Jump to content
IGNORED

pro point aimpoint oder c more?


Guest

Recommended Posts

hallo

ich möchte bei openwettkämpfen mitschiesen und brauch noch ein ordentliches glas.

was ist empfehlenswert?

ein tasco pro point dp3 könnte ich incl montage für 100 euro aufpreis beim kauf der waffe dazubekommen was natürlich sehr günstig währe, nur ist dieses glas überhaupt

fürs ipsc geeignet?

gut schuss

speedshooter

Link to comment
Share on other sites

Geh mir weg mit diesen Ferngläsern(TASCO, AIMPOINT, etc.). nimm ein wenig Geld bei der Hand und kauf gleich was gutes, nämlich ein C-MORE(Modelle, Preise z.B. HIER).

Das ist klein, leicht, robust und in den unterschiedlichsten Ausführungen zu haben.

Gruß & DVC

Hans-Joachim

Link to comment
Share on other sites

Auf jeden Fall C-More!! Aimpoint hat auch seine Argumente für sich, ist aber wesentlich teurer!!! (und etwas schwerer)

Zu Tasco kann ich nur sagen das die früher (so vor 5-6 Jahren) immer beim Schiessen ausgefallen sind (Schalter oder Batteriefach abgerissen). Kenne zur Zeit auch glaube ich keinen Schützen der so was ernsthaft benutzt... (diese Aussage bezieht sich nur auf IPSC)

wink.gifich lasse mich aber gerne auch eines Besseren belehren wenn mich die Firma sponsoren will wink.gif

[Dieser Beitrag wurde von nils.no am 27. August 2002 editiert.]

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Also ich benutze schon Tasco PD3 seit die Dinger aufgekommen sind ca. 10 Jahre?

Die Haltbarkeit dieser Gläser ist mit Sicherheit genauso gut wie bei den Aimpoints

Wenn nicht sogar besser. und die Batterien halten fast ewig.

Ich habe noch nie einen Totalausfall gehabt höchstens bei irgend einer bestimmten

Helligkeitsstufe einen Wackelkontakt

@ Nils sicher kennst du die zwei die euch das Siegen schwer machen und Tasco

schießen (SCW Schweiger Cup) wink.gif

Dennoch würde ich einem Anfänger das C-More empfehlen

Die Waffe schaukelt nicht so schnell auf,und sie ist auch führiger

Du wirst am Anfang viel Trockentraining investieren müssen (C More) um den Punkt gleich nach dem ziehen in der Linse zu haben da der durchsichtige Spiegel meist weiter vorne sitzt (Mündung)und dadurch der Punkt schneller reagiert.

Leider konnte ich mich nicht umgewöhnen was sicherlich auch an dem großen Punkt lag

und gerade kein kleinerer zu bekommen war (Ja man kann die Dinger sehr einfach wechseln)

Auch möchte ich dir den Rat geben dir den Punkt bei großer Stufe genau anzuschauen da diese oft nicht rund sind und nach einer Seite ausstrahlen was aber für die Meisten Hersteller gilt.

Jedem das seine.

DVC

Autogunner

Link to comment
Share on other sites

Ach ja, ein paar gibts doch!! wink.gif sorry

Zu dem Problem mit dem "Punkt finden" muss ich Autogunner zustimmen, aber ich denke das das wirklich nur gewöhnungsbedürftig ist... Am besten wäre es wenn ein Bekannter von Dir ne Waffe mit so nem Glas hat und Du mal damit schiessen kannst...

Link to comment
Share on other sites

hallo

zwecks der festigkeitsanforderungen hab ich eigentlich auch weniger bedenkenda ich das

pro point auf meiner 44 magnum desert eagel

auch drauf hab.

ich hab mit dem aimpoint von frau kraus auf ihrer sti schon geschossen und fand den unterschied nicht soo gros wobei ich jedoch auch das material sicher nicht so ausreize.

ob sich das im wettkampf auswirkt wäre noch

interresant.

danke für die rege beteidigung

karl

Link to comment
Share on other sites

Hi,

wenn man hier von den möglichen "Gläsern" redet, sollte man aber das OKO nicht vergessen.

Es ist in der Basis vergleichbar mit dem C-More, hat nach meiner Erfahrung allerdings den Vorteil, daß der Punkt um einiges deutlicher und vor Allem bei jedem Sonnenstand klar erkennbar ist.

Außerdem wird es auf Wunsch auch mit einem "Blastdeflector", also zum Schutz der Linse vor Schmauch, geliefert, was ebenfalls, besonders bei Hy- und Tribridsystemen Geld spart.

Die Montagemöglichkeiten sind vielfältiger als beim C-More, da separat. Jeder kann somit wählen, ob er einseitige oder zeiseitige Montage vorzieht und nutzt.

