Jump to content
IGNORED

Makalus Wahlkandidat


Makalu

Recommended Posts

Makalus Wahlkandidat (Ähnlichkeiten mit Personen aus der Zeitgeschichte sind rein zufällig und nicht gewollt),

wie ihr ja alle wisst, hält sich Makalu aus Wahlempfehlungen zurück. Ich beschäftige mich mehr mit Technik sowie dem Schießsport und bin ansonsten politisch neutral. Aber, aufgrund der Wichtigkeit der nächsten Wahl, kann auch ich mich nicht entgegen meiner Gewohnheiten zurückhalten eine Wahlempfehlung auszusprechen. Der mir am geeignetste und vielversprechendste Kandidat ist Monsieur Churchill.

Dieser Mann des guten Tons trägt gewöhnlich eine sehr sympathische Fliege. Er raucht, ohne sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen, nur beste Zigarren und geniest ohne Beschränkung besten französischen Cognac. Und überhaupt hat er ein Herz für Waffenfreunde, er zögert selbst als Premierminister nicht sich mit einer Thompson in der Hand abbilden zu lassen oder mit einer Sten vor laufender Kamera zu schießen. Er hat auch eine ausgesprochene Vorliebe für die hervorragende Mauser Pistole 96, die er in seinen Jugendjahren sehr gerne getragen und auch benutzt hat. Fazit: ein Mann des guten Geschmacks.

Auf der anderen Seite sein gegenüber, falls meine Informationen richtig sind, präsentiert sich der Kanzler Adolf Hitler. Er geniest allgemeinen Zuspruch bei vielen Wahlen. Er ist Vegetarier, ernährt sich nur durch rohes und gekochtes Gemüse, sowie Milchgerichte, absolut kein Fleisch und Fisch. Er trinkt keinen Alkohol, den er hasst. Nach offiziellen Verlautbarungen trinkt er nur Mineralwasser. Er raucht nicht und missbilligt den Gebrauch von Tabak. Er hasst die Jagd und die Jäger, außerdem sagt man: er wäre unfähig einem Eichhörnchen das kleinste Leid zuzufügen.

Folglich ein Kandidat mit einem politisch korrekten auftreten. On Topp, seine Konversationen sind extrem langweilig und er hört lieber sich sprechen als andere. Zusätzlich kann er oppositionelle Haltung nicht ausstehen, etwas typisches für unsere Zeit.

Er wurde noch nie mit einem Jagdgewehr abgebildet, nicht mal mit einer Sammler- oder Sportwaffe. Er hat bereist sehr frühzeitig mit einer Politik begonnen, die das Ziel hatte, den Erwerb von Waffen durch normale Bürger zu erschweren. Eigenartigerweise hat er sich sehr stark mit dem Militär beschäftig und es massiv aufgebaut. In allem Überfluss liebt er Uniformen. Ein solches Verhalten erscheint mir suspekt.......

Ich habe mich entschieden, Herr Hitler und seine Neigung zur Gewalt erzeugt bei mir nicht viel Vertrauen. Deswegen empfehle ich ihnen mit Nachdruck: Wählen Sie Winston

Link to comment
Share on other sites

@ Makalu :

Hast recht, dieser gemüsefressende und mineralwassersaufende Österreicher, der uns zu allem Überfluß des 1938-er Waffengesetz beschert hatte, wäre wirklich nicht wählbar.

Da halte ich von Winston schon wesentlich mehr, obwohl mir britische Premierminister spätestens seit Maggie Thatcher suspekt sind.

Der konnte wenigstens noch mit einer Waffe umgehen und hatte keine übertriebenen Skrupel eine solche auch zu benutzen.

Leider ist er seit 37 Jahren tot.

Angesichts der unvorstellbar schwachsinnigen Politik des derzeitigen britischen PM müßte Old Winnie mit ca. 5000 U/min im Grabe rotieren.

Vielleicht reicht das um die Auferstehung von den Toten zu schaffen.

Vor ca. 2000 Jahren soll das ja schon mal einer gepackt haben.

Also, falls er wieder auferstehen sollte und sich in Deutschland als Kanzlerkandidat zur Verfügung stellen würde (eigentlich wäre er ja schön dumm wenn er das täte), dann hätte er meine Stimme.

Wenns doch nicht klappen sollte, dann geb' ich sie halt dem Edi Stoiber. grin.gif

GRUß

PROUD LIFETIME MEMBER OF FWR NR.156

SINGLE-ISSUE-VOTER

POLITICALLY INCORRECT AND PROUD OF IT

Link to comment
Share on other sites

Sir Winston hat auch in einer flammenden Rede die Vernichtung der deutschen Zivilbevölkerung mit Giftgasbomben propagiert. ("like rats...")

War einen Tag vor dem ersten V-waffeneinsatz gegen London.

