Jump to content
IGNORED

Nicht alle Paintballer sind unsere Freunde


Ingo Baumann

Recommended Posts

Paintballer mit Petition gegen Großkaliber

"

9. Matthias Hatzak 8. Mai 2009

Pressemitteilung zum Paintballverbot

Berlin, den 08.05.2009

Petition”Gemeinsam gegen das geplante Verbot von Paintball und Laserdome”

Aus aktuellem Anlass zum geplanten Verbot von Paintball hat sich die Kite & Surf Community Spotspy.net dazu entschlossen eine gemeinsame Initiative zum Stop dieses Verbots zu starten.

Es steht die Freizeitbeschäftigung einer großen Zahl deutscher Bürger, Freiheit über die freie Entscheidung unser Freizeitaktivitäten sowie viele Jobs auf dem Spiel.

Die Gründer und Kitesurfer der Community lehnen das geplante Verbot ab, da sie eine starke Einschränkung in unsere Wahl zu freien Freizeitgestaltung darstellt und darüber hinaus kein nachweisbarer Zusammenhang zu vergangenen Amokläufen besteht. Die Kitesurfcommunity will damit auch ein Zeichen der Solidarität gegenüber befreundeten Sport- und Freizeitaktivitäten zeigen.

Aus diesem Grund hat Spotspy.net eine Petition gegen das geplante Waffengesetz gestartet. Bis die bereits beantragte Petition auf der Internetseite des Bundestags geprüft und gestartet wird können sich ab sofort alle Bürger in Deutschland in eine Petitionsliste auf http://www.spotspy.net eintragen. Die Petition wird im Anschluss an den Bundestag in schriftlicher Form per Post eingereicht.

Weiter fordern wir ein Verbot des Gebrauchs von großkalibrigen Schusswaffen in Deutschland, diese sind noch immer in Schützenvereinen nutzbar. Im Vergleich ist für Paintball ein Alterslimit von 18 Jahren zu derzeit 14, bzw 16 Jahren für richtige Waffen.

Wir fragen uns wo bleiben die Stimmen der Politiker nach Verboten für die eigentlichen Probleme? Soziale ungerechtigkeit, Mobbing, Kinder- und Fernsehsendungen mit gewalttätigen Inhalten, für Kinder zugängliche Spielzeugwaffen im Kleinkindalter? Hier ist die Politik gefordert den eigentlichen Grund zu bekämpfen und nicht nur zu versuchen Wahlkampfpolitisch-orientierte Aktionen durchzusetzen.

Pressekontakt:

Kite&Surf Community Spotspy.net

Matthias Hatzak

Rigaerstrasse 101

10247 Berlin

Telefon: +49 176 969 13719

email: hatze@gmx.de

http://www.spotspy.net

Weitere Informationen:

Kite&Surf Community Spotspy.net

Marc Arzt

Inhaber

Storkower Str. 78

10409 Berlin

email: info@spotspy.net

http://www.spotspy.net

Spotspy.net ist eine Onlineplattform im Bereich des Wassersports für das Kitesurfen und Surfbegeisterte. Spotspy.net will nicht nur eine Community oder ein Forum sein, das Ziel ist es einen Mehrwert für jeden einzelnen Benutzer zu erzielen und stellt dafür eine Plattform bereit. So hilft bspw. der Windfilter den passenden Spot zu finden. Die Materialdatenbank hilft das passende Material zu finden und der Spotkalender hilft Mitfahrgelgenheiten oder einfach andere Leute am selben Spot zu finden. Neben all diesen Features bietet Spotspy.net mit Alben, Sessionbook, Gruppen und auch der Shoutbox die Möglichkeit andere Benutzer an den eigenen Erlebnissen teilhaben zu lassen. Wissen und Erfahrungen können geteilt werden.

:icon13::gaga::mega_shok:

Link to comment
Share on other sites

Die Tendenz einiger Paintballer ihre Öffentlichkeitsarbeit nach dem "St.-Florians-Prinzip" zu organisieren, war schon bei einzelnen Äußerungen in den entsprechenden Foren zu erkennen.

Mal sehen, wie sich`s entwickelt......

Link to comment
Share on other sites

Das ist einer der größten Fehler überhaupt, die irgendeine Richtung des sportlichen Schießens machen kann.

