Jump to content
IGNORED

Bodenfund Montenegro


Zdorr

Recommended Posts

Moin, ich hätte da eine brisante Frage.

Ein Bekannter eines Arbeitskollegen stammt aus Montenegro und hat dort bei Grabungsarbeiten am Haus eine mir noch unbekannte Kurzwaffe (vermutlich WWII) inkl. Munition gefunden und will diese jetzt nach Deutschland bringen und hier verkaufen.

Der Finder ist nicht sachkundig und hat keinerlei waffenrechtliche Erlaubnisse; er hat dort auch keinen greifbar der diese hätte. Gibt es jetzt irgendwie eine Möglichkeit dieses Problem legal zu lösen? Mein Arbeitskollege hat nämlich schon gesagt, dass der Bekannte das Teil notfalls einfach über 2 Grenzen schmuggelt und dann am Bahnhof verkauft.

Da habe ich mir mal ganz schnell die Ohren zugehalten und "LALALALALA" gesungen.

Ich weiß durchaus wie sich diese Frage anhört und betone deshalb ausdrücklich dass ich nicht der Finder bin!!!!

Link to comment
Share on other sites

am Bahnhof verkauft

Womit wieder mal alle (offenbar nicht so falschen) Vorurteile bestätigt wären...

Das mit hierher nach D bringen soll er tunlichst lassen. Wenn überhaupt (bzw. sofern es sich dabei noch um ein schussfähiges Exemplar handelt und nicht nur um einen Rosthaufen), dann sollte doch versucht werden, waffenrechtliche Legalität unter Einschaltung der DORTIGEN Behörden herzustellen. Von montenegrinischem Waffenrecht haben die WO-Mitglieder aber mit Sicherheit keine Ahnung.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Die Waffe ist wohl ordentlich eingeölt und eingewickelt im Boden deponiert worden, ebenso die Munition.

Und das mit dem Bahnhof war wohl erwas polemisch ausgedrückt. Gemeint war "... am Waffengesetz vorbei zu verkaufen".

Trotzdem gingen da auch bei mir sämtliche Alarmsirenen im Kopf an.

Link to comment
Share on other sites

Klar, gibt's ne legale Möglichkeit: DAS GANZE EINFACH SEIN LASSEN !!

Nur der Vollständigkeit halber: es gibt noch eine legale Möglichkeit.

Der Finder kann die Waffe in seinem Heimatland einem Profi übergeben, der die Waffe legalisiert (soweit notwendig), ggf. umbaut, ausführt und sie so einem Partner in Deutschland übergibt. Dieser kann sie dann ein Deutschland verkaufen.

Ob sich das allerdings rechnet?

Manche Leute kommen auf Ideen...

stimmt :gaga:

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Ein Bekannter eines Arbeitskollegen stammt aus Montenegro und hat dort bei Grabungsarbeiten am Haus eine mir noch unbekannte Kurzwaffe (vermutlich WWII) inkl. Munition gefunden und will diese jetzt nach Deutschland bringen und hier verkaufen. ... Mein Arbeitskollege hat nämlich schon gesagt, dass der Bekannte das Teil notfalls einfach über 2 Grenzen schmuggelt und dann am Bahnhof verkauft.

Ein interessantes Rechtsverständnis, das der Bekannte Deines Arbeitskollegen da an den Tag legt. Und ebenso interessant zu sehen, wie dieser Typ das Recht eines Gastlandes bewußt und in voller Absicht mit Füßen treten will. :angry2:

Ich persönlich würde mich in so einem Fall weniger darum bemühen, solchen Gestalten auch noch weitere Hinweise zu geben, sondern eher den für die Einhaltung von Recht und Gesetz bei uns zuständigen Stellen Hinweise auf solche Typen geben. Wer unter Umgehung der bei uns geltenden Gesetze illegale Waffen hierher schmuggeln und verkaufen will, gehört nachhaltig aus dem Verkehr gezogen! Selbst wenn er dann in diesem aktuellen Fall eine legale Möglichkeit für sein Vorhaben findet, so zeigt die Einstellung doch, daß ihm das letztendlich sch...egal ist. Und was verbringt er als nächstes zum Verkauf hierher? Ein Päckchen Drogen, das er zufällig "findet", oder eine AK47, die er zufällig "findet"?

Tut mir leid, aber für solche Fragen habe ich nun keinerlei Verständnis und Toleranz ... :contra:

Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich würde mich in so einem Fall weniger darum bemühen, solchen Gestalten auch noch weitere Hinweise zu geben, sondern eher den für die Einhaltung von Recht und Gesetz bei uns zuständigen Stellen Hinweise auf solche Typen geben. Wer unter Umgehung der bei uns geltenden Gesetze illegale Waffen hierher schmuggeln und verkaufen will, gehört nachhaltig aus dem Verkehr gezogen!

:icon14: Insbesondere auch, wenn man bedenkt, welchen Bärendienst - über den reinen Gesetzesvertoß hinaus - eine derartig hirnrissige Aktion für alle Legalwaffenbesitzer in Deutschland darstellt.

Wer muss denn im Endeffekt darunter leiden, wenn kriminelle Elemente hier zunehmend versuchen, illegal Waffen in Verkehr zu bringen und in der Folge weitere waffenrechtliche Einschränkungen resultieren?

Und: Wer weiß denn prima facie schon, ob das hemdsärmelige „an sich nehmen“ eines solchen Fundes nicht auch in Montenegro bereits illegal ist <_<?

Link to comment
Share on other sites

Mein Bestreben war es eigentlich dem Finder einen legalen Weg aufzuzeigen, damit er das Teil nicht auf illegale Weise ins Land bringt.

