Jump to content
IGNORED

Erbwaffen - was tun damit?


Loveandpeace

Recommended Posts

Als friedliebender Mensch möchte ich eigentlich nichts mit Waffen zu tun haben, am wenigsten mit Feuerwaffen.

Aber notgedrungen muß ich mich nun mit ihnen beschäftigen.

Denn meine Frau hat einen Waffenschrank Sicherheitsstufe B VDMA 24994 Bj. 1996 geerbt. So weit gut.

1. Darin befindet sich eine Luftpistole mit dem F im Fünfeck. Auch noch gut, wenn sie weiterhin darin aufbewahrt und verantwortungsvoll nur in den eigenen 4 Wänden benutzt wird - oder?

2. Weiterhin ist darin ein Luftgewehr DIANA Mod. 27 Bj. 04/1970. Ein F im Fünfeck ist nicht zu finden. Ist das nun eine freie Waffe wie bei 1. bzw. wie kann man das feststellen und was ist zu tun, wenn sie nicht frei ist?

3. Schließlich sind aber noch 2 doppelläufige Feuerwaffen ohne jegliche Stempelung enthalten. Auf einer Waffe steht "Kruppscher Gewehrlaufstahl". Beide Waffen sehen so aus, als hätten sie schon weit über 100 Jahre auf dem Buckel. Eine Waffenbesitzkarte gibt es offenbar nicht, Munition auch nicht, aber sie scheinen noch funktionsfähig zu sein, und somit wären sie illegal.

Welche Optionen gibt es hier?

Bis zum 31.12.2009 beim Landratsamt abliefern (enteignen lassen)?

Schußunfähig machen lassen und an die Wand hängen (was kostet das mit Umbau und Registrierung als Dekorationswaffe)?

Gibt es andere Möglichkeiten oder Tipps, die Ihr mir geben könnt?

Für Eure Antworten im voraus herzlichen Dank

Loveandpeace

Link to comment
Share on other sites

Erst einmal willkommen im Forum!

Die Luftpistole dürfte per Ferndiagnose legal sein.

Woher weißt Du, daß das Luftgewehr 04/70 hergestellt wurde?

Falls dem so ist, ist es anmeldepflichtig. Stichtag ist der 1.1.1970. Alles, was davor produziert wurde, kann ohne F im Fünfeck weiter verwendet werden.

Daß es zu den Waffen keine WBK gibt, heißt nicht, daß keine existiert. Ich würde mal den Nachlaß richtig filzen. Ansonsten: schnell zur Behörde damit bzw. abholen und überprüfen lassen.

Falls die Waffen angemeldet sind, würde ich versuchen, sie zu verkaufen, wenn sonst keine Verwendung dafür besteht.

Aber warum die Dinger an die Wand hängen, wenn Du mit Waffen nichts zu tun haben willst??? :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Als friedliebender Mensch möchte ich eigentlich nichts mit Waffen zu tun haben, am wenigsten mit Feuerwaffen.

Loveandpeace

Servus !

Ein friedliebender Mensch empfiehlt Dir: ABGEBEN !!! ABGEBEN !!! ABGEBEN !!!

Wenn Du nichts mit Waffen zu tun haben willst, dann weg damit !

Kann ich aus Deinem Eingangssatz schließen, dass Leute, die "was mit Waffen zu tun haben", keine friedliebenden Menschen sind ;)

Was "schnell zur Behörde damit" betrifft, so pass auf dass Du unterwegs nicht in eine Kontrolle kommst.

Dann brauchst Du Dir nämlich keine Gedanken mehr machen, ob Du sie abgeben sollst oder nicht ;-)

Ich versteh´ das alles nicht...will mit Waffen nichts am Hut haben, aber sich die Dinger evtl. an die Wand hängen...zsss......

Link to comment
Share on other sites

Ohne WBK für die anderen Waffen sieht es nicht gut aus, aber vielleicht ist auch nur die WBK verloren gegangen oder noch nicht gefunden worden. Die Verwahrung in einem B-Schrank ließe eigentlich auf einen übervorsichtigen Menschen schließen.

Wenn ihr die geerbten "scharfen" Waffen irgendwie legal behalten wollt, geht an der rechtzeitigen Meldung bei der zuständigen Waffenrechtsbehörde nichts vorbei. Ohne Meldung droht Deiner Frau eine Anzeige.

