Jump to content
IGNORED

Road to WBK


BonO

Recommended Posts

Hallo Leute!

Bin neu hier (aber nicht mit Fewa-Wolle gewaschen).

Ich hatte mal in grauer Urzeit eine WBK - gleich mit 21 beantragt aber nie ne Waffe geleistet.

Dann hat man mich bestraft (Umzug nicht gemeldet) und wollte eine Rechtfertigung von mir - als ich Einspruch erhob (hatte ja nie eine Waffe - war die WBK an sich schon eine gefaehrlcihe Waffe? - scheinbar!; Nichtverstaendnis der zusaetzlichen Meldung weil die Behörde in .at unfaehig ist - wozu gibts ein Meldeamt? bald muss man sich auch melden wenn man aufs Klo will :angry2: ) - als Beweis des behördlichen Verstaendnisses hierzulande habe sie dann die Strafe erhöht! Hab die WBK dann aus Aerger und mangels Bedarf zurueckgegeben. Heute bereue ich das natuerlich etwas. :peinlich: Aber das nur am Rande....

Meine eiegntliche Frage nun:

Was muss man heute in .at (Wien) tun um die WBK zu bekommen? Inzwischen sind ja Test, Fuehrerscheine, Psychopathennachweis :gaga: etc etc notwendig.

Wie genau ist also die vernuenftigste (guenstigste) Vorgehensweise?

danke

lg

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo BonO!

Hört sich jetzt komplizierter an als es tatsächlich ist,aber so ist halt der Umgang mit Ämtern.

Das Antragsformular für die WBK beim Bezirkspolizeikommissariat des Hauptwohnsitzes holen und wieder (persönlich) ausgefüllt hinbringen.

Was du für Dokumente mitnehmen mußt steht auf dem Formular.

Als Rechtfertigung Selbstverteidigung und Sportschießen angeben, hat sich am besten bewährt.

Außerdem: Psychotest (nicht zum Kuratorium für Verkehrssicherheit gehen und Waffenführerschein!

Den genauen Gesetzestext, eine Liste von Psychologen findest auch auf den Seietn der IWÖ: www.iwoe.at IWÖ-Service

Viel Vergnügen!

:s75: cowroper

Link to comment
Share on other sites

Hallo BonO!

Hört sich jetzt komplizierter an als es tatsächlich ist,aber so ist halt der Umgang mit Ämtern.

Das Antragsformular für die WBK beim Bezirkspolizeikommissariat des Hauptwohnsitzes holen und wieder (persönlich) ausgefüllt hinbringen.

Was du für Dokumente mitnehmen mußt steht auf dem Formular.

Als Rechtfertigung Selbstverteidigung und Sportschießen angeben, hat sich am besten bewährt.

Außerdem: Psychotest (nicht zum Kuratorium für Verkehrssicherheit gehen und Waffenführerschein!

Den genauen Gesetzestext, eine Liste von Psychologen findest auch auf den Seietn der IWÖ: www.iwoe.at IWÖ-Service

Viel Vergnügen!

:s75: cowroper

danke mal - hab beim IWÖ geschaut,

da stehn 2Stellen fuer dei Begutachtung:

Wien (Zentrale):

Waffenrechtliche Begutachtungsstelle

1030 Wien, Zaunergasse 4

Tel.Nr.: 01/71772, 01/71772-374 DW (Terminvereinbarungen)

Fax: 01/71772-35

Verkehrspsychologische Untersuchungsstelle

1030 Wien, Zaunergasse 4

Tel.Nr.: 01/717 79-135 oder 138

Fax: 01/717 70-9

Gibts nur die?

Wieviel ksotet das bzw gibts da Unterscheide? (wenn ich sparen kann...)

Wo wart ihr?

lg

Michael

Link to comment
Share on other sites

Du mußt ganz runter scrollen, Wien kommt zuletzt.

:gutidee: danke!

Trotzdem die Frage: Wo wart ihr und was kostet der Schmarrn?

So wie ich das sehe kann man eine Bestaetigung bzw Nachweis auch von einem Verrein bringen. :00000733:

Das wird ja wohl hoffentlcih kein Problem sein - klingt vernuenftiger fuer mich.

