Jump to content
IGNORED

kleiner Waffenschein?


Larsolf

Recommended Posts

Wo beantragt man den?

Bin jetzt seit 7 Monaten in einem Schützenverein,und werde voaraussichtlich nächstes Jahr meine Grüne zu beantragen.

Nun meine Frage,kann es warum auch immer schaden den "kleinen" zu beantragen.

Möchte mir einfach nur sicher sein das nichts gegen mich vorliegt(bin mir zu 99,9 Prozent sicher).

Link to comment
Share on other sites

Wo beantragt man den?

Bin jetzt seit 7 Monaten in einem Schützenverein,und werde voaraussichtlich nächstes Jahr meine Grüne zu beantragen.

Nun meine Frage,kann es warum auch immer schaden den "kleinen" zu beantragen.

Möchte mir einfach nur sicher sein das nichts gegen mich vorliegt(bin mir zu 99,9 Prozent sicher).

???? was willst du mit dem kleinen waffenschein? du wirst doch nicht mit der platzpatronen pistole auf den schießstand gehen wollen????? :peinlich::peinlich::rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

???? was willst du mit dem kleinen waffenschein? du wirst doch nicht mit der platzpatronen pistole auf den schießstand gehen wollen????? :peinlich::peinlich::rotfl2:

...er will wissen, ob seine Akten sauber sind. Kann man herausfinden, wenn man den KWS beantragt, da auch für diesen die BZR Abfrage etc. gemacht wird.

Ansonsten stimme ich Dir zu. Der KWS ist so ziemlich das sinnloseste wofür man Gebühren ausgeben kann.

Haben nicht viele hier bei Beantragung der ersten WBK "gezittert" ob da nicht vielleicht doch irgendwas im Wege steht? ;)

Gruß

GOH

Link to comment
Share on other sites

Genauso sieht es aus,ich will sehen ob sie mir ihn erteilen.Habe auch schon nen Vordruck im net gefunden,wo muss ich damit hin?

Ich wollte im Prinzip auch wissen,ob es nicht evtl "blöd" aussieht für die Behörden wenn ich den kleinen Beantrage(warum auch immer)

Will mir nur sicher sein,das ich nix "dummes" mache,was nachher bei der Beantragung der grünen im Wege steht.Über denn Sinn dieses Scheins brauchen wir uns net zu streiten......

Link to comment
Share on other sites

...

Ansonsten stimme ich Dir zu. Der KWS ist so ziemlich das sinnloseste wofür man Gebühren ausgeben kann.

...

Gruß

GOH

Sehe ich genau so, die 50,- Euro kann man sich sparen. Ein Führungszeugnis reicht doch auch, das ist auf jeden Fall billiger. Ich weiss aus eigener Erfahrung das einige Schützenvereine eines haben wollen bei neuen Mitgliedern.

...

Haben nicht viele hier bei Beantragung der ersten WBK "gezittert" ob da nicht vielleicht doch irgendwas im Wege steht? ;)

Gruß

GOH

Also, das gibt mir jetzt zu denken! :ninja:

TCX2000

Link to comment
Share on other sites

Einen KWS zu haben, kann grds. gut sein.

Bei den "Kenntnissen" die ein Durchschnittspolizist vom WaffG hat, ist es schon öfter vorgekommen, dass z.B. jemand für sein LG, sein OC-Spray, etc. einen KWS vorzeigen sollte.

Das das Quatsch ist, ist mir auch klar, man geht aber evtl. Ärger aus dem Weg...

Link to comment
Share on other sites

Einen KWS zu haben, kann grds. gut sein.

Bei den "Kenntnissen" die ein Durchschnittspolizist vom WaffG hat, ist es schon öfter vorgekommen, dass z.B. jemand für sein LG, sein OC-Spray, etc. einen KWS vorzeigen sollte.

Das das Quatsch ist, ist mir auch klar, man geht aber evtl. Ärger aus dem Weg...

So sehe ich das auch.

Könnte es evtl auch sein,das bei positivem bescheid für einen KWS,es evtl auch schneller

geht bei der Beurteilung zur grünen Wbk?

