Jump to content
IGNORED

Klapp oder Fallscheibenanlage selber bauen


Guest 338LM

Recommended Posts

mangels möglichkeiten hier in der gegend möchte ich eine fallscheibenanlage selber bauen

einen satz 8,5cm und einen satz 20cm hartoxscheiben sind schon geordert

ich möchte die anlage transportabel machen und so das die scheiben sich elektrisch wieder aufrichten

wer hat das schonmal gebaut???

ich habe schon nen bauplan im kopf aber vielleicht hat ja schon einmal wer einen gebaut der besser war

eine timersteuerung oder arretierung bei zeitüberschreitung ist nicht geplant

ich wollte eventuell auch 2 anlagen bauen - für jede grösse eine -

es sollten sowohl kk waffen als auch langwaffen bis maximal kaliber 9mm eingesetzt werden

bin mal auf eure ideen gespannt

Link to comment
Share on other sites

zum aufstellen hatte ich an eine exenterwelle gedacht die alle scheiben auf einmal wieder aufrichtet da ich von sps keine ahnung habe

Link to comment
Share on other sites

elektrisch hat den vorteil das eine transportabele anlage in jeden sandfang gestellt werden kann

ziehst du an einem seil dann verrutscht die ganze anlage leicht

Link to comment
Share on other sites

ziehst du an einem seil dann verrutscht die ganze anlage leicht

Da verrutscht überhaupt nix. Wir haben seit Jahren mehrere Anlagen, GK und KK, stehen und die werden ständig benutzt. Wenn auch die Schutzbalken vorn immer mal hin sind, aber je einfacher, desto weniger kaputt.

Die Frage ist, ob das selbst Bauen wirklich Geld spart, denn es gibt Anbieter und die wissen schon, wie stark Material usw. sein muß. Warum das Rad neu erfinden ?

Link to comment
Share on other sites

So eine Anlage hält auch eine 300Win Mag aus.

Du mußt mir nun nur noch erklären, welchen Sinn es macht, mit o.g. Kaliber auf eine Fallscheibenanlage zu schießen.

Und täusche Dich nicht, steter Tropfen höhlt den Stein. Wir hatten auch schon Risse, sehr tiefe Dellen, weil irgendwelche Hirnis meinten, die Anlage mit .44 Mag. mal auszuprobieren. Selbst .357 Mag. verdichtet, in den Haupttrefferzonen, das Material. Wir reden von tausenden von Treffern und wenn ihr nicht ständig Scheiben als Ersatzteile kaufen wollt, dann empfehle ich dringend, bei den Kalibern zu bleiben, die dafür gedacht sind, nämlich 9mm bzw. .38 in KW und Schrot bei LW.

Wie schon im letzten Beitrag geschrieben, wir gehen, seit rd. 10 Jahren, ständig mit den Dingern um und wenn Geld keine Rolle spielt, dann empfehle ich o.g. Kaliber u.ä. mehr. Aber der Rahmen ist aus minderer Qualität und wenn ich so an die Energie denke, dann sollte, bei einem Nichttreffer, ein schöner Durchschuß das Ergebnis sein.

Link to comment
Share on other sites

Egal ob da was verrutscht oder nicht - aber das sch... Seil ist bei uns immer im Weg! Vor Allem, wenn man zu der normalen 25 - Meter - Anlage will um z.B. die Scheiben zu wechseln.

Ein elektrischer Scheibenaufsteller per Tastendruck wäre eine prima Sache! Man müsste auch nicht immer den Stand verlassen um am Seil zu ziehen...

Link to comment
Share on other sites

Ein elektrischer Scheibenaufsteller per Tastendruck wäre eine prima Sache! Man müsste auch nicht immer den Stand verlassen um am Seil zu ziehen...

Grübel ...

Das Seil ist 25 m lang und liegt, mit einem schönen Quergriff versehen ( 20 cm Besenstiel oder Alu ), neben dem Schützen auf dem Stand. Er kann also, ohne auch nur einen Schritt zu machen

( ev. einen Schritt nach hinten, hängt davon ab, wie lang das Seil ist, aber das ist ja veränderlich ), jederzeit, so er eine Serie umgeschossen hat, die 5 Fallscheiben mit einer Hand wieder aufrichten. Im Wettkampf macht es dann der Helfer ( wenn er nicht pennt ), damit der Schütze nachladen kann.

