Jump to content
IGNORED

MPU für Sportschützen


securityman

Recommended Posts

Hallo,

ich möchte meine MPU machen, da ich <25 bin und mir gerne eine eigene Waffe zulegen würde. Habe jetzt schon gelesen, dass es ca 13 Euro kostet, wenn man es geschickt anstellt.

Mal angenommen, man fällt da durch, kann man es nochmal probieren? Oder bekommt der Verein davon was mit?

Wird man auch mit 25 und älter dann vom Waffenkauf ausgeschlossen, wenn man jetzt durchrasselt?

Grüße

securityman

Link to comment
Share on other sites

Wer soll so etwas deinem Verein denn mitteilen?

Niemand....

Da durchzufallen ist ein Ding der Unmöglichkeit, kann ich mir nicht vorstellen das du das hinkriegst.

Wie ich aus deiner Signatur entnehmen kann, bist du wohl ein bisschen tactical und self defense mäßig angehaucht.

Das must du dem Psychologen ja nicht auf die Nase binden.

Schließlich schießt du ja regelmäßig sportlich oder nicht? ;)

Hauptsache schießen macht Spaß und damit muss die Psychotante/Onkel Doc. klarkommen.

Bei mir war es so das ich das Ergebnis nachhause geschickt bekommen hab, also selbst wenn du durchfällst erfährt niemand außer dir davon.

Link to comment
Share on other sites

...

Wie ich aus deiner Signatur entnehmen kann, bist du wohl ein bisschen tactical und self defense mäßig angehaucht.

Das must du dem Psychologen ja nicht auf die Nase binden.

...

Wie?

man soll dem Doc nicht erzählen, daß man zur Not das Leben seiner Familie und sich selbst im äussersten Fall auch mit der SW verteidigen würde?

Hmmmm.... Komisches Land in dem ich lebe....

EDIT: Ach neee! hat System. Siehe München. (Böser Notwehrer Du! Böse!)

...

Schließlich schießt du ja regelmäßig sportlich oder nicht? ;)

Hauptsache schießen macht Spaß und damit muss die Psychotante/Onkel Doc. klarkommen.

...

Aber sowas von. ich denke, daß ich so oder so der Hauptgrund, warum die meisten in D auf den Stand gehen, nicht!?

Link to comment
Share on other sites

Keiner erfährt das Ergebnis.

Woher soll denn der Doc deinen Verein kennen?

Zur Waffenbehörde gehts auch nicht. Ärztl. Schweigepflicht.

Nur du als Antragssteller verfügt über das Ergebnis.

Nur ein Tip: Allein das Wort Selbstverteidigung solltest du dir sowohl bei der MPU als auch bei Behördengängen bzgl. Waffenerlaubnissen komplett verkneifen.

Link to comment
Share on other sites

Wie?

man soll dem Doc nicht erzählen, daß man zur Not das Leben seiner Familie und sich selbst im äussersten Fall auch mit der SW verteidigen würde?

Was mich echt brennend interessieren würde mit was oder wie verteidigt sich eigentlich so ein "Psycho-Doc" wenn er oder seine Familie

von pöösen Buben angegriffen werden, a-gar nicht Methode Gandhi sich totprügeln lassen oder Methode b Täter zu todequatschen? :gaga:

Link to comment
Share on other sites

habe es schon verstanden. Was dann so für Bilder im Kopf des Arztes hochkommen, und wenn man anfängt mit ihm rumzudiskutieren, more guns less crime... ER stellt immernoch das Ergebnis aus und ich möchte ja nicht als Freak rüberkommen.

Link to comment
Share on other sites

Bei so einer "Sportschützen-MPU" wird es vermutlich genau so ablaufen wie bei einer Führerschein MPU: um zu bestehen muss man lügen, das sich die Balken biegen und dem Psycho-Kasper genau das erzählen, was er hören will!

Wenn der Proband nicht in das vorgefasste Meinungsschema passt, hat er schon verloren.

Link to comment
Share on other sites

...

Wenn der Proband nicht in das vorgefasste Meinungsschema passt, hat er schon verloren.

Soooo arg isses dann auch nicht.

Oft wird wohl gefragt, wie man zu dem Hobby kam usw. Und was man daran interessant findet.

und ich denke bei der Frage muß wohl niemand lügen, oder?

