Jump to content
IGNORED

Waffen recht


MadDog90

Recommended Posts

Öhhhhh ... :unsure:

Mache es besser einfach einmal anderes herum!

  1. Aus welchem Grund oder zu welchem Zweck willst Du in Deutschland eine Waffe besitzen?
  2. Welche Waffe willst Du dazu in Deutschland besitzen?
  3. Welchen Aufwand bist Du bereit zu betreiben, um diese Waffe legal in Deutschland zu besitzen?

So herum klappt es auch besser mit den Antworten, weil es nicht einfach einen Katalog der erlaubten Waffen gibt und auch der Besitz der sog. "verbotenen Waffen" ist im Allgemeinen verboten, kann aber im speziellen Fall möglich sein. :rolleyes:

Dein

Mausebaer

Link to comment
Share on other sites

Ich frage mich nur, warum es so schwere ist als aufrechter Buerger eine Schusswaffe zu besitzen. Den Mist von wegen kriminalitaet und Waffen kaufe ich keinem ab, denn wenn ich eine Strafttat mit einer Waffe begehn will dann werde ich auch eine Waffe bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Ich frage mich nur, warum es so schwere ist als aufrechter Buerger eine Schusswaffe zu besitzen. Den Mist von wegen kriminalitaet und Waffen kaufe ich keinem ab, denn wenn ich eine Strafttat mit einer Waffe begehn will dann werde ich auch eine Waffe bekommen.

Da rennst Du bei uns in D offene Türen ein, so ist es nicht.

Zu Deiner ursprünglichen Frage: ind Dir die Details zum Waffenerwerb in D denn bekannt? Wenn ja: Auf welchem Stand bist Du? Oder willst Du einmal die "volle Packung" haben um wieder "heavy on wire" zu sein?

Link to comment
Share on other sites

Ich bin in Berlin geboren. Ich habe das Waffen gesetz nie verstanden. Es macht abselut kein sinn.

Gut. OK. Zurück zu meiner Frage: Brauchst Du konkrete Informationen zum WaffG 2009?

Und das das keinen Sinn macht, darin sind wir uns schonmal einig. Kannst mal sehen, wie gut Du das hast in der Hinsicht... :00000733:

EDIT: Info am Rande: Bei Dir ist vielleicht gerade Feierabend, hier ist es jedoch mitten in der Nacht. Versuch es doch morgen früh nochmal, dann ist bei uns langsam Feierabend-Zeit!

*gääähn*

Dir noch nen schönen Abend!

Link to comment
Share on other sites

Ich bin in Berlin geboren. Ich habe das Waffen gesetz nie verstanden. Es macht abselut kein sinn.

Das kann ich alles so bestaetigen. Es geht nicht nur Dir so - das deutsche Waffengesetz macht unter den Vorgaben von "Sicherheit" oder "Schutz der einzelnen Person" absolut keinen Sinn. Betrachtet man es als Konstrukt eines hoplophoben, linken Gedankengutes oder unter der Sicht eines moeglichst wehrlosen Volkes, das keinen Wiederstand aufnehmen kann, so kommt man dem Gebilde schon naeher.

Link to comment
Share on other sites

-Vollautomatische Waffen und andere Waffen die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen sind generell für Sportschützen und Jäger verboten. Ansonsten ist fast alles erlaubt was Spaß macht, es kommt auf den Verband an und dessen Sportordnung.

Ein Kind muss man nicht gegen eine Waffe tauschen. Dazu braucht man nur:

-Mindestens 12 Monate Mitgliedschaft in einem anerkannten Schießsportverband (DSB, BDS, DSU, BDMP.......) am besten in einem Verein

-Regelmässige Trainings (18 / 12 Monate gelten als üblich)

-abgelegte Waffensachkundeprüfung (bieten die meisten Vereine an)

-Man muss zuverlässig sein

Link to comment
Share on other sites

@ NRA,

Du willst wissen, was man machen muß, um in Deutschland ein scharfe Schußwaffen besitzen zu dürfen?

Hier mal die Schnellfassung:

1. Du mußt min. 25 Jahre alt sein

2. Du mußt mindestens 1 Jahr Mitglied in einem Schützenverein und einem in Deutschland anerkannten Schießsportverband sein.

