Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Sign in to follow this  
Der Bastler

Abziehsteine?

Recommended Posts

Hi,

ich benötige für meine Messer eine geeignete schärf Ausrüstung und habe einfach mal bei den gängigen Internet Handelsplätzen nach geschaut was es in dem bereich so gibt und bin, von der Flut der erwerbbaren Steine, Maschinen ect. schier erschlagen worden.

Deswegen meine Frage: Was ist sinvoller Steine, Meschinen oder Sonstiges und auf welche Spezifikationen muss man bei den einzelnen Möglichkeiten achten?

Und zuguterletzt, in welcher höhe ist es sinvoll in Solche Dinge zu infestieren, bzw was ist nur billig Ramsch?

Gruß

Bastler

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die m. E. besten Schärfsysteme sind die von Lansky (Herbertz) oder Gatco (z.B. Globetrottel). Man sollte sie aber für den Feinstschliff um einen zusätzlichen ultrafeinen Stein ergänzen. (Diese Systeme sind auch für Wellenschliff geeignet).

Bei diesen Systemen kann man den Schleifwinkel durch eine Führung recht sauber einhalten. Für Anfänger und normale bis hochwertige Schleifaufgaben ideal. Preislich auch i. O.

Von den elektrischen Geräten wird im allgemeinen abgeraten. Sie erhitzen den Klingenstahl beim Schärfvorgang zu stark. Für ein "gutes" elektrisches Schärfgerät bekommst Du ein Gatco / Lansky + Feinstschliffstein + zwei passable Messer + ein Buch übers Messerschleifen.

Für Unterwegs würde ich einen mittelgroben (~ 600er) für evtl. Scharten und einen sehr feinen (ab 2000er, z. B. Arkansas) Stein mitnehmen. Als mittelgrober Stein ist auch ein Diamantschleifstein gut geeignet.

Gruß,

André

EDIT: wg. Diamant

Edited by andreb

Share this post


Link to post
Share on other sites

andreb hat 100%ig Recht.

Der tollste Stein bringt nix wenn man den Winkel nicht (oder nicht immer gleich) hinbekommt.

Auch mein Tipp: Lansky. Damit kriege selbst ich ein brauchbares Ergebnis hin. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Profiköche verwenden Wassersteine. Wird wohl einen Grund haben.

Habe selber das Lansky-Set. Benutze es aber nicht mehr. Habe mir auch Wassersteine zugelegt und es nicht bereut.

Könnte mich notfalls damit Rasieren. :17:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ich schärfe auch meine Rasiermesser damit. Zu empfehlen wegen Preis/Leistung: Rozsutec -Natur Schleifstein Wasserstein ca. 6000-8000

mit unter 20,- eine sehr gute Wahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich schärfe auch meine Rasiermesser damit. Zu empfehlen wegen Preis/Leistung: Rozsutec -Natur Schleifstein Wasserstein ca. 6000-8000

mit unter 20,- eine sehr gute Wahl.

Hallo Lobo-s,

falls sich der von Dir genannte Schleifstein auch zum Schärfen von Jagdmessern eignet (benötige ich dabei evtl. unterschied grobe Steine?),

wäre ich sehr an einer Bezugsquelle interessiert.

Im Voraus herzlichen Dank.

MfG

Pirol 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Will dich nicht noch mehr verwirren, aber ich finde die japanischen Wassersteine am besten.

Sind zwar etwas weich, aber man bekommt ein super Ergebnis.

Ich verwende einen King Kombistein 1000/6000.

Dieser Stein ist für Küchenmesser und Rasiermesser gut geeignet.

Für Rasiermesser sollte man allerdings einen extra Stein benutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Will dich nicht noch mehr verwirren, aber ich finde die japanischen Wassersteine am besten.

Sind zwar etwas weich, aber man bekommt ein super Ergebnis.

Ich verwende einen King Kombistein 1000/6000.

Dieser Stein ist für Küchenmesser und Rasiermesser gut geeignet.

Für Rasiermesser sollte man allerdings einen extra Stein benutzen.

Hallo Gsälzbär,

danke für den Hinweis. Hast Du Preise und eine Bezugsquelle parat?

Vielen Dank!

MfG

Pirol 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für Wassersteine von King (evtl. auch Roszutec) schaust Du unter anderem bei www.dick.biz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Für Wassersteine von King (evtl. auch Roszutec) schaust Du unter anderem bei www.dick.biz

Hallo Piff,

vielen Dank für den Hinweis!

MfG

Pirol 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es scheint hier ja mehrere Messerrasierer zu geben - für meine habe ich zwei zweiseitige Wasser-Steine mit einer Reihe von 1000, 3000, 6000 und 8000. Das reicht für alles, zusammen mit einem CrO2 pastenriemen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Gsälzbär,

danke für den Hinweis. Hast Du Preise und eine Bezugsquelle parat?