Link to comment
Share on other sites

So wie ich das sehe kann man eine Bestaetigung bzw Nachweis auch von einem Verrein bringen.

Das wird ja wohl hoffentlcih kein Problem sein - klingt vernuenftiger fuer mich.

Ganz so ist das nicht. Der Psychotest lässt sich ohnehin nicht vermeiden - Preis liegt nach meinem Wissen irgendwo zwischen Euro 150 und 200, wird aber von der Behörde vorgegeben, nicht vom Psychologen bestimmt.

Beim ersten Mal ist der Waffenführerschein - soweit ich weiß - jedenfalls zu machen. Erst die "Auffrischungen" kann man durch nachgewiesene Praxis umgehen.

Gruß

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

Ganz so ist das nicht. Der Psychotest lässt sich ohnehin nicht vermeiden - Preis liegt nach meinem Wissen irgendwo zwischen Euro 150 und 200, wird aber von der Behörde vorgegeben, nicht vom Psychologen bestimmt.

WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAS! :angry2:

Sind die wahnsinnig? Wofuer denn bitte? Wird man da stundenlang verhört?

Dafuer das man wahrscheinlcih 10min was ausfuellen muss und dann 3 Fragen beantworten muss oder wie? :contra:

Beim ersten Mal ist der Waffenführerschein - soweit ich weiß - jedenfalls zu machen. Erst die "Auffrischungen" kann man durch nachgewiesene Praxis umgehen.

Gruß

Greenhorn

Versteh .. auch das noch.

Link to comment
Share on other sites

Der Zweck der Preisgestaltung ist ja nicht, kostendeckend zu sein, sondern es sollen möglichst viele Menschen davon abgehalten werden, diesen Sport auszuüben. Kostendeckend wäre der Test für Euro 20 auch zu machen. Man bräuchte nichteinmal einen Psychiater, ginge auf jeder Polizeidienststelle auch.

Was den Waffenführerschein betrifft: DAS ist sehr verständlich. Einerseits muß sich irgendwer wenigstens einmal überzeugen, daß das nötige Fachwissen vorhanden ist. Und - der Zweck des Waffenführerscheins (der ja vom Handel abgenommen wird) ist, denen wenigstens einen Bruchteil der Verluste abzugelten, die durch die quasi Zerstörung des Markts verursacht wurden.

Gruß

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

Ganz so ist das nicht. Der Psychotest lässt sich ohnehin nicht vermeiden

Beim ersten Mal ist der Waffenführerschein - soweit ich weiß - jedenfalls zu machen. Erst die "Auffrischungen" kann man durch nachgewiesene Praxis umgehen.

Gruß

Greenhorn

Im Normalfall hast Du Recht @Greenhorn, aber es wissen die wenigsten, deshalb mein Hinweis.:

Jäger oder Jägerinnen und aktive Mitglieder in Sportschützenvereinen müssen kein Gutachten und keinen Nachweis über den sachkundigen Umgang mit Waffen erbringen.

Schönen Gruß - Fahrkarte

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fahrkarte!

Da hast du nur halb recht.

Jäger brauchen kein psych. Gutachten, Sportschützen, wenn sie erstmals eine WBK beantragen schon.

Als aktiver Sportschütze (egal ob Verein oder nicht), genügen Ergebnislisten (dürfen max. 6 Monate alt sein) an Stelle des "Waffenführerscheins". Manche Behörden akzeptieren auch ein Bestätigung des OSM, daß man regelmäßig schießt bzw. trainiert.

:s75: cowroper

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fahrkarte!

Da hast du nur halb recht.

Jäger brauchen kein psych. Gutachten, Sportschützen, wenn sie erstmals eine WBK beantragen schon.

Als aktiver Sportschütze (egal ob Verein oder nicht), genügen Ergebnislisten (dürfen max. 6 Monate alt sein) an Stelle des "Waffenführerscheins". Manche Behörden akzeptieren auch ein Bestätigung des OSM, daß man regelmäßig schießt bzw. trainiert.