Link to comment
Share on other sites

Keiner erfährt das Ergebnis.

Woher soll denn der Doc deinen Verein kennen?

Zur Waffenbehörde gehts auch nicht. Ärztl. Schweigepflicht.

Nur du als Antragssteller verfügt über das Ergebnis.

Kommt auf die Behörde an!

Mich wollte man von der Behörde aus zum Amtsartz schicken. Die Kosten sollten 250€ betragen.

Weiterhin hätte man eine Einverständnis Erklärung unterzeichnen müssen damit das Ergebnis der Behörde mitgeteilt werden darf.

Bei negativen "Befund" kann man sich ausmalen was das heißt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich möchte meine MPU machen, da ich <25 bin und mir gerne eine eigene Waffe zulegen würde. Habe jetzt schon gelesen, dass es ca 13 Euro kostet, wenn man es geschickt anstellt.

Grüße

securityman

Hallo,

wo gibt es die Untersuchung für 13,00 €?

MfG

Pirol 2

Link to comment
Share on other sites

....

Da durchzufallen ist ein Ding der Unmöglichkeit, kann ich mir nicht vorstellen das du das hinkriegst.

Wie ich aus deiner Signatur entnehmen kann, bist du wohl ein bisschen tactical und self defense mäßig angehaucht.

Das must du dem Psychologen ja nicht auf die Nase binden...

Selten so viel Blödsinn gelesen low-ready. Da es sich um ein Gutachten handelt, fällt man weder durch etwas durch noch besteht man. Es soll beurteilt werden ob Gründe dagegen sprechen, mit Waffen umzugehen. Und sollten dafür Ansatzpunkte vorhanden sein, wird wohl kein Psychologe seine Zulassung riskieren und dies verschweigen. Insofern kann so ein Gutachten sehr wohl auch negativ ausfallen.

Zum anderen gibt es überhaupt keinen Grund zu verschweigen, wenn jemand Selbstverteidung als Sport betreibt, das wird ja schon in Schulen angeboten. Was soll daran verwerflich sein?

Man kann zu den Gutachten stehen wie man will, aber es sollte nicht der Eindruck erweckt werden, als könne man sich diese durch geschicktes Verhalten "erschleichen". Denn das ist ganz sicher nicht so.

Link to comment
Share on other sites

Wichtig ist, dass man zeigt, dass man mit beiden Beinen im Leben steht, alles im Griff hat und nicht in das Amokläuferklischee passt, d.h. eine Freundin hat sowie Erfolg in Schule/Uni/Beruf.

Problematisch könnte es meiner Meinung nach schon werden, wenn der Eindurck entsteht, dass das Sportschießen nur als Vorwand genutzt wird um an Waffen zu kommen und man eigentlich aus der SV-Ecke stammt.

Link to comment
Share on other sites

Selten so viel Blödsinn gelesen low-ready. Da es sich um ein Gutachten handelt, fällt man weder durch etwas durch noch besteht man. Es soll beurteilt werden ob Gründe dagegen sprechen, mit Waffen umzugehen. Und sollten dafür Ansatzpunkte vorhanden sein, wird wohl kein Psychologe seine Zulassung riskieren und dies verschweigen. Insofern kann so ein Gutachten sehr wohl auch negativ ausfallen.

Zum anderen gibt es überhaupt keinen Grund zu verschweigen, wenn jemand Selbstverteidung als Sport betreibt, das wird ja schon in Schulen angeboten. Was soll daran verwerflich sein?

Ich rede hier von Selbstverteidigung mit Schusswaffen und nicht von Jackie Chan für arme.

Sag mal dem Mann im Rollstuhl das er sich mit Karate verteidigen soll.

Es ist nur so,dass selbst hier im Forum sobald jemand das Thema SV mit Schusswaffen anspricht zur "öffentlichen Steinigung" desjenigen aufgerufen wird.

Ich halte es auch für nicht unwahrscheinlich das der Psychologe die Selbstverteidigung zb. in den eigenen 4 Wänden anspricht. War bei mir zwar nicht der Fall, aber wahrscheinlich ist es.

