Jump to content
IGNORED

Erfahrung mit Frankonia Gehörschutz ?


ww-andreas

Recommended Posts

Hallo,

bei Frankonia ist zur Zeit ein elektronischer Gehörschutz für 49,90 € im Angebot:

Frankonia Gehörschutz

Da die meisten anderen Modelle das doppelte bis dreifache kosten, wird man ja automatisch mißtrauisch.

Was haltet ihr von dem Teil? Kann das was sein oder besser Finger weg?

Andreas

Also ich habe so einen gekauft:

1. Vorteil es werden 2 Mignon Batterien benötigt.

2. Die Schaltzeit ist etwas zu lang, d.h. Du hörst einige Sekunden keinen Ton.

Wen das nicht stört, der kann ihn getrost kaufen.

Also wer damit zurecht kommt kann ihn getrost kaufen.

Gruß

Shooterfjb

Link to comment
Share on other sites

...2. Die Schaltzeit ist etwas zu lang, d.h. Du hörst einige Sekunden keinen Ton.

Wen das nicht stört, der kann ihn getrost kaufen.

Also wer damit zurecht kommt kann ihn getrost kaufen.

Gruß

Shooterfjb

besser so, wie wenn man den ton zu lange hört...

Link to comment
Share on other sites

Mir wurde geraten, dass jede normale passive Kapsel besser ist, wie solche billigen aktiven.

Sie schalten zu spät ab und das Gehör kann schaden nehmen.

Am besten sollen sie funktionieren, wenn man keine Batterien rein macht, oder sie abschaltet.

Kurz: ich solle entweder bei meiner Kapsel bleiben, oder ein gescheites Gerät kaufen.

Markenhersteller bieten umfangreiche Test- und Meßergebnisse, womit Billigprodukte nicht aufwarten können.

Naja wegen des Preises blieb ich bei meinem passiven Vario und gequatscht wird ohne Löffel im Vereinsraum.

Eventuelle Kommandos am Stand verstehe ich auch so.

MfG TD

Link to comment
Share on other sites

Persönlich bevorzuge ich einen passiven Gehörschutz.

Mich nervt eher das Hören, Nichthören, Hören, Nichthören.

Habe meinen Aktiven wieder verkauft.

Ich hatte auch mit dem Passiven noch nie Probleme mit den Komandos auf dem Stand.

Link to comment
Share on other sites

Mir wurde geraten, dass jede normale passive Kapsel besser ist, wie solche billigen aktiven.

Sie schalten zu spät ab und das Gehör kann schaden nehmen.

Am besten sollen sie funktionieren, wenn man keine Batterien rein macht, oder sie abschaltet.

Kurz: ich solle entweder bei meiner Kapsel bleiben, oder ein gescheites Gerät kaufen.

Markenhersteller bieten umfangreiche Test- und Meßergebnisse, womit Billigprodukte nicht aufwarten können.

Naja wegen des Preises blieb ich bei meinem passiven Vario und gequatscht wird ohne Löffel im Vereinsraum.

Eventuelle Kommandos am Stand verstehe ich auch so.

MfG TD

Also -- kann ich nicht behaupten, habe den von Frankonia am Sonntag getestet. wie gesagt, der einzige Nachteil,

er hat eine längere Stummschaltung und reagiert schon, wenn man kräftig in die Hände klatscht.

Gruß

Shooterfjb

Link to comment
Share on other sites

Also -- kann ich nicht behaupten, habe den von Frankonia am Sonntag getestet. wie gesagt, der einzige Nachteil,

er hat eine längere Stummschaltung und reagiert schon, wenn man kräftig in die Hände klatscht.

Gruß

Shooterfjb

Man soll es selbst auch nicht merken, ist aber messbar. Der Knall wird wohl zu spät abgehackt und das Trommelfell bekommt einen schadhaften Impuls ab.

Ich kenne mich nicht so wirklich damit aus, es hatte mir alles ein Bekannter im Gespräch erzählt,

bei dem im nachhinein raus kam, dass er bei einem Gehörschutzhersteller arbeitet und daher sein Wissen darüber hat.

Hallo,

unter http://www1.westfalia.de/shops/agrishop/fo...692992e4f152f65

ist der gleiche Gehörschutz zu bekommen.

Nur trägt der natürlich nicht das Frankonia Label.

;)

Der Gehörschutz hat auch bei Frankonia nicht das Frankonia Label.

Es gab dieses Jahr beim Netto-Markt, ich glaube im August, diesen Gehörschutz für 24,xx €, sieht jedenfalls äusserlich genauso aus.

Als sie den auf 10€ runter setzten, kaufte ich mir das Teil.

Er ist mir zu groß (dick) und zu schwer. Wenn man am reden ist und es fällt ein Schuss, kann man sich den Satz nochmal erzählen lassen.

Da unterhält sich niemand gern mit einem, wenn er vieles wiederholen muss, denn man hört 1-2 Sekunden nichts.

Beim reden mit Kollegen, die einen normalen Gehörschutz haben, muss man weiterhin sehr laut sprechen und es kommt oft vor, dass auch dabei der Schutz anspringt. Es macht einfach keinen Spaß.

Wenn ich aber selbst nur entfernter Zuschauer war, ging es. Hoch geregelt konnte man gut normale Stimmen erkennen und Sätze verstehen, obwohl die Leute 10m weit weg standen.

Allerdings muss das eine Micro schon in die richtige Richtung zeigen.

Mein Fazit für mich: ich bleibe auf jeden Fall bei meiner normalen Kapsel, oder wenn sich eine gute Gelegenheit bietet, ergatter ich mal ein nordeuropäschisches Gerät.

Es hat sich für mich wieder einmal heraus gestellt: wer billig kauft, kauft zwei mal.

