Jump to content
IGNORED

Doktorarbeit über Geschosswirksamkeit


Guest We are Borg

Recommended Posts

Guest We are Borg

@ alle Hobby-Terminalballistiker im Forum:

Hier eine sehr interessante Dissertation eines angehenden Doktors der Medizin zum Thema "Wundballistische Untersuchungen über die Wirkung und Wirksamkeit von Geschossen nach Durchdringen einer PKW – Seitenscheibe aus Verbundglas unter verschiedenen Schusswinkeln":

http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=...e=98748365x.pdf

Besonders aufschlussreich der letzte Satz der Zusammenfassung der Versuchsergebnisse:

Aufgrund dieser Ergebnisse kann bei derartigen polizeilichen Szenarien bei keiner

der untersuchten Waffen – Munitionskombinationen eine sofortige

Handlungsunfähigkeit und eine gleichzeitige Verhinderung von Begleitschäden

plausibel erwartet werden.

Klingt nicht gerade ermutigend, nicht wahr?!?

Soviel zum Thema "ultimative Wunder-Mun"! :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Ich hab noch nie eine Seitenscheibe aus Verbundglas gesehen und ich hab schon viele in der Hand gehabt.

Verbundglas= Zweischichtglas. Die wären andauernd gerissen bei Seitenscheiben.

S. 36: "Um die Wirkung von Deformationsmunition nach Durchdringen des Zwischenmediums Glas beurteilen zu können, wurde das in PKW – Seitentüren installierte Verbundglas verwendet (BMW – PKW – Seitenscheiben vom Typ Sekurit 'Saint Gobain' 43R•001404 DOT27 M75,5AS2)."

Vielleicht eine neuere Entwicklung? NH

Link to comment
Share on other sites

"Das in dieser Versuchsreihe verwendete Verbundglas (siehe Abbildung 20) ist eine

Kombination aus zwei Glasschichten von jeweils 3,0 mm Dicke, die mit einer

Polyvinylbutiralfolie mit einer Dicke von ca. 0,6 mm heiß verklebt wurden."

Link to comment
Share on other sites

So, hab mich mal bei Google umgesehen!!

Die außerordentlichen Sicherheitseigenschaften von Verbundsicherheitsglas sind der Grund, dass seit den frühen 80er Jahren in Europa nur diese Glasart zur Herstellung von Windschutzscheiben zugelassen ist. Heute steht den Autoherstellern für alle Glasoberflächen, einschließlich Seitenscheiben und Sonnendächern, Verbundsicherheitsglas zur Verfügung, wodurch ein noch besserer Insassenschutz gewährleistet wird. Für detaillierte Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Vertragshändler

Gibts nach Liste bei BMW für den 5/6/7er und den X5!!

Ich war wohl nicht auf dem neuesten Stand, sorry!!

6 ppc

Link to comment
Share on other sites

Soviel zum Thema "ultimative Wunder-Mun"!

falsche folgerung!

wegen der art des probenglases würde ich mir keine sorge machen. trügerisch nur, wenn es um einen -im vergleich zum gesamtfahrzeugbestand - verschwindend geringen anteil geht.

insgesamt gesehen eine sehr interessante arbeit. der verfasser war der vita zufolge als rechtsmediziner tätig, von da aus war ein fachmann in sachen schussverletzung am werk.

Aufgrund dieser Ergebnisse kann bei derartigen polizeilichen Szenarien bei keiner der untersuchten Waffen – Munitionskombinationen eine sofortige Handlungsunfähigkeit und eine gleichzeitige Verhinderung von Begleitschäden plausibel erwartet werden.

der verfasser hat mit dieser folgerung sicher recht, bezieht er sich doch ausschließlich auf die handlungsunfähigkeit.

im polizeilichen sprachgebrauch ist eine person handlungsunfähig, wenn ein lethaler wirkungstreffer im kopf erzielt wird. dazu müssen die voraussetzungen des sog. "finalen rettungsschusses" ("ein schuss, der mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit tötlich sein wird ...")

schüsse dieser art werden jedoch üblicherweise mit präzisionslangwaffen abgegeben, dazu auf anordnung und auschließlich in fällen, in denen der schütze sich absolut sicher sein kann, den treffer zu erzielen.

durch glas entspräche dies regelmäig einem durchschusswinkel von 90°. dies art des swg ist mit kurzwaffen natürlich prinzipiell möglich - wird jedoch taktisch seltenst in erwägung gezogen.

anders sieht es mit der allgemeinen zulässigkeitsvoraussetzung aus. hier besteht der zweck des schusswaffengebrauch darin, eine "angriffs- und fluchtunfähig" zu erreichen. sehe ich mir die bilder an, kann man schon von nicht unerheblichen verletzungen ausgehen. problem - und das wollte der verfasser verdeutlichen: mit verletzungen dieser art mag eine person außerhalb des kfz vielleicht angriffs- und fluchtunfähig sein - im auto selber, welches sich vielleicht sogar noch bewegt, muss der nicht lethal getroffene nur gas geben, lenken und ist weg.

die erkenntnis, das der swg gegen personen im fahrzeug eine heikle kiste sei, ist nicht neu. siehe berlin-thread.

die untersuchte kw-polizeimunition muss eine ganze reihe von einsatzfeldern abdecken können, der beschuss durch hartziele zählt mit dazu. diese aufgabe wurde gemäß pflichtenheft erfüllt, mehr kann man für eine allround-munition nicht erwarten. nun wurde das ganze auch noch wissenschaftlich untermauert!

für extremsituationen wie die handlungsunfähigkeit nach hartzielbeschuss wurden andere waffen und andere munitionen entwickelt.

insofern ist die oben zitierte häme über die polizeimunition in der folgerung falsch und unangebracht.

grüße

ps: ich hoffe, dass die arbeit ihrem verfasser zur ehre gereicht hat - leider steht die abschlussbewertung nicht mit dabei - bzw. ich habs übersehen.

