Jump to content
IGNORED

Interessantes Interview mit dem Vorsitzenden von ROMB (Polen)


trichter
 Share

Recommended Posts

Danke für den Link.

Der Interessenverband der polnischen Waffenbesitzer als

- Wächter über die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften (gegenüber mutwilligen "Verschärfern" in der Exekutive)

- Förderer des Aufbaus einer Waffenkultur

- Förderer einer positiven Darstellung des Waffenbesitzes und ihrer Bedeutung für das Land.

So etwas möchte ich in dieser Deutlichkeit auch mal von einigen unserer, oft vornehm "zurückhaltenden" Verbände hören.

Insgesamt ist einfach festzustellen (auch im Interview mit Herrn Turzcyn wird bezügl. Polen darauf hingewiesen), dass gerade in Polen und Tschechien in der nachkommunistischen Zeit viele rechtliche Freiheiten beim Waffenbesitz erkämpft wurden, die es vorher nicht gab. Anders gesagt, das "Lechzen nach Freiheit" hat dort vor diesem Bereich nicht haltgemacht.

Wir gehen in D tendenziell in die entgegengesetzte Richtung.

Edited by karlyman
Link to comment
Share on other sites

Noch was - eine kleine Hoffnung habe ich, dass sich die Betroffenen in Polen und Tschechien die neu errungenen Freiheiten beim Waffenrecht nicht so einfach mit einem Federstrich der EU wegnehmen lassen werden.

Inwieweit hingegen Österreich, als Land mit ebenfalls noch vergleichsweise (mit D und anderen) liberalem Waffenrecht, da in Brüssel Widerstand leisten wird... ich habe meine Zweifel.

Link to comment
Share on other sites

Die östlichen Nato Beitrittsländer wissen eben noch aus eigener Erfahrung, wozu Dikaturen fähig sind. Wir im "alten Europa" haben das ja schon längst wieder vergessen.

Ich sehe das grösste Potential für uns und alle anderen Bürgerrechtsgruppen deshalb auch in diesen Ländern.

In Deutschland wollen die meisten am liebsten Beamte werden und damit die Rückkehr zum totalen Staat. (Leider)

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/jobsuche-studenten-wollen-in-den-staatsdienst-a-978772.html

Link to comment
Share on other sites

Inwieweit hingegen Österreich, als Land mit ebenfalls noch vergleichsweise (mit D und anderen) liberalem Waffenrecht, da in Brüssel Widerstand leisten wird... ich habe meine Zweifel.

Die IWÖ war die Aktivseite auf EU-Ebene!

Die deutschen Verbände haben die Entwicklungen auf EU-Ebene total verschlafen. Die Antiseite ist mit einer Berichterstatterin von den Grünen (Deutschland), federführend für das Waffenrecht, optimal vertreten. Der Vertreter der hochgelobten FDP (Alvaro/Deutschland) - als Stellvertreter der Grünenabgeordneten - war keinen Deut besser.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.