Aber egal, ohne Batterien gibt er nen guten Gehörschutz für Gastschützen her.

MfG TD

Link to comment
Share on other sites

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Wenn ich Produkt X für 10 Euro bekomme und Produkt X woanders für 40 Euro, dann nehm ichs für 10. Die Frage lautet also nicht, wieviel bin ich maximal bereit für den Fortbestand meiner Hörfähigkeit auszugeben, sondern taugt das 10 Euro Teil etwas?

Es sollte übrigens weniger für mich als Sportschützen der regelmäßig trainiert dienen, sondern vielmehr für Freunde und Bekannte die nur 1-2mal mitgehen.

Link to comment
Share on other sites

Es sollte übrigens weniger für mich als Sportschützen der regelmäßig trainiert dienen, sondern vielmehr für Freunde und Bekannte die nur 1-2mal mitgehen.
Mehr ist Dir Dein Gehör nicht wert?

mehr sind dir deine freunde nicht wert :traurig_16:

Link to comment
Share on other sites

Auch mit Stöpseln zusätzlich hab ich den Eindruck das der Schall bei meinem "Billig" Elektro mir voll durch Hirn bäst.

Z.B. 45er auf dem Nebenstand.

Der elektronische von Sordin machte einen guten Eindruck, durfte ihn mal bei einem Match benutzen.

Allerdings treibt das Prinzip eines elektronischen Gehörschutzes einem befreundeten Hörgerätelektroniker jedesmal die Zornesfalten auf die Stirn.

Deshalb demnächst Optime III.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe vor nicht langer Zeit ein fast baugleiches Exemplar von der Firma meines Freundes zum Testen erhalten. Hintergrund war der Import aus China und Vertrieb für Sportschützen. Ich habe davon abgeraten. Macht zu früh zu und zu spät wieder auf. Dämmleistung war zu gering. Ein überarbeitetes Modell war auch nicht besser.

Gruß

Dodge

Link to comment
Share on other sites

Mir wurde geraten, dass jede normale passive Kapsel besser ist, wie solche billigen aktiven.

Sie schalten zu spät ab und das Gehör kann schaden nehmen.

Am besten sollen sie funktionieren, wenn man keine Batterien rein macht, oder sie abschaltet.

.....

Also mal was zu den aktiven Schützern: Die meisten sind schlechter gedämpft als gute Kapseln ohne Verstärker. Aber: Selbst wenn der Verstärker nicht herunter regeln würde, könnte es nicht zu hohen Lautstärken kommen, weil der kleine Verstärker die überhaupt nicht leisten kann! Wenn man das Gefühl hat, dass der Knall "voll" durchkommt, dann kommt er wegen der schlechten Dämpfung durch. Und wenn am Nachbarstand .44 mag oder Schlimmeres :00000733: (wegen der Lautstärke!) zum Einsatz kommt, empfehle ich gute Kapseln, die sauber abdichten und eventuell noch Stöpsel darunter in den Gehörgang stecken. (Erfahrene Jäger haben das nicht nötig, die schalten einfach ihr Hörgerät aus)

Gut Schuss

Werner

Link to comment
Share on other sites

Deshalb demnächst Optime III.

Habe ich auch, aber das Ding hat zwar (auf dem Papier) die höchsten Dämpfungswerte, aber lässt sich nicht zusammenfalten. Auf dem Stand egal, aber die kleineren P. II sind faltbar. Außerdem ist der P III für Gewehr und Flinte zu dick.

Ich und meine Frau haben die als Begrüßungsgeschenk den PII im Jägerkurs bekommen. Der ist nun mein Standardmikey. Insbesonder beim Bundeswehrschießen, wo man für 8 Schuss den halben Tag stehen muss. Da ist er klein in der Beintasche verstaut.

Link to comment
Share on other sites

Auch mit Stöpseln zusätzlich hab ich den Eindruck das der Schall bei meinem "Billig" Elektro mir voll durch Hirn bäst.

Z.B. 45er auf dem Nebenstand.

Der elektronische von Sordin machte einen guten Eindruck, durfte ihn mal bei einem Match benutzen.

Allerdings treibt das Prinzip eines elektronischen Gehörschutzes einem befreundeten Hörgerätelektroniker jedesmal die Zornesfalten auf die Stirn.

Deshalb demnächst Optime III.

Hallo

ich und meine Frau haben fürs Pistolenschießen auch jeweils einen Peltor Optime III geholt. Gab es bei Ebay für 18.-€ das Stück, ein sehr guter Preis.

Der Optime III dämpft sehr gut und frage mich warum ich mich vorher jahrelang mit einem klappbaren Bilsom rumgeärgert habe, der wesentlich schlechter gedämpft hat.

Klar ist er Optime III nicht faltbar, aber das ist mir mein Gehör wert.

stefan911

Link to comment
Share on other sites

Daher: Sordin :icon14:; da gibt es diese komischen Effekte nicht!

Ich nenne einen Supreme Pro-X mein eigen und bin mit diesem sehr zufrieden.

Den möchte ich mir auch zulegen. Das einzigste was mich bis jetzt davon abgehalten hat ist das Gebölke von den Leuten die sich beim schießen nur Propfen in die Ohren stecken und bei der Trefferaufnahme diese nicht rausnehmen und sich dann regelrecht anbrüllen weil die sonst nichts verstehen. Wenn ich dann die Lautstärke runterregele kann ich mir auch gleich einen normalen Gehörschutz kaufen. Was machen grübel, grübel :confused: ?

Nun noch etwas zu dem 10 Euro Teil bei Frankonia. Ich habe auch so ein Teil für Gastschützen im Auto. Als ich meinen mal vergessen hatte mußte ich auf diesen zurückgreifen und war positiv überrascht. Die Dämpfung war vollkommen ausreichend.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.