Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

FR8

WO Silber
  • Content Count

    563
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

433 Excellent

About FR8

  • Rank
    Mitglied +500

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

875 profile views
  1. FR8

    Allgemeine Frage

    Hallo Gemeinde! Habe ein Picanntiny Rail für eine Action Cam fürs AR 15 gefunden auf Amazon. Man kann eine Go pro dranhängen. Mir erschließt sich nicht ganz der Sinn. Für Zeitlupe des Geschoss wird sie zu langsam sein. Für 100m Entfernung wird sich nicht gut genug sein. Wozu sollte die gut sein? Nur um aufzunehmen wenn der Schuss sich löst? Oder wie die Schießbahn aussieht. Vielleicht hat ja schon einer so etwas und kann mir sagen was er damit macht. Für andere Sportarten sehe ich ja noch einen Sinn. Aber am Gewehr? Das einzigste was mir einfällt wäre IPSC.
  2. Das man im Moment nicht schießen kann ist natürlich ärgerlich. Aber ich halte nichts von Vorschlägen(vorauseilender Gehorsam) Das könnte sonst noch ein Dauerzustand werden nach Corona oder einem Impfstoff. Nur solange wie es keinen Impfstoff gibt ist dies , je nach Auslegung, vielleicht eine Möglichkeit. Und ja, auch wenn es genug gibt die denken das danach selbstverständlich wieder alles beim alten ist , gibt es genug Gegner die jetzt schon überlegen wie man diese Krise ausnutzen kann um dem Ziel ein Stück näher zu kommen. Das es noch keinen Passus bezüglich des Bedürfnisses gibt ist viel interessanter. Damit kann man still und heimlich (je nachdem wo man wohnt) den Slogan , so wenig Waffen wie möglich im Volk , durchsetzen. Oder hab ich was verpasst und es gibt schon flächendeckend eine Regel wegen dem Bedürfnis? Auf jeden Fall wird es egal wie nicht einfacher. Denn alleine schon die Ansteckungs Hürden , vor einem Impfstoff , einzuhalten ist in großen Vereinen schwer machbar. Vor allen Dingen wenn sich beim Bedürfnis nichts ändert und weiterhin auf 12-18 gepocht wird. Und da wir nur eine sehr unwesentliche Rolle spielen ist eine Ausnahmeregelung für uns das letzte woran man in der Politik denkt. Wir sind der Furunkel am Arsch der Politik den man am liebsten los wäre. Und in einigen Landkreisen scheint es eine Art Sport zu sein wer die meiste WBK einziehen kann auf Grund von lächerlichen Verstößen. Wo man nur darauf wartet. Je nachdem wo man wohnt und wer regiert. Bundeseinheitliches Waffengesetz? Gibts nur auf dem Papier. Man muss wie immer sein Recht wenn es darauf ankommt gerichtlich durchsetzen. Wie immer in den oft gleichen Gebieten bei den oft gleichen SB. Die immer noch denken das sie von Gott gesandt und mit allen Befugnissen von oben ausgestattet sind. regiert.
  3. Die Waffenbehörde weis noch nichtmal wie das gehandhabt werden soll. Die wissen gar nix. 20 verschiedene Waffenbehörden , 20 verschiedene Antworten. Ganz einfach.
  4. Vergiss es. Auch wenn wir nichts mehr haben halten die Sportschützen nie zusammen. Dazu gibt es zuviele Verbände wo jeder sein eigenes Süppchen kocht. Nach dem Motto: Betrifft mich nicht, also mache ich auch nix. War schon immer so. Diese zusammenhalten wird schon seit Jahren wenn nicht Jahrzehnten angeprangert. Und hat es was gebracht? Nein. Es wird so weitergemacht wie bisher, mit entsprechendem Erfolg . Wir sind schon seit Jahren in der Defensive und versuchen nur noch zu halten was zu halten ist. Mit Buckelei vor der Obrigkeit, in der Hoffnung das die Schläge nicht so fest werden. Da die Medien und die Politiker gegen uns sind und die die Meinungshoheit haben, steht auch die Bevölkerung nicht hinter uns. Die Jahrelange Gehirnwäsche durch die Medien das Waffen Hundepfui sind und keiner braucht, auch wenn man andere Sachen auch nicht braucht was keinen interessiert, trägt Früchte. Man darf jedes Hobby haben nur keine Waffen. Denn die Argumente der Waffengegner das Waffen zum töten gemacht sind , glaubt die Masse. Andere Hobbys wo man andere Gegenstände braucht sind ja nicht zum töten gemacht, so die allgemeine Argumentation. Auch wenn viele hier sagen das Sportwaffen nicht zum