Und wer sich da hinreißen lässt, seine Meinung zu sagen, kann unter umständen durchfallen(vom hoplophoben Gutmenschenpsychoonkel als ungeeignet abgestempelt werden. )

Das es in der jetzigen Situation in Deutschland nicht so klug ist das Thema SV groß breitzutreten ist jawohl klar.

Sonst wär ja das Gewaltmonopol arbeitslos. Wir haben schon genug erwerbslose.

Link to comment
Share on other sites

Kostet eine Standardgebühr von 155€ beim Tüv. Egal ob Nord oder Süd!

Falsch! 199€ TÜV Süd.

Inhalt:

- Anmelden

- 2 Frage-Typen an der Maschine beantworten (Ja/Nein & Stimme absolut zu, Stimme eher zu, Stimme eher nicht zu, Stimme absolut nicht zu)

- (KEINE Reaktionstest or what so ever)

- Fragebogen ausfüllen (Beruf, Hobbies, Drogen/Medikamente, ..)

- Ewig warten (obwohl nichts los ist)

Gespräch mit Psychologen (der hat die Ergebnise des Tests vorliegen):

- Warum Schießsport

- Freunde, Freund/-In

- Beruf

- Aufbewahrung der Waffe

(Einfach bisschen labern, er schreibt mit)

Dauer: 5 - 10min

--> Onkel Doc sagt das alles Wunderbar ist und der Bericht per Post kommt

--> Nach Hause gehen und sich maßlos darüber aufregen, an 15min Computer und 5min Psychologen 200€ gezahlt zu haben.

Link to comment
Share on other sites

Also bei mir hats letztes Jahr auch noch 155€ gekostet.

Und:

Man kann zu den Gutachten stehen wie man will, aber es sollte nicht der Eindruck erweckt werden, als könne man sich diese durch geschicktes Verhalten "erschleichen". Denn das ist ganz sicher nicht so.

Ganz ehrlich, jemand der einen gesunden Menschenverstand hat, weiß was er antworten darf und was nicht, denn die Fragen sind so offensichtlich.

Link to comment
Share on other sites

Nirgens!

Kostet eine Standardgebühr von 155€ beim Tüv. Egal ob Nord oder Süd!

Hat auch nichts mit dem Arzt oder Sonstigem zu tun, du bekommst das Gutachten nach Hause, damit gehst du zur Behörde und beantragst, fertig!

Hallo TH,

das Procedere ist mir sehr wohl bekannt.

Gerade deshalb hielt ich die 13,oo € auch nicht für realistisch.

MfG

Pirol 2

Link to comment
Share on other sites

Die 12,80€ sind realistisch.

Wenn man den ganzen Mist von wegen Reaktionstest und Fragebogen und co weglässt.

Ich habe das ganze beim Gesundheitsamt Halle gemacht.

Dauerte ca 45min. Wir haben uns darüber unterhalten wie mein Umfeld und meine Zukunftsplanung aussieht.

Und dannach haben wir uns noch ein bisschen über Waffen unterhalten.

Hier ist er Gebührenbescheid.

Attest.JPG

Frage doch mal bei deiner Behörde wo du die Untersuchung machen lassen kannst.

Mein SB hat mir das Gesundheitsamt und den Amtsarzt gennant.

Link to comment
Share on other sites

Wichtig ist, dass man zeigt, dass man mit beiden Beinen im Leben steht, alles im Griff hat und nicht in das Amokläuferklischee passt, d.h. eine Freundin hat sowie Erfolg in Schule/Uni/Beruf.

Problematisch könnte es meiner Meinung nach schon werden, wenn der Eindurck entsteht, dass das Sportschießen nur als Vorwand genutzt wird um an Waffen zu kommen und man eigentlich aus der SV-Ecke stammt.

und wer keine Freundin hat der ist nicht zum Waffenbesitz geeignet?

Was ist dann mit gleichgeschlechtlichen oder Asexuellen Menschen die es ja geben soll, da\ w]re ja eine Ungleichbehandlung oder Diskriminierung!

Ausserdem Freundin, da\ sind Dinge die schon zur Intimsphaere z]hlen ich denke darueber bin ich niemanden Rechenschaft pflichtig.

Und wie will man das alles nachpruefen was da jemand erzaehlt?

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.