V wie Vergeltung.

Nur diese zarte Warnung damit hat ihn mE von seinen menschenfreundlichen Plänen abgebracht.

Welch guter Mensch.

Hast noch Bokassa oder Pol-Pot vergessen.

Link to comment
Share on other sites

Original erstellt von Klaus Spiekerkötter:

Da hat er ja auch allen Grund zu gehabt!!!

Naja Klaus, solltest mal die Geschichtsbücher wälzen. (Und nicht nur bei den Deutschen stehenbleiben!) Es gab auch andere liebenswürdige Zeitgenossen wie z.B. Stalin, auch bekannt als Verfechter der Menschenrechte.

Im übrigen hatte Herr Churchill auch die Zwangskastration der Deutschen angeregt.

Link to comment
Share on other sites

Naja, das war eben damals das "Rassen"denken. Da war noch nix mit Europa und alle Menschen sind gleich - da war ja in vielen Köpfen noch die Sklaverei lebendig. Adolf rottet Juden aus, USA behauptet Schwarze sind Untermenschen, England will alle Deutschen vergasen, Stalin pflastert den Weg zum Kommunismus mit Leichen von "Volksschmarotzern" - damals war eben diese Denkweise da, heute ist sie (hoffentlich) nicht mehr und das ist auch gut so.

In diesem Sinne - Gute Nacht...

P.S.: Kurze Frage OT - stimmt es daß Churchill gestottert hat?

Link to comment
Share on other sites

@ dixie

Du hast leider recht.

Und bei der Aufzählung von "politikern" fallen mir noch eine ganze Menge Doofköppe mehr ein.

Churchill war kein Musterknabe und seine Adelung durch King George V macht ihn für mich nicht etwa erträglich,

de mortuis nihil, nisi bene.

Und deshalb sollten wir den Gatten der Schutzpatronin von Gordons Dry Gin und sein Protegee nicht schlecht behandeln.

And Churchill is an honorable man....

( Um es mit Shakespear zu sagen )

honni soit, qui mal y pense.......

@ ulrich falk:

Deine Umschreibung der "städtebaulichen Umgestaltung deutscher Ballungszonen" hat mir besonders gefallen.

Manchmal wünschte ich mir derart treffenden Sarkasmus auch für meine Wortwahl.

Respekt !

Würde ich sicher weniger anecken.

c.u.

doc2

[Dieser Beitrag wurde von doc2 am 03. April 2002 editiert.]

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von doc2:

Deine Umschreibung der "städtebaulichen Umgestaltung deutscher Ballungszonen" hat mir besonders gefallen.

Bei dieser Umschreibung handelt es sich übrigens um einen Euphemismus.

[Dieser Beitrag wurde von Der_Schamane am 03. April 2002 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von Der_Schamane am 03. April 2002 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von Der_Schamane am 03. April 2002 editiert.]

Link to comment
Share on other sites

Original erstellt von Hollowpoint:

@ Makalu :

Hast recht, dieser gemüsefressende und mineralwassersaufende Österreicher, der uns zu allem Überfluß des 1938-er Waffengesetz beschert hatte, wäre wirklich nicht wählbar.

Hi HP,

hast absolut recht, für mich als fleischessenden und biertrinkenden Ösi wäre er auch nicht wählbar...

Leider waren div. rote Nachfolger, wie der Vikerl Klima, keine Spur besser.

Der Vickerl entblödete sich nicht, sogar einen "Frauenlauf" mit einer Glocke einzuläuten, weil eine STARTPISTOLE politisch unkorrekt war.

Darum haben wir österreichische Jäger und Schützen ihn auch mit unsern Stimmen in die argentinische Pampa geschickt, wo er nun echte deutsche VW verscherbelt.

Sein vegetarisches, waffenfeindliches Weibchen, die Sonja, hat er inzwischen medienwirksam entsorgt.

Nun frisst sie wieder Körndl im Burgenland.

Wenn wir Pech haben, startet sie die nächste Anti-Waffen-Welle im Ösiland.

Vickerl Klima dagegen besteigt nun eine rindfleischessende, rassige, argentinische Senhorita und wenn sein Lernprozess so weiter fortschreitet, werden wir Vikerl wohl bald als schwerbewaffeneten Gaucho in der Regenbogenpresse sehen...

;-)))

Varminter

------------------

Das Leben ist lebensgefährlich. Sorg dafür, dass es nicht DEIN Leben ist, das in Gefahr kommt...

Link to comment
Share on other sites

@ Varminter :

Nun, vielleicht bekommt Vikerl Klima in ein paar Monaten Besuch von unserem Bundesschrödi, da sich Argentinien offenbar zu einem Refugium für abgehalfterte Rotlichter entwickelt (ARMES LAND, die haben auch ohne diese Herren schon genug Probleme).