31.12. ist der Termin für die Möglichkeit illegal besessene Waffen straffrei abzugeben. Mit dem Termin zur Anmeldung von geerbten Waffen hat der nichts zu tun.

Link to comment
Share on other sites

Woher weißt Du, daß das Luftgewehr 04/70 hergestellt wurde?

Da es sich ja um eine Diana handelt ( handeln soll ),

steht es auf der linken Seite des Systems über dem Abzug...

Und somit ist sie anmeldepflichtig.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ihr die geerbten "scharfen" Waffen irgendwie legal behalten wollt, geht an der rechtzeitigen Meldung bei der zuständigen Waffenrechtsbehörde nichts vorbei. Ohne Meldung droht Deiner Frau eine Anzeige.

Vom Erblasser illegal besessene Waffen gibt es leider nicht auf die Erben-WBK. Das Nichtmelden ist nur eine OWi (§ 53 Abs. 1 Ziff. 7 WaffG).

Link to comment
Share on other sites

Als friedliebender Mensch möchte ich eigentlich nichts mit Waffen zu tun haben, am wenigsten mit Feuerwaffen.

AAAAHJA! Friedliebend und Waffen im Haus gibt es also nicht! :rolleyes: Du, Bruder, dann such Dir am Besten Rat bei irgendeiner Verbindung von pfeifchenrauchenden Alt-68igern. Die sind sowas von friedlich, das glaubst Du nicht! Hier ist ausschließlich die unfriedliche Kriegstreiber-, potentielle Mordbuben-, Brandschatzer- und Amokläuferfraktion versammelt!!! Ist doch logisch, wo wir doch alle Mordwerkzeuge im Haus haben, oder? :aug: PEACE, Mann!!! :yu:

Link to comment
Share on other sites

ganz ehrlich, antworten die auf das "friedliebend" in solch provokanterweise eingehen helfen in keinster weise weiter! weder beantworten sie die frage des themenstarters, noch helfen sie ein ordentliches bild von Euch/uns/LBW zu zeichnen. fazit aus solchen aussagen (mal die intention des eingangspostings nicht deutend) ist: die haben alle was gegen leute die keine waffen im haus haben wollen und reagieren höchst ungehalten und unfreundlich auf hilfesuchende.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die schnellen Antworten.

1. Danach ist die Luftpistole unproblematisch.

2. Das Luftgewehr muß gemeldet, darf aber behalten werden. (Das DIANA Mod. 27 gab es lt. diesem Forum mit unterschiedlichen Schußenergien. Läßt sich die anhand der Seriennummer oder sonst wie herausfinden?)

3. Die beiden Feuerwaffen kann meine Frau entweder verstecken, oder bis zum 31.12.2009 abliefern, oder unbrauchbar machen lassen. Wie läuft das unbrauchbar machen ab (erst zur Behörde oder erst zum Büchsenmacher?) und was kostet so was?

"Nur eine Ordnungswidrigkeit" kann lt. §53 mit bis zu 10.000 € geahndet werden. Anhand der obigen Beiträge kann ich leider noch nicht erkennen, wodurch und ab wann meine Frau eine Ordnungswidrigkeit begehen würde. Bevor ich das ganze Waffengesetz durchgearbeitet haben werde, hoffe ich auf Eure weiteren kompetenten Hinweise. Danke!

Loveandpeace (, der sich zunächst als Luftikus, als Bumbum ... anmelden wollte. Die Namen waren aber schon vergeben. Dann fiel ihm spontan Loveandpeace ein ... und somit auch der Anfang mit "friedliebend". Das war also eher zufällig und jegliche Diskussion um den Frieden an dieser Stelle ist unangebracht.)

Link to comment
Share on other sites

ganz ehrlich, antworten die auf das "friedliebend" in solch provokanterweise eingehen helfen in keinster weise weiter! weder beantworten sie die frage des themenstarters, noch helfen sie ein ordentliches bild von Euch/uns/LBW zu zeichnen. fazit aus solchen aussagen (mal die intention des eingangspostings nicht deutend) ist: die haben alle was gegen leute die keine waffen im haus haben wollen und reagieren höchst ungehalten und unfreundlich auf hilfesuchende.

