Jump to content
IGNORED

Baikal Doppelbüchse MP221


SigR
 Share

Recommended Posts

Hallo !

Habe mir eine der wohl letzten fabrikneuen Doppelbüchsen in 45-70 zugelegt. Baikal hatte mir mitgeteilt dass dieses Kaliber nicht mehr angeboten wird,

Die Waffe wurde allerdings ohne eine Anleitung geliefert. Bei Baikal gibt es nur eine Anleitung für die Büchse in russ. Sprache. Deren bin ich nicht mächtig. Eine Anfrage nach einer deutsch- oder englisch-sprachigen Anleitung für die MP 221 bei Baikal blieb bis jetzt unbeantwortet.

Hat zufällig jemand von euch eine Anleitung oder kann mir Tipps geben wie ich die Läufe über das Rad zueinander verstellen kann.

Die Büchse schiesst auf 50 mtr nicht schlecht (3er Schlüssellöcher pro Lauf) bei etwa 5cm Abstand li./re. Lauf. Denke jedoch es lässt sich mehr herausholen was das zusammenschiessen betrifft.

Ich sag schon mal DANKE für eure Antworten.

Gruß aus´m Ländle !

Siegfried

Link to comment
Share on other sites

Hat zufällig jemand von euch eine Anleitung oder kann mir Tipps geben wie ich die Läufe über das Rad zueinander verstellen kann.

Hallo Siegfried,

herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Spielzeug. Wenn du die Stärken und Schwächen der Waffe kennen gelernt und dich daran gewöhnt hast, wirst du bestimmt viel Spaß damit haben. (Ich hatte das Vergnügen einmal für ein paar Wochen in 30-06.)

Zu deiner Frage: Mit dem Rädchen verstellst du die Läufe in horizontaler Richtung zueinander (so eine Art "Auseinanderdrücken" der Läufe - wenn ich mich recht erinnere). In vertikaler Richtung geht dies leider so nicht. Darin liegt auch einer der negativen Knackpunkte des Gewehrchens. Ist also im Prinzip keine richtige Verstellbarkeit - leider. Wenn du das Pech hast und die Läufe schießen vertikal nicht zusammen, wird es komplizierter... Mit Wiederladen kannst du etwas rausholen ...

Wenn du sie jagdlich einsetzen willst, wäre noch eine Überarbeitung der Abzüge zu empfehlen - falls die bei deiner so grauslich waren wie bei der, die ich testen durfte. Außerdem ist die Sicherung in der Nacht "gut" hörbar gewesen. Sollte man also auch dran arbeiten. Ansonsten schießt das Teil meiner Erfahrung nach nicht unbedingt schlechter als manche (natürlich nicht alle!!!) Edeldoppelbüchse (mit verlöteten Läufen, versteht sich).

Viel Spaß mit dem Teil

Charly

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Antwort Charly.

Ja die Waffe ist "just for fun" gedacht in einem klassischen Kaliber.

Die Abzüge sind mittlerweile auf ca. 1500/1800 gr. überarbeitet.

Ab Werk war das eine echte Zumutung, schätze irgendwo zwischen 3,5 bis 4 kgs Abzuggewicht.

Bei der autom. Sicherung habe ich die Stange entfernt. So sichert

die Waffe nicht mehr beim selbstständig Betätigen des Verschlusshebels.

Habe ich bei meiner Querflinte auch so gemacht, denn das kann auch nerven mit der automat. Sicherung.

Kurz nochmal zu der Verstellung - wenn ich mehr Druck auf den Lauf (welcher verstellt sich eigentlich?)

mittels dem Rädchen ausübe, schiesst die Büchse dann auseinander oder mehr zusammen?

Momentan schiesst der rechte Lauf mit 300 grs. Geschoss ca. 3 cm höher. Damit kann ich leben.

Als Wiederlader hat man(n) ja die Möglichkeit mit der Ladung und den Geschossgewichten variieren...

Gruß Siegfried

Link to comment
Share on other sites

Kurz nochmal zu der Verstellung - wenn ich mehr Druck auf den Lauf (welcher verstellt sich eigentlich?)

mittels dem Rädchen ausübe, schiesst die Büchse dann auseinander oder mehr zusammen?

Momentan schiesst der rechte Lauf mit 300 grs. Geschoss ca. 3 cm höher. Damit kann ich leben.

Als Wiederlader hat man(n) ja die Möglichkeit mit der Ladung und den Geschossgewichten variieren...

Hallo Siegfried,

kann dir leider nicht mehr genau sagen, welcher Lauf bei welcher Rädchendrehung in welche Richtung verstellt wird. Musst du halt ausprobieren oder es findet sich noch ein Kundiger. Ich glaube (nicht wissen), dass beide Läufe "gegeneinander" auseinander gedrückt werden.

Nun ja, die 3 cm Höhendifferenz auf 50 m sind ja schon mal eine händelbare Baustelle. Solltest du mit Wiederladen problemlos hin bekommen. Ich kompensiere bei meiner Doppelbüchse in 45-70 (mit verlöteten Läufen) deutlich mehr Höhendifferenz (plus horizontale Abweichung) durch angepasste Ladungen - allerdings auf 100 m und mit jagdlich tauglichen Ladungen. Am Wochenende ist mit einer solchen Ladung erst wieder ein 70 kg-Keiler "bumm um" auf ca. 60 m. Die DBüchse war wohl vom Hersteller auf 60-70 m garniert.

Ciao Charly

Link to comment
Share on other sites

...

Eine Anfrage nach einer deutsch- oder englisch-sprachigen Anleitung für die MP 221 bei Baikal blieb bis jetzt unbeantwortet.

Hat zufällig jemand von euch eine Anleitung oder kann mir Tipps geben wie ich die Läufe über das Rad zueinander verstellen kann.

...

Siegfried

Falls Du noch eine Anleitung suchst, schick' mir mal Deine Email-Adresse.

Gruß

357Mag

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.