Anstatt "zusammen" zu stehen, karren manche Verbände gegen andere, in der Hoffnung verschont zu bleiben. Das Gegenteil dürfte der Fall sein, denn ich vermute das es genau das ist was so mancher Politiker gerne haben möchte. Ein aufsplitten des Sports um nach und nach die noch relativ breite Front aufzubröseln.

Link to comment
Share on other sites

Na das ist aber keine Petition der Paintbaler, sondern die bereits bekannte Petition der Kitesurfer, die schon hier besprochen wurde....

gruß

Sorry,

hab ich noch nicht gesehen. :peinlich: Bin kein Paintballer.

Warum machen Kitesurfer Petitionen pro Paintball / contra Großkaliber :confused: sind die :gaga: ???

Link to comment
Share on other sites

Anstatt "zusammen" zu stehen, karren manche Verbände gegen andere, in der Hoffnung verschont zu bleiben.

Sehe es ebenfalls so.

Nun versuchen einige Herrschaften/ Gruppierungen ihren Allerwertesten zu retten, in dem sie anderen Mitstreitern in den Karren fahren (oh, der reimt sich sogar)... Wie das Resultat aussehen wird, sollte klar sein:

Ein aufsplitten des Sports um nach und nach die noch relativ breite Front aufzubröseln.
Link to comment
Share on other sites

Guest lady-shooter

Unter dem Blickpunkt angebliches Verursacherprinzip (1 Beretta = DIE Sportschützen oder DIE GK-Schützen) sind die Farbball-Leute wie so viele andere auch, gegen den Großkalibersport. Das es diese Leute stört, dass sie selber erst ab 18 Jahren ihrem Hobby nachgehen dürfen, wir aber bis dato ab 14, ja das wurmt sie, die Paintballer, ist aber deren eigene Schuld. Denn sie, die Painballer, wollten ihre Anlagen nicht als Schießstätten (mit Zulassung, Schießstandsachverständiger usw ...) verstanden wissen und konnten damit durchdringen. Sie unterliegen halt nicht dem Waffengesetz, sondern anderen gesetzlichen Bestimmungen, und haben daher die Altersbeschränkung 18. Die Fechter (Militaryreiter, Geräteturner, Ringer, Kugelstoßer, Speerwerfer, Boxer, ... ich vergaß Völkerball-Spieler und Tischtennisleute) würden sicherer auch gegen das Großkaliberschießen sein, wenn man plötzlich auch deren Sport wegen Winnenden verbieten wollte.

Auch wenn die Paintballerer eigentlich nichts mit dem WaffG zu tun haben, ist es dumm von denen, sich gegen das Heisse-Gase-Schießen zu stellen. Die Jäger haben das in der Vergangenheit auch gerne so getrieben, verdanken wir doch auch das erste BRD-WaffG den Jägern, da eben sie keinen privaten Waffenbesitz für Nicht-Jäger wollten.

Lasst doch die paar Paintballer petitieren. Wir müssen für alle gefährdeten Spezies einstehen, dürfen keine Aufdröselungen in unterschiedliche Gruppen bis hin zur atomaren Größe und der sich daraus ergebenden Bedeutungslosigkeit zulassen.

At the signing of the Declaration of Independence, Benjamin Franklin (1706-1790) is quoted as replying to a comment: "Yes, we must, indeed, all hang together, or most assuredly we shall all hang separately."

Frei: Wir müssen zusammen halten, oder wir werden einzelnd aufgehängt.

Link to comment
Share on other sites

Unter dem Blickpunkt angebliches Verursacherprinzip (1 Beretta = DIE Sportschützen oder DIE GK-Schützen) sind die Farbball-Leute wie so viele andere auch, gegen den Großkalibersport.

Es sind nur einige vereinzelte Paintballer.

Die Jäger haben das in der Vergangenheit auch gerne so getrieben, verdanken wir doch auch das erste BRD-WaffG den Jägern, da eben sie keinen privaten Waffenbesitz für Nicht-Jäger wollten.

Es sind auch nur einige vereinzelte Jäger.

Lasst doch die paar Paintballer petitieren.

Eben, wegen den "paar" lohnt es sich nicht eine Schublade zu öffnen und alle darin zu versenken. Zumal hier die Paintballer scheinbar Kitesurfer sind. Aber es sind sicher auch nicht alle Kitesurfer.

Wir müssen für alle gefährdeten Spezies einstehen, dürfen keine Aufdröselungen in unterschiedliche Gruppen bis hin zur atomaren Größe und der sich daraus ergebenden Bedeutungslosigkeit zulassen.

