Jump to content
IGNORED

Lörrach & "Mehr zum Thema"


TheDearHunter

Recommended Posts

Hallo zusammen,

zum Artikel "Der krasse Absturz der Sabine R." (T-Online) habe ich

der Redaktion den folgenden Leserbrief geschickt:

Betreff: Lörrach & "Mehr zum Thema"

Sehr geehrte Damen und Herren,

ihre "Mehr zum Thema" Sektion im Rahmen der Berichterstattung ist ja eine "nette Einrichtung". Hier finden Menschen in ähnlich angespannten Lebenssituationen wie die Anwältin zusätzlich viele Details, wie sie ihren eigenen Abgang auch gestalten können (Werther-Effekt).

Was ich jedoch gänzlich vermisse sind konkrete Hilfsangebote und Kontaktadressen, wo sich Menschen die in ebensolcher Not gefangen sind,

hinwenden können - schade eigenlich.

MfG

Diesen Punkt habe ich schon bei mehreren Medien festgestellt und auch entsprechend

kommentiert. Und ich frage mich, warum entsprechende Hinweise nicht kommen?

Hat man eventuell schon die nächsten Schlagzeilen im Auge?

Vielleicht macht es Sinn, den Medien in der Breite mit ähnlichen Hinweisen

in Form von Leserbriefen auf die Füße zu treten.

In diesem Sinne

TDH

Link to comment
Share on other sites

...

Hat man eventuell schon die nächsten Schlagzeilen im Auge?

Vielleicht macht es Sinn, den Medien in der Breite mit ähnlichen Hinweisen

in Form von Leserbriefen auf die Füße zu treten.

In diesem Sinne

TDH

In Österreich gab es vor ein paar Jahren eine konzertierte Aktion aller Medien.

Viele junge Leute hatten sich in AT das Leben genommen, in dem sie sich auf die U-Bahn-Schienen stürzten.

Nachdem alle Medien sich geeinigt hatten, diese Selbstmorde nur noch mit einem kleinen Bericht zu würdigen, der nur aussagte, dass sich XY selbst ermordet hat, ohne das Tatmittel (U-Bahn-Schiene) ohne Hintergrund-Infos, die Aufmerksamkeit bewirken,

sind die Selbstmorde in AT per Sturz vor die U-Bahn um 60% zurückgegangen.

Wenn wir hier in D dies mit Amokläufen hinbekämen: kein Wort über Amok, keine Hintergrund-Informationen, keine Minuten-Protokolle, keine Befragung der Nachbarn, kein 3D-Video etc, etc. Dann garantiere ich, dass es weniger Amokläufe gibt.

Warum andere Menschen mit in den Tod reißen, wenn niemand darüber berichtet?

Winnenden war ein Tag nach dem US Amoklauf (Medienmeldungen)

Bonn und St. Augustin waren innerhalb von 3 Monate nach Winnenden (Medienmeldungen)

Lörrach war zwei Tage nach Prozessebeginn.(Medienmeldungen)

Gruß

Katja Triebel

Link to comment
Share on other sites

...

Bekommen wir dann in ein paar Jahren hier eine Amok-Kultur ?

...

Wieso "bekommen"? Es wird doch schon eine "normale" Beziehungstat zum Amoklauf gemacht. :teu38:

Wovor Du Angst hast, ist das klassische Argument der meisten Gutmenschen gegen Gewaltdarstellungen in den Medien. Das ganze nennt sich Vorbildlernen oder Lernen am Modell und kann bei Bandura nachgelesen werden.

  1. Präsentieren eines Modells/Vorbildes plus
  2. Verstärkung durch Belohnung (entweder mittelbar, indem das Modell belohnt für sein Verhalten wird, und/oder direkt, wenn die VP das Verhalten kopiert und dafür belohnt wird)

Link to comment
Share on other sites

In Österreich gab es vor ein paar Jahren eine konzertierte Aktion aller Medien.