Mitnichten! :clapping: Hallo! Die grüne Farbe bitte nicht außer Acht lassen! Außerdem wurden doch schon sachdienliche Ratschläge, bzw. Verhaltenshinweise gegeben. Kein Mensch reagiert unfreundlich aus Hilfesuchende, das ist etwas am Kern der Sache vorbei. Es ist vielmehr schon ein gefühlt starkes Stück, was der gute Mann da von sich gibt! Ist an und für sich selbst bei wohlwollendster Betrachtung eine nicht schlechte "Watsch'n" für uns alle hier. Wie anders sollte man das sehen? Und so gesehen sind die Antworten doch recht moderat ausgefallen, oder? Die Devise: "halten wir halt noch die andere Wange hin" KANN man vertreten, muss man aber meiner Ansicht nach nicht. Es kann nichts schaden, wenn der Ersteller sich Gedanken über seine Äußerung macht - die hat er NICHT in Grün verfasst...

Bevor das Ganze aber wieder zur Zerfleischerei unter uns Mitgliedern wird, entschuldige ich mich gerne für meine emotional geprägte Äußerung! (nicht hämisch gemeint!!!)

Der Rat an den Ratsuchenden: Wende Dich unbedingt an die zuständige Verwaltungsbehörde und frag nach, ob dort eine - bei Euch vielleicht lediglich verschütt gegangene - Erlaubnis vorhanden ist. Weise zeitnah auf die Situation hin und niemand kann Dir auf die Art was Böses. Die Behörde MUSS sowieso informiert werden und die ist verpflichtet, die geeigneten Lösungen aufzuzeigen. Danach kann man sich immer noch orientieren, was man mit den Stücken macht. Verkauf an Privat oder Händler wäre eine Möglichkeit. Es gibt auch Firmen, die sich auf Waffen in Nachlässen spezialisiert haben. Es wäre auch sicherlich hilfreich, sich VORURTEILSFREI an eine Schützenvereinigung oder einen Jäger zu wenden. Die helfen in der Regel gerne weiter!

Noch Fragen?

Doc

Link to comment
Share on other sites

Loveandpeace (, der sich zunächst als Luftikus, als Bumbum ... anmelden wollte. Die Namen waren aber schon vergeben. Dann viel ihm spontan Loveandpeace ein ... und somit auch der Anfang mit "friedliebend". Das war also eher zufällig und jegliche Diskussion um den Frieden an dieser Stelle unnötig.)

Aha... :teu38:

Link to comment
Share on other sites

3. Die beiden Feuerwaffen kann meine Frau entweder verstecken, oder bis zum 31.12.2009 abliefern, oder unbrauchbar machen lassen. Wie läuft das unbrauchbar machen ab (erst zur Behörde oder erst zum Büchsenmacher?) und was kostet so was?

Zu 3.: Was bringt eine "versteckte Feuerwaffe" ohne Munition?

Ich würde:

- Jemand aus dem näheren, sachkundigen Umfeld bitten, die Feuerwaffen anzuschauen. Evtl. sind die auch frei.

- Der wird dir sagen, dass es sich vermutlich nicht lohnt die Dinger unbrauchbar zu machen, denn:

-- entweder sind sie nix oder nur einen 2-stelligen Betrag Wert, dann überschreitet die ganze Handlung den Wert um ein Vielfaches

-- sie sind etwas Wert, dann wäre es eine Schande, die Dinger zu zerstören - zumal euch wohl nichts Emotionales mit den Waffen verbindet.

- wenn mir - wie du schreibst - an den ganzen Dingen nichts liegen würde, würde alles verscherbeln (Büchsenmacher, Waffenhändler...).

-- am meisten wird der Tresor bringen - ein "B"- Tresor, der groß genug für Langwaffen ist, ist mehrere hundert EURO wert. (Den würde ich an Privat verkaufen, versuche es mal beim örtlichen Schützenverein.)

PS:

Das mit dem "friedliebend" war ein etwas unglücklicher Einstand.

Als Ex-Zivi und überzeugter Pazifist, würde ich mich trotz meines Waffenbesitzes durchaus als mindestens ebenso friedliebend bezeichenen... ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich sehe ein, daß die Einleitung in meinem ersten Beitrag hier etwas unglücklich gewählt war.

