Jump to content
IGNORED

Wichtig! Munitionserwerb!


tonstudio

Recommended Posts

Hallo Freunde des heißen Pulverdampf`s

ich habe seit 1974 eine grüne WBK mit verschiedenen Einträgen, allerdings kein Eintrag über Munitionserwerb. Das wurde damals scheinbar vergessen oder nicht für notwendig beachtet. Nun bin ich Rentner und noch ohne Mitgliedschaft in einem Schützenverein, was sich aber ab Januar 2004 ändert.Ich würde gern mit zweien meiner Waffen 357 mag. schießen, kann aber nicht weil ich auf legalem Weg keine Munition erwerben kann. Der Verein besitzt jedoch nicht diese Munition. Was soll ich in einem Verein, wenn ich jedesmal Freunde um ein paar Patronen anbetteln mad.gif muss.Das wird langsam auch für andere lästig.

Also was machen, damit wenigstens ein Kal. eingetragen bekomme. ! Jahr bei einem Verein sein ohne zu schießen,??

Was soll man da echt sagen,?

Oder wer weiß einen anderen legalen Weg,? Illegal was zu bekommen,,null problemo. tongue.gif Aber das will und möchte ich nicht!

Bitte mit einem Rat melden unter songhaus-x@t-online.de

Danke im voraus

Hans-Dieter Lutz crying.gif

Link to comment
Share on other sites

Wie hast Du denn die WBK bekommen?

Da Du nicht Mitglied einer Schießsportlichen Vereinigung bist, gehe ich mal davon aus, daß es noch auf sogenannten "Altbesitz" zurückzuführen ist.

Bei der damaligen Amnestie-Regelung, war kein Munitionserwerb "vorgesehen".

Tu Dir was Gutes, werde Mitglied in einem Schützenverein, schieße aus der 357er .38spc. und genieße die Kameradschaft.

Dann, nach einem Jahr, beantragst Du den Munerwerb.

Gruß Markus

Link to comment
Share on other sites

Hallo alle miteinander,,,

Was Ihr schreibt ist richtig 73 war diese waffenamnestie.

Ich bin zwar schon 3 Monate im Verein, aber noch nicht angemeldet um vorerst mal für diese 3 Monate keinen ganzen Jahresbeitrag von 48 € bezahlen zu müssen.

Jetzt im Januar des neuen Jahres bin ich dann eingetragenes Mitglied. Mir ist zwar klar das ich ein Jahr schießen muß um eine waffe erwerben zu können. Doch dies kann doch nicht für den Munitionserwerb gültig sein.

An jeder Straßenecke kann man in Deutschland kaufen was man nur möchte. Nur legal wird es den anständigen Schießbrüdern so schwer gemacht. Werde jetzt meine Schießeinträge sammeln und mal mit dem Schützenmeister zum Ordnungsamt gehen. Mal sehen was dabei rauskommt.

Ja: Mit unserem neuen Waffengesetz werden gewisse Leute animiert auf illegalem Wege sich das zu besorgen was Sie offiziell nicht bekommen dürfen. War das der Sinn der Sache,,? rolleyes.gifAZZANGEL.gif

mfg

euer hans-Dieter Lutz

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

.....Ja: Mit unserem neuen Waffengesetz werden gewisse Leute animiert auf illegalem Wege sich das zu besorgen was Sie offiziell nicht bekommen dürfen...


Willkommen im Forum, tonstudio

dieser Generalverdacht liest sich nicht gut mad.gif

Diese Pack, welches sich das besorgt, was es haben will hat mit uns nichts am Hut... also bitte keine Querverbindungen schaffen. Gesetze treffen immer nur den, der sich daran hält! ->also automatisch uns

sich um die Illegalen zu kümmern, ist wohl zu anstrengend...

Versuche doch, das z.B.ein Schützenkollege Mun kauft, und auf dem Stand deponiert wird...dann geht's doch, oder?

Rede mit den Schützenkollegen wegen einer machbaren Lösung, dann klappt es auch ....mit der Nachbarin....oder so wink.gif

Lösungen zur Überbrückung gibt es bestimmt, auch

Link to comment
Share on other sites

Also ich kenne keine "Ecke" an der man alles kaufen kann.

Solche pauschalen Urteile dienen unserer Sache nicht. Es mag sein dass es in Großstädten Orte, vielleicht auch Kneipen gibt für die das zutrifft - die Regel ist es sicherlich nicht und falls man illegal an Waffen und Miunition kommen will, muß man bestimmt eine ganze Weile suchen.

Nichtsdestotrotz ist der illegale Weg niemals "unser Weg" !

Wir als Sportschützen kaufen Waffen und Munition zur Ausübung unseres Sportes. Dazu treten wir einem Schützenverein bei.

Mal zu Deinem Problem speziell, lieber TONSTUDIO:

wenn Dir 48 € Jahresbeitrag schon so viel vorkommen, wie willst Du dann .357er Munition bezahlen ??

100 Schuß kosten rund 20-25 €, und 100 sind sehr schnell weggeschossen!

Unser neues Gesetz sagt ( ob es uns passt oder nicht ) klipp und klar: Waffen und Munition nur an Jäger, Sammler und Sportschützen.