Und da Herr Schröder der Firma Volkswagen bekanntlich recht nahe steht, könnten sich doch recht fruchtbare Geschäftsbeziehunngen zwischen Vikerl und Gerdchen entwickeln.

Mal sehen, wenn alles gut geht, wird sich in einiger Zeit auch Antönchen Blair zu dieser wackeren Truppe gesellen, dann Jospin, Bill "Cigar" Clinton, u.a........ grin.gifgrin.gifgrin.gif

GRUß

PROUD LIFETIME MEMBER OF FWR NR.156

SINGLE-ISSUE-VOTER

POLITICALLY INCORRECT AND PROUD OF IT

Link to comment
Share on other sites

Bill Clinton strebt doch einen enstieg ins Musikgeschäft an, ich glaub nicht das der da nach Argentinien fährt. Kuba wäre sowieso viel taktischer: Auf Kuba gibts kein Importverbot für kubanische Zigarren, und selbst wenn, wär es egal weil sie da hergestellt werden.

Link to comment
Share on other sites

Zitat:

Original erstellt von Klaus Spiekerkötter:

Da hat er ja auch allen Grund zu gehabt!!!

Klaus

Vor allen Dingen das Abpassen der städtebaulichen Umgestaltung von Dresden zu einem, für die Millionen Zivilisten äusserst günstigen Termin, hat den Winni herausgehoben. Aber da hatte er sicherlich auch einen triftigen Grund für.

Fast 60 Jahre amerikanische Umerziehung zeigen eben Wirkung!!

Link to comment
Share on other sites

Bitte interpretiert meine Aussage so:

Wenn ich angegriffen werde, verteidige ich mich mit allem, was mir zur Verfügung steht.

Als Politiker bin ich für ein ganzes Volk verantwortlich. Uns wenn ich dann sehe, dass ein Agressor sogar Kinder in Uniformen zwängt, muss ich das schlimmste für mein Volk befürchten.

Zu dieser Zeit war Krieg - und mir wäre da auch JEDES Mittel recht gewesen, diesen Agressor zu stoppen.

Das viele dieser Mittel einem Verbrechen an der Menschlichkeit gleichkamen ist klar. Aber wer hat denn mit diesem Mist angefangen? Das ist m. E. die entscheidende Frage. Uns wenn ich keine andere Chance sehe, schiesse ich mit dem gleichen Kaliber zurück.

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Original erstellt von doc2:

@ ulrich falk:

Deine Umschreibung der "städtebaulichen Umgestaltung deutscher Ballungszonen" hat mir besonders gefallen.

Manchmal wünschte ich mir derart treffenden Sarkasmus auch für meine Wortwahl.

Respekt !

Würde ich sicher weniger anecken.

c.u.

doc2

@Hi doc2,

sei dir da nicht so sicher, dass du mit treffendem Sarkasmus weniger aneckst...

Mir kommt im Gegenteil vor, die Wespen werden noch wütender, wenn man mit dem Stock "treffend" im Nest herumrührt... wo´s so schön weh tut...

Beste Grüsse

Varminter

------------------

Das Leben ist lebensgefährlich. Sorg dafür, dass es nicht DEIN Leben ist, das in Gefahr kommt...

Link to comment
Share on other sites

Ich will hier bestimmt keine Lanze für Churchill brechen oder Stalin oder wen auch immer - aber:

Die ganze Welt wusste, das Hitler sehr "erfolgreiche" eine ethnische Säuberungsaktion durchführte.

Die ganze Welt erwartete eigentlich, dass das Volk, das davon wissen musste (man kann sowas sicher nicht lange geheim halten), doch eigentlich selbst gegen diesen Wahnsinnigen vorgehen müsste. Es tat es nicht. Auch wusste man von den schlimmen Sachen, die die SS sich leistete - sowohl gegen feindliche Soldaten als auch gegen die Zivilbevölkerung in besetzten Gebieten.

Und die Propagandamaschine des Dritten Reiches tat ihr übriges. Aufklärungssatelliten gab es nicht. Man hatte nur seine Geheimdienste, die sicher auch nicht in den letzten Winkel blicken konnten. So klar war also vermutlich die Sache nicht vom Ausland her zu beurteilen, dass Hitler wirklich am Ende ist.

Was man im Ausland aber sicher wusste war die Tatsache, dass Deutschland hervorragende Wissenschafler und Ingenieure hatte. Die ersten deutschen Düsenflugzeuge mit ihrer riesigen Überlegenheit im Luftkampf und die ersten Raketen tauchten auf. Was würde wohl als nächtes kommen?

Ich denke mal, dass diese Fächenbombardements das Ziel hatten, Produktionsstätten und "Produzierende" auszuschalten, aus Angst, es könnte noch eine neue kriegsentscheidende Waffe auftauchen.