Viele junge Leute hatten sich in AT das Leben genommen, in dem sie sich auf die U-Bahn-Schienen stürzten.

Nachdem alle Medien sich geeinigt hatten, diese Selbstmorde nur noch mit einem kleinen Bericht zu würdigen, der nur aussagte, dass sich XY selbst ermordet hat, ohne das Tatmittel (U-Bahn-Schiene) ohne Hintergrund-Infos, die Aufmerksamkeit bewirken,

sind die Selbstmorde in AT per Sturz vor die U-Bahn um 60% zurückgegangen.

Wenn wir hier in D dies mit Amokläufen hinbekämen: kein Wort über Amok, keine Hintergrund-Informationen, keine Minuten-Protokolle, keine Befragung der Nachbarn, kein 3D-Video etc, etc. Dann garantiere ich, dass es weniger Amokläufe gibt.

Warum andere Menschen mit in den Tod reißen, wenn niemand darüber berichtet?

Winnenden war ein Tag nach dem US Amoklauf (Medienmeldungen)

Bonn und St. Augustin waren innerhalb von 3 Monate nach Winnenden (Medienmeldungen)

Lörrach war zwei Tage nach Prozessebeginn.(Medienmeldungen)

Gruß

Katja Triebel

...wird in Deutschland nicht funktionieren.

Geht gegen die "freie Berichterstattung" und die "Berufsehre".

siehe Zitat:

Zitat:

"Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es."

- John Swinton, Redakteur, vor Redakteuren im Jahr 1889

Link to comment
Share on other sites

Dieses Lernmodell wird das Modell der Zukunft und wird auch schon angewandt, nennt sich lernen aus Bildern, weil immer mehr Menschen nicht die Sprache beherrschen. Gibt es schon zB in den USA, siehe Comics in Bedienungsanleitungen usw. Das hält eben auch hier Einzug. Hat den Vorteil, man sieht gleich was man bekommt und muss es nicht erst noch durch die grauen Zellen selbst zu einem Bild zusammenfügen.

Allerdings bleibt es dann weniger lang hängen und ist wieder auf neue Bilder angewiesen=abhängig.

Schade aber leider ist die Entwicklung in diese Richtung nicht nur positiv.

Link to comment
Share on other sites

Wenn wir hier in D dies mit Amokläufen hinbekämen: kein Wort über Amok, keine Hintergrund-Informationen, keine Minuten-Protokolle, keine Befragung der Nachbarn, kein 3D-Video etc, etc. Dann garantiere ich, ....

...dass einige Verlagsbonzen weniger Kohle kassieren, da die Auflagen sinken. Ausserdem würde man Ihnen die MAcht nehmen über Ängste zu schüren Einfluß auf die Politik nehmen zu können.

Daher wird dieses bei uns sicher nie passieren. Leider.

Link to comment
Share on other sites

Genau wie LostCopz schreibt. Und gegen Ubahnschienen kann man auch nicht viel ausrichten. Aber im Prinzip wäre das der richtige Weg.

Da es diesmal eine .22 war und damit mit viel mehr Gegenwehr gerechnet werden muss, ist die Resonanz ja auch nicht so groß.

Gerade gefunden:

Sigmund F. hat Folgendes geschrieben:

Die Angst vor Waffen ist ein Zeichen für verzögerte sexuelle und emotionale Reife.

Link to comment
Share on other sites

Siehe rechts, mal wieder eine Umfrage bezüglich eines Waffenverbotes.

Korrektur-Verschärfung

NoScript meldet: ¨NoScript hat einen moeglichen Cross-Site-Scripting-Versuch (XSS) von [http:tbx.t-online.de] gefiltert.¨

Daher den Link nicht direkt anklicken ....

Hier die Web-Adresse fuer copy & paste ---http://nachrichten.t-online.de/amoklauf-in-loerrach-sabine-r-hauste-auf-einer-matratze/id_42916374/index---

Gruss

G. Elser

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.