töten gemacht sind, glaubt das die Mehrheit nicht. Dagegen kommt man kaum an.und Verständnis haben nur Gleichgesinnte. Wir werden in Zukunft nur noch versuchen das zu halten was man noch besitzt, wenn’s geht bis zum Lebensende zumindest die älteren hoffen das, sonst wird sich nicht mehr viel tun. Es wird weiter verschärft und man wird das eine oder andere verlieren(abgeben müssen oder vernichten) aber immer weiter hoffen das man zumindest das eine oder andere noch behalten darf. Deshalb auch das ewige Nicken bei den Politikern die ja nur unser bestes wollen und uns sagen das sie sich für uns einsetzen. Das genügt den meisten schon.Und wird auch gerne geglaubt. Denn die Hoffnung stirbt zuletzt. Denn Politiker sprechen nur gut für uns wenn sie unsere Stimmen für ihr Fortkommen brauchen. Ich gehöre auch zu den älteren die hoffen das es noch bis zum Ende reicht. Denn viel mehr als hoffen auf eine Änderung habe ich nicht mehr. Die Jugend wurde uns schon abgeschnitten . Der weitere Weg ist bekannt. Wir sind belagert und werden ausgehungert. Wir wissen das und warten nur noch auf den Tod . Ist die ältere Generation erstmal weg, dann erledigt sich vieles von selbst.
  5. Familienmitglieder sollen ihre Verwandten denunzieren. Kennen wir doch. Also versucht RRG doch eine zweite DDR aufzubauen. Und genau wie in der DDR wird gedroht das man das melden muss, da man sich andernfalls auch strafbar macht. Also werden die schlimmsten Befürchtungen immer konkreter. Am Anfang sind es die bösen Waffenbesitzer. Dabei bleibt es mit Sicherheit nicht. Irgendwann sind auch die fällig die sich abfällig über deren Politik äußert. Der Anfang wird in den Bundesländern wo man schon das sagen hat gemacht. Bekommt man die Mehrheit im Bund wird der Sack zugemacht. Und die Mehrheit im Bund ist nicht so abwegig. Unter dem Deckmantel Umwelt und Rassismus bekommt man irgendwann schon noch die Mehrheit.Wäre doch gelacht wenn man das blöde Volk nicht solange täuschen kann. Was man sonst noch vorhat wird halt solange verschwiegen.
  6. Mag sein das es dann wieder aufwärts geht. Nützt uns dann aber nix mehr. Ist die Tradition erst zerstört, wird es keine Neue mehr geben, da die Schützen sich schon längst ein neues Hobby gesucht haben. Wer hat denn dann noch Lust das ganze wieder von vorne anzufangen? Mit der Ungewissheit was kommt und auch der Gewissheit wie es vorher gelaufen ist . Außerdem sind dann die meisten Schützenhäuser anderweitig vergeben. An Vereine die den Mächtigen wohler gesonnen sind.Das ist wie mit den älteren Gaststätten. Viele würden heut keine Lizenz mehr bekommen, da die meisten Anforderungen nicht mehr erfüllt werden können. Z.b. Sanitäranlagen. Was glaubt ihr wer die Anforderungen an neue Schützenhäuser mit den Sicherheitsbestimmungen und Auflagen auch finanziell noch stemmen kann und will? Es würde keine Wiedergeburt der alten Schützentraditionen mehr geben. Merkel, sollte sie dann noch leben, kann sich ganz entspannt im Ruhestand zurücklegen mit der Gewissheit ganze Arbeit geleistet zu haben. Denn es wird nie mehr eine Republik kommen wie sie vor Merkel war. Wenn man sein Ziel diese Republik in seinen Grundfesten entkernt zu haben erreicht hat, dann hat man sein soll mehr als erfüllt. Man fragt sich ob dies schon immer der Plan war.
  7. Endlich kann man durchsetzen was man schon lange in der Schublade hat. Die Schlinge wird jetzt so eng, das wir nur noch japsen. Beim nächstenmal bekommen wir den Todesstoß. Und das nächstemal kommt bestimmt. Die Bündnisse der Waffengegner haben den Sekt schon kaltgestellt. Die Presse stürzt sich dermaßen drauf, das die Politiker in Zugzwang kommen etwas tun zu müssen. Der einfachste Weg der schon lange von vielen gefordert wird, wird eingeschlagen. Uns zu enteignen. Der Sicherheit wegen. Ist Presse wirksam und wird von der Bevölkerung geglaubt. Das wird so laufen wie bei den BW Schießständen für die Reservisten. Immer mehr verlangen, bis es nicht mehr erfüllbar ist und dann geben die meisten aus Frust auf. Auch das finanzielle spielt dabei eine Rolle. England ist schon ganz nah. Wenn die Kriminalität steigt und die Sicherheit fällt , macht nix. Dann bringen wir halt eine Statistik die passt. Wer überprüft schon deren Richtigkeit? Nur ein paar Irrgeleitende denen man eh keinen glauben schenkt. Sollte dann wieder etwas passieren, dann kann man immer noch den wahren Grund suchen. Eins nach dem anderen. Zuerst fertigen wir mal die LWB ab. In etwa so wird es laufen. 