Aber wie gesagt,habe den Antrag hier liegen.

Muss es ein Natrag von meinem Landkreis sein oder reicht so ein Blanko ding?

Und wo schick ich das hin?

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

Das das Quatsch ist, ist mir auch klar, man geht aber evtl. Ärger aus dem Weg...

...Du gehst dem Ärger aus dem Weg, den der "Dorfsheriff" nach Beschwerde und evtl. Klage bekommt.

Mit diesem Argument werden auch täglich die Kastrationen der gelben WBK hingenommen.

Verrat mir doch einmal, was vor Gericht für Dich besser ist. Gesetzeskonformes handeln Deinerseits oder Erfüllung der gesetzeswidrigen Wünsche eines Behördenmitarbeiters?

Gruß

GOH

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

Kann ich auch bei meiner zuständigen Polizeiwache vorbeischauen?Oder eher nicht zu empfehlen.

...geh doch einfach mal bei der zuständigen Waffenbehörde vorbei. Im Normalfall hat jede Behörde ein eigenes Formular. Mit denen kannst Du dann auch direkt klären, ob für die WBK danach eine erneute langwierige Überprüfung stattfindet. Kommt sicher auch darauf an, welcher Zeitraum zwischen KWS und WBK Antrag liegt.

Ansonsten habe ich aus Polizistenkreisen auch schon mitbekommen, daß KWS Inhaber bzw. Leute die einen Gaser mitschleppen als Spinner bezeichnet werden.

Wenn Dir nichts bekannt ist, was einer WBK im Wege stehen könnte, dann beantrag die WBK und gut iss. Die 50,- Gebühr kannst Du besser für Zubehör oder Munition ausgeben. Da kommt bei der ersten Waffe einiges zusammen.

Gruß

GOH

Link to comment
Share on other sites

Könnte es evtl auch sein,das bei positivem bescheid für einen KWS,es evtl auch schneller

geht bei der Beurteilung zur grünen Wbk?

Und wo schick ich das hin?

Genau so habe ich das auch gemacht. In Berlin dauert eine WBK ca. 3Monate. Ich wollte die Sache einfach beschleunigen. Also hab ich 6 Monate vorher den kleinen beantragt. Als ich mit der WBK dran war sagte meine SB das meine Unterlagen ja noch fast alle ausreichen. Sie sicherte mir eine schnelle Bearbeitung zu.

Nach 4 Wochen hatte ich meine beiden WBK´s Das zusätzliche Geld war mir echt egal.

Grüße aus Berlin

Link to comment
Share on other sites

Genau so habe ich das auch gemacht. In Berlin dauert eine WBK ca. 3Monate. Ich wollte die Sache einfach beschleunigen. Also hab ich 6 Monate vorher den kleinen beantragt. Als ich mit der WBK dran war sagte meine SB das meine Unterlagen ja noch fast alle ausreichen. Sie sicherte mir eine schnelle Bearbeitung zu.

Nach 4 Wochen hatte ich meine beiden WBK´s Das zusätzliche Geld war mir echt egal.

Grüße aus Berlin

Danke,genau das wollte ich hören :gutidee:

Link to comment
Share on other sites

...Du gehst dem Ärger aus dem Weg, den der "Dorfsheriff" nach Beschwerde und evtl. Klage bekommt.

Mit diesem Argument werden auch täglich die Kastrationen der gelben WBK hingenommen.

Verrat mir doch einmal, was vor Gericht für Dich besser ist. Gesetzeskonformes handeln Deinerseits oder Erfüllung der gesetzeswidrigen Wünsche eines Behördenmitarbeiters?

Gruß

GOH

Nein, man kann u.U. einer ganzen Menge Ärger aus dem Weg gehen.

Wenn z.B. der Dorfsheriff bei einer Kontrolle nachts um 03.00h meint, dass ich z.B. für meinen Teleskopschlagstock einen KWS brauche, dann sitzt er leider erstmal am längeren Hebel.

