Jump to content
IGNORED

Aus für Halbautomaten beim BSSB?


Wolli

Recommended Posts

Ein Funktionär auf der "Genehmigungsebene" des BSSB verlauten, daß daran gedacht wäre, die Disziplin "Sportgewehr Mehrlader KK" (Disziplin 1.45) abzuschaffen, und dann natürlich keine Befürwortungen mehr auszustellen. (Sonstige Selbstlader werden ja sowieso nicht mehr befürwortet)

Hat da jemand von Euch was davon gehört?

Wolli

Link to comment
Share on other sites

Ja. Diese Entscheidung von Gerhard Furnier (Oberschützenmeister heißt das glaube ich im BSSB) war schon Ende 2002 bekannt, als ich das Sonderheft "KK-Gewehre" geschrieben habe (da war es auch kritisch als Kommentar enthalten, ebenso in Heft und im alten V-Online). Es hieß damals "Wir müssen ja nicht alle Wettbewerbe durchführen, die wir anbieten", eine sachliche Begründung wurde nicht genannt Übersehen hatte man allerdings (Info von 3/2003), daß in einigen Bezirken/Gauen schon Meisterschaften für die nächste Saison angesetzt waren.

Für mich ein klarer Fall von vorauseilendem (und falsch verstandenem) Gehorsam in einem riesigen Verband, in dem einige einflußreiche Leute das Steuerrad wieder in eigentlich vergessene Zeiten zurückdrehen wollen: Nur olympische Disziplinen sind gut, alles andere ist Operette. Die eine oder andere Entscheidung wurde meines Wissens (auch nach Einspruch durch Josef Ambacher, der ja auch BSSB-Chef ist) wieder gekippt, aber den aktuellen Stand für die Saison 2004 weiß ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

Statt gegen Windmühlen zu kämpfen würde ich einfach nen BDS-Verein gründen.

Auf die Dauer wär mir das echt zu flach mit irgendwelchen Funktionären über "gibt es auch Sportdisziplinen neben KK in BetonJacken und Entenfüssen?" rumzukaspern.

MfG

Michael

Link to comment
Share on other sites

Auf meine Anmerkung, daß eben dann die Schützen abwandern werden, sagte eben dieser Funktionär, daß "im BDS auch Bestrebungen im Gange seien, alle diese BSSB-Flüchter zu übernehmen".

Mist: "NICHT zu übernehmen.." natürlich.

Schau mer mal,

Wolli

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

....und von WAS träumt dieser BSSB Fuzzi bei Nacht
chrisgrinst.gifchrisgrinst.gifchrisgrinst.gif
......

Mouche


Hi Folks,

so was nennt man hier schlicht: A**sch mit Ohren... icon13.gificon13.gificon13.gif

Zeigt leider wieder mal, welche kriechenden Kreaturen icon13.gificon13.gificon13.gif sogar eure Funktionäre sind.

Ihr tut mir (ohne Ironie!!!) oft sehr leid! frown.gif

Varminter

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Null Problemo!

Aus dem BSSB austreten, einem BDS-Verein beitreten oder selbst einen gründen (zusammen mit mindestens 6 Gleichgesinnten).

Watt's se problem?!?
chrisgrinst.gif

GRUß


Wenn das neue Gesetz/Verordnung so gehandhabt wird, wie man jetzt hört, dann wird es auch zu Abwanderungen kommen.

(Früher gab es mal Selbstladebüchsen/-Flinten oder Repetierflinten, wenn man "nur" im BSSB war)

Das sollte jetzt ja unmöglich sein, oder?

Wolli

Link to comment
Share on other sites

021.gif021.gif

Der BDS übernimmt jemanden nicht, weil er mit Halbautomaten schießen will. Ich krieg mich nicht mehr. chrisgrinst.gif

Beim gegenwärtigen BDS Präsidenten wird höchstens jemand n i c h t übernommen, wenn er sich nicht (!) am Halbautomatenschießen beteiligt. Frei nach dem Motto von el Presidente "Repetierer sind seit über hundert Jahren veraltet" oder "ein BDS´ler ohne Halbautomat, was is´n das?" (Beides selbst gehört)

Deshalb hat er noch ganz schnell zum Einreichen beim BVA ein paar 50m Halbautomatendisziplinen auf Stahlklappscheieben (stehend freihändig- sein bevorzugter Stil) erfunden und in die Sportordnung reingedrückt.

Eines ist sicher, wenn es den Männern (oder der Frau wink.gifgrin.gif) an der Spitze des bayerischen BDS gelingen sollte, das jetzige Sportprogramm des BDS gerade unter den Reihen des BSSB wirklich bekannt zu machen, dann passiert was. Da schließe ich Wetten darauf ab.

Ninor

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Welchen Grund gibt es denn eigentlich noch im BSSB zu sein?
rolleyes.gif


SpoPi RWK macht Spaß, und andere vertraute Disziplinen.

Außerdem kostet die Mitgliedschaft fast nichts.

Und nicht zuletzt habe ich dort viele nette Kumpels!

Wolli

p.s. trotzdem bin ich mit vielem nicht einverstanden

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

NiNor:

Deshalb hat er noch ...


Aber ansonsten geht's Dir noch danke, oder? Du solltest vielleicht mal darüber nachdenken, wie in einem Verband wie dem BDS neue Disziplinen eingeführt werden - zum Beispiel, indem internationale Disziplinen, bei deren Verband man angeschlossen ist, offiziell auch für Deutschland übernommen werden (etwa IPSC Langwaffe). Auch bei anderen Disziplinen ist das keine One-Man-Show, da stecken eine Menge Schützen und diverse Tests dahinter. Dein "hat erfunden" ist ja fast schon ehrenrührig! (Vielleicht solltest Du's editieren - noch hat der BDS seine Anerkennung nicht...)

Link to comment
Share on other sites

Huch Uli, von wegen ehrenrührig, das war als Kompliment gedacht! chrisgrinst.gif

Es mag ja Anforderungen geben, dass die Verbände eine Sportordnung genehmigen lassen müssen. Aber ein Verfahren zur Einführung neuer Disziplinen ist noch nicht vorgeschrieben 021.gif Das wär ja auch noch schöner.

Deshalb solltest Du nicht übertreiben Uli, mit Tests und so. Man probiert was neues, wenn´s klappt is gut, wenn nicht läßt man es wieder fallen. Was ist daran falsch. Gerade dass man nichts neues macht wird doch den DSB Gerontokraten vorgeworfen. Und im übrigen Uli, ob ohne Fritzes hemdsärmligen Stil Field Target so ruck zuck im BDS gelandet und ohne jedes Federlesen ins offizielle Sportprogramm gehievt worden wäre, ist doch sehr zweifelhaft. Die meisten Funktionäre vertrauen doch einfach ihrem Präsidenten nach dem Motto, na wenn er denn will, er wird schon wissen.

50m Stahlplattenschießen ist cool und darauf muss man erst mal kommen und wenn Fritze nicht draufgekommen wäre hätten wir vermutlich noch lange warten müssen. Laut meinem Informanten gebührt der Verdienst, dass da auch noch Uunterhebelrepetierer mit aufgenommen wurden übrigens Wilfried Keilen.

icon14.gif

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

.... Aber ein Verfahren zur Einführung neuer Disziplinen ist noch nicht vorgeschrieben
021.gif
Das wär ja auch noch schöner. ...


Affg. - siehe unter erlaubte Schießübungen nach, dann weisst Du was gemeint sein dürfte. um neues auszuprobieren, ist eine Ausnahme notwendig!!

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Das wär ja auch noch schöner.


Naja, ein fundiertes Halbwissen (um es höflich zu formulieren) kann man durch doppelt lautes Gegröhle nicht ausbauen...

(zur fachlichen Weiterbildung, wie schon gesagt, hilft ein Blick in die VO). Es ging halt darum, ein wenig Verständnis dafür zu wecken, daß solche Behauptungen nicht unbedingt nützen. Aber lass mal, Du hast den Durchblick, das sehe ich schon.

Link to comment
Share on other sites

Ulrich-ich glaub er hat nicht kapiert, was Du ihm so vorsichtig nahebringen wolltest rolleyes.gif.

MAN SOLLTE WÄHREND EINES NOCH NICHT ABGESCHLOSSENEN ANERKENNUNGSVERFAHRENS VOR DEM POSTEN ZWEIMAL NACHDENKEN;WAS MAN VON SICH GIBT;DA DIES EIN OFFENES FORUM IST-kapiert cool.gif?

Mouche

Link to comment
Share on other sites

Ich denke wir reden von zwei verschiedenen Dingen.

Einmal muss in einem Verband erst einmal eine neue Disziplin eigeführt werden. Davon habe ich gesprochen und Ulis Posting (mit dem Testen und so) sich ja wohl auch bezogen. Diese verbandsinterne Entscheidung fällt völlig autonom und zunächst ohne jede behördliche Einmischung. Und wie ein Verband dies macht geht auch außerhalb niemanden etwas an. Dazu nochmal: Das wäre ja auch noch schöner!

Der zweite Schritt ist die Umsetzung dieser neuen Disziplin bzw. die Aufnahme in die genehmigte Sportordnung. Da wird dann das BVA gefragt, ob es genehmigt. Das prüft dann anhand Gesetz (§15) und anhand VO (§7). Dann hebt es (hoffentlich) oder senkt es den Daumen. Wie diese Disziplinen intern beschlossen wurde prüft das BVA nicht und geht es auch gar nichts an. Punktum so ist das.

Auch sehe ich es überhaupt nicht als problematisch sich offen für Halbautomaten zu bekennen. Das Gesetz sieht als Regelbedarf 3 (!) Stück vor. 50% mehr als bei den Kurzwaffen. Zumindest steht das so im §14. Aber vielleicht blicke ich das nicht und leide unter Halluzinationen.

Im übrigen kann man die Angst vor dem WO lesenden Big Brother auch übertreiben. Nach allem, was man so hört haben die maßgeblichen Herrschaften bei den Behörden ganz andere Probleme, als sich darum zu kümmern wie BDS intern irgendwelche Disziplinen zustande kommen.

Im äußersten Fall interessiert dort noch irgendjemand das IPSC Schießen. Dazu habe ich nichts gepostet. Abgesehen dass ich mich da nicht wirklich auskenne und jeder der dazu Dünnsch.... verbreitet, wirklich ein Problem mit den BDS Oberen kriegt.

Stahlplattenschießen ist ein völlig harmloses herrliches Schießvergnügen, icon14.gificon14.gif mit dem einzigen gravierenden Nachteil, dass einem der Munitionsverbrauch wegen der Suchtgefahr bei dieser Disziplin arm machen kann. chrisgrinst.gif

Ihr seid auf ein saloppes Posting ein bißchen sehr empfindlich, das muss ich schon mal sagen. Und so richtig freundlich ist das auch nicht was ihr da schreibt. In jedem Fall weniger freundlich als das was ich poste frown.gif

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.