Ich verstehe die hier genannten Argumente nicht, obwohl ich jedes Wochenende Fallscheibe schieße.

Freunde, wo ist das Problem ?

Link to comment
Share on other sites

die 8,5 cm hartox platten sind für ca 1000 treffer konstruiert die grösseren entsprechend ihrer mehrfläche bei gleichmäßigem beschuss also für ca 5500 treffer

je groesser der durchmesser desto schlechter die selbstverschweissung der platten

bei schrot und luftdruckwaffen ist das problem das sie etweder nicht durchkommen oder aber die geschwindigkeit so gering ist das die selbstverschweissung nicht gegeben ist

ich werde wohl mal 2 prototypen bauen und testen

wenn die gut laufen wirds vielleicht ne kleinserie die anschließend zum minimalpreis angeboten wird zur förderung des dynamischen schießen und für alle die sowas eh schon einmal haben wollten

Link to comment
Share on other sites

Grübel ...

Das Seil ist 25 m lang und liegt, mit einem schönen Quergriff versehen ( 20 cm Besenstiel oder Alu ), neben dem Schützen auf dem Stand. Er kann also, ohne auch nur einen Schritt zu machen

( ev. einen Schritt nach hinten, hängt davon ab, wie lang das Seil ist, aber das ist ja veränderlich ), jederzeit, so er eine Serie umgeschossen hat, die 5 Fallscheiben mit einer Hand wieder aufrichten. Im Wettkampf macht es dann der Helfer ( wenn er nicht pennt ), damit der Schütze nachladen kann.

Ich verstehe die hier genannten Argumente nicht, obwohl ich jedes Wochenende Fallscheibe schieße.

Freunde, wo ist das Problem ?

ich wollte selber die anlage auf entfernungen zwischen 12 und 100 meter nutzen - daher ist elektrisch von vorteil wegen ggf langen entfernung

Link to comment
Share on other sites

wenn die gut laufen wirds vielleicht ne kleinserie die anschließend zum minimalpreis angeboten wird zur förderung des dynamischen schießen und für alle die sowas eh schon einmal haben wollten

Unser Verein wäre dabei ;) Wir suchen sowas nämlich gerade. Uns reicht aber auch das Seil ;)

greetz

Link to comment
Share on other sites

Ich kann ehrlich gesagt die Nachteile einer Anlage mit Seil auch nicht ganz nachvollziehen.

Bei uns stehen beide Anlagen 25m vom Schützenstand entfernt. Beide Seile liegen schön locker auf dem Boden und die Enden liegen auf dem mittleren der fünf Schützenstände. Auf der linken Anlage schießen zwei Schützen und auf der rechten Anlage schießen zwei Schützen. Der Schießleiter bzw. die Aufsicht sitzt am mittleren Platz und schreibt und stellt wieder auf. Zwei Hände, zwei Seile.... B)

Wenn dann mit Schrot auf 15m geschossen wird, bleiben die Seile liegen, die fahrbaren Schützenstände werden auf 15m vor geschoben und dort gehts weiter.

Ob ich das Seil am Ende oder in der Mitte (des Seils) packe und ziehe, ist ja herzlich egal.

Inwiefern das Seil im Weg sein kann, ist nicht nachvollziehbar für mich. Oder macht ihr Mehrdistanz mit Fallscheiben? ;)

Wie gesagt, entweder kapier ich das Problem nicht, oder..... :huh:

Link to comment
Share on other sites

Grübel ...

Das Seil ist 25 m lang und liegt, mit einem schönen Quergriff versehen ( 20 cm Besenstiel oder Alu ), neben dem Schützen auf dem Stand. Er kann also, ohne auch nur einen Schritt zu machen ( ev. einen Schritt nach hinten, ...

Freunde, wo ist das Problem ?

Zwei Probleme:

1. will ich eben genau diesen einen Schritt aus dem Stand (eigentlich sind sogar Schritte mit beiden Füßen) nicht machen und will die Waffe nicht aus der Hand legen - das ist mir schon zuviel Umstände, wenn es denn einfacher geht.