2 Geschehen durch LWB innerhalb kurzer Zeit wird ausgenutzt und ausgeschlachtet. Den wirklichen Ursachen widmet man sich zu gegebener Zeit. Die paar LWB in den Foren richten nichts aus. Wenn der Rest aufgibt. Da Waffenbesitz ein Privileg ist kann man es mit Maßnahmen durch fast unerfüllbare Gesetze so einschränken bis die Macht durch Masse und Tradition nicht mehr besteht. Dann kommt kein Widerstand mehr, der ja jetzt noch kaum besteht. Man muss sich nur in den Schützenhäusern umhören, dann weis man wer bereit ist was zu tun. So gut wie niemand. Die neuen Hobbys sind schon ausgesucht.
  8. Wenn das stimmt was der DJV schreibt, dann dürften ja auch die 30ger Magazine blockiert weiter benutzt werden. Langsam verliere ich den Durchblick. Verbotene Gegenstände ab Neuerwerb, Geduldete ab 06.2017 bis 01.09.2020 bei Anmeldung,weiter Benutzung bei Erwerb bis 06.2017 oder auch nicht.
  9. Nun ja, ein HA in 22lfb ist ja vom Gesetz her schon beschnitten was den Anscheinsbann betrifft. Ohne MFD oder ventilierter Vorderschaft. Auch das Anbringen diverses Zubehör ist ja untersagt. Deshalb dürfte solch ein Gewehr nicht in die vom Bann betroffene Kategorie fallen. Sonst hätte es auch keine BKA Freigabe. Aber wie immer in D. Ist das unausgegoren und für viele nicht klar ersichtlich.
  10. @Schwarzwälder. Du schreibst Ein originäres Magazin(22 Lfb) darf weiter auf 10 Schuss blockiert werden und auch benutzt werden. Ist das zwingend? Oder darf ich auch ein 20er oder 30er Mag ohne Begrenzung benutzen? Denn auch ein 22 lfb Halbautomat ist ein HA.
  11. Ja das stimmt. In den USA ist das so. Und alles hat seinen Preis. Und wir müssen uns darüber im Klaren sein, das wir in einem einzigen Bezirk leben.Und zwar in dem wo es den elektrischen Stuhl gibt. Und wir haben fast keine Möglichkeit mal kurz um die Ecke auszuweichen. Dann hätte auch ich lieber einen Flickenteppich. Dann könnte ich schneller den Teppich wechseln. Aber im übergründlichen Deutschland wo man schon immer gerne noch mehr macht als verlangt wird ist das unmöglich. Und damit man nicht mal schnell ausweichen kann, wird halt die EU so „ reformiert“ das es nicht möglich ist. Und sei es mit Sanktionen gegenüber nicht loyalen Ländern. Schließlich haben wir das meiste Geld. Und wir bestimmen. Zumindest da wo wir es machen können und wenig Widerstand zu erwarten ist.
  12. Sind wir nicht. Viele gehen davon aus das Demokratie gleichzeitig auch ein Rechtsstaat ist. Dem ist nicht so. Habe ich noch nie daran geglaubt. Der normale Bürger der sich um nichts kümmert außer um seine Arbeit und Familie bekommt durch die Medien suggeriert das wir ein Rechtsstaat sind da wir ja eine Demokratie haben. Bis sie in ihrem Leben einmal mit diesem Rechtsstaat zu tun haben, vor Gericht z.b. , und negative Erfahrungen gemacht haben. Was ja nicht selten vorkommt. In diesem unserem Land kann jeder Richter das Gesetz so auslegen das er seine eigene Meinung mit einbringt und dementsprechend Urteile fällt ohne das es großartig auffällt. Solange er sich im gesetzlichen Rahmen bewegt. Es gibt immer einen Weg für einen Richter Urteile zu fällen die in seinem eigenen Sinne sind. Und sei es nur weil ihm die Nase nicht gefällt. Man kann dann vielleicht in Berufung gehen, aber oft hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus. Und die Angst vor finanziellem Ruin spielt auch eine große Rolle. Das ist bekannt und dementsprechend handeln einige Rechtsprecher (Richter) so. In diesem Land waren noch nie alle gleich vor Gericht. Wenn man sich manche Urteile oder Vorzugsbehandlungen der Vergangenheit ansieht ( Hoeneß z.b.) dann weis man in was für einem Rechtsstaat wir leben.
  13. FR8

