine Augen wieder 10 Sekunden geschlossen zur Entspannung. Soweit so gut. Dann schaute ich in mein Logbuch, welche werte ich für die dann folgenden 800m benötige und wollte diese am ZF einstellen. Als ich auf den ZF-Turm schaute hat mich dann der Blitz getroffen, da dort immer noch dir werte für die 300m eingestellt waren... FUCK!!! Das bedeutet, dass ich eben die 600m mit den 300m Einstellungen geschossen habe. Da ist mir heiß und kalt zugleich geworden, denn ich wusste dass daraus wohl ein 0er Ergebnis resultiert. Und so war es dann auch. So sieht eine Scheibe aus die keine Treffer hat:

Sa WSM 600-0.jpg

 

800m WSM. Ich Überlegte kurz überhaupt noch weiter zu schießen und mir die 10 Schuss zu sparen. Dann dachte ich mir: Komm, jetzt bist schon mal hier und hast die Möglichkeit auf 800m Erfahrungen mit derv WSM zu machen, dann schau einfach wie du die Murmeln ab besten nach vorne bekommst. Und das tat ich dann auch. Das ZF auf 800m gestellt und ohne Stress und Druck meine 10 Schuss gemacht. Das Ergebnis war zwar etwas zu hoch und etwas zu weit rechts, aber 78 Ringe hatte an diesem tag auch nicht jeder erreicht....

  Sa WSM 800.jpg

 

Anmerkung: Tja, mit einer 0er scheibe ist man bei normalen Wettkämpfen in der Regel auf dem letzten Platz. An diesem tag hat es noch für den 13. Platz von 19 Startern gereicht. Zwar war ich schon ganz schön enttäuscht und sauer auf micht selbst, jedoch sind das genau die Dinge, die während eines Wettkampfes passieren können.. So isses eben.... Und auch wenn es einen noch so sehr ärgert, man muss es letztendlich sportlich nehmen. Manchmal gewinnt der Bessere, und manchmal gewinnt der, der die wenigsten Fehler macht...

 

1000Yards Challenge

 

1000Yards (914m) Creedy. Wieder gut 3 Stunden später startete ich dann mit der Creedy zur 1000Y Challenge. da zum Abend hin die Daten fast wie am Vortag waren, außer 2-3 Grad mehr Temperatur und minimal anderer Windrichtung, waren die Klickwerte schnell gefunden. Hier wurden nur 10 Schuss auf die 1000Y gemacht, aus kaltem Lauf. Diesmal habe ich die Klickwerte bereits vorab eingestellt und vor dem Schießen noch 3 Mal !!! kontrolliert...

Die 10 Schuss waren dann auch recht schnell gemacht. Bei solch einem kurzen Rennen fällt es einem wesentlich leichter konzentriert und focussiert zu sein, das steht mal fest. Das Ergebnis war auch sehr zufriedenstellend. Mit 91 Ringen habe ich dann zum Schluss noch das 2.Beste Ergebnis auf 1000Y vor der 1.Platzierten mit 92 Ringen erziehlt. Das habe ich dann als Trost für mein Versagen in der Magnum-Klasse gerne genommen :-)

Sa Creedy 1000Yards.jpg

 

Und einen Pokal gab es für den 2.Platz dann auch noch.

Pokal Creedy1000Yards (2).jpg

 

Alles in Allem war der Event sehr interessant und lehrreich für mich. Das Thema Mirage steht seit dem bei mir ganz oben auf der "noch zu lernen" Liste. Auch das Handling mit dem Kestrel muss weiter verbessert werden, ganz klar. Wenn es die Zeit mal wieder zulässt, werde ich bestimmt wieder einmal sowas machen, empfehlen kann ich es zumindest jedem...

 

Gruß TPG

 

Edited by UA-TPG1
  • Like 9
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Cannon Balls:

Gratuliere, muß ein schönes Erlebnis gewesen sein. 