3. Du mußt Zuverlässig im Sinne des Gesetzes sein. Also Psychisch und Du darfst keine Straftaten begangen haben, für die Du mal verurteilt wurdest

4. Du mußt regelmäßig innerhalb eines Jahres am Schießbetrieb teilgenommen haben (12/14 mal wenn regelmässig 18 mal wenn unregelmässig)

5. Dein Schießsportverband muss Dir das Bedürfnis zum Erwerb der Waffe bescheinigen. Welche Waffe ist vom Verband un der Disziplin abhängig

6. Du musst die WBK au fder Waffenbehörde beantragen (je nach Land oder Gemeinde zwischen 3 Wochen und mehreren Monaten)

7. Du musst weiterhin regelmässig am Schießbetrieb teilnehmen, um Dein Bedürfnis aufreecht zu erhalten.

8. Du darfst die Schusswaffe nicht am Körper führen. Das erfordert einen Waffenschein, den Privatpersonen i.d.Regel nie bekommen, es sei denn sie können einen gravierend höheren Gefährdungsgrad gegenüber anderen Menschen naschweisen. CCW ist in Deutschland also somit nicht wirklich möglich!

9. Du musst Deine Waffen in zertifizierten Waffenschränken zu Hause aufbewahren. Je nach Sicherheitsklasse des Tresors, darf die Waffe nur getrennt von der Munition aufbewahrt werden.

Ach ja, und zuguter Letzt, Du mußt Deine Seele verkaufen und Dich dazu bereit erklären Dich hier in Deutschland von allen Waffenhassern und Nichtswissern beleidigen, diffamieren und in eine Schublade stecken zu lassen.

Ich Denke mal, da mit habe ich es zusammengefasst, ohne zu sehr in Detail zu gehen.

Welche Waffe nun erlaubt sind, hängt einfach nur davon ab, welchem Verband man angehört.

Was alle Verbände gemeinsam haben, Vollautomaten sind verboten.

Aber ansonsten schiessen wir nahezu jede halbautomatische Pistole von der 1911er bis zur Desert Eagle und jeden Revolver.

Selbstladegewehre von einem Garand bis zur AR15 oder dem G36 etc. Aber eben alles nur halbautomtische Waffen.

Solche Waffen wie in den USA auf den Wüstenveranstaltungen, bei denen Flammwerfer, Vollautomatische MG`s oder gar Panzer abgefeuert werden, ist in Deutschland vom Gesetz her nicht erlaubt.

Link to comment
Share on other sites

Um es mal noch weiter zu konkretisieren:

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein.

Du musst mindestens 21 Jahre alt sein, um bestimmte Waffen besitzen zu dürfen (zum Beispiel Großkaliber Kurzwaffen)

Zwischen 21 und 25 Jahren musst du eine medizinisch-psychologische Untersuchung über dich ergehen lassen.

Das Alter dürfte ihm aber wurst sein, wenn er tatsächlich schon über 30 ist.

Am allerwichtigsten dürfte für dich aber unter Umständen sein:

Dein Erstwohnsitz (bzw. dein "ständiger Aufenthalt") muss seit mindestens 5 Jahren in Deutschland liegen. Sonst kann (und wird wahrscheinlich auch) dir das

Recht auf eine Waffenbesitzkarte verweigert werden.

Link to comment
Share on other sites

Ohne in die (oben schon erwähnten) Details zu gehen, wichtiger bzw. Haupt-Unterschied von Deutschland zu den USA ist:

Wir haben hier ein sogenanntes Bedürfnisprinzip, um Waffen erwerben und besitzen zu dürfen.

Das bedeutet:

Alleine der Wunsch, Waffen haben zu wollen ("because I'd like to...") reicht nicht aus!

Dem Staat muss ein anerkannter "Bedürfnisgrund" nachgewiesen werden, um eine privat eine Waffe zu erwerben und zu besitzen.

Dies sind insbesondere der Schießsport, die Jagd und das Waffensammeln.

Abhängig vom Bedürfnisgrund, der geltend gemacht wird, müssen die Nachweise dafür erbracht werden.

Frag' besser nicht nach einem SINN - den haben auch sehr Rechtskundige unter uns nicht verstanden....

Generell kann man eben sagen, dass der Staat Waffen in Privathand als erhöhtes Risiko in Bezug auf Gewaltkriminalität ansieht,

und deren Zahl daher möglichst klein halten will.

Einen SINN würde eher machen, das Bedürfnisprinzip abzuschaffen und dafür ein hohes, im Vergleich zu heute vielleicht sogar höheres

Maß an Waffen-Sachkunde von künftigen Waffenbesitzern zu verlangen. Das wäre sachdienlicher und fairer.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.