Jump to content
IGNORED

Breitseite mit Treffer


gerdmuench

Recommended Posts

die heutige dpa meldung

LINK

bravo

gruß

gerd

so erkennt man dass in D die Presse gleichgeschaltet ist. In allen Zeitung wortwörtlich die selbe Meldung. Vielleicht wurde diese ja vom einem Rot-Grün geführten Wahrheitsministerium per Direktive an die Presse gegeben.

Link to comment
Share on other sites

...In allen Zeitung wortwörtlich die selbe Meldung. ...

Was, wie im ersten Beitrag deutlich erkennbar ist, daran liegt, dass diese Meldung von der dpa rausgegeben wurde!

Die meisten Zeitungen "kaufen" solche Meldungen von Nachrichtenagenturen ein und verwenden diese unverändert oder nur leicht geändert weiter...

Zum Inhalt selbst - die übliche Stimmungsmache!

Link to comment
Share on other sites

Zum Inhalt selbst - die übliche Stimmungsmache!

... die beliebig erweiterbar ist wie:

Kommunisten bekommen über Schützenvereine legal Schußwaffen

Linke bekommen über Schützenvereine ....

Grüne bekommen über Schützenvereine ....

und das Schlimmste (für mich als Frankfurter)

Offenbacher bekommen ebenfalls ...... :)

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass sich ein Bewerber in einem Schützenverein länger als zum "Guten-Tag-sagen" hält wenn er offensichtlich als "Neonazi" in Springerstiefeln (mit den weißen Schnürriemen), Bomberjacke und der üblichen Glatze erscheint.

Eine braune, rote oder sonstwie gefärbte Gesinnung eines potentiellen Neumitgliedes ist in der Regel für keinen erkennbar.

Das ist (sollte zumindest) den Schreiberlingen eigentlich bekannt sein.

Manfred

Link to comment
Share on other sites

und das Schlimmste (für mich als Frankfurter)

Offenbacher bekommen ebenfalls ...... :)

Gude....

Mal ganz frei nach Homer Simpson: Ach jaaa? :keule: Aber wir verstehen Spaß.... :blum:

:drinks:

Allerdings hört auch bei uns der Spaß auf wenn man solch grün-rot-propagandistische Lügenmärchen lesen muß!!! :bad:

Gruß

Turrican

Link to comment
Share on other sites

Kennt jemand eine Kontaktadresse der dpa?

Ich komme bis jetzt nur zu den unterschiedlichen örtlichen Niederlassungen.

Wer jedoch der Urheber dieser dpa Meldung ist und ob dieser zu erreichen ist, lässt sich (noch?) nicht sagen.

Es macht viel Mühe an 30 verschiedenen Stellen als Leser diesen Beitrag zu kommentieren, wo man sich auch noch immer einzeln registrieren, oder seinen Facebook-Account preis geben muss.... aber darauf zielt diese Taktik ab.

Link to comment
Share on other sites

Vom 22.11. gibt es einen einzelnen, objektiven Beitrag, bei dem die Rede davon ist, man habe es versäumt die Schützenvereine zu warnen.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/21...ter-waffen.html

Das ist aber die einzige Ausnahme. Als Emailadresse der pda gibt es keine wirkliche für Feedback oder Kritik. Denke diese sollte genügen: presse[at]dpa.com

Dort sollten wir darauf aufmerksam machen, dass Nazis nicht über Schützenvereine, sondern über Beamten der Polizei- und Ordnungsbehörden gelangen, die nicht von den Geheimdiensten informiert werden.

Link to comment
Share on other sites

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Betreff dieser Mail lesen Sie die Überschrift einer Ihrer heutigen Pressemitteilungen.

Und diese ist eine klare Fehlinformation und entpricht nicht der Wahrheit.

An Waffen gelangen diese Neonazis über deutsche Beamte der Polizei- und Ordnungsbehörden in diesem Land. Nur diese haben die Befugnis waffenrechtliche Erlaubnisse zu erteilen!

Kein Schützenverein ist dazu in der Lage. Vielmehr liegt hier das Problem darin, dass die Geheimdienstbehörden versagt- und den betreffenden Stellen, wie Ordnungsämtern und Schützenvereinen, nicht Bescheid gegeben haben.

Offensichtlich liegt Ihnen mehr an der Diffamierung des Schießsports, als an seriösen Journalismus. Traurig!

Mit freundlichen Grüßen

Link to comment
Share on other sites

Vom 22.11. gibt es einen einzelnen, objektiven Beitrag, bei dem die Rede davon ist, man habe es versäumt die Schützenvereine zu warnen.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/21...ter-waffen.html

Das ist aber die einzige Ausnahme. Als Emailadresse der pda gibt es keine wirkliche für Feedback oder Kritik. Denke diese sollte genügen: presse[at]dpa.com

Dort sollten wir darauf aufmerksam machen, dass Nazis nicht über Schützenvereine, sondern über Beamten der Polizei- und Ordnungsbehörden gelangen, die nicht von den Geheimdiensten informiert werden.