Frei: Wir müssen zusammen halten, oder wir werden einzelnd aufgehängt.

So isses

Gruß Tauschi

Link to comment
Share on other sites

Hhmmm ich frag mich gerade, ob ich in Suaheli schreibe uind nur noch paramedic diese Sprache versteht....

:kotz:

P.S.: irgendwie fehlt mir bei den vielen Emoticons ein *Kopf vor die Wand hau* Emoticon...

Link to comment
Share on other sites

Nunja ich meinte eigentlich nicht deinen Beitrag, sondern die darüber....

Das Thema hier wurde aufgrund einer falschen Annahme eröffnet. Diese wurde richtig gestellt, damit ist der ursprüngliche Grund des Threads obsolet. Trotzdem wird hier weiter in diese Richtung Stimmung gemacht.

Ich versteh nicht wieso man jetzt auch noch an der Front arbeiten muss.... Die Paintballer selbst haben ne eigene Petition eingereicht, die in nächster Zeit veröffentlicht werden soll. Wieso wartet man die nicht einfach ab?

Dann kann man sich noch trefflich drüber streiten, aber seine Energie für ein Non-Event zu verpulvern erscheint mir nicht gerade logisch.

Naja wat solls jedem dat seine. Ich klinke mich dann mal aus...

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht am Thema vorbei...

Aber: "kriegspielen" habe ich doch erst, im Alter von 19 Jahren, mittels

staatlicher Förderung, sprich Bundeswehr, gelernt...

Vorher habe ich, auch als Kind nicht, so etwas gespielt, und...

als Reservist meide ich diese "Killerspiele"(im Gelände...) für Erwachsene..

Warum hält man, ausgerechnet mir, jetzt so etwas vor,

nur weil der Staat der meinung war, dass ich mit Waffen umzugehen

lernen muss...??

Der Staat hat doch erst mein Interesse für GK-Waffen geweckt;

Hatte ich vorher nicht im Mindesten!

Paintball, Gotcha...nun: wenns verboten wird, wirds woanders gespielt..

der Reiz des Verbotenen.....oder...

Gruß, k.............

Irgendetwas ist faul im Staate Deutschland...

Link to comment
Share on other sites

Es steht die Freizeitbeschäftigung einer großen Zahl deutscher Bürger, Freiheit über die freie Entscheidung unser Freizeitaktivitäten sowie viele Jobs auf dem Spiel.

Die Gründer und Kitesurfer der Community lehnen das geplante Verbot ab, da sie eine starke Einschränkung in unsere Wahl zu freien Freizeitgestaltung darstellt und darüber hinaus kein nachweisbarer Zusammenhang zu vergangenen Amokläufen besteht. Die Kitesurfcommunity will damit auch ein Zeichen der Solidarität gegenüber befreundeten Sport- und Freizeitaktivitäten zeigen.

Den Text könnte man auf mit 'gegen ein GK-Verbot' betiteln.

Aus diesem Grund hat Spotspy.net eine Petition gegen das geplante Waffengesetz gestartet. Bis die bereits beantragte Petition auf der Internetseite des Bundestags geprüft und gestartet wird können sich ab sofort alle Bürger in Deutschland in eine Petitionsliste auf http://www.spotspy.net eintragen. Die Petition wird im Anschluss an den Bundestag in schriftlicher Form per Post eingereicht.

Dürfen die das?

Dürfen wir das auch?

Wenn die virtuellen Unterschriften auf der eigenen Website für Petitionen gültig sind (was ich bezweifle), dann sollten wir schnellstens selbst eine virtuelle Unterschriftenliste für die (noch) nicht veröffentlichte Petition einrichten!

Link to comment
Share on other sites

Die Tendenz einiger Paintballer ihre Öffentlichkeitsarbeit nach dem "St.-Florians-Prinzip" zu organisieren, war schon bei einzelnen Äußerungen in den entsprechenden Foren zu erkennen.

Mal sehen, wie sich`s entwickelt......

Ach dieses ständige hin und her zwischen den unterschiedlichen Sportarten und Disziplinen ich kenne GK-Schützen

die mögen keine Paintballer,Counterstrikler,Armbrust und Luftpistolenschützen usw.

Oder Jäger die Sportschützen nicht mögen, langsam kommt man sich vor wie im Kindergarden (bewusst so geschr.) :00000733:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.