Jump to content
IGNORED

Versand an Händler von Privat


november

Recommended Posts

Moin

Bitte um kurze Bestätigung, dass folgendes korrekt ist:

Versand einer Waffe von privat per DHL Paket (6,90) an Firmenadresse eines Waffenhändlers ist ohne Identprüfung etc legal weil davon auszugehen ist, dass dabei immer ein Berechtigter die Waffe bekommt.

korrekt?

Link to comment
Share on other sites

korrekt?

Hi,

ich stelle mal die mir heute von DHL zur Verfügung gestellte Antwort auf die Frage wie Privat Waffen und- oder Munition mit DHL versenden kann.

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage zur Beförderung Ihrer Sendung mit DHL Paket.

Wir bitten um Entschuldigung, dass wir Ihre E-Mail erst heute beantworten.

Die AGB der DHL schließen Güter aus, deren Transport gegen ein gesetzliches oder behördliches Verbot verstoßen.

Waffen können transportiert werden wenn der Absender durch geeignete Maßnahmen einen waffengesetzkonformen Transport sicher stellt.

In der Verantwortung / Gewährleistung des Absenders liegen die

- Auswahl eines geeigneten Produktes

- Einhaltung waffenrechtlicher Vorschriften

Ob einzelne Produkte von uns ausreichend sind, ist jeweils durch den Absender mit der zuständigen Waffenbehörde zu klären.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen geholfen haben.

Aus dieser Antwort kann sich jeder seine eigenen Schlüsse ziehen.

Gruß

Stoppel

Link to comment
Share on other sites

Waffen können transportiert werden wenn der Absender durch geeignete Maßnahmen einen waffengesetzkonformen Transport sicher stellt.(..)

- Einhaltung waffenrechtlicher Vorschriften

Genau danach habe ich gefragt - ist es waffenrechtlich ausreichend bei Versand an Firmenadresse auf eine Identitätsprüfung des Empfängers zu verzichten, da in der Firma jeder als Berechtigter anzusehen ist?

Link to comment
Share on other sites

Leute, Leute, Leute....

DHL schließt den Waffentransport in seinen AGB´s aus !!!

Genau wie Hermes, versendet DHL weder wissentlich Waffen noch Munition !

Bitte paßt damit auf ! Das kann Mecker geben, wenn da etwas wegkommt !

Nach meiner Meinung sollte man lieber per www.Overnite-online.de oder www.transportwerk.de versenden.

....und die Päckchen werden auch noch bei Euch zu Hause von einem authorisierten Kurier abgeholt, mit Datum, Name, Unterschrift und PKW-Kennzeichen....

Sicherer gehts doch wohl nicht !

Beides kostet zwar ca. 35 EUR, ist aber rechtlich absolut sicher !

Grüße,

BFP

Link to comment
Share on other sites

Seit wann denn ?!?!?

Als ich letztlich telefoniert habe, wurde mir permanent gesagt "wir versenden keine Waffen"...

Es ging um den Nationalen Versand...

Dann könnte ich ja auch mit HERMES versenden, die sind teils noch billiger und ebenso nachvollziehbar durch die entsprechenden Belege !

Kann mir das einmal jemand auseinanderdröseln, bitte ???

Wenn ich als Sammler eine Waffe versende, habe ich das bislang immer mit Overnite für teure 35 EUR gemacht !

Das könnte ich mir ja auch gut sparen !

BFP

Link to comment
Share on other sites

Als ich letztlich telefoniert habe, wurde mir permanent gesagt "wir versenden keine Waffen"...

1. Das hat Dir vermutlich irgendeine kontextbefreite Schnecke im DHL Call Center erzählt.

2. Die Tussi hat dabei vermutlich auf dem Passus Verbotsgüter abgestellt

Sendungen, deren Inhalt, äußere Gestaltung, Beförderung oder Lagerung gegen ein

gesetzliches oder behördliches Verbot verstoßen oder, ohne Abschluss einer entsprechenden

speziellen Einzelvereinbarung, besondere Einrichtungen (z. B. für temperaturgeführtes Gut),

Sicherheitsvorkehrungen oder Genehmigungen erfordern;

und dabei behauptet, dass Transport und Lagerung genehmigungsbedürftig seien.

3. Sind die zu transportierenden Waffen i.d.R. keine "Verbotsgüter" - es sei denn, es handelt sich beispielsweise um Kriegswaffen.

4. "Normale" Schusswaffen sind lediglich erlaubnispflichtig, aber nicht verboten.

5. Der § 12 WaffG (Abs. 1 Nr. 2) sagt klipp und klar

Einer Erlaubnis zum Erwerb und Besitz einer Waffe bedarf nicht, wer diese... vorübergehend von einem Berechtigten zur gewerbsmäßigen Beförderung, zur gewerbsmäßigen Lagerung oder zur gewerbsmäßigen Ausführung von Verschönerungen oder ähnlicher Arbeiten an der Waffe erwirbt;

6. Gewerblicher Transport und gewerbliche Lagerung sind somit erlaubnisfrei gestellt.

7. Ich habe deswegen und aufgrund abweichender Auskünfte des Call Centers auch in der Zentrale in Bonn angerufen (0228 / 76 36 76 86); man bestätigte mir, dass man Waffen transportiere.

