Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

raydekker

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.257
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über raydekker

  • Rang
    Mitglied +1000

Letzte Besucher des Profils

1.105 Profilaufrufe
  1. raydekker

    Wiederladeschein -

    Hat er ggf.mit Schützenkollegen wiedergeladen und deren Komponenten /Pulver genutzt? Das muß er doch dann sagen! Saludos Ray
  2. raydekker

    Kennedy-Attentat - Waffe? Munition?

    ...ein Jagdgewehr im Kaliber .50 (d.h. 12,7) wirst Du schwerlich finden. Kein Jäger wird so eine Büchse mit sich herum schleppen.Und auf was sollte er damit schießne? Selbts für Elefanten ist die überdimensioniert. Heutzutage sicher nicht, aber wie schon erwähnt wäre eine alte Unterhebelwaffe denkbar. Die Winchester 1876 in .50-95 http://www.chaparralarms.com/specs/calibers.htm http://www.convertworld.com/de/lange/ Wie im Text beschrieben soll sie eine gewaltige Wirkung auf Löwen haben, weniger auf "hartes Wild". Auf welche Entfernung es keinen Ausschuß mehr gibt vermag ich nicht zu sagen, aber vom Charakter würde es passen. Sowas (Spencer rifle) http://www.taylorsfirearms.com/products/cfSpencer.tpl http://www.civilwarguns.com/9911b.html (die wurden nach dem Bürgerkrieg auf 50 Kaliber Zentralfeuer geändert) oder sowas (Martini Henry) wären auch denkbar. http://en.wikipedia.org/wiki/.577/450_Martini-Henry Ebenso könnte man natürlich das Geschoss manipulieren. Mal 2 Beispiele: http://www.theboxotruth.com/docs/bot32.htm http://www.theboxotruth.com/docs/bot37.htm Bürgerkriegswaffen könnten benutzt worden sein um die Herkunft der Waffe zu verschleiern. Es gab keinen Beschuß (denke ich) und es würde dann auch Sinn machen das Geschoß zusätzlich zu manipulieren, sodass man keine Führung an diesem mehr erkennen könnte, das wäre bei einem Slug oder einer Vorderladermuskete, sowie einer Großwildbüchse (zur Elefantenjagd wurden im 18 Jhd Büchsen ohne Züge und Felder verwendet) ja ebenso. Verschwörungstheorien sind so geil! Saludos Ray
  3. raydekker

    Ein makaberer Spaß

    Hi das habe ich gerade in einem Forum gelesen: Heute gelesen: 10.000 unbewaffnete Handelsschiffe versuchen jedes Jahr heil durch den Golf von Aden zu schippern und nicht von somalischen Piraten aufgebracht zu werden. Ein russischer Kreuzfahrtunternehmer dreht den Spieß jetzt um und lädt reiche Russen zur Jagd auf Piraten vor Somalias Küste ein, der gefährlichsten Wasserstraße der Welt. Seine Geschäftsidee ist einfach: Sein Kreuzfahrtschiff ist der Köder für die Piraten. Versuchen die echten Piraten das scheinbar harmlose Schiff zu entern, erleben die Afrikaner ihr blaues Wunder. Statt wehrlose Handelsmatrosen stehen ihnen bis an die Zähne bewaffnete russische Touristen gegenüber. Ein makabrer Touristenspaß. Ein Tag an Bord des gecharterten Kreuzfahrschiffes kostet 5.790 Dollar. Es wird solange geschippert, bis die echten Piraten auch wirklich angreifen. Mindestens ein Piratenüberfall mit Kaperungsversuch wird vom Reiseunternehmer garantiert. Die Route geht von Djibouti nach Mombasa in Kenia. Das Schiff fährt dafür möglichst nahe der somalischen Küste mit einer Geschwindigkeit von nur fünf nautischen Meilen entlang. Die Touristen können sich nach Belieben und Geldbeutel mit Waffen eindecken. Eine Maschinenpistole des Typs AK-47 kann von den russischen Kreuzfahrtpassagieren an Bord für 9 Dollar am Tag gemietet werden. 100 Schuss Munition kosten 12 Dollar. Ein Granatwerfer kostet 175 Dollar am Tag. Dazu gehören drei Granaten, die im Mietpreis enthalten sind. Die Benutzung eines an der Reeling fest installierten Maschinengewehres soll 475 Dollar kosten. Damit die Piraten aber nicht doch noch auf dumme Ideen kommen, erhalten die reichen Russen einen Extra-Personenschutz. An Bord des Schiffes halten jederzeit zahlreiche ehemalige Mitarbeiter russischer Sondereinsatzkommandos ein wachsames Auge auf die Gäste. Die russischen Elitekämpfer sollen vor allem in der Nacht für Sicherheit auf dem Kreuzfahrtschiff sorgen. Wie die internationalen Marineverbände auf diesen touristischen Militäreinsatz zur Piratenbekämpfung reagieren, ist allerdings noch unklar. versuche mal das zu verifizieren. Saludos Ray Meldung ist von Juni 2009 http://www.wirtschaftsblatt.at/home/379211/index.do
  4. raydekker

    Armatix News!