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg
insofern ist die oben zitierte häme über die polizeimunition in der folgerung falsch und unangebracht.

Meine Häme betraf nicht die Eigenschaften von Polizeimunition, sondern den Wunderglauben mancher Zeitgenossen an bestimmte Geschosstypen hinsichtlich der vielzitierten "Stoppwirkung".

Das alles entscheidende Kriterium zur Erreichung sofortiger Handlungsunfähigkeit ist immer noch die Trefferlage und nicht die Verwendung von Hydra-Shock/Gold Dot/Golden Sabre/Ultrasuperhypergigakill/.......-Geschossen.

Link to comment
Share on other sites

Meine Häme betraf nicht die Eigenschaften von Polizeimunition, sondern den Wunderglauben mancher Zeitgenossen an bestimmte Geschosstypen hinsichtlich der vielzitierten "Stoppwirkung".

zwische "stopwirkung" und tödlicher wirkung liegen welten. die stopwirkung ist bei der neuen polizeimunition ohne zweifel gegeben - ansonsten wäre sie nie eingeführt worden.

würde mich nur interessieren, wen du mit deinen "zeitgenossen" asprichst - denn aus den reihen der polizei kommen sie sicher nicht. diese pflegen nämlich keinen wunderglauben, sondern haben realistisch die erfordernisse und möglichkeiten der neuen geschosse beurteilt. eierlegende wollmilchsäue gibts auch bei uns nicht!

Das alles entscheidende Kriterium zur Erreichung sofortiger Handlungsunfähigkeit ist immer noch die Trefferlage und nicht die Verwendung von Hydra-Shock/Gold Dot/Golden Sabre / Ultrasuperhypergigakill /....... -Geschossen.

jo, sehe ich ähnlich.

dem hirnstamm ist es so siemlich egal, womit er perforiert wird - millisekunde später ist ende!

allerdings ist es ein unterschied, ob ein 22 lfb zwei-drei cm an stamm und kleinhirn vorbeigeht oder ein "Ultrasuperhypergigakill" - bei ersterem nämlich bestehen berechtigte überlebenschancen, bei letzterem verzögert sich das ende um eine weitere millisekunde.

grüße

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg
würde mich nur interessieren, wen du mit deinen "zeitgenossen" asprichst - denn aus den reihen der polizei kommen sie sicher nicht.

Nein.........eher nicht! Ich meinte eher Leute, die sich das Buch von Sanow/Marshal kaufen, die (angeblich) ultimative .357 Mag/125grs "ein Schuss/alles Schluss"-Ladung nachbauen und dann auch noch glauben, sie bräuchten in einer SV-Situation nur noch einen Streifschuss anzubringen und die Gefahr ist gebannt.

bei ersterem nämlich bestehen berechtigte überlebenschancen,

Meistens ist bei so einer Trefferlage der Tod besser, als den Rest des Lebens blind, taub und gelähmt rumzuvegetieren.

Link to comment
Share on other sites

@ we are borg:

ach sooooo, und ich dachte Du meintest mit Deiner muni-gläubigkeit die leute, die diese ultrageilen szenen in dirty harry oder terminator oder so schreiben, wo nach nem 357ér treffer die leutz an die 5 meter zurückfliegen oder mit ner 12ér ladung türen aus dem rahmen gesprengt werden oder simple revolver zu feuerspeienden 200-schüssern werden.... oder mit ner stinknormalen pistole 9mm/45 oder so pkw regelrecht zerschossen werden um dann schön zu explodieren...

man glaubt nicht, wieviele leute as für bare münze nehmen!

Link to comment
Share on other sites

Guest We are Borg
ach sooooo, und ich dachte Du meintest mit Deiner muni-gläubigkeit die leute, die diese ultrageilen szenen in dirty harry oder terminator oder so schreiben, wo nach nem 357ér treffer die leutz an die 5 meter zurückfliegen oder mit ner 12ér ladung türen aus dem rahmen gesprengt werden oder simple revolver zu feuerspeienden 200-schüssern werden.... oder mit ner stinknormalen pistole 9mm/45 oder so pkw regelrecht zerschossen werden um dann schön zu explodieren...

Nö. Solche Zeitgenossen haben einen IQ der nur marginal über dem eines durchschnittlichen Kieselsteins liegt.

Ich meine hauptsächlich Leute mit einem gefährlichen Halbwissen über diese Materie.

Link to comment
Share on other sites

Nö. Solche Zeitgenossen haben einen IQ der nur marginal über dem eines durchschnittlichen Kieselsteins liegt.

Ich meine hauptsächlich Leute mit einem gefährlichen Halbwissen über diese Materie.

Du würdest dich wundern, was alles Zeitgenossen die nicht dumm sind, so glauben über Waffen un deren Wirkung, wenn sie noch nie sich damit beschäftigt haben, was wahrscheinlich bei 90% der deutschen Bevölkerung der Fall.

Ich hörte diese Tage die Konversation von 2 jungen Männern, so um die 20 Jahre, vor einem Waffengeschäft. Es war Karneval, soviel Blödsinn hatte ich lange nicht mehr gehört.. :peinlich:

Joker

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.