8. Der Grund für die Auskünfte des Call Centers ist in einer politisch motivierten und entsprechend in das System eingepflegten Standardantwort zu finden.

9. DHL könnte sich anstelle der Support-Hotline auch eine Horde wildgewordener Affen halten, die Kundenanfragen durch Herumgespringe auf Tastaturen und die dadurch entsehenden Mailtexte beantworten. Das könnte unsinniger nicht sein.

10. Munition ist Gefahrgut und eine ganz andere Baustelle als der Transport von erlaubnispflichtigen Schusswaffen.

11. Hat mich die Information "Wegen Winnenden Zurückhaltung" von Seiten DHL so genervt, dass ich fortan nur noch per Overnite versende.

12. Bei Kapitalgesellschaften ist eine Identprüfung recht sinnbefreit (soll da geprüft werden, ob der HR-Eintrag stimmt???), weshalb Overnite beim Waffenversand an gewerbliche Adressen (nur dort) die Identprüfung nicht zur Grundvoraussetzung macht.

13. Sendungen von diversen Beschussämtern und Grossisten mit erlaubnispflichtigen Schusswaffen gibt es durchgängig von DHL, ohne dass besondere Rahmenverträge existieren würden.

Link to comment
Share on other sites

Hallo @ Frau Triebel

haber gerade die von Seiner Pestilenz genannte Tel.-Nr. in Bonn bei DHL angerufen und selbige Frage gestellt....

Tja..., kein Witz....

entgegen ansderslautender Information transportiert DHL, und man hat mich nach ca. 20 Min. eben zurückgerufen..., KEINERLEI SCHUSSWAFFEN !!!!

NEIN, NEIN, NEIN !

Die Dame war furchtbar nett und sagte mir, man hätte gerade in der Fachgruppe ausgiebig über das Thema recherchiert, sie wäre sich sicher, DHL macht es NICHT !!!!

Also, kein Waffentransport mit DHL, weder Express noch sonst irgendwie.

Also, ich werde es nicht machen, ist mir zu heikel, wenn da was schief geht !

Sorry, aber das sind meine Informationen aus der DHL-Zentrale von vor 5 Minuten !

Lg,

BFP

Link to comment
Share on other sites

Sorry, aber das sind meine Informationen aus der DHL-Zentrale von vor 5 Minuten !

Da frage ich mich wirklich, warum ich überhaupt Energie in das Thema investiert habe.

Am Montag, dem 24.01.2011 hatte man mich von besagter Nummer zurückgerufen und mir das genaue Gegenteil Deiner Info gegeben.

Verdächtiger Weise wollte man mir kein Schriftstzück für meine Unterlagen geben, aber ein solches konnte ich ja auch schlecht erzwingen.

Mir ist das mittlerweile alles und endgültig zu bunt. Ich werde keinerlei Energie mehr in die allgemeinnützige Klärung irgendwelcher Belange rund um das Waffenrecht stecken.

Hinterher ist man noch der Mops und der Oberdepp weil man die Sache aufgedröselt hat.

Link to comment
Share on other sites

Weißt Du, SeinePestilenz, ich kann Dich gut verstehen...!

ich habe jetzt auch nur nochmal zu meiner eigenen, rechtlichen Sicherheit, hier nachgehakt !

Das Thema ist einfach zu wichtig, um es unausgesprochen zu lassen !

Deine Info´s waren vollkommen korrekt, nur niemand von uns kann sich auf irgendetwas verlassen und eine festgeschriebene Warheit scheint es nicht zu geben.

Daher mache ich es wie Du, ich wähle den teuren Weg über Overnite, egal, den Versand zahlt eh der Käufer.... Der Käufer selbst hat sicher selbst keine bessere Idee, die rechtlich vertretbar und sicher wäre !

Da DHL selbst nicht genau zu wissen scheint, was nun Sache ist... warum da noch diskutieren, mich nervt das Gemache auch !

Also, Overnite für´s Inland und transportwerk.de für den EU-Versand.... und gut is´ !

Wollen wir das so stehen lassen ?

Lg,

BFP

Link to comment
Share on other sites

DHL weiß genau was versandt werden darf und was nicht, halt nur nicht die unterbezahlten und schlecht ausgebildeten, unmotivierten Callcentermitarbeiter.

Notfalls helfen die Versandbedingungen und die AGB.

Dann die "Express-Bedingungen" ansehen.

Ein Tip: Es hilft, wenn man in den einzelnen Dokumenten nach dem Begriff "Waffen" sucht.

Ansonsten kann ich Armin sehr gut verstehen, aber anders als BFP.

