Jump to content
IGNORED

WaffG Änderungen 01.04.2008


Kingpin83

Recommended Posts

Hallo Leute...

Hab hier schon lang nix mehr geschrieben und es wird sicherlich schon n paar Threats zu dem Thema geben. Aber bereite grad für meine Dienststelle nen Dienstunterricht über das neue WaffG vor.

Ganz aktuell ist der BKA-Bescheid zum Thema Kubotan, der - welch Wunder - erlaubt bleibt, da er nicht als Hieb- und Stoßwaffe gilt. Darf somit immer geführt werden. Hier der Link zum Bescheid: BKA-Feststellungsbescheid Kubotan Das BKA sieht den Kubotan mehr oder weniger als "Schlüsselanhänger"... :00000733:

Ist glaub eines der letzten Selbstverteidigungsmittel, die mit der WaffG-Änderung noch bleiben...

Hier auch gleich noch der endgültige Beschluss des Bundestags zum "neuen" WaffG: endgültiger Beschluss WaffG 22.02.08

MfG Tobi

Link to comment
Share on other sites

Ist glaub eines der letzten Selbstverteidigungsmittel, die mit der WaffG-Änderung noch bleiben...

Ja. Nur hat er halt gegenüber dem Tele-Abwehrstock den Nachteil, wirklich nur als unmittelbares Kontaktwerkzeug

zu fungieren. Er dürfte einen deutlich erhöhten Trainingsaufwand im Vergleich zu bestimmten bislang erlaubten Abwehrwerkzeugen erfordern (um mehr als wirklich nur ein Schlüsselanhänger zu sein..).

Aber so ist's halt in diesem unserem Land.

Link to comment
Share on other sites

Ja. Nur hat er halt gegenüber dem Tele-Abwehrstock den Nachteil, wirklich nur als unmittelbares Kontaktwerkzeug

zu fungieren. Er dürfte einen deutlich erhöhten Trainingsaufwand im Vergleich zu bestimmten bislang erlaubten Abwehrwerkzeugen erfordern (um mehr als wirklich nur ein Schlüsselanhänger zu sein..).

Aber so ist's halt in diesem unserem Land.

Muss sagen, wenn man damit ne Zeit lang trainiert hat, klappt das eigentlich ganz gut. Schau einfach mal nach den Lern-DVD...

MfG

Link to comment
Share on other sites

Ein Kubotan ist taktisch gesehen ein reiner Schlagverstärker ohne irgendwelche Reichweitenvorteile, insofern setzt seine erfolgreiche Anwendung solide waffenlose Skills voraus, weil die Techniken und Bewegungskonzepte im wesentlichen dieselben wie in der waffenlosen Anwendung sind. Wenn man ernsthaft damit umgehen lernen will, sollte man sich nicht auf Lern-DVDs beschränken, sondern lieber einen guten Verein oder eine Sportschule aufsuchen und Training unter qualifizierter Anleitung betreiben.

Es bietet sich meiner Ansicht nach an, dafür (wie auch für die meisten anderen Waffen und SV-Gegenstände) mal in den philippinischen Bereich (Escrima/Arnis/Kali) reinzuschauen...

Link to comment
Share on other sites

Das ist klar, dass die Lern-DVDs allein nicht ausreichen. Aber ist doch überall so, dass man irgendwas nicht vom Fernseher aus lernen kann. Mach mittlerweile seit 16 Jahren Kampfsport (Muay Thai, Wing Tsun, Brazilian Jiu Jitsu, Ju Jutsu & Judo). Momentan aktuell ist aber nur Muay Thai... ;)

Link to comment
Share on other sites

Was ist der Hintergrund für dieses Verbot?

"„1.2.5 mehrschüssige Kurzwaffen, deren Baujahr nach dem 1. Januar

1970 liegt, für Zentralfeuermunition in Kalibern unter 6,3 mm,

wenn der Antrieb der Geschosse nicht ausschließlich durch den

Zündsatz erfolgt;“‘

Damit sind wohl Revolver in .17 HMR oder ähnlichen Kalibern gemeint. Viel von diesen Waffen kann es in Deutschland nicht geben. Warum sind solche Revolver negativ aufgefallen?

Link to comment
Share on other sites

Was ist der Hintergrund für dieses Verbot?

"„1.2.5 mehrschüssige Kurzwaffen, deren Baujahr nach dem 1. Januar

1970 liegt, für Zentralfeuermunition in Kalibern unter 6,3 mm,

wenn der Antrieb der Geschosse nicht ausschließlich durch den

Zündsatz erfolgt;“‘

Damit sind wohl Revolver in .17 HMR oder ähnlichen Kalibern gemeint. Viel von diesen Waffen kann es in Deutschland nicht geben. Warum sind solche Revolver negativ aufgefallen?

Nein .17hmr ist Randfeuer wie auch .22lfb! Es geht um sowas!

mp7_01_1.jpg

Ironie an (vielleicht auch wahr) Die haben ANgst das Sportschützen oder Jäger damit auf Schutzwestenträger schiessen! :peinlich:

Link to comment
Share on other sites

Was ist der Hintergrund für dieses Verbot?

"„1.2.5 mehrschüssige Kurzwaffen, deren Baujahr nach dem 1. Januar

1970 liegt, für Zentralfeuermunition in Kalibern unter 6,3 mm,

wenn der Antrieb der Geschosse nicht ausschließlich durch den

Zündsatz erfolgt;“‘

Damit sind wohl Revolver in .17 HMR oder ähnlichen Kalibern gemeint. Viel von diesen Waffen kann es in Deutschland nicht geben. Warum sind solche Revolver negativ aufgefallen?

das betrifft vorallen Revolver im Kaliber .22 Hornet und .218 Bee und ähnliche

Link to comment
Share on other sites

Davon würde ich mal ganz stark ausgehen ;)

@ Kingpin

Du und ich wissen das... aber es gibt erstaunlich viele Laien, die meinen, man könnte sowas aus Videos oder Büchern zuhause lernen ;)

Na wenn nicht, wie soll`s denn dann funktionieren? Die schauen doch alle Cobra und können dann prima Autofahren. Und SK brauchen die auch keine, hauptsache, das Ding wird irgendwie in die Gegend gedreht, am besten in jeder Hand eine. Und dann in der Rolle vorwärts alles raus, 75 Schuss in 1,2 Sekunden ohne nachladen. Hastè das etwa nicht drauf? Dann komm mich besuchen, ich zeige es dir. :bud::rotfl2:

Ach ja, und dann binde ich dir meine 5 schwarzen Gürtel um den BAuch, dann kannste das auch gleich noch, ich hab ja nur 35 Jahre dazu gebraucht- aber mit den Videos gehts auch in ner Woche, echt!

Link to comment
Share on other sites

Was ich immer befürchtet habe, jetzt fragt hier schon jemand ob man noch Kulis führen darf,grrrr! :angry2:

Das ist und bleibt meiner Meinung nach ein Kuli. Punkt aus. Selbst wenn das Ding ne Spitze hat und von mir aus aus Titan ist. Es ist und bleibt n Kugelschreiber. Wenn wir das als Waffe ansehen, darf ich irgendwann nicht mal mehr nen Bleistift mitführen geschweige denn meinen PDA. Ich könnte ja mit dem Stift da drin jemand das Auge ausstehen... :rotfl2:

MfG

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.