Ich denke hier an den schwer angeschlagenen Boxer, der in der 12. Runde kurz vor dem eigenen K.O. noch den "Lucky Punch" landet.

Das alles entschuldigt sicher nichts, macht aber für mich die damaligen Vorkommnisse erklärbar und menschlich verständlich.

Ich fühle mich übrigens nicht von der hier erwähnten "60jährigen amerikanischen Umerziehung" betroffen! Ich kann nur lesen, denken und mich bis zu einem gewissen Grad in die möglichen Denkweisen anderer Leute hineinversetzen.

Gruß Klaus

Link to comment
Share on other sites

@ Klaus Spiekerkötter:

Ich teile Deine Sichtweise nicht, da ich sie für zutiefst einseitig halte.

Von Aggressoren zu sprechen, ist angesichts der politischen Ausgangslage nach dem 1. Weltkrieg und der dynamischen Entwicklung in Europa Scheuklappenwahrnehmung.

Schon Julius Caesar hat dem "ganz Besiegten" geweissagt, daß dieser immer die Schuld für den vergangenen Krieg trage.

Porky muß ich hier mit seinen Anmerkungen zur politischen Umerziehung konzidieren, daß er sich zumindest, was Klaus betrifft, nicht völlig falsch liegt.

Dirk Beckers pflichte ich bei

Link to comment
Share on other sites

@ Klaus Spiekerkötter:

Ich teile Deine Sichtweise nicht, da ich sie für zutiefst einseitig halte.

Von Aggressoren zu sprechen, ist angesichts der politischen Ausgangslage nach dem 1. Weltkrieg und der dynamischen Entwicklung in Europa Scheuklappenwahrnehmung.

Schon Julius Caesar hat dem "ganz Besiegten" geweissagt, daß dieser immer die Schuld für den vergangenen Krieg trage.

Porky muß ich hier mit seinen Anmerkungen zur politischen Umerziehung konzidieren, daß er sich zumindest, was Klaus betrifft, nicht völlig falsch liegt.

Dirk Beckers pflichte ich bei.

Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind auf keiner Seite und egal unter welchen Ausreden oder Rechtfertigungsversuchen entschuldbar.

Also auch nicht bei unseren jetzigen Verbündeten.

Link to comment
Share on other sites

Zitat: Ich denke mal, dass diese Fächenbombardements das Ziel hatten, Produktionsstätten und "Produzierende" auszuschalten, aus Angst, es könnte noch eine neue kriegsentscheidende Waffe auftauchen.

Die Alliierten haben in der Regel ganz gezielt Wohngebiete und nur selten Industrie bombardiert. Dresden z.B. war kein Industriestandort.

Zu diesem Zeitpunkt war auch schon lange klar, das Deutschland nicht mehr gewinnen konnte. Die rote Armee hatte der Wehrmacht bereits das Rückrat gebrochen.

Sir Winston war auch einer der Väter der "Umsiedlung" der Deutschen aus den Ostgebieten.

Ändert aber leider alles nix dran, daß wir mit WK II angefangen haben.

Unser geschichtliches "Versagen" als Nation besteht doch wohl mindestens darin, so eine durchgeknallte Pfeife wie Herrn H. die Staatsgeschäften führen zu lassen.

Link to comment
Share on other sites

Original erstellt von doc2:

Von Aggressoren zu sprechen, ist angesichts der politischen Ausgangslage nach dem 1. Weltkrieg und der dynamischen Entwicklung in Europa Scheuklappenwahrnehmung.

Na dann erklär uns mal, wer Deiner Meinung nach die wahren Aggressoren waren?

Man kann in Sachen (Wirtschafts)politik der Zwischenkriegszeit zwar an jeder führenden Nation eine Dosis Irrationalität diagnostizieren, zum Angriffskrieg, dessen Ziel die Vernichtung ganzer Völker war, zwingt das aber noch lange nicht.

Und bitte- bilde Dir Deine Meinung anhand von Standardwerken der Geschichtswissenschaft (etwa Götz Alys "Vordenker der Vernichtung" oder "Präventivkrieg? Der deutsche Angriff auf die Sowjetunion" von Bianka Pietrow-Ennker, Bianka Pietrow- Ennker ), nicht anhand von revisionistische Schundromanen ala Suworow deren einziges Ziel es ist, die Politik und Verbrechen der Nazis zu beschönigen und Zwangsläufigkeiten zu postulieren wo keine waren.

MfG

Cato

[Dieser Beitrag wurde von Cato am 12. April 2002 editiert.]

Link to comment
Share on other sites

...nach dem Flächenbombardement erfolgt nun der schirugische Eingriff

------------------

Lebenslänglich FWR#1911, in diesem Jahr geworbene Neumitglieder: 6, jetzt Du!

Together we stand, divided we fall

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.