Solange Du keiner von denen bist, gibt es auch keine Munition.

Du mußt also erst einmal nachweisen, dass Du Sportschütze bist. Diesen Nachweis stellt der Dachverband aus. Wenn Du in keinem Verein bist, hast Du auch keinen Dachverband.

Also: Ein Schritt nach dem anderen.

Ich habe zum Beispiel einen Schützenkameraden, der erst im Juli 2003 in den Verein aufgenommen wurde. Der muß leider die 12 Monate absitzen. Also ruft er mich an, wenn er zum Schießen fahren will und bittet mich, meinen 686er plus Munition für ihn mitzubringen. Das tue ich gerne.

Munition die er mir abgekauft hat um sie auf dem Schießstand zu verwenden, aber nicht gebraucht hat, wird mit seinem Namen beschriftet, ich nehm sie wieder mit nach Hause und sperre sie weg bis zum nächsten mal.

Das klappt gut, ist legal und wird unter Schützenkameraden wohl auch häufig so gemacht.

Sollte ich irgendwann einmal feststellen, dass jemand in unserem Verein sich illegal Munition beschafft hat, würde ich Schritte unternehmen, dass dieser Jemand nicht mehr lange im Verein wäre.

Geh einfach den vorgeschriebenen Weg, dann hast Du was auf das Du Dich im Jahre 2005 freuen kannst.

Link to comment
Share on other sites

Ja ... gebt's ihm richtig!!!

Lesen und verstehen, was er geschrieben hat, muss man ja nicht.

Beispiel??

In Antwort auf:

...

wenn Dir 48 € Jahresbeitrag schon so viel vorkommen, wie willst Du dann .357er Munition bezahlen ??

...


Das hat er nicht gesagt.

Er schrieb lediglich, daß

In Antwort auf:

...

Ich bin zwar schon 3 Monate im Verein, aber noch nicht angemeldet um vorerst mal für diese 3 Monate keinen ganzen Jahresbeitrag von 48 € bezahlen zu müssen.

...


Link to comment
Share on other sites

Das dürfte wirklich kein Problem sein,wenn es in dem Verein auch nur EINEN Schützen mit der passenden Erwerbserlaubnis gibt: Muni kaufen,deponieren und dort verbrauchen, bis die Zeit "abgesessen" ist grin.gif.

Mit den 48 Euro für 3 Monate ist es wie mit allem im Leben:

Ist mir die Verkürzung der Wartezeit um drei Monate,die(möglicherweise dadurch)ersparte Standgebühr und Einzelversicherung 48,- Euro wert oder nicht?

Tonstudio hat es halt mit "Nein" beantwortet- ist seine Entscheidung tongue.gif.

Mouche

Link to comment
Share on other sites

Guest ichbindicht

Das ist in unserer Region eher die Ausnahme - oft wird das volle Jahr fällig; das ist in vielfältiger Hinsicht einfacher zu handhaben - man muss nämlich nur einmal im Jahr das Abrechnungsprogramm laufen lassen und alle Mitgliedskonten gleich belasten.

Vor allem bei mittleren Vereinen (zu gross für Abrechnung per Hand, zu klein für professionelles Management bzw. aufwendig-teure PC-Programme) ist das ein beliebtes Verfahren.

Allerdings sind es auch nur recht wenig Leute, die sich wegen 48 : 12 = 4 Euro je Monat ins Hemd machen .... bzw. wenn einer wikrlich im Dezember eintreten will, kann man ihm ja die Gebühr für das Vorjahr erlassen ...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Freunde,,

vielen Dank für all eure Meinungen und die guten Ratschläge.

zum Punkt 1) Mir ist der Vereinsbeitrag nicht zu teuer, Nur ich sehe es als rentner nicht ein den vollen Jahresbetrag für 3 Monate zu entrichten die sowieso nicht angerechnet werden können.

Zu Punkt2) Waffen und Munition lkann man überall illegal erwerben. Ich zähle auch zu den Gesetzestreuen, aber was ich sagte entspricht den tatsachen nach dem Hören. Ich wohne in der Nähe der ehemaligen DDR Grenze. Und da soll es Leute geben die sich an einem gewissen DDR Waffenbestand bereichert haben und diese auch hinter vorgehaltener Hand verkaufen. Natürlich darf das uns alle nicht tangieren, aber es ist Tatsache.

Punkt 3) das Jahr absitzen. Natürlich ist das so, und muss auch so gehandhabt werden. Und es ist gut so. Das Thema war lediglich: Wenn ich ein Jahr auf meinen Munitionserwerb warzten müsste,, wäre es wirklich müßig, nur sporatisch Munition erwerben zu können. Denn der Munitionserwerb hat doch nichts mit dem Jahr Wartezeit für einen Waffenerwerb zu tun.. So auch laut Landratsamt von heute.

Schießbuch vorlegen und die Fürsprache vom Schützenverein ermöglicht es,, für eine Waffe einen Munitionserwerbeintrag zu bekommen.

Jetzt nochmal herzlichen dank für alle gut gemeinten Ratschläge.

Euer Tonstudio

(ich habe wirklich ein eigenes Tonstudio ++grins++)

Und wer mal singen will, ist herzlich willkommen. Ja die singenden Sportschützen, mal was neues.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.