Ja war es. Ich hatte halt unheimlichen Stress im Gesicht. War ja lange nicht mehr zum LR, und das letzte Mal eben nicht mit Kaliber die dafür prädestiniert waren.

Auch wusste ich ja nicht ob die Ladungen funktionieren usw. Auch das Balistikthema kann einem Kopfschmerzen bereiten, besonders wenn man alles gegen prüfen muss etc.

 

Und dann hat auch noch 4 Wochen vorher plötzlich meine Creedmoor Labo angefangen zu spinnen. Selbst für 300m war die auf einmal grauslich. SK ist von ca. 25-30mm auf gut 50-60mm aufgegangen, ich dachte schon mein Lauf wäre nach ein paarhundert Schuss schon hin! Zum Glück hatte ich noch das schnöde 140gn Hornady Match Geschoss da, welches ich auch für die @47 nehme. Labo gebastelt und schoss beim ersten Schießen schon tadellos gut mit fast 40ms mehr Speed und stabilen Streukreisen. Bis ca 1200m ist das eh vorzuziehen, also damit los gemacht.... Letztendlich hat es geklappt.

Klar, mit irgendeinem Berger superduper Geschoss wäre vielleicht noch ein bissel was besser gegangen, aber die besten Geschosse sind momentan eben nicht lieferbar. Oder zu Preisen, bei denen bei mir der Spaß langsam aufhört...

Ich habe aber ein paar Stellen gefunden, an denen man es noch etwas optimieren kann, daran werde ich arbeiten. Und geschworen habe ich mir zum Einen das Klicken auf die nächste Entfernungen nie wieder zu vergessen. Zum Anderen nie wieder ohne Knieschoner anzutreten.... Zu Hause lagen die echt gut :man_in_love:.

 

Gruß TPG

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Am 23.8.2023 um 14:29 schrieb UA-TPG1:

Teil 3, Samstag Wettkampf....

 

Nachdem ich mir nun den ganzen Freitag Abend nach Auswertung der Trefferabweichngen den Kopf über diese verdammte Mirageabweichung zermartert habe, musst ja irgend eine Lösung her.

Da die Schießzeiten am Samstag genau die Selben waren wie am Freitag, ging ich nun von zwei möglichen Szenarien aus.

 

1. Das Wetter ist bezüglich dem Wind un der Sonne genau das Selbe wie am Vortag, in dem Fall würde ich nur die Wetterkonditionen berichtigen, sowie diesen scheiß Ofset gegen die Mirage Korrigieren. 

2. Das Wetter ist wieder ähnlich wie am Donnerstag (abwechselnd sonnig/bewölkt), dann würde ich die Werte vom Donnerstag wieder nehmen, angepasst auf die Änderungen bez. Temperatur und Wind.

 

So, und geworden ist bes dann Szenario 2.5 !!!!

Zwei Grad Wärmer als am Freitag, etwas geringerer, dafür aus eher11-12 Uhr kommender Wind, der alle paar Minuten wechselte. Der Wind verhielt sich unberechenbar, besonders wenn er über die seitliche Dammkrone im bereich 600-800m kam, also genau da wo die Geschossflugbahn mit am höchsten ist... Und die Mirage war ein A....loch... Wesentlich heftiger als am Vortag, sogar noch schlechtere Sicht auf die Scheibe, alles in Allem: Ein Albtraum für einen Anfänger, der damit nicht umzugehen weiß...

 

Ich rechnete also hin, ich rechnete her, größere-kleinere Ofsetwerte mit einbezogen, und irgendwann musst man ja mal fertig werden, denn man war dran mit seiner Squad...

