Jump to content
IGNORED

(Nichts) neues im Westen: Wem gehört eigentlich Heckler&Koch?


LordKitchener
 Share

Recommended Posts

Warum darf niemand wissen wem das Unternehmen gehört?

 

https://www.welt.de/wirtschaft/article231171933/Heckler-Koch-Neuer-Geldgeber-bleibt-wieder-geheim.html

 

Zitat

Bei Heckler & Koch (H&K) stellte sich in den vergangenen Jahren häufiger die Frage, wem der Waffenhersteller eigentlich gehört und wie er seine Schulden verkleinern kann. Zu beiden Punkten gibt es jetzt neue Erkenntnisse.

Zum einen stützt der neue Mehrheitseigentümer CDE um den Franzosen Nicolas Walewski den Gewehr- und Pistolenhersteller mit einem zweistelligen Millionendarlehen. Zum anderen hat ein nicht näher bezeichneter „weiterer Hauptaktionär“ ein 15-Millionen-Euro-Darlehen bis Mitte 2023 gewährt.

Das geht aus dem WELT vorliegenden Abschluss zum Geschäftsjahr 2020 hervor. Wer die zweite Geldquelle neben CDE namentlich ist, wollte H&K auf Anfrage nicht verraten.

 

Zitat

Bei der virtuellen Hauptversammlung im Herbst 2020 blendete H&K allerdings nur ein anonymisiertes Tortenstückdiagramm mit sechs größeren Aktionären ein. Im neuen H&K-Jahresbericht heißt es, dass CDE die H&K-Aktien unmittelbar und mittelbar über die Finanzgesellschaft Sofi Kapital auf der Karibikinsel Barbados hält.

 

Bei einem Zivilprozess am Landgericht Stuttgart zu Hauptversammlungsbeschlüssen trat dann neben Heeschen und CDE überraschend auch ein Treuhänder eines Valetta Benefit Trust aus Malta auf. Also alles andere als klare Verhältnisse.

 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Willst du darauf wirklich eine Antwort?

 

In der Französischen Revolution gingen die Leute zu den Adligen, hackten ihnen die Köpfe ab oder warfen sie aus dem Land und der Besitz wurde enteignen.

 

Die schöne Tradition hielt bis etwa zum Ende des zweiten Weltkrieges an. Als beispielsweise die Familie Krupp zu Reparationszahlungen herangezogen

wurde. Die Enteignung kostete der Familie die finanzielle Substanz.

 

Dann lernte man in Europa dazu.

 

Seitdem sind die meisten großen europäischen Konzerne in „Streubesitz“, gehören eine Holding usw.

 

In USA gab es diesen historischen Vorlauf nicht. Darum haben die Herren Gates, Musk, Bezos beispielsweise wenig Probleme damit zu veröffentlichen, was ihnen gehört.

Edited by JägermitHut
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Und um Steuern zu sparen? Alles legitim. Wer ein paar Immobilien hat, dazu zählt ja auch schon eine vermietete 1-Zimmer Wohnung, kann für sich auch eine Holdingstruktur aufsetzen. Man muss denen

in Berlin nicht noch das Geld nachtragen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.