    Bravo! Ray
  5. raydekker

    Grundkontigent Kurzwaffen

    Hi na biste schon schlauer. Meine Erfahrung ist: Es gibt oft Schnarchsäcke und Halbwissen in den Vereinen. Also nimm Dein "Schicksal in die Hand" und ruf sofort beim Landesverband an. Falls BDS hast Du evt. einige Vorteile, falls DSB -merckste dann schon. Klär sofort was Sache ist und überlege Dir ggf. den zusätzlichen Eintritt in einen andren Verein, welcher dem "XY " angeschlossen ist. Über diesen Verband xy der evt. Teile Deiner Wartezeit anerkennt (auch fragen) beantragst Du Deine nötigen Waffen. 2 Tipps: Spezielle Waffen (Griffe Visierung, Tuning, Alter) sind oft in anderen Disziplinen nicht einsetzbar, deshalb immer erst die spezielle Waffe besorgen! Es gibt ggf. Wechselsysteme damit könntest Du z.B: eine .45 Auto mit Wsys. auf 9mm Para "herunterbringen". http://www.sauer-waffen.de/index.php?id=937 Es hilft nichts, Du musst aktiv werden! Saludos Ray Ps.: In Beitrag 2 steht doch schon eine Lösung.! Wie ich sah ist z.B. Deine gewünschte Sig beim BDS als Dienstpistole nicht zugelassen, http://dienstwaffen.di.funpic.de/herstelle...a5a1083d01.html ggf. beim BDMP auch nicht!
  6. raydekker

    Grundkontigent Kurzwaffen

    Ich glaub das ist der Oberpfälzer schützenbund!! (´´glaube´´ weil ich nich weiss ob der noch in den BDS reinfällt ) blicke da sowieso mit den ganzen verbänden BDS,DSB noch nich so durch lasse mich aber gerne belehren Hi ich stand auch so bescheuert da, keiner im Verein hatte "Ahnung", also: Du hast - hoffe ich jedenfalls - einen Bundesverbandssausweis. In der Regel können nur Landesverbände in diesem Bundesverband Mitglied sein, in diesen wiederum nur Vereine, in diesen Du und ich also natürliche Personen. Auf diesem Verbandsausweis nun steht der Verbandsname z.B. DSB BDS. Diese bundes/landesweit agierenden Verbände - und nur diese - haben (dafür brauchen sie nämlich tausende von Mitgliedern) vom Gesetzgeber das Recht erhalten Waffenbefürwortungen auszusprechen. Dein eigener Verein bestätigt im Prinzip nur, dass Du da bekannt bist und mehr oder weniger häufig am "Schießen" teilnimmst. Er meldet Dich auch beim Verband an (das ist wichtig für die Wartezeit auf einen Bedürfniserteilung - im BDS z.B. ein Jahr nach Ausweiserstellung! nicht Vereinsmitgliedschaft) der wiederum schickt Dir Deinen Ausweis. Wenn Du nun eine Disziplin z.B. auf der Homepage Deines Bundesverbandes mit dem entsprechenden Sporthandbuch (das dieser Verband erstellt und genehmigt bekommen hat) findest, auf der 2 KW nötig sind (z.B: 2 SA Revolver beim Westernschiessen 1880 beim BDS) so sind die eben nötig für die Disziplin - that s it! Noch mal - der Verband stellt die Bedürfnisbescheinigung aus, Deine Behörde kennt evt. noch nicht mal das entsprechende Sporthandbuch. Du kannst also auch vorher mal bei Deinem Verband anfragen (Telefon, Mail) ob Deine Begründung (z.B. Ersatzwaffe) Ihm ausreicht. Wie sicherlich bekannt, kannst Du, wenn Du aktiv an Wettkämpfen teilnimmst (nicht nur der Vereinsmeisterschaft) und dazu weiterer Waffen bedarfst, dieses Bedürfnis bestätigt bekommen. Da gilt dann das ominöse "Grundkontingent" nicht mehr. Da behindert Dich dann nur noch die 2/6 Regelung. Saludos Ray
  7. raydekker

    Grundkontigent Kurzwaffen

    Nein fast alle Westernschützen haben 2 Revolver gleichen Kalibers - sogar gleichen Modells. Saludos Ray
  8. raydekker

    Erwerb einer 3. KW in BaWü

    Zu Henning K - der sein Posting wieder gelöscht hat. Soviel das einige Waffen z.B. Vorderlader oder Hinterlader mit percussionszündung WBK frei sind,solange sie einschüssig sind.( soweit ich jetzt ohne nachzuschauen weiß Doppelläufige auch). Percussionsrevolver bedürfen, wohl aufgrund der mehrschüssigkeit, einer gelben WBK. Saludos ray
  9. raydekker

    Erwerb einer 3. KW in BaWü

    Eine Ausnahme sind Perkussionsrevolver, die gehen auch auf gelbe WBK. Hi allein der Name .357 Mag spricht doch eindeutig von einer Patrone! Nicht schon wieder die alte Leier von wegen Sachkunde, aber Percussionsrevolver sind Vorderlader! Kannst Du Dir auf youtube mal ansehen: http://www.youtube.com/results?search_quer...urce=opensearch Saludos Ray
  10. raydekker

    GAS WAFFEN ?