Also, Overnite für´s Inland und transportwerk.de für den EU-Versand.... und gut is´ !

Wollen wir das so stehen lassen ?

Nein, weshalb?

Link to comment
Share on other sites

Stehenlassen möchte ich eigentlich nur Folgendes:

Wer eine Schusswaffe zur gewerbsmäßigen Beförderung jemand anvertraut, sollte sich auf diesen Service verlassen können. Denn:Als Versender der Waffe ist man verantwortlich, falls etwas passiert.

DHL macht durch schlampige Zustellung und die Widersprüchlichen Aussagen zu den eigenen AGB einen wenig vertrauenswürdigen Eindruck.

Jeder Waffenbesitzer handelt eigenverantwortlich. Hier im Forum ist sicherlich keine abschließende Klärung möglich. Gegen gesetzliche Auflagen verstößt man bei entsprechender Sorgfalt, SELBST BEI NUTZUNG VON DHL, nicht. OB Man nun gegen die AGB des Versenders verstößt, wenn man erlaubnispflichtige, ungeladene Schusswaffen versendet, ist (für mich zumindest) schwer auszumachen. Es scheint aber, daß DHL jegliche Haftung ablehnt, und sich dabei hinter den AGB versteckt, außerdem wohlpolitisch Anti-Waffen Meinung vertritt.

Wer sich höhereVersandkosten eines spezialisierten Spediteurs nicht leisten kann oder will, kann mit DHL versenden. Wenn etwas passiert ist IMMER Ärger zu erwarten.

was will man noch zu dem Thema sagen. Die AGB und Gesetze sind zitiert, die Service-Stellen geben unterschiedliche Auskunft. Nun muss jeder selbst entscheiden. Falls es Euch hilft: ICH verwende overnite .

Link to comment
Share on other sites

Mir ist das mittlerweile alles und endgültig zu bunt. Ich werde keinerlei Energie mehr in die allgemeinnützige Klärung irgendwelcher Belange rund um das Waffenrecht stecken.

Hinterher ist man noch der Mops und der Oberdepp weil man die Sache aufgedröselt hat.

Ich bedanke mich für deine sachlichen Beiträge die im Gegensatz zu denen von BFPierce sachlicher, fundierter und ausführlicher klingen.

Link to comment
Share on other sites

egal, den Versand zahlt eh der Käufer.... Der Käufer selbst hat sicher selbst keine bessere Idee, die rechtlich vertretbar und sicher wäre !

Du hast den Ausgangspost mit der Fragestellung aber schon gelesen, oder? Es geht um eine Rücksendung einer Waffe an einen Händler, die vom Versender bezahlt wird.

Link to comment
Share on other sites

Du hast den Ausgangspost mit der Fragestellung aber schon gelesen, oder? Es geht um eine Rücksendung einer Waffe an einen Händler, die vom Versender bezahlt wird.

Lieber November,

es mag ja sein das der Ausgangspost ein in die Richtung meiner Beiträge gehendes Thema beschreibt....

...willst Du mir ernsthaft vorwerfen, ich sei der absolut und unverkennbar Einzige auf diesem Board, welcher hin und wieder Antworten schreiben, die nicht zum Ausgangsthema passen ???

....und meine Beiträge passten ja so gar-garnicht zum Thema Waffenversand nicht war ???

Äußerst kurz und präziese würde ich auf Deinen jetzigen Beitrag antworten:

UND?????

Es ging mir um die Feststellung, daß DHL KEINE Waffen versendet....ein, so denke ich, WICHTIGER Beitrag und eine Feststellung, die rechtlich keinesfalls uninteressant sein dürfte, für alle die damit zu tun haben.

Ich kann mir kaum vorstellen, was DU und ggfs. Andere daran auszusetzen haben sollten.

Soooooooooooooo, ersteinmal wieder Schnauze voll von WO-Kommentaren, die mir a.d.S. gehen !

BFP

Link to comment
Share on other sites

Es ging mir um die Feststellung, daß DHL KEINE Waffen versendet....ein, so denke ich, WICHTIGER Beitrag und eine Feststellung, die rechtlich keinesfalls uninteressant sein dürfte, für alle die damit zu tun haben.

Das ist aber jetzt nur in deinem Fall so, weil du mit dem Anruf eine Einzelvereinbarung getroffen hast. :chrisgrinst:

Link to comment
Share on other sites

Über diese Thema wurde hier schon so viel diskutiert und gestritten, das ich es schon lange aufgegeben habe, mitzudiskutieren. Vor langer Zeit schon habe ich durch DHL erfahren, dass die keine Waffentransporte durchführen (anscheinend der unzuverlässigen Zusteller wegen, oder was weis ich).

Richtig ist, dass der Versender verantwortlich ist, geht was schief, ist der am Ar. . .h!

Ich versende nur noch per Overnite. Kostet über 30 €, ist aber der sicherste Weg.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.