Nunja,

ich habe das Buch zuhause, von Lars Winkelsdorf, der in dem Artikel zitiert wird. Einerseits enthält es ziemlich viele Platitüden die eigentlich nichts mit der Thematik an sich zu tun haben. Andererseits spricht er sich für weitere Verschärfungen aus. Der gute Punkt an dem Buch ist, das er zu Recht darauf hinweist dass rechtmässigen Waffenbesitzern ständig Knüppel zwischen die Beine geworfen werden, der illegale Handel aber nicht beachtet wird.

Ergo steht er nicht auf Seite der Waffenbesitzer, sondern ist unser Gegner. Sonst würde er sicher auch nicht von der Zeitung "Neues Deutschland", die der Parte "Die Linke" gehört, interviewt werden.

Also aufgepasst!

Link to comment
Share on other sites

Gerade kam das Thema bei Monitor in der ARD.

Man staune: Der Beitrag ging nicht gegen die Schützenverine, sondern gegen das Versagen der Behörden!

Meiner Meinung nach war das ein wirklich guter Beitrag! Auch ein Vorstandsmitglied eines Schützenvereins aus Erfurt kam zu Wort und konnte sich "unzensiert" äußern.

Hier gibt es ab ca. 23.00 Uhr den Beitrag zu sehen:

http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/201...sstraining.php5

Link to comment
Share on other sites

...

Also aufgepasst!

Das Buch haben wohl nicht alle, die diesen Beitrag gelesen haben.

Aber ja, wo du Recht hast, hast du Recht! Trotzdem, vor dem Hintergrund noch mit das Beste, was man von den heutigen Schreibern erwarten kann.

Ich finds übrigens erstaunlich wieso jetzt alle so tun als hätten sie noch nie was von rechten Netzwerken gehört. Es gibt sogar viele ausführliche TV Dokus zu dem Thema die regelmäßig auf den Privaten und auch als Themenschwerkpunkt auf ARTE zu sehen waren.

Ging mir auch so mit den Missbrauchsvorwürfen gegen die katholische Kirche... plötzlich ist das alles ganz brand aktuell und total unerwartet.

Mal gespannt was uns zum nächsten Jahr erwartet, vielleicht sowas hier:

Mehrere deutsche Institute wiesen etwa zur gleichen Zeit hohe Konzentrationen von NaCl im Kochsalz nach.

Sie schlugen jetzt Alarm, nachdem festzustehen scheint, daß so gut wie alle europäischen Salzwerke betroffen sind. Ob auch das aus Meerwasser gewonnene Kochsalz diese Chemikalie enthält, wird zur Stunde geprüft. Das Bundesgesundheitsamt hält es für wahrscheinlich, will den Ermittlungen aber nicht vorgreifen.

NaCl bedeutet "Natriumchlorid"; es ist also eine Natrium-Chlor-Verbindung. Natrium ist ein hochagressives Element; es darf nicht einmal in normaler Raumluft gelagert werden; direkter Hautkontakt ist unbedingt zu vermeiden und kann zu schweren Verätzungen führen.

Und was Chlor ist, weiß heute jedes Kind. Man gibt es dem Wasser in Badeanstalten zu, verwendet es zur Herstellung von Reinigungsmitteln und setzt es in Form von Chloroform zur Betäubung ein, um nur einige Beispiele zu nennen.

Und so etwas im Kochsalz?

Da faßt man sich doch an den Kopf und versteht die Welt nicht mehr.

Wie kam das NaCl ins Kochsalz? Warum wurde es erst jetzt darin entdeckt? Wer sind die Verantwortlichen? Das sind die Fragen, deren schnelle Beantwortung die Öffentlichkeit jetzt mit Nachdruck fordert.

Der Bundesgesundheitsminister: "Wir werden die Sache rückhaltlos aufklären."

Der Oppositionsführer: "Es gibt für uns keinen Zweifel, daß die Bundesregierung auch hier wieder versagt hat."

Dr. Salinowsky vom Verband Deutsches Salz: "Natriumchlorid war auch früher schon im Kochsalz."

"Also schon wieder Verschleierungstaktik!", argwöhnen die Grünen; sie vermuten atomare Aufspaltung des Salzes durch bis in große Tiefen reichende Strahlung aus den Kernkraftwerken.

Die Welt haelt den Atem an, da droht schon der naechste Skandal:

Bei Untersuchungen des Oeko-Instituts Hamburg wurden in Bier erschreckend hohe Konzentrationen von Ethanol nachgewiesen!

http://www.familie-ahlers.de/witze/nacl_im_kochsalz.html

Link to comment
Share on other sites

Und da wird schon wieder nachgeschoben........ Kommentar auf Tagesschau.de Waffenfetischisten und Nazis - Klick

Kurzexzerpt: Waffen"Fetischisten" = Nazis. Der Autor Patrick Gensing schreibt auch für den einschlägig bekannten NDR und Panorama. Das sagt schon alles.

Da scheint grade ne neue Welle losgetreten zu werden die Waffenbesitzer verunglimpfen soll....... da steckt sicher mehr dahinter

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.