Jump to content
Danke für Euer Verständnis und Eure Geduld!
IGNORED

Hoplophober Leserkommentar


El Marinero

Recommended Posts

So, nun habe ich auch mal ein Probe-Abo der Nordwestzeitung bestellt.

Pünktlich zum Jahrestag der Medienhetze.

Mein erster Kommentar wurde gleich wieder gelöscht. Habe ihn dann nochmal reingesetzt und gleichzeitig als Leserbrief abgesandt.

Der erste Hoplophob ist gleich angesprungen.

Ein kleiner Auszug:

Sämtliche Ausreden ("Das ist Sport!" "Das ist Wildpflege!" "Ich bin Sammler!") kann ich nicht gelten lassen.

Waffenbesitz und womöglich noch das damit-herumprahlen ist Verleitung zu Missbrauch und Straftaten.

Das Aufgeilen an dem Gebrauch dieser Mordinstrumente zeugt von der Notwendigkeit einer "Schw...verlängerung" aufgrund irgendwelcher anders gearteter Minderwertigkeitskomplexe.

Nicht die Wildpflege macht dem Freizeitjäger Spaß, sondern das Wildtöten - das Abknallen - und der damit verbundenen Gelegenheit zur Prahlerei.

Mal sehen, ob ich das ABO behalten werde.

Link to comment
Share on other sites

Das Aufgeilen an dem Gebrauch dieser Mordinstrumente zeugt von der Notwendigkeit einer "Schw...verlängerung" aufgrund irgendwelcher anders gearteter Minderwertigkeitskomplexe.

Na,ja, verbale Masturbation fuer Phantasielose Menschen soll es auch geben - lass doch labern, da ist Hopfen und Malz verloren.

just my 5 centavos

Link to comment
Share on other sites

...lass doch labern, da ist Hopfen und Malz verloren.

Tja, labern lassen mag wohl ein kluger Rat sein,

aber leider spiegelt dieser Leserkommentar den Erfolg der Hetzkampagne bei einigen Zeitgenossen wider.

Es geht doch hierbei schon lang nicht mehr um die Äußerung der eigenen Meinung, als vielmehr um eine militante Hexenjagd!

Auch der ernsthafte Versuch einer Erläuterung unseres Standpunktes ist zwecklos - die Meinung dieser Leute steht fest. Prost!

R :huh: MAK

Link to comment
Share on other sites

verbale Masturbation fuer Phantasielose Menschen soll es auch geben

Ja. Und das erinnert mich an was.

Ein Feuilletonist einer großen Tageszeitung hat diesen (möchtegern-intellektuellen) Typus Mensch

vor Jahren mal als "Gehirnwichser" bezeichnet.

Link to comment
Share on other sites

Tja, labern lassen mag wohl ein kluger Rat sein,

aber leider spiegelt dieser Leserkommentar den Erfolg der Hetzkampagne bei einigen Zeitgenossen wider.

Quatsch, sowas hat man sich schon immer anhören müssen und das wird es auch immer geben.

Wenn man sich mit jedem bornierten Vollhorst im Detail rumstreiten will dann ist das ein Vollzeitjob mit Überstunden.

Kümmert Euch lieber sachlich und freundlich um Eure Bekannten, Abgeordneten, Kollegn, um Journalisten, etc...

Link to comment
Share on other sites

Kümmert Euch lieber sachlich und freundlich um Eure Bekannten, Abgeordneten, Kollegn, um Journalisten, etc...

Die sind bereits voll versorgt.

Mittlerweile missioniere ich auch schon Vollhorste.

Link to comment
Share on other sites

Quatsch, sowas hat man sich schon immer anhören müssen und das wird es auch immer geben.

Wenn man sich mit jedem bornierten Vollhorst im Detail rumstreiten will dann ist das ein Vollzeitjob mit Überstunden.

Kümmert Euch lieber sachlich und freundlich um Eure Bekannten, Abgeordneten, Kollegn, um Journalisten, etc...

Volle Zustimmung-

Bei dem hat die Medienhetze gar nichts bewirkt. Der war schon vorher so.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man sich mit jedem bornierten Vollhorst im Detail rumstreiten will dann ist das ein Vollzeitjob mit Überstunden.

Kümmert Euch lieber sachlich und freundlich um Eure Bekannten, Abgeordneten, Kollegn, um Journalisten, etc...

Sehe ich auch so. Diese Hansel werden bei allen Dingen, die sie nicht verstehen oder bei denen sie anderer Ansicht sind, zur Fäkalsprache greifen, um ihre geistige Beschränktheit zu demonstrieren.

Die sind nicht nur uninformiert, die sind auch denkunwillig / -unfähig.

"Unsere Klientel" ist der aufgeschlossene, leider desinformierte und/oder aufgehetzte Leser oder Zuschauer.

Gruß,

André

Link to comment
Share on other sites

Sehe ich auch so. Diese Hansel werden bei allen Dingen, die sie nicht verstehen oder bei denen sie anderer Ansicht sind, zur Fäkalsprache greifen, um ihre geistige Beschränktheit zu demonstrieren.

Sich mit solchen selbstgerechten Weltverbesserern auseinanderzusetzen hat einzig und allein den Sinn, potenzielle neutrale Mitleser auf "unsere" Seite zu ziehen. Die Hoplophoben direkt überzeugen zu wollen ist meistens vergebene Liebesmüh', aber um die geht es ja nicht. Je unsachlicher und persönlicher unsere Kontrahenten "argumentieren", desto besser. Man darf sich nur nicht dazu hinreißen lassen, sich auf ihr Niveau herab zu begeben. Immer höflich und sachlich bleiben, auch wenns schwer fällt.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.