    Petition

    Ich will nicht abstreiten das der eine o. andere Abgeordnete überrascht war von der Aktion. Aber von Überrascht sein etwas erreicht haben ist ein großer Unterschied. Es wurde in D. viel mehr gefordert als nötig war. Und dann wurde wieder einiges zurückgezogen um zu beruhigen und Ruhe rein zu bringen. Es hat funktioniert. Viele sind erleichtert, das einiges zurückgezogen wurde, aber das eigentliche Ziel von den Verbotsfetischisten nämlich große Magazine zu verbotenen Gegenstände zu machen bleibt. Maximale Forderung um ein Stückchen Salami zu erreichen. Als nächstes kommen die HA dran. Dann wird wahrscheinlich ein komplettes Großkaliber Verbot gefordert um das HA Verbot durch zu bekommen. Und wieder ein Stück Salami. Und alle sind wieder froh und klatschen. Was macht es schon das die bösen HA verboten werden, wir können ja trotzdem noch weiter unserem Hobby nachgehen. Bis zum nächsten mal.
  14. FR8

    Petition

    Ob die Petition ein Erfolg war, darüber läßt sich streiten. Ok, wir haben die 50 000 erreicht bei wieviel Mill. Schützen? Und die Mehrheit der trägen Masse konnte nicht mobilisiert werden.Es konnten wieder einmal nur die mobilisiert werden, die in ihren Vereinen eh schon immer alles machten und organisierten. Und wenn du dich als Ossi an 1989 erinnerst sagt mir das , das du hoffst wie damals , das ein Umschwung kommt. Der kommt aber anders als du dir erhoffst. Und wer sagt dir das eine Demokratie gleichzeitig auch ein Rechtstaat ist?
  15. FR8

    Petition

    Nichts. Es ist die gleiche Taktik die schon seit Jahrzehnten erfolgreich und immer wieder funktioniert. Man wird einzelnen Ländern ein wenig mehr Spielraum lassen um sie ruhig zustellen. Im kleinen werden die Verbände mit ihren versch. Disziplinen gegeneinander ausgespielt und im größeren die verschiedene. Länder. Und wer denkt das er , wenn seine Regierung dagegen ist davonkommt, der unterschätzt die Erpressungsmöglichkeiten der EU ganz gewaltig. Siehe Schweiz.Obwohl nur Schengen Abkommen. Diese EU wird wie ein verletzter Bär im letzten Atemzug wild um sich schlagen bis zum endgültigen Exodus. Nur bis dahin gibt es in Europa nur noch ein Schwarzmarkt für Waffen. Und wir sind dann alle schon zu alt. Denn das bißchen Nachwuchs rettet das Schützenwesen zumindest in D. nicht mehr. Wenn ich mich in den Schützenhäusern umhöre , hat sich an den Meinungen nicht viel geändert. Alles wird ja nicht so schlimm kommen, das können die nicht machen , Hauptsache ich kann noch mit meinen Waffen schießen, e.t.c. Doch das können und werden die machen. Salamitaktik hat und wird auch weiterhin funktionieren. Warum auch sollte man eine erfolgreiche Taktik ändern? Wir und nur wir alleine sind an der Misere schuld. Wenn man bei Petitionen noch keine 100 000 Stimmen zusammenbekommt sagt das alles. Die Gleichgültigkeit war schon immer ein Verhängnis. Und wenn man viel mehr fordert als nötig und dann den Verbänden zuliebe ein wenig nachgibt, sind alle wieder zufrieden. Wenn man bei Petitionen Unterschriftenlisten in den Schützenhäusern auslegt und jeder 2. sagt das es nichts bringt oder um seine Ruhe zu haben , sagt das man schon unterschrieben hat sagt alles über die Gleichgültigkeit aus. Und die, die uns hassen wissen das ganz genau und freuen sich das sie an ihrer Taktik nichts ändern brauchen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.