Nebenbei ist es auch im Preis günstiger und hält ebenso gut.

Nach einem halben Jahr im Einsatz kann ich das OKO nur absolut empfehlen. Auch in der Modified Division ist es nach meiner Einschätzung fast Standard, was ebenfalls einiges aussagt.

Für weitere Fragen einfach kurzes Mail.

Beste Grüße

Roland

[Dieser Beitrag wurde von Roland am 28. August 2002 editiert.]

Link to comment
Share on other sites

Hallo Roland,

Deinen Beitrag bzgl. OKO kann ich leider nicht zustimmen! Habe heuer in Komarno einen Totalausfall gehabt (während des schiessens in einer Stage) - Elektronik kaputt! Reklamation war dann erst in Oporany möglich, war aber anscheinend nicht mehr zu reparieren da ich ein neues OKO bekommen habe. Da ich auch von anderen Schützen diesbezügliche Meldungen erhalten habe, bin ich wieder zu C- More zurückgekehrt (über 5 Jahre auf verschiedenen Waffen montiert und auch fleißig damit geschossen), da ich damit noch nie Probleme hatte. Lieber ein paar Euro mehr bezahlen und dafür kein Match in den Kübel schmeissen! Und um so viel billiger ist es auch nicht: Wenn Du die notwendige Montage dazu nimmst zahlst Du den selben Betrag wie für ein C- More!

Link to comment
Share on other sites

Original erstellt von Georg Fabricius:

Es ist in der Basis vergleichbar mit dem C-More, hat nach meiner Erfahrung allerdings den Vorteil, daß der Punkt um einiges deutlicher und vor Allem bei jedem Sonnenstand klar erkennbar ist.

--------------------------------------------------------------------------------

Ach?!

Guten Morgen!

Roland geht da von meinem C-More aus, so wie der Dot in Molln nach neuen Batterien zu sehen war.......Was ich da noch nicht wusste, war, dass ich statt 2 kleinen eine grosse reingeben muss....Seit ich auf Chris' Tip hin die richtige drin hab, ist mein Dot mindestens so gut zu sehen, wie Deiner Roland ! ;-)

Und auf Wunsch gibt es auch für's C-More die einseitige Montage.....

DVC

Silke

Link to comment
Share on other sites

Jöh! Wespennest gefunden!!!

Also, was ich zum Thema OKO geschrieben habe ist in erster Linie meine persönliche Erfahrung mit beiden Systemen, ich hatte und habe immer noch C-More im Einsatz, derzeit noch auf meiner Foglio.

Ich habe im Großen und Ganzen keine Probleme mit dem Glas (wie Du weißt Georg wink.gif ), sehe aber aus eigener Erfahrung doch Unterschiede. Bei meinen C-More mit 8min.-Dot gab es gewisse Erkennungsprobleme mit dem Dot bei von hinten kommender und tiefstehender Sonne, außer bei absolut neuer Batterie. Dies ist beim OKO doch um einiges besser, auch wenn der Punkt jetzt nur noch 6min. hat. Dies auch bei Batterien, die bereits einige Matches hindurch konstant für Beleuchtung sorgten!

Mag sein, daß die neueste Generation C-More, die mit der Rasterung, hier wieder besser ist, habe ich aber keine Erfahrung mit und, wie gesagt, das Geschriebene ist meine Erfahrung!

Bezüglich des Preises, Georg, gebe ich mich bedeckt, vom Hersteller direkt sind mir günstigere Preise bekannt, als Du sie anführst.

Von der Haltbarkeit her kann ich nach dem ersten halben Jahr auch nicht klagen, auch wenn ich sicher wesentlich weniger schieße, als die von Dir genannten Schützen, allerdings wird die Haltbarkeit auf der anderen Seite von verschidenen, meist tscheschichen, Schützen bestätigt und war neben anderem für mich ein Grund zum Umstieg.

Um es noch einmal klarzustellen, C-More ist ein sehr gutes Glas, aber es gibt auch hier Wettbewerb (und der ist nach meiner persönlichen Meinung im Falle OKO auch sehr gut!!) neben OKO auch ADCO und andere, die ich aber nicht probiert habe. Und ... C-More ist mit Sicherheit das verbreiteste und somit erfolgreichste (MattMcLearn-Faktor? wink.gif )!

Letztendlich, ich habe auch jahrelang gegen die Meinung Vieler Tanfoglio in 9x21mm geschossen und war äußerst zufrieden mit einer zuverlässigen Waffe, die viel Spaß brachte (erst mit PDP3, dann mit C-More, daß sie heute noch schmückt!)!

Beste Grüße

Roland

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.