 

Die Schießzeiten waren noch mal:

Creedy 300-800m: 11.30 Uhr

WSM 300-800m: 14.30 Uhr

Creedy 1.000 Yards: 17.30 Uhr

 

Creedy 300m. Im Gegensatz zum Freitäglichen Training wurde am Samstag auf andere 300m Seiben geschossen, was es bei dieser Sonneneinstrahlung nicht einfacher machte. Ich konnte durchs ZF genau nichts sehen wo die Reise auch nur ungefähr hin ging. Das unscharfe flimmern war so stark, dass ich weder Treffer erkennen konnte, und da auch die Scheibennummern sehr sehr schlecht zu erkennen waren, musste man vor dem Schuß immer von links oder rechts die Scheiben abzählen, um auch ja auf der richtigen Scheibe zu Treffen. Der Schmerz meiner Bandscheiben taten ihr übriges, sodass meine Konzentration bereits nach kurzer Zeit sehr stark nachgelassen hat. das Gesamtergebnis war die schlechteste Scheibe, die ich je auf 300m geschossen habe. Und mit 64 von 100 Ringen habe ich mich damit bereits ins hintere Mittelfeld manöveriert... ehr kann ich dazu nicht sagen...

Sa Creedy 300.jpg

 

 

Creedy 600m. Nach Umstellung des ZF auf 600m und finden meiner Scheibe (die immer wieder sehr gut zu finden war, da ich links davon einen etwas größeren Abstand zur nächten Scheibe hatte) habe ich mich dann zusammen gerissen und sehr focussiert die 10 Schuss auf die Scheibe gebracht. Dabei hatte ich ein einigermaßen gutes Gefühl, was meinen Stresslevel etwas heruntergetaktet hat. Und in der Tat, mit 93 Ringen war die Scheibe nicht so schlecht....

Sa Creedy 600m.jpg

 

Creedy 800m. Da es sich bei der vorigen Serie sehr gut angefühlt hat, habe ich es bei den 800m genau so gemacht. ZF auf 800m gestellt, einen Schluck getrunken, die Augen mal für 10 Sekunden geschlossen und den Nacken entlastet. Dann die ZF einstellung nochmals überprüft und dann gut konzentriert die 10 Schuss abgeliefert. Auch das fühlte sich recht gut an, Waffe fühlte sich immer gleich im Schuss an, das Auge hat es mit gemacht, nur mein Rücken wollte eigentlich vor mir aufhören... Mit 92 Ringen auf 800m war ich jedoch sehr zufrieden. Anmerkung: Alle Schüsse links der 10 waren nicht von mir. Das war zum einen ein 30er Kaliber, zum anderen haben meinem Nebenmann von dem die Schüsse kamen 6 oder 7 Schüsse auf seiner scheibe gefehlt, kann passieren...

Sa Creedy 800m.jpg

 

Anmerkung: mit der ersten Scheibe habe ich mir leider alles versaut, das ist mal Fakt. Dennoch habe ich immerhin noch den 8.Platz von 61 Startern mit dieser "Fehlleistung" in dieser Klasse belegt...

 

Wettkampf in der Magnum Klasse !!!

 

300m WSM. 3 Stunden später war ich dann in der Magnumklasse dran. Die Sonne brannte immernoch wie verrückt. Der Wind war weiterhin sehr diffus, wie soll man es anders sagen....

Da die Sonne quasi jetz nicht mehr von rechts hinter einem schien, sondern von eher leicht links hinter einem in Schussrichtung, wusste ich nun gar nicht mehr wie ich das Thema Mirage angehen sollte... Zu sehen war immer noch fast nichts, aber irgend eine Lösung musste ja her. Ich machte also zwei ganze Klicks nach links (was bei 0,1mRad ganze 6 cm entspricht), konzentrierte mich und ballerte los. Das Ergebnis war dann durch Zufall gut :-). Mit den 89 erreichten Ringen war ich mehr als zufrieden, angesichts der Umstände.