Allerdings war mir auch nicht bewußt, daß es in diesem für mich gänzlich neuen Forum und fremden Umfeld, das ich als eher "robust" eingeschätzt hatte, teilweise so dünnhäutig zugeht.

Ich war nicht beim Bund, meine Kinder sind Wehrdienstverweigerer, und daher haben wir keinerlei Beziehung zu und Erfahrung mit Schußwaffen.

Klarstellung: Die Liebe zum Frieden und der Besitz und Gebrauch von Waffen haben nichts miteinander zu tun. (Ich sammle z. B. große Küchenmesser, die allesamt hervorragende Mordinstrumente wären.)

Link to comment
Share on other sites

Hi Loveandpeace,

an und für sich sind die meisten hier auch nicht so zart beseidet.

Allerdings sind wir Legalwaffenbesitzer in den letzten Monaten sehr durch den Kakao gezogen worden und stellenweise als allgemein potentiel gefährlich, fanatisch und als Sicherheitsrisiko hingestellt worden.

Des Wegen auch die etwas harsche Reaktion.

Ich für meinen Teil war auch nie beim Bund und habe irgendwann meine Liebe zum Schießsport entdeckt.

Für mich ist gerade die hohe Konzentration beim Training das richtige um nach einem harten Arbeitstag abschalten zu können. Man konzentriert sich auf das Ziel und vergisst alles um sich rum. Ausserdem sind Schützen dann doch auch sehr gesellig und man hat einfach auch viel Spass mit einander. :)

Auf jeden Fall musst du dich an die für euch zuständige Waffenbehörde wenden und das Erbe melden.

Diese muss dir dann deine Optionen aufzeigen!

Wenn du doch noch interesse an den Waffen entdeckst gibt es natürlich auch Möglichkeiten sie behalten zu dürfen!

Das teuerste hast du ja schon, den Waffenschrank :lol:

Greetings

Johannes

Link to comment
Share on other sites

Hi Johannes,

... dann ist das Kriegsbeil also wieder eingegraben - uff!

Im übrigen habe ich einen recht positiven Eindruck von Eurem Forum.

In einem anderen Forum, in dem ich Moderator bin, werden sich oft wegen geringster Belanglosigkeiten "die Köppe eingeschlagen".

Doch hier, wo man wirklich kontrovers diskutieren und opponieren muß, und wo politische Entscheidungen oft nichts mit der Realität vor Ort zu tun haben, scheinen doch "alle an einem Strang zu ziehen".

Meine Fragen werden sich aufgrund der Beiträge im Forum und der PN's wohl bald beantwortet haben und ich werde mich dann wieder bei Euch abmelden.

Jedenfalls Euch allen vielen Dank und alles Gute!

Loveandpeace, der aber auch Luftikus, Bumbum oder ... geheißen haben könnte.

Link to comment
Share on other sites

Wieso Zeitung?

Keine Zeitung!

Weil wir das hier auch schon hatten und einige User anschließend zu Medienruhm gelangten. OK, ich war's nicht. Gegen einen süßen, kleinen Mausebaer läßt sich halt nicht so besonders gut hetzen. :AZZANGEL:

Link to comment
Share on other sites

Wenn Ihr so skeptisch seid, solltet Ihr Euch von jedem neuen Forumsuser ein polizeiliches Führungszeugnis, den letzten Einkommensteuerbescheid und eine eidesstattliche Versicherung geben lassen ;)

Nein, Hand auf's Herz. Keine Zeitung, kein Sender, nichts Öffentliches!

Der Erbfall meiner Frau ist ja schließlich ziemlich heikel!

Entsprechend haben wir keinen Bedarf an Publicity.

Link to comment
Share on other sites

Heikel ist daran eigentlich garnichts.

Solange ihr es am Montag gleich bei der Waffenbehörde meldet ist alles in bester Ordnung.

Also macht euch mal nicht zu viele Sorgen.

Ich für meinen Teil wäre froh wenn ich ein paar Waffen vererbt bekommen hätte, vielleicht hätte mir das viel Geld gespart *ggg*

Greetings

Johannes

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.