:s75: cowroper

Danke fuer die Antworten.

WBK wirds vorerst mal eh nicht spielen - zu teuer.

Werde mich mal nach vernuenftigen Verrein umsehen.

SKH sticht mir da ins Auge, oder was meint ihr bzw wo seid ihr?

lg

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fahrkarte!

Da hast du nur halb recht.

Jäger brauchen kein psych. Gutachten, Sportschützen, wenn sie erstmals eine WBK beantragen schon.

Als aktiver Sportschütze (egal ob Verein oder nicht), genügen Ergebnislisten (dürfen max. 6 Monate alt sein) an Stelle des "Waffenführerscheins". Manche Behörden akzeptieren auch ein Bestätigung des OSM, daß man regelmäßig schießt bzw. trainiert.

:s75: cowroper

Jetzt kann man nicht mal mehr den Behördenseiten trauen, siehe:

http://www.help.gv.at/Content.Node/99/Seite.990010.html

:confused: - Fahrkarte

Link to comment
Share on other sites

Moin,

ich muss euch mal auf die Sprünge helfen.

Kosten 184,-€ und paar Cent.

Ablauf:

200 Fragen am Pc beantworten,es geht nur mit ja oder nein.

Danach 30 min bis eine Stunde mündlich mit einem Psychologen " verhandeln"

Das Ergebniss kommt immer schriftlich,bei "durchgefallen" kann es an anderer Stelle wiederholt werden.

Ich empfehle bei den Verkehrsinstituten weg zu bleiben.Besser mit einem niedergelassenen Psychologen reden

der vielleicht Jäger ist.!!! Die in den Instituten scheinen mir dunkelgrün angehaucht.

Eigene Erfahrung,Piet/Piefke

Link to comment
Share on other sites

Besser mit einem niedergelassenen Psychologen reden

der vielleicht Jäger ist.!!!

Der war gut @Piet :021::rotfl2::appl: . Noch besser mit einem grünen Abgeordneten reden, der für die Lockerung des Waffengesetzes eintritt.

Schönen Gruß - Fahrkarte

Link to comment
Share on other sites

Der war gut @Piet :021::rotfl2::appl: . Noch besser mit einem grünen Abgeordneten reden, der für die Lockerung des Waffengesetzes eintritt.

Schönen Gruß - Fahrkarte

Dein Vergleich hinkt mein Lieber.das wäre genauso unwarscheinlich wie Badewetter am Nordpol.

Mein Vorschlag hinkt nicht !! Solch einen Menschen gibts in Linz !!! :)

:rotfl2: Piet

Link to comment
Share on other sites

Mein Vorschlag hinkt nicht !! Solch einen Menschen gibts in Linz !!! :)

:rotfl2: Piet

Bist Du Dir da sicher, daß hier nichts hinkt, falls wir den gleichen meinen?, meiner Meinung nach ausgezeichneter Neurologe (auch Psychologe und LEIDER auch Jäger, trifft so wie ich, und ich bezeichne mich ja auch als Sportschützen, die, die mich kennen mögen mir verzeihen). Aber jetzt sind wir natürlich wieder meilenweit von der Ausgangsfrage von BonO entfernt, die da lautete:

Wie genau ist also die vernuenftigste (guenstigste) Vorgehensweise?

danke

lg

Michael

:D - Fahrkarte

Link to comment
Share on other sites

Hat schon mal einer daran gedacht, die 184.- in einen Jagdkurs zu investieren ?

Da lernt man dann auch gleich was für's Leben ...

Na ja, gedacht schon @Sniper, aber mir tun halt die Viecherln so leid, wenn sie so bewegungslos vor mir liegen, da ist es mir lieber ich treffe auf 300m eine Fliege. (Das wird aber noch etwas Training bedürfen). Grundsätzlich habe ich aber nichts gegen die Jägerei, und Deinen Vorschlag finde ich durchaus für andere überlegenswert.

:gutidee: - Fahrkarte

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

@Piet: die 184.- waren nur fuer den Psychotest oder komplett? Was kommt an Kosten noch dazu?

Wie schnell kriegt man denn das Ergebnis? Erzaehl a bissl mehr uebr den Psychokram vielleicht und hast du den WFS (Waffenfuehrerschein) gemacht?

Ich hab noch ne andre Frage - gehört zwar ned zum Thema, aber was solls:

Hab gestern bisls gehscuat und festgestellt das KK Munition gar nicht soooo viel billiger ist als die normale 9mm - ca Faktor 3? kann das sein?

Und ne KK Pistole fuer Sport kostet ja das doppelte einer Glock mindestens! Irre!

Also da kann man mit der 9mm lange schiessen bevor man die Kosten bei KK erreicht hat -oder!?

lg

BonO

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

@Piet: die 184.- waren nur fuer den Psychotest oder komplett? Was kommt an Kosten noch dazu?

Wie schnell kriegt man denn das Ergebnis? Erzaehl a bissl mehr uebr den Psychokram vielleicht und hast du den WFS (Waffenfuehrerschein) gemacht?

Ich hab noch ne andre Frage - gehört zwar ned zum Thema, aber was solls:

Hab gestern bisls gehscuat und festgestellt das KK Munition gar nicht soooo viel billiger ist als die normale 9mm - ca Faktor 3? kann das sein?

Und ne KK Pistole fuer Sport kostet ja das doppelte einer Glock mindestens! Irre!

Also da kann man mit der 9mm lange schiessen bevor man die Kosten bei KK erreicht hat -oder!?

lg

BonO

Servus,

die 184.-€ sind nur für den Psychotest.Der Preis ist von der Behörde vorgeschrieben.Die Kosten für den Erwerbschein sind ca.55,-€ Den Waffenführerschein (Sachkunde) habe ich reichlich von D mitgebracht und anhand von Unterlagen bewiesen.Kosten dafür ???

Zum Psychotest kann ich nur sagen,die Fragen sind oft blödsinnig aber im Zusammenhang.Wichtig ist,du bist nie reizbar,immer friedlich und würdest nur im alleräussersten Notfall dein Recht auf Notwehr/Nothilfe geltend machen.Du bist äusserst penibel mit Transport,Lagern und Zugriffmöglichkeit.Die Sicherheit geht dir über alles.Du hast nie,auch nicht im Spass an Suizid gedacht oder daran wen umzubringen.Keine Ramboeinstellung.

MfG Piet

Link to comment
Share on other sites

Hallo BonO!

Das mit der Kleinkalibermuni stimmt nicht ganz. Das reicht von Schüttpackung (extrem billig) bis zu Präzisions-Match-Muni (extrem teuer).

Natürlich hat eine KK-Matchpistole ihren Preis. Aber normale Geräte gibt es zu wesentlich moderateren Preisen.

Und du darfst eines nicht vergessen, egal welches Kaliber, der Herstellungsaufwand ist immer gleich.

Abschließend: help.gv.at hat die falsche Auskunft bezüglich des Psychotests geändert.

www.help.gv.at/Content.Node/99/Seite.990010.html

cowroper

Link to comment
Share on other sites

Hallo BonO!

Das mit der Kleinkalibermuni stimmt nicht ganz. Das reicht von Schüttpackung (extrem billig) bis zu Präzisions-Match-Muni (extrem teuer).

Natürlich hat eine KK-Matchpistole ihren Preis. Aber normale Geräte gibt es zu wesentlich moderateren Preisen.

Und du darfst eines nicht vergessen, egal welches Kaliber, der Herstellungsaufwand ist immer gleich.

@Piet: danke fuer die Tipps! Werde also nicht erwaehnen das ich staendig an Amoklauf denke... :gaga:

@Munition: ja hab schon gesehn das es enorme UNterschiede gibt! versteh das nicht ganz was bei Munition so anders oder schlecht sein kann. denke die ladung explodiert und das ding fliegt im idealfall rel schnell da vorne raus! :lol:

Also wieso gibts da so Unterscheide? bzw gibts die echt? Trifft man wirklcih mit der billigen Munition nix nud mit der Hülsenvergoldeten (oder was?) schon? :o

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.