Vielen Dank!

MfG

Pirol 2

Hallo,

Bezugsquellen gibt es einige, mußt nur mal googeln.

Ist schon eine ganze Weile her, aber ich meine für meinen King-Kombistein zwischen 40 und 50 EUR bezahlt zu haben.

Der Stein sollte auch nicht zu klein sein.

Zusatzlich habe ich mir noch einen Nagurastein zugelegt, der erzeugt einen sehr feinen Schleifschlamm.

Bin mir aber selber nicht sicher, ob das wirklich was bringt.

Gruß, gute Rasur und vielleicht auch gut Schuß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es scheint hier ja mehrere Messerrasierer zu geben - für meine habe ich zwei zweiseitige Wasser-Steine mit einer Reihe von 1000, 3000, 6000 und 8000. Das reicht für alles, zusammen mit einem CrO2 pastenriemen.

Es sollte eigentlich viel mehr Messerrasierer geben.

Der Anfang ist zugegeben nicht ganz einfach. Aber wenn es dann gut funktioniert, ist es ein Erlebnis sich mit dem Messer zu rasieren und es macht obendrein auch Spaß.

Ich habe auch absolut nicht eingesehen, warum ich mir ständig diese überteuerten Rasierklingen kaufen soll.

Man könnte Berge von Müll vermeiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es sollte eigentlich viel mehr Messerrasierer geben.

Der Anfang ist zugegeben nicht ganz einfach. Aber wenn es dann gut funktioniert, ist es ein Erlebnis sich mit dem Messer zu rasieren und es macht obendrein auch Spaß.

Ich habe auch absolut nicht eingesehen, warum ich mir ständig diese überteuerten Rasierklingen kaufen soll.

Man könnte Berge von Müll vermeiden.

Naja, gibt ja auch noch die normalen Klingenrasierer (Rasierhobel, von Merkur o. ä.).

Bei mir hält eine Klinge (bei 4/5 Rasuren wöchentlich) etwa einen Monat.

Funktioniert mit normaler Creme-Seife (z.B. Nivea).

Schöner Kompromiß, wie ich finde...

Gruß (sorry, war am Thema vorbei...),

André

Hat übrigens jemand Erfahrung damit, diese Klingen nachzuschärfen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hat übrigens jemand Erfahrung damit, diese Klingen nachzuschärfen?

Hallo Andreb,

habe ich nicht, ich schleife nur die Rasiermesser mit dem 8000er und täglich mit dem Leder,

für meine Messer nutze ich das Lansky Set, mit meinem Jagdmesser rasiere ich mich nicht und mit dem Lansky schaffe sogar ich eine vernünftige Schneide (das will was heißen!)

Wenn Du mehr Info zur Messerasur suchst, schau doch mal auf: NassRasur.com

Gruß aus Köln und gut Schnitt,

Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rolf,

danke für den Tipp. Werde dort mal nachschauen.

Gruß an alle Nicht-Mach-5bis25-Naßrasierer,

André

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gruß zurück, probiert die Messerrasur mal aus - lieber aber mit einem Gebrauchten als mit so einem 10€ Teil von der e-bucht. Denn die sind definitiv nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Hallo Piff,

vielen Dank für den Hinweis!

MfG

Pirol 2

Pirol - dei meisten Steine bekommst du auch bei EBay für kleines Geld. Ich habe den Roszutek auch dort gekauft. Von den Kombisteinen halte ich mittlerweise nichts mehr, liegt aber wohl an mir. Ich habe lieber einen 800er zum grobschliff, dann einen 4000er und 6-8oooer.

Für das erste grobe oder um Schäden auszuschleifen habe ich mir einen alten Sandschleifstein für Mähmesser (hat keine gerade , sondern eine spitz zulaufende Oberfläche um zwischen die einzelnen Dreieckszähne zu kommen) besorgt, mit einem Ablasshahn für das Wasserbecken und einem kleinen Motor mit Keilriemenantrieb versehen. Da kann man gut arbeiten.

Solche alten Schleifsteine mit großem Durchmesser bekommt man sehr oft schon für wenige Euro, muss dann aber an derm gestell und der Mechanik meist einiges aufarbeiten.

P.S. Für meinen letzten Roszutec (150 x 60 x 20mm)habe ich inkl. Versand 20,- gezahlt. Es muss also kein "teuer ist besser" sein. Ich habe den direkten Vergleich zu Blauen Belgischen Brocken und kann keinen Unterschied feststelle, außer dass sich der Roszutec besser handhaben lässt wegen der sehr angenehmen Größe.

Edited by Lobo-s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mach ich bloss mit meinen Steinen .... Vor etwa drei Wochen hab ich damit begonnen, das Jausenmesser vom Schwiegervater eines Freundes aufzumöbeln. Das war die Hölle, denn in dem Haushalt sind alle Messer die ich gesehen habe stumpf oder schlimmer. Aber das war die Härte, der hat wohl Glas geschnitten damit. Die Griffschalen waren auch am verfaulen und so hab ich ihm kurzerhand neue draufgebastelt. Das ist so eins: http://images.google.at/imgres?imgurl=http...%26tbs%3Disch:1

Die Klinge war dermassen zerstört, dass ich erstmal eine Feile gebraucht hab aber mit dem Ergebnis bin ich eigentlich recht zufrieden. Das ist jetzt etwa drei oder gar vier Wochen her. Normalerweise lege ich meine Steine immer erst dann ins Wasser wenn ich "dann mal" mit dem Schleifvorgang beginne und danach lagere ich sie trocken. Jetzt ist es aber so, dass ich ein geeignetes Gefäss gefunden hab wo sogar der grosse blaue Brocken (250x70x~18) Platz hat und prompt hab ich die Steine im Wasser und das Wasser im Gefäss vergessen. Das Wasser ist natürlich zum Teil verdunstet aber das übrige Wasser ist total verschleimt. Den Steinen wirds nichts ausmachen aber mich störts. Vor allem stört mich, dass ich weiss in was meine Steine gelegen haben und das wird wohl so bleiben trotzdem ich die Steine jetzt erstmal trockengelegt hab. Sie fühlen sich auch irgendwie glitschig an. Kann ich da was dagegen tun oder reichts wenn sie völlig durchtrocknen? Ich finds halt eklig, zumal ich geschliffene Klingen sicher nicht in die Spülmaschine gebe. Die werden nur handwarmwarm gewaschen und auch wenn sie sauber aussehen weiss ich vom Schleim....

gruss david

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Wasch sie ab, reib sie dann mit einem Leinenlappen oder bürste sie mit einer Nagelbürste.

Ich lege sie immer (auch die sehr feinen) in eine rechteckige Kuchenform für 2,- und geben ihnen destilliertes Wasser. Wenn ich sie nicht benötige, sind sie mit Klarsichtfolie oder Alu abgedeckt damit nicht so viel Viehzeug reinfällt. Wenn sie etwas glitschig sind - das geht beim schleifen ab. Einfach vorher mal kurz unter fließend Wasser halten und gut ist.

Man darf da nicht so empfindlich sein, mein Vater hatte als Schreiner die Abziehsteine (auch Belgier) für die Hobelmesser immer in einem alten Glas mit altem Wasser stehen. Immer Staub drin. Hat ihn nie gestört, die Klingen auch nicht. Die Steine sind noch heute Spitze.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer Zugang zu diesen Sachen hat, baut sich damit eine super gute Schärfmöglichkeit:

1.)

Holz, am besten hartes Holz z.B. 40mm breit, 20-35mm dick und 200 - 300mm lang.

Eine oder besser beide 40mm Flächen sollten gerade und plano sein.

2.)

Schmirgelleinen, am besten hochwertiges, mit dünnen harten Leinenträger,

für die Metallbearbeitung. Körnung 240 - 320 (400).

Das Schmirgelleinen nun so straff es geht (evtl. in feuchter Luft vorlagern)

der Länge nach um den Holzstab wickeln, so dass die 40mm Flächen belegt sind.

In den Stirnseiten ist Platz für Schraube(n) mit U-Scheibe(n) oder Nägel.

Man könnte sogar beide Seiten mit verschiedener Körnung bespannen.

Wenn man nun das neue scharfe Schmirgelleinen zuerst und einmalig mit einer alten Kerze bereibt,

ist es zu Beginn nicht ganz so gierig nach Stahl.

Letztlich hat man so eine trockene >sehr langhaltende wirksame< Schärfhilfe!

Auch stumpfe Krücken müssen nicht immer erst an den Schleifbock, weil es so gut und schnell damit geht.

Ich nutze so ein Schärfholz seit über 30 Jahren! Gegen die Schneide ziehend!

Anfänger schneiden dabei schon mal ins Leinen rein, aber das lernt man schnell.

Diverse Wasser-und Ölsteine verstauben bei mir! Nur für Skalpelle,

nehme ich dann noch zusätzlich die roten superharten 1200er? Steine zum Schluss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man die Steine eigentlich auch in den Geschirrspülautomaten geben? Ich seh da jetzt keine Probleme. Geht das ohne Beschädigung?

Gruss david

P.S.: Die Steine ganz alleine mein ich, verdrecktes Geschirr ist schon alles gewaschen ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.