2. ich bin von Natur aus faul und suche nach bequemen Lösungen für Dinge, die mich stören...

Andere ziehen gerne am Seil - ich würde gerne auf einen Knopf drücken, wenn ich alleine trainiere und niemand habe der mir die Scheiben wieder aufstellt.

Ganz einfach.

Unsere Anlage ist von Hack Stahlziehle.

Leider bin ich handwerklich nicht sonderlich begabt - aber ein Schützenkollege will sich der Sache bereits annehmen.

Ich hoffe auf eine Lösung.

Link to comment
Share on other sites

Inwiefern das Seil im Weg sein kann, ist nicht nachvollziehbar für mich. Oder macht ihr Mehrdistanz mit Fallscheiben? ;)

Wie gesagt, entweder kapier ich das Problem nicht, oder..... :huh:

Wir haben die Fallscheibenanlage links von der Drehscheibenanlage stehen - und müssen aber an der Fallscheibenanlage auf dem Weg zur Duellanlage vorbei.

Das Seil kann wegen dem Beschussschutz der Drehanlage nicht am Boden geführt werden, sondern in etwa 1 Meter Höhe.

Dies bedeutet entweder Seil aufrollen oder beim Gang zur Duellanlage drüber steigen.

Ist eben örtlich so. (Das stört mich allerdings weniger als die unnötigen Bewegungen am Stand beim Alleineschießen.)

Link to comment
Share on other sites

Ich spiele auch mit dem Gedanken sowas für unseren Verein zu bauen oder kaufen.

Wie schaut das rechtlich aus? Muss der Stand dafür abgenommen sein? Wir haben 5 * 25m KKBahn. Der Geschossfang sind 5 Metallwannen im ca. 35° Winkel mit Sand gefüllt.

Link to comment
Share on other sites

wenn man kunststoffplatten verwendet die durchschossen werden koennen dürfte es kein problem sein das ja genauso wie eine pappscheibe ist - also keine abpraller und keine splitter

der metallrahmen muss mit holz beaufschlagt werden damit wenn so nen experte daraufballert nix umherfliegt

ich denke für kk reicht baustahl

für alles darüber muss der stahl sehr viel besser sein - leider auch schwerer + aber man kann ja räder dranstecken für den transport

Link to comment
Share on other sites

je groesser der durchmesser desto schlechter die selbstverschweissung der platten

bei schrot und luftdruckwaffen ist das problem das sie etweder nicht durchkommen oder aber die geschwindigkeit so gering ist das die selbstverschweissung nicht gegeben ist

Entschuldigung wenn ich hier net ganz mitkomme: Was ist mit selbstverschweißung und dass die Schrot nicht durchkommt gemeint ?

Link to comment
Share on other sites

Und wo kommt der Strom für die Anlage her? Akku? Lange Leitung? Dann geht auch ein Seil.

Strom haben wir an der Duell-Anlage liegen.

Eine Steuerleitung müsste noch frei sein oder könnte man ins Erdreich legen.

Vielleicht geht auch Funk?

Link to comment
Share on other sites

Ich spiele auch mit dem Gedanken sowas für unseren Verein zu bauen oder kaufen.

Wie schaut das rechtlich aus? Muss der Stand dafür abgenommen sein? Wir haben 5 * 25m KKBahn. Der Geschossfang sind 5 Metallwannen im ca. 35° Winkel mit Sand gefüllt.

Ist eine wesentliche Änderung der Nutzung. Muss extra abgenommen werden, wenn es in der Betriebserlaubnis nicht bereits angegeben ist. Es sind auch nich einige sonstige Dinge zu beachten, daher VOR Beginn der Bauarbeiten mit dem SSV reden. Kann sein, dass auf dem Stand aus verscheidenen Gründen solche Anlagen nicht genehmigt werden können.

Link to comment
Share on other sites

Entschuldigung wenn ich hier net ganz mitkomme: Was ist mit selbstverschweißung und dass die Schrot nicht durchkommt gemeint ?

ups da ist was vom text verloren gegangen

statt hardox wollte ich schreiben kann man auch einen speziellen sich selber wieder verschweissenden kunstoff verwenden

nun machts sinn

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.