Jump to content
IGNORED

Ja habt Ihr denn einen Vogel.....


Boule

Recommended Posts

Hi,

wir haben immer wieder ein Problem bei unserem Vogelkönigschießen.

Für die Unkundigen: Eine stilisierte Vogelsilhouette aus Holz ist mit Trefferpunkten aus dünnen Holzstücken versehen, so daß nach wiederholten Treffern Teile abfallen. Alle anwesenden Vereinsmitglieder schießen der Reihe nach. Wer die gewichtsmäßig größte Menge heruntergeschossen hat, hat gewonnen und darf dem versammelten Rest einen ausgeben :-)

In unserem Verein wird nun mit Luftgewehren die Holzshilhouette zerstückelt. Das Problem ist dabei: wenn wir die Verbindungsstege so dünn gestalten, daß sie bei wiederholten Diabolotreffern zerfallen, führen Fehlschüsse auf die Shilouette auch schon zum Splittern. Verwenden wir festeres Holz, so muß so lange geschossen werden, bis der Kleber durch die Erschütterungen zerfällt. Stundenlang!

Hat vielleicht schon einmal jemand von Euch einen solchen Vogel konstruiert und eine praktische Lösung gefunden? Wäre interessant sich darüber auszutauschen.

cheers

Link to comment
Share on other sites

Wir schiessen mit KK-Gewehr auf 15mm Press-Spanplatte.

Wenns zu lange dauert (alle wollen trinken) wird auf größeres Kaliber umgestiegen.

Was für Material beschiesst man mit Luftgewehr?? Dünne Press-Spanplatte?

Wie wäre es mit Styropor oder Styrodur?

Das wäre mal ein interessanter Wettbewerb für die Lupi zu besonderen Anlässen.

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Wir haben in meinem alten Verein mit dem LG immer auf Gips-Vögel geschossen.

In der Jugendabteilung hat dies auch gut funktioniert, aber bei den alten Herrschaften hat es dann doch schonmal 700-800 Schuss für den ganzen Vogel gebraucht, da zwischendurch schon zu viel getrunken wurd...

Hier wären kleine Hohlräume ähnlich Porenbeton oder Styroporkügelchen sicherlich nicht schlecht.

Link to comment
Share on other sites

Wir nageln unseren Adler ans Kreuz.

sprich: der Adler ist auf einer senkrecht sttehenden Holzlatte befestigt, ca. 25cm darüber ist seine Krone befestigt. Unter den Adler kommt eine Holzlatte Quer, an der Apfel und Zepter befestigt sind. geschossen wird dann auf 25m mit KK Gewehren auf die Latte. Vorteil: König & Ritter können ihre "Beute" nahezu unbeschädigt mit nach Hause nehmen. Der Adler wird aus einfachem Sperrholz (z.B. Schrankrückwand) gefertigt

Gruß

Hilli

Edit: dicke Finger, kleine Tasten....

Link to comment
Share on other sites

In der Jugendabteilung hat dies auch gut funktioniert, aber bei den alten Herrschaften hat es dann doch schonmal 700-800 Schuss für den ganzen Vogel gebraucht, da zwischendurch schon zu viel getrunken wurd...

Hier wären kleine Hohlräume ähnlich Porenbeton oder Styroporkügelchen sicherlich nicht schlecht.

Auch bei Luftdruckwaffen kann die Kombination mit Alkoholgenuß durchaus ins Auge gehen. Für den Ruf der Schützen und die Sicherheit aller Beteiligten wäre es sicher sinnvoller, erst zu schießen und dann zu trinken.

Ich habe ein altes Schießhandbuch der amerikanischen Armee, in dem auf Fälle von Schützen eingegangen wird, die nur betrunken gut schießen. Anscheinend haben sich auch damals die alkoholbedingten Unfälle mit Schußwaffen in Grenzen gehalten, wenngleich Schußwaffenunfälle häufiger waren als heute. Aber erstens ist ein wenig Sicherheitsbewußtsein wirklich kein Fehler und zweitens wäre irgend ein idiotischer Unfall eines Betrunkenen bei so einer Veranstaltung ein gefundenes Fressen für die Antiwaffen- und Antischießsportlobby. Man stelle sich nur einmal vor, ein alter Herr im Vollrausch befördert irgendwie eine Kugel ins Auge eines jugendlichen Schützen.

Link to comment
Share on other sites

Das Alkohol und schießen nicht sonderlich gut zusammen passen brauchst du mir nicht sagen, aber leider sind da einige alte Herrschaften grade in den Traditionsvereinen anderer Meinung.

Glücklicherweise gibt es ja grade für solche Veranstaltungen einspanngeräte für die Waffen, da kann man dann 10cm links und rechts am Vogel vorbeischießen, aber Kugelfang ist immer gesichert.

In dem angesprochenen Verein bin ich schon einige Jahre kein Mitglied mehr, der Mietvertrag vom alten Stand ist mitlerweile abgelaufen und der Stand abgerissen.

Jetzt ist der Verein nur noch als Gast auf einem anderen Stand, dort gibt es keine Theke mehr und es wird wieder mehr Wert auf das schießen gelegt.

Link to comment
Share on other sites

Was für Material beschiesst man mit Luftgewehr?? Dünne Press-Spanplatte?

Wie wäre es mit Styropor oder Styrodur?

Wir haben für die Silhouette 6mm Funierholz (war irgendwo übrig) verwendet, welches erst durch eine Vielzahl von Treffern an einer Stelle durchschoßen werden kann. Für die Stege dazwischen haben wir ein 4mm Weichholz verwendet, welches eigentlich beim zweiten Treffer zerfleddert sein sollte..... war es aber nicht.

Danke für den Tipp mit dem Styrodur. Das könnte stabil genug sein, um bei einem Fehltreffer nicht gleich zu brechen!

Link to comment
Share on other sites

Bei uns ist der Vogel nennt sich auch Geier aus Hardox 500, geht nicht kaputt, gibt Geräusche von sich wenn man trifft, und es macht einen Heidenspass.

Und Getränke zahlt jeder selbst. Und Schützenkönig, wer will das schon sein, den ausser Spesen nichts gewesen. Und eine Königskette bei einem Cowboy

auf der Brust :021::021:

Sorry, wollte keinem von euch zu nahe treten, ihr macht euer Ding und wir unser Ding :drinks:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.