Mir ging es nicht darum "...unter Umgehung der bei uns geltenden Gesetze illegale Waffen hierher schmuggeln und verkaufen..." !!!

Nebenbei ist der meines Wissens nach selber Deutscher, nur eben mit ausländischer Abstammung.

Link to comment
Share on other sites

Mein Bestreben war es eigentlich dem Finder einen legalen Weg aufzuzeigen, damit er das Teil nicht auf illegale Weise ins Land bringt.

Mir ging es nicht darum "...unter Umgehung der bei uns geltenden Gesetze illegale Waffen hierher schmuggeln und verkaufen..." !!!

Letztendlich ist es ihm aber völlig egal, ob er das Teil legal oder illegal ins Land bringt, da Du ja geschrieben hast, "dass der Bekannte das Teil notfalls einfach über 2 Grenzen schmuggelt und dann am Bahnhof verkauft."

Ich persönlich halte es für falsch, Typen mit einer solch kriminellen Einstellung auch noch weiterzuhelfen.

Nebenbei ist der meines Wissens nach selber Deutscher, nur eben mit ausländischer Abstammung.

Es geht eigentlich nicht darum, ob er nach Pass oder Abstammung Deutscher ist. Aber vielleicht sollte er sich als Deutscher dann auch mal mit der deutschen Gesetzgebung auseinandersetzen, die er offensichtlich mit einer solchen Einstellung auch mit Füßen zu treten bereit ist. Ob man Leuten mit einer solchen Einstellung einen deutschen Pass geben sollte, ist wieder eine ganz andere Frage, auch wenn ich persönlich dazu auch eine klare Meinung habe ...

Link to comment
Share on other sites

Falls es tatsächlich ein "Finder" ist... oder warst Du bei der "Auffindung" des bewußten Gegenstands selbst zugegen?

Heinrich

Nein, ich war nicht dabei. Ich kenne den noch nichtmal. Ich weiß nur dass das er keine Ahnung von Waffen hat.

Und das die Kurzwaffe bei Grabungsarbeiten am Haus gefunden wurde. Zumindest wurde mir das so erzählt.

Link to comment
Share on other sites

Eben. Bei solchen Anfragen hab ich dann jedesmal keine Ahnung. Du glaubst gar nicht, wie ahnungslos ich manchmal sein kann...

Ob Du den Tip von Silent Hunter weiterverfolgst, weißt Du am besten...

Heinrich

:appl::appl:

War gestern Abend auf einer Interessanten Veranstalltung, "Bilanz der KFOR acht Jahre danach", dort (Kosovo) wird mal eben bei "Checkpoint" Kontrollen 6 Tonnen Waffen&Munition beschlagnahmt, zur Weiterreise nach "Rest Europa" bestimmt und Ihr regt euch wegen einem "Pistölchen" auf( vorsicht Ironie ),

Link to comment
Share on other sites

Nebenbei ist der meines Wissens nach selber Deutscher, nur eben mit ausländischer Abstammung.

Ah, Beutedeutscher... Ein Esel der im Pferdestall geboren wird, wird deswegen auch nicht zum stolzen Roß.

Naja, so ganz risikolos ist es aber auch nicht die Waffe nach D. zu schmuggeln.

Link to comment
Share on other sites

dort (Kosovo) wird mal eben bei "Checkpoint" Kontrollen 6 Tonnen Waffen&Munition beschlagnahmt, zur Weiterreise nach "Rest Europa" bestimmt und Ihr regt euch wegen einem "Pistölchen" auf( vorsicht Ironie ),

Solange per Post wesentliche Teile von den Philippinen ( armscorp ) Usa, Canada etc bis zu meiner Haustüre (ungeöffnet!) kommen, anstatt an das örtliche Zollamt................

Sollte man nicht eher die Zöllner die im Lande nach Schwarzarbeitern suchen wieder Ihrer eigentlichen Verwendung zuführen um die Verdammten Post Im- und Exporte sowie die Grenzen zu kontrollieren, und zwar gründlich! Vorher braucht man sich meiner Meinung nach über soetwas überhaupt nicht aufregen.

Ob eine Illegale Kurzwaffe mehr oder weniger in Deutschland, Leute wir reden ja jetzt bereits je nach Schätzung von 2 bis 2,5 mal soviel ILLEGALEN Waffen wie es legal gibt....

Link to comment
Share on other sites

Nebenbei ist der meines Wissens nach selber Deutscher, nur eben mit ausländischer Abstammung.

Vielleicht sollte man einfach nicht jeden unnützen Dreck nach Deutschland reinholen und mit deutschen Papieren versorgen, vor allem wenn der hier nur für illegale Zwecke dienlich ist.

Diese Aussage ist natürlich lediglich auf den Bodenfund bezogen.

TheHun

Link to comment
Share on other sites

Ich würde mich hüten, hier von der Kenntniss eines solchen Falles zu posten. Wenn das jemand liest zu dessen Beruf die Verfolgung solcher Delikte gehört, damit zum Staatsanwalt geht, der über einen Richter die bekanntgabe deiner IP hier veranlasst und über den ISP die Realdaten zu der IP bekommt.............

Wenn dieses Szenario schon bei " Urheberrechtsdelikten " in D so einfach geht , dürfte es in so einem Fall auch kein problem sein.

Gibt schon komische Fragen manchmal.

Greetz

PetMan

Link to comment
Share on other sites

Nochmal:

Mir ist zu Ohren gekommen, dass jemand eine Waffe gefunden hat und nach D einführen will.

Auf diesem Wege wollte ich mich informieren, ob es legale Möglichkeiten dazu gibt, damit dies eben nicht illegal passiert.

Punk. Aus. Ende.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.