Jump to content
IGNORED

Darf ICh eine Waffe besitzen?


*Beretta-Lover*

Recommended Posts

Hallo Leute,

Ich habe dieses Forum gestern abend gründlich durchforstet und aber leider keine 100%ige Antwort auf meine Fragen erhalten, da ähnlcihe Fragen häufig nur zweideutig eantwortet wurden. Deswegen bitte ich euch mir die Fragen kurz persönlich zu beantworten.

zu meiner Person:

Ich bin 21 Jahre alt, Student, und nie in einem Sportschützen-Verein gewesen. Ich bin ein absoluter Pistolen-Fan, nicht weil ich umbdingt einen Macht-Komplex habe, sondern weil mich die Optik und die Technik einfach interessiert. :rolleyes: Bisher hatt ich nur Soft Airs und Dekos, aber irgendwie fehlt mir da die Authentiztät.

zu meinen Fragen:

-Gibt es eine Möglichkeit für mich eine solche WBK zu erwerben?

-Wie hoch sind die Aussichten, so eine WBK ohne Jagd- oder Sportschützenschein als Sammler so eine WBK zu bekommen?

-Mit welchen Kosten(neben Anschaffunskosten der Waffe) muss ich insgesamt rechnen?

-Gibt es einen Online-Shop für Pistolen mit großer Auswahl?

Vielen Dank, fürs durchlesen.

Gruß

*Beretta-Lover*

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

Ich habe dieses Forum gestern abend gründlich durchforstet und aber leider keine 100%ige Antwort auf meine Fragen erhalten, da ähnlcihe Fragen häufig nur zweideutig eantwortet wurden. Deswegen bitte ich euch mir die Fragen kurz persönlich zu beantworten.

zu meiner Person:

Ich bin 21 Jahre alt, Student, und nie in einem Sportschützen-Verein gewesen. Ich bin ein absoluter Pistolen-Fan, nicht weil ich umbdingt einen Macht-Komplex habe, sondern weil mich die Optik und die Technik einfach interessiert. :rolleyes: Bisher hatt ich nur Soft Airs und Dekos, aber irgendwie fehlt mir da die Authentiztät.

zu meinen Fragen:

-Gibt es eine Möglichkeit für mich eine solche WBK zu erwerben?

-Wie hoch sind die Aussichten, so eine WBK ohne Jagd- oder Sportschützenschein als Sammler so eine WBK zu bekommen?

-Mit welchen Kosten(neben Anschaffunskosten der Waffe) muss ich insgesamt rechnen?

-Gibt es einen Online-Shop für Pistolen mit großer Auswahl?

Vielen Dank, fürs durchlesen.

Gruß

*Beretta-Lover*

Hallo Beretta-Lover,

Ja, Du kannst eine WBK erwerben, entweder als Sportschütze oder Jäger oder als Sammler. Nur sind dia Aussichten, gleich mit einer Sammler-WBK zu starten, nicht sehr gut. Sachkunde brauchst Du als Sammler auch, warum nicht den einfacheren Weg über einen Schützenverein? Dies wäre auch der preiswertere Weg. Auch ja, unter 25 brauchst Du auch noch ein fachärztliches oder psychologisches Gutachten.

Zum Thema "rote Sammler-WBK" gibt es hier auch etliche Infos über Gutachten, Kosten etc. Bemüh mal die Suchfunktion

Waffenshops gibt es viele, google ist da dein Freund.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

-Gibt es eine Möglichkeit für mich eine solche WBK zu erwerben?

Natürlich. Voraussetzung:

1. Mindestalter für GK 21 Jahre.

2. Da Du noch nicht 25 bist, kommt eine MPU dazu.

3. Ein Jahr Mitgliedschaft in einem Schützenverein, der auch über einen zugelassenen Stand verfügt wo Dein Wunschkaliber zugelassen ist.

4. Innerhalb dieses Jahres die Waffensachkundeprüfung ablegen.

5. Innerhalb dieses Jahres regelmäßig am Training mit erlaubnispflichtigen Waffen teilnehmen (min 18 x).

6. Ist das Jahr um, ein Bedürfnis bei dem Verband beantragen.

7. Vor der Beantragung der WBK einen Waffenschrank mindestens der Klassifikation "B" kaufen.

8. Antrag einer Schusswaffe bei Deiner Behörde stellen. Diese prüft Deine Zuverlässigkeit.

Dann solltest Du in 2 - 4 Wochen gute 70 € zahlen dürfen und eine grüne WBK mit Voreintrag abholen dürfen. Dann hast Du ein Jahr Zeit eine Waffe gemäß des Voreintrags zu kaufen.

-Wie hoch sind die Aussichten, so eine WBK ohne Jagd- oder Sportschützenschein als Sammler so eine WBK zu bekommen?

Außer als Erbe so gut wie gar nicht. Eine erfolgreich abgelegte Waffensachkundeprüfung wird ohnehin in jedem Fall verlangt. Wo ist das Problem sich an einem Schützenverein zu binden, da Du sonst ja keine Möglichkeit hast, das Eisen zu schießen?

Ansonsten Jagdschein machen. Ist aber erheblich aufwendiger und teurer. Hat aber alleinig des Waffenerwerbs auch keinen Zweck. Wer kein Interesse an der Jagd hat und dann auch noch durchblicken lässt, dass es einem nur um die Kanonen geht, wird gnadenlos durchfallen.

Sammel-WBK. Jede dort eingetragene Waffe hat keinen Munitionerwerb. Man muss sein Sammelgebiet umfangreich - in den meisten Fällen Gutachterlich - begründen. Das ist nicht einfach und teuer und setzt schon mal jahrelang gesammelte, fundierte Kenntnisse zum Thema, wie Bücher, Dekowaffen, andere Fachabhandlungen voraus. Die Sammlung muss entweder kulturhistorisch bedeutsam sein oder technisch wissenschaftlich. Mindestens bei ersterem sind neuzeitliche Waffen nicht möglich.

-Mit welchen Kosten(neben Anschaffunskosten der Waffe) muss ich insgesamt rechnen?

Ein Jahr Mitgliedschaft ~ 100 €

Ein Jahr Training ~360 € (20 - 25 Packungen 9 Para + 3 € Standgebühr)

150 € MPU beim TÜV.

Waffensachkunde, Zwischen 30 und 150 €, je nachdem ob die (zeitliche) Möglichkeit besteht diese beim Verband oder einer privaten Schule diese anzulegen. Die Verbände haben meist nur einen Termin, der sich dann über 7 Abende hinzieht. Fahrtkosten nicht vergessen. Die Privatschulen machen das i.d.R. am Wochenende komplett.

Tresor, nur für Kurzwaffen in "B" gibbet ab gute 100 €. Ist aber nicht zu empfehlen, weil über kurz oder Lang doch die erste Langwaffe dazu kommt. Besser Langwaffenschrank komplett in "B". Mein Zweitschrank habe ich über eBay. Platz für 5 Langwaffen mit Innenfach, komplett "B", 120 Kg schwer. 340 €, incl. Lieferung.

WBK, 46 € für grüne WBK incl. des ersten Voreintrag, 25 € Munitionserwerb, 13 € Waffeneintrag. Gleich die Gelbe mit beantragen, 54 €. Da gibt's keinen Voreintrag und keinen Munitionserwerb. Letzteren hat man für die eingetragenen Waffen automatisch.

Zur Vollständigkeit: Rote Sammler-WBK 204 €, plus Gutachten 500 € (??).

Jagdschein. Entweder als Abendkurs für die berufstätigen oder die, die es langsam angehen wollen. Mein Kurs lief 8 Monate, reine Kursgebühr 750 €, aber mit schießen, fahren, Bücher, Prüfungsgebühr.... rechne mit absolutem Minimum 1500 €. Oder Ganztägige Schulung an einer Privatschule. Da gibt's viele. Ich kenne eine, die macht das in 6 Woche zu 2800 € tuti kompletti.

-Gibt es einen Online-Shop für Pistolen mit großer Auswahl?

Tausende. Google mal oder bedien Dich den Werbebannern die oben eingeblendet sind.

Link to comment
Share on other sites

Lediglich als "Liebhaberstück" ist das in Deutschland aussichtslos.

Als Sportschütze ist es bei entsprechender Disziplinwahl möglich wenn der Schießsport regelmässig ausgeübt wird. Sonst ist bei der dreijährigen Bedürfnis-Nachprüfung Ende. Auch wird sich kein Verein finden, der sich für andere Zwecke vor den Karren spannen lässt.

Dies ist ein Beispiel warum wir eine neutrale Interessenvertretung brauchen. Viele Leute sind am Besitz interessiert; diesen wollen wir keine schlechten Absichten unterstellen.

Warum sollen sich nicht loyale Bürger mit Waffen abgeben und ein paar mal damit auf dem Schießstand kommen. Vor 1972

hatten wir auch keine Zustände wie im Wilden Westen. In der Schweiz, in Österreich und vielen Ländern haben die Bürger mehr Rