Jump to content
IGNORED

Waffe eintragen?


Floppyk

Recommended Posts

Ich habe als Sportschütze beide WBK's. Nehmen wir mal an, im Frühjahr geht alles glatt und bestehe meine Jägerprüfung. Nun möchte ich ein jagdliches Repetier-Gewehr kaufen, das ja im Prinzip auf Gelb eingetragen werden könnte. Bei Jägern wird es auf Grün eingetragen. Ich sehe es als Vorteil, wenn ich es auf Gelb eintragen lasse, weil bei Jägern der Munitionserwerb nicht abgestempelt wird. Alle Waffen auf Gelb haben diesen automatisch. Wenn man pausiert und den Jagdschein nicht verlängern lässt, könnte ich für die "gelbe-Waffe" dennoch Mun erwerben.

Gibt es einen Nachteil bei meiner Denkweise?

Link to comment
Share on other sites

Ich habe als Sportschütze beide WBK's. Nehmen wir mal an, im Frühjahr geht alles glatt und bestehe meine Jägerprüfung. Nun möchte ich ein jagdliches Repetier-Gewehr kaufen, das ja im Prinzip auf Gelb eingetragen werden könnte. Bei Jägern wird es auf Grün eingetragen. Ich sehe es als Vorteil, wenn ich es auf Gelb eintragen lasse, weil bei Jägern der Munitionserwerb nicht abgestempelt wird. Alle Waffen auf Gelb haben diesen automatisch. Wenn man pausiert und den Jagdschein nicht verlängern lässt, könnte ich für die "gelbe-Waffe" dennoch Mun erwerben.

Gibt es einen Nachteil bei meiner Denkweise?

Wenn dein SB dich mal aus irgendwelchen Gründen fragt, ob du deine Sportwaffen noch nutzt und wie oft, könnte er auch auf die Idee kommen, dies für die Waffen auf Gelb zu tun.

Bei Jagdwaffen kommt er auf diese Idee höchstens, wenn du den Jagdschein nicht verlängerst.

Dann solltest du aber auch für alle Langwaffenmunition eine EWB/Besitzberechtigung haben. Wie das mit einem nicht verlängerten Jagdschein aussieht??

Jeder, der seinen Jagdschein nicht verlängert, sollte sich dieses Risikos bewusst sein.

MaWo

Link to comment
Share on other sites

Ganz ehrlich. Im Moment denke ich, sofern sich ein paar Mal die Möglichkeit ergibt jagen zu können, werde ich das auch wohl machen. Aber ich denke ich werde meinen Jagdschein nicht fortwährend verlängern. Dafür ist die Geschichte zu teuer.

Link to comment
Share on other sites

Ähm,

auf Grün gibt es keinen Voreintrag als Jäger und keinen Mun Stempel.......!Ausnahme KW´s da das übliche teure Procedere.

In einigen Bundesländern ist es ja ein Problem, wenn die erste Gelbe voll ist, eine weitere zu bekommen!

Das meinte ich mit Platz vergeuden....

WH Björn

Link to comment
Share on other sites

Anbei einige Gedanken, die mir zu der Frage durch den Kopf geistern - zum Teil Themen, wo rechtlich imho noch einiges in der Schwebe ist:

Der Jagdschein gilt als Bedürfnisnachweis. Kein gültiger Jagdschein - kein Bedürfnis. Sollte die Behörde auf die Idee kommen, das mal Nachweisen zu lassen, wäre das ärgerlich. Du kannst zwar sofort nachlösen, aber Du hast erstmal die Lauferei.

Die Sportwaffen werden zum sportlichen Schießen erworben. Wir hatten in den letzten Wochen hier diverse Diskussionen, mit "Waffenverleih an sich selbst etc." um diese auf dem Schießstand nutzen zu können. Wirklich überzeugt haben mich die Diskussionsergebnisse nicht.

Von einigen Ämtern wird zumindest eine sportliche Tauglichkeit von den zu erwerbenden Waffen gefordert. Wenn Du auf gelb eintragen lassen willst, sollte das also einigermaßen passen. Ein Drilling auf Neugelb würde vermutlich bei einigen Ämtern zu Diskussionen führen. Eine .223 vermutlich eher nicht.

Auf Neugelb gibt es immer noch (trotz z.T. gegenteiliger Rechtssprechung) die 2/6-Regelung. Auf Jagdschein gibt es diese nicht.

Wenn Du den Jagdschein hast, aber er nicht verlängert ist, und Du wirst plötzlich kurzfristig eingeladen (hast Du Lust morgen mitzukommen?) wirst Du kaum so schnell eine Verlängerung hinbekommen, schon weil Du vermutlich auch die Kosten für die obligatorische Jagdhaftpflicht dann einsparen willst. Je nachdem, wie ernsthaft Du jagen möchtest, solltest Du das im Hinterkopf behalten.