    Hallo Troll- was ne Desert Eagle/AK47 (stehen in Deinem Profil als Lieblingswaffen) ist, weißt Du - aber nicht was eine Gaspistole ist? na sieh mal an. Ray
  11. raydekker

    Waffentausch mit einmaligem Umtragen bei der Behörde?

    Hi.. ... denn bisher habe ich noch keine Behörde in meiner Gegend gefunden, die mir eine beglaubigte Kopie meiner WBK zum Munitionserwerb erstellen will - Beglaubigungen macht jeder Notar oder Pastor(der muß oder will vielleicht nicht) und noch keinen Händler, mit der beglaubigten sollte das gehen! mußt schon auf Deinem Recht bestehen. P.S.: Dass ich das alles noch so timen muss, dass meine Bedürfnisbestätigung für eine Langwaffe, erwähne ich erst gar nicht. Verstehst Du diesen Satz? Saludos Ray
  12. raydekker

    Wiefelspütz gegen IPSC

    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_dieter_...tml#frage178239 Ich hoffe Herr Präg erreicht was! Sehr geehrter Herr Dr. Wiefelspütz! Vielen Dank für Ihre Antwort vom 01.05.2009. Leider sind Sie auf viele meiner Fragen nicht eingegangen. Aus Ihrer Antwort, unser IPSC Schiessen verbieten zu wollen, ausser für Angehörige des Polizei- und Militärdienstes, entnehme ich, daß Sie von unserer Schiesssportdisziplin leider völlig falsche Vorstellungen haben müssen, oder bewusst falsch informiert wurden. Da Sie bisher für mich persönlich, im Gegensatz zu einigen anderen Ihrer Partei, als seriöser und nach bestem Wissen und Gewissen handelnder Parlamentarier aufgetreten sind, würde ich Ihnen gerne die Wirklichkeit über unseren Sport, der in 83 Ländern gesellschaftlich und politisch völlig unbeanstandet ausgebübt wird, näher bringen. Aus diesem Grund bitte ich Sie um die Beantwortung folgender Fragen: 1. Würden Sie einer Einladung von uns folgen, sich einen IPSC Wettkampf, oder ein Training (selbstverständlich auch mehrere) anzusehen um sich persönlich ein Bild der Wirklichkeit machen zu können? Die herzliche Einladung spreche ich hiermit bereits aus. 2. Wen in Ihrer Partei kann ich noch anschreiben und einladen, um zu versuchen, die unsäglichen und falschen Behauptungen über uns und unsere anspruchsvolle Disziplin zu widerlegen. Sehr geehrter Herr Wiefelspütz bitte bedenken Sie: Auch unsere Disziplin ist weltweit angesehen und wird mittlerweile seit über 33 Jahren ausgeübt. Kommenden Mittwoch bin ich bei einem Ihrer Parlamentskollegen zu Gast. Sofern Sie Mittwoch oder Donnerstag für mich ein paar Minuten Zeit haben, würde ich mich über die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen. Beste Grüße und noch einen schönen 1. Mai, Präg 02.05.2009 Antwort von Dr. Dieter Wiefelspütz Sehr geehrter Herr Präg, selbstverständlich habe ich Zeit für Sie, wenn Sie in Berlin sind. Stimmen Sie bitte einen Termin mit meinem Büro ab (030 22772127, Frau Militz). Mit freundlichen Grüßen Dr. Dieter Wiefelspütz, MdB
  13. raydekker

    Die Lübecker Erklärung des DSB

    Weiß nicht ob dies das richtige Unterforum ist Bitte ggf. verschieben oder löschen. Die Lübecker Erklärung des DSB: http://www.dsb.de/aktuelles/meldung/2871-D...um-Waffenrecht/
  14. raydekker

    Wiefelspütz gegen IPSC

    Beim DSB wetten?
  15. raydekker

    Heute abend HR3: "Gebt die Waffen ab!"

    Mit Verweis auf Art 20 (2) Satz 1 GG hätte er besser schreiben sollen "Solche Fragen werden bei der nächsten Wahl beantwortet!". Das Waffenrecht soll vor der nächsten Wahl geändert werden! Die wollen damit Stimmen kriegen! ray
×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung, Community-Regeln.
Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.