Er wird das Teil beschlagnahmen und (da er ja über das Melderegister sieht, das ich waffenrechtl. Erlaubnisse habe) evtl. noch bei mir zuhause vorbeischauen wollen, ob mit den Waffen, der Aufbewahrung, etc. auch alles seine Ordnung hat.

Irgendwas findet man immer, wenn man will.

Ob das dann einer juristischen Nachprüfung standhält, ist natürlich eine andere Frage.

Dann geht der ganze Kram mit Anzeige gegen den Beamten, Rechtsanwalt,, etc. los.

So einem Ärger geht man dann mit dem KWS durchaus aus dem Weg - für 50.- EUR.

Link to comment
Share on other sites

einige Schützenvereine eines haben wollen

Belegart "T"?

:gaga:

:rotfl2:

So einem Ärger geht man dann mit dem KWS durchaus aus dem Weg - für 50.- EUR.

Unsinn... ein "Sachkundiger," der von Dir einen KWS für einen Telestock verlangt, könnte schließlich genauso "sachkundig" behaupten, dass es sich um einen verbotenen Gegenstand handelt. (siehe Forum Allg.)

:rolleyes:

Gruß Gromit

Link to comment
Share on other sites

Nein, man kann u.U. einer ganzen Menge Ärger aus dem Weg gehen.

Wenn z.B. der Dorfsheriff bei einer Kontrolle nachts um 03.00h meint, dass ich z.B. für meinen Teleskopschlagstock einen KWS brauche, dann sitzt er leider erstmal am längeren Hebel.

Er wird das Teil beschlagnahmen und (da er ja über das Melderegister sieht, das ich waffenrechtl. Erlaubnisse habe) evtl. noch bei mir zuhause vorbeischauen wollen, ob mit den Waffen, der Aufbewahrung, etc. auch alles seine Ordnung hat.

Irgendwas findet man immer, wenn man will.

Ob das dann einer juristischen Nachprüfung standhält, ist natürlich eine andere Frage.

Dann geht der ganze Kram mit Anzeige gegen den Beamten, Rechtsanwalt,, etc. los.

So einem Ärger geht man dann mit dem KWS durchaus aus dem Weg - für 50.- EUR.

Gure,

ihr spinnt, wenn ihr derartigen Mist deshalb macht.

Das ist der Grund, warum immer wieder Behörden mit ihren Gesetzesverstößen durchkommen.

Wenn der gute Mann was von mir haben will, sage ich "Nein", und das er es sich mit Gewalt holen müßte, ich ihm aber garantiere, daß dafür nicht nur seine Karriere beendet ist.

Und sollte ich allein sein und keine Zeugen haben, bekommt er am nächsten Tag eine Anzeige wegen Nötigung und Amtsmißbrauch.

Und wenn der aufnehmende Diensthabende nicht ebenfalls eine DAB haben will, soll er ins Gesetz schauen und mir mein Eigentum zurückgeben.

Man muß nicht immer durch vorauseilenden Gehorsam, dem Volksbediensteten Macht geben, die er nicht hat.

Und man braucht sich auch nicht unnötig irgendwelcher Behördenwillkür auszusetzen, die dann hinterher auch jeder Andere erdulden soll.

Nur durch solche übertriebene, falsche Obrigkeitshörigkeit und Unterwerfung, ist in unserer Bananenrepublik möglich, was im Moment so alles abgeht. <_<

Wenn man übrigens wissen will, ob was gegen einen vorliegt, kann man sich eine Auskunft holen.

Das braucht man aber idR nicht, da man schon informiert wird, wenn man sich schuldig gemacht hat.

Aber einen Taxischein machen um zu sehen, ob man den Busführerschein machen kann, würde wohl auch keiner. ;)

Im Übrigen habe ich mal gehört, daß jemand Nachteile dadurch hatte, daß er einen KWS beantragt hat... :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Zum Thema kleiner Waffenschein bist Du wahrscheinlich bei CO2Air.de besser aufgehoben. Da finden sich diverse Erfahrungsberichte. Angefangen von wildesten Behauptungen von Polizisten über Hausbesuche in NRW (wobei der Bericht nicht so sonderlich Glaubwürdig erschien) bis hin zu der scheinbar recht oft Praktizierten Praxis der Behörden nach Aufbewahrung, Seriennummern und Typen der Waffen zu fragen (oft wohl auch nur weil die den selben Antrag wie für den "großen" Waffenschein "verwursten") bis hin zu Berichten von sicher an die 100 Leuten die einfach zu zuständigen Stelle gegangen sind, 50€ Bezahlt haben und nach 2 Wochen bis 6 Monaten den Schein abholen konnten oder per post Zugestellt bekamen.