Auf einigen jagdlichen Ständen gilt der Jagdschein als Eintrittskarte (wg. Versicherung etc.).

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man sein Bedürfnis "absichern" solte, wenn man entsprechend Waffen erwirbt. Also als Jäger den Jagdschein verlängern, als Sportschütze im Verein bleiben. Mein Mitleid mit den Kollegen "ich-bin-aus-dem-Verein-ausgetreten, jetzt-will-die-böse-Behörde-meine-Waffen-wegnehmen" hält sich (von finanziellen Härtefällen mal abgesehen) regelmäßig sehr in Grenzen.

Link to comment
Share on other sites

Und so teuer ist die Lösung des Jagdscheines nun auch nicht!

3 Jahres Jagdschein 165 € + 38 € Jagdhafptlicht (Aspe ist mit drin) und damit kannst du ja auch einen Schaden beim Schiessen auf dem Stand geltend machen......

Dann würde ich gar keinen Jagdschein machen, wenn ich die 200 € nicht hätte.

WH Aspe & Björn

Link to comment
Share on other sites

........

3 Jahres Jagdschein 165 € + 38 € Jagdhafptlicht (Aspe ist mit drin) und damit kannst du ja auch einen Schaden beim Schiessen auf dem Stand geltend machen......

die 203,00 € pro Jahr, oder für drei Jahre?

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wozu eigentlich der Stress und die Lernerei für die Jägerprüfung, wenn dann der Jsch

nicht verlängert wird ?? Also wie schon oben erwähnt, wenn man mal sponstan eigeladen wird

ist der Jsch ne feine sache. Und auch sonst. Ich meine wenn keine jagdlichen Interessen da sind, dann am besten keine Jägerprüfung machen und waffen auf Sport-WBK kaufen. ist halt meine meinung.

Svenni

Link to comment
Share on other sites

Manche vergessens´ halt einfach, den Jagdschein zu lösen. So auch meine Schwester: Diese merkte erst, als ich mir von ihr vor kurzem Revolver und Repetierer ausleihen wollte, dass ihr Jagdschein seit 1.4.2004 abgelaufen ist. Da sie sonst nie in WBK, oder Jagdschein guckt, ( musste sie ja in diesem Fall tun, da ich die Daten für die "vorübergehende Überlassungsvereinbarung" benötigte) bemerkte sie dies alles erst so spät.

IMI

p.s.:

@svenni:

Den NAA Test habe ich nicht vergessen, jedoch mit dem kleinen bisher noch gar nicht geschossen

Link to comment
Share on other sites

Nichtlösen durch vergessen ist wieder was andres.

(sowas kann schon mal passieren).

ich meinte, wenn jemand überwiegend keinen Jagdschein löst,

ich mich dann frage, wozu er die Jägerprüfung gemacht hat.

Svenni

@ IMI: super daß Du dran denkst. Besser spät als nie.

Doch daß Du noch gar nicht damit geschossen hast, wundert mich.

Grund ?? Zu schade zum Schießen ?? oder Bedenken bezüglich der "Haltbarkeit" :-))

Gruß Svenni

P.S. Wenn Du den test mal machst, dann aber kein nasses oder gefrorenes Holz von draussen nehmen.

Link to comment
Share on other sites

Eins noch am Rande: Als ich die Prüfungsvorbereitung begonnen habe, wußte ich auch noch nicht, ob ich wirklich jagen wollte. Nach Vorbereitungskurs und Prüfung sah das etwas anders aus. Ich habe zwar keine feste Jagdmöglichkeit, aber wenigstens die Bockjagd im Forst ist Pflichtprogramm und (mit dem ganzen Drumherum) einer der Höhepunkte des Jahres. Alles was dann nocht evtl. dazukommt macht die Sache noch besser. Wie sagt man so schön - der Appetit kommt bei, essen ...

Link to comment
Share on other sites

so ist es....und es gibt nichts schöneres, als gemeinsam mit dem eigenen Hund zu jagen........

Ja, geglaubt habe ich das schon immer. Seit ich letztes Jahr ein Stück nicht gefunden habe (weil ich den Anschuß total verkehrt abgespeichert hatte :peinlich: ) und der zuständige Forstdackel (nochmal danke Lotte! :icon14: ) wie aufgezogen direkt die ca. 50 m zum hinter einer Kuppe und drei Bäumen verendeten Stück gerannt ist, freue ich mich nochmehr darauf irgendwann einen eigenen Wuffling zu haben. Zur Zeit sind aber sowohl die Jagdmöglichkeiten als auch die Wohnsituation für Jagdhundehaltung inakzeptabel. :traurig_16:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.