Sa WSM 300.jpg

 

600m WSM. Und hier ist mir der größte Fehler mit der größten Auswirkung im ganzen Wettkampf passiert... Ich konzentrierte mich aufs Schießen, machte meine 10 Schuss auf die 600m und hatte eigentlich auch hier ein gutes Gefühl, soweit so gut. Nach dem 10 Schuss habe ich erst mal was getrunken, und meine Augen wieder 10 Sekunden geschlossen zur Entspannung. Soweit so gut. Dann schaute ich in mein Logbuch, welche werte ich für die dann folgenden 800m benötige und wollte diese am ZF einstellen. Als ich auf den ZF-Turm schaute hat mich dann der Blitz getroffen, da dort immer noch dir werte für die 300m eingestellt waren... FUCK!!! Das bedeutet, dass ich eben die 600m mit den 300m Einstellungen geschossen habe. Da ist mir heiß und kalt zugleich geworden, denn ich wusste dass daraus wohl ein 0er Ergebnis resultiert. Und so war es dann auch. So sieht eine Scheibe aus die keine Treffer hat:

Sa WSM 600-0.jpg

 

800m WSM. Ich Überlegte kurz überhaupt noch weiter zu schießen und mir die 10 Schuss zu sparen. Dann dachte ich mir: Komm, jetzt bist schon mal hier und hast die Möglichkeit auf 800m Erfahrungen mit derv WSM zu machen, dann schau einfach wie du die Murmeln ab besten nach vorne bekommst. Und das tat ich dann auch. Das ZF auf 800m gestellt und ohne Stress und Druck meine 10 Schuss gemacht. Das Ergebnis war zwar etwas zu hoch und etwas zu weit rechts, aber 78 Ringe hatte an diesem tag auch nicht jeder erreicht....

  Sa WSM 800.jpg

 

Anmerkung: Tja, mit einer 0er scheibe ist man bei normalen Wettkämpfen in der Regel auf dem letzten Platz. An diesem tag hat es noch für den 13. Platz von 19 Startern gereicht. Zwar war ich schon ganz schön enttäuscht und sauer auf micht selbst, jedoch sind das genau die Dinge, die während eines Wettkampfes passieren können.. So isses eben.... Und auch wenn es einen noch so sehr ärgert, man muss es letztendlich sportlich nehmen. Manchmal gewinnt der Bessere, und manchmal gewinnt der, der die wenigsten Fehler macht...

 

1000Yards Challenge

 

1000Yards (914m) Creedy. Wieder gut 3 Stunden später startete ich dann mit der Creedy zur 1000Y Challenge. da zum Abend hin die Daten fast wie am Vortag waren, außer 2-3 Grad mehr Temperatur und minimal anderer Windrichtung, waren die Klickwerte schnell gefunden. Hier wurden nur 10 Schuss auf die 1000Y gemacht, aus kaltem Lauf. Diesmal habe ich die Klickwerte bereits vorab eingestellt und vor dem Schießen noch 3 Mal !!! kontrolliert...

Die 10 Schuss waren dann auch recht schnell gemacht. Bei solch einem kurzen Rennen fällt es einem wesentlich leichter konzentriert und focussiert zu sein, das steht mal fest. Das Ergebnis war auch sehr zufriedenstellend. Mit 91 Ringen habe ich dann zum Schluss noch das 2.Beste Ergebnis auf 1000Y vor der 1.Platzierten mit 92 Ringen erziehlt. Das habe ich dann als Trost für mein Versagen in der Magnum-Klasse gerne genommen :-)

Sa Creedy 1000Yards.jpg

 

Und einen Pokal gab es für den 2.Platz dann auch noch.

Pokal Creedy1000Yards (2).jpg

 

Alles in Allem war der Event sehr interessant und lehrreich für mich. Das Thema Mirage steht seit dem bei mir ganz oben auf der "noch zu lernen" Liste. Auch das Handling mit dem Kestrel muss weiter verbessert werden, ganz klar. Wenn es die Zeit mal wieder zulässt, werde ich bestimmt wieder einmal sowas machen, empfehlen kann ich es zumindest jedem...

 

Gruß TPG

 

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem 2. Platz!

// Da ich nicht herausfinden konnte, wie ich hier PN schreiben kann, wollte ich fragen,

// ob Sie Ihre Sightron & Eratac noch verkaufen wollen? Ich freue mich auf Ihre Antwort hier.
// Grüße krasnikATwebPOINTde

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.