Von Problemen bei der WBK-Erteilung hab ich da noch nichts gehört, und WBK-Inhaber gibt es da durchaus auch.

Link to comment
Share on other sites

 

 

... Zum Thema kleiner Waffenschein bist Du wahrscheinlich bei CO2Air.de besser aufgehoben. Da finden sich diverse Erfahrungsberichte. Angefangen von wildesten Behauptungen ....

 

da hat unser Murat aber vollkommen Recht          :icon14:        :rotfl2:

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo

ich habe mir vor ca. 1,5 Jahren den Kinderwaffenschein geholt. Zum SB gegangen, das Formular ausgefüllt, KWS bekommen. Ich habe zwar gar keinen Gaser, die 50 Euros war mir das trotzdem wert. Ich habe schon so viel in meiner Laufbahn verpasst (S-WBK vor 25 Jahren), daß ich z. Zt. alles mitnehme. Vielleicht ergibt es sich ja mal, daß ich irgendwie zu so einer Gaswaffe komme. Und billiger wirds nicht mehr.

Steven

Link to comment
Share on other sites

Nein, man kann u.U. einer ganzen Menge Ärger aus dem Weg gehen.

Wenn z.B. der Dorfsheriff bei einer Kontrolle nachts um 03.00h meint, dass ich z.B. für meinen Teleskopschlagstock einen KWS brauche, dann sitzt er leider erstmal am längeren Hebel.

Er wird das Teil beschlagnahmen und (da er ja über das Melderegister sieht, das ich waffenrechtl. Erlaubnisse habe) evtl. noch bei mir zuhause vorbeischauen wollen, ob mit den Waffen, der Aufbewahrung, etc. auch alles seine Ordnung hat.

Irgendwas findet man immer, wenn man will.

Ob das dann einer juristischen Nachprüfung standhält, ist natürlich eine andere Frage.

Dann geht der ganze Kram mit Anzeige gegen den Beamten, Rechtsanwalt,, etc. los.

So einem Ärger geht man dann mit dem KWS durchaus aus dem Weg - für 50.- EUR.

Grausamstes Untertanendenken der schlimmsten Sorte.

Dann lieber 50 Euro RSV und den Anwalt sich mit den inkompetenten Buetteln herumaergern lassen, aber mit allen rechtlich und dienstrechtlich moeglichen Gegenmassnahmen. Damit der Buettel es lernt.

Es ist kein Wunder, dass es um dieses Land so steht, wie es steht.

Zum Ursprungsfragesteller:

Wo genau Du deinen KWS loesen kannst, musst Du lokal erfragen. Bei uns machts die Waffenbehoerde, wo man auch seine normale WBK bekommt, auf dem Landratsamt, mit.

Schaden wird Dir der Kinderwaffenschein nicht. Wie sollte er das auch? Er kostet nur Geld, das ist alles. Ob er nutzt, indem es dann die WBKL schneller gibt, ist wohl auch lokal verschieden.

Link to comment
Share on other sites

Guest Matze82

Ansonsten habe ich aus Polizistenkreisen auch schon mitbekommen, daß KWS Inhaber bzw. Leute die einen Gaser mitschleppen als Spinner bezeichnet werden.

Schuldig im Sinne der Anklage... :rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire

Wenn Du die Sachkunde schon hast, zieh Dir doch lieber ne WBK für 4mmM20, dann hast wenigstens was von Deinem Geld! Find ich jedenfalls besser wie nen KWS

...hätte auch den Vorteil, daß man sich während der langen Wartezeit auch mal Waffen aller (legalen) Art leihen kann. Und das auch noch rechtlich abgesichert.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.