Jump to content
IGNORED

Erwerbsstreckungsgebot; Verhältnis Sportwaffen- und Jagdwaffenerwerb


karlyman
 Share

Recommended Posts

Als Sportschütze bin ich ja seit Jahren mit dem Erwerbsstreckungsgebot (2/6 Mon.) vertraut; dieses erstreckt sich nach einschlägiger, neuerer Rechtsprechung auch auf waffenrechtliche Erlaubnisse nach § 14 Abs. 4 WaffG (WBK Gelb). Seit einiger Zeit bin ich auch Jäger, und für den Jagdwaffenerwerb (im Rahmen der dortigen Begrenzungen) gibt es bekanntlich kein Erwerbsstreckungsgebot.

Nun interessiert mich aber das Verhältnis der beiden Bedürfnis-Bereiche zueinander, was die Erwerbsstreckung angeht.

Folgende Situation:

Ich habe in den letzten beiden Monaten 2 Jagdbüchsen auf jagdliches Bedürfnis erworben.

Nun möchte ich kurzfristig eine weitere Waffe (günstige Gelegenheit; nicht jagdliche Kurzwaffe auf WBK Gelb, somit: schießsportliches Bedürfnis) erwerben.

Wie seht ihr die rechtliche Situation?

Kann dem Erwerb der KW auf "Gelb" der vorherige Erwerb von zwei Jagdwaffen entgegengehalten (und diese somit als nach 2/6 "unzulässige dritte" Waffe gerechnet) werden?

Oder ist 2/6 völlig ohne Beachtung jagdlicher Waffenerwerbe zu betrachten?

Würde mich sehr interessieren.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Oder ist 2/6 völlig ohne Beachtung jagdlicher Waffenerwerbe zu betrachten?

Eindeutig ja!

( Daß dies ein SB aufgrund seines Kleinkleckersdorfer Landrechts evtl.

anders sieht, natürlich nicht ausgeschlossen, aber vom Gesetz her klar. )

Link to comment
Share on other sites

Als Sportschütze bin ich ja seit Jahren mit dem Erwerbsstreckungsgebot (2/6 Mon.) vertraut; dieses erstreckt sich nach einschlägiger, neuerer Rechtsprechung auch auf waffenrechtliche Erlaubnisse nach § 14 Abs. 4 WaffG (WBK Gelb).

Nicht nur aufgrund einschlägiger neuerer Rechtsprechung, die gab es schon Ende 2007, es wurde im April 2008 auch § 14 WaffG entsprechend geändert.

Kann dem Erwerb der KW auf "Gelb" der vorherige Erwerb von zwei Jagdwaffen entgegengehalten (und diese somit als nach 2/6 "unzulässige dritte" Waffe gerechnet) werden?

Nein. Die 2/6-Regelung gilt nur für Waffen, die aufgrund eines Bedürfnisses nach § 14 WaffG erworben wurden. Jäger, Sammler, Erben, gefährdete Personen usw. sind davon nicht betroffen.

Oder ist 2/6 völlig ohne Beachtung jagdlicher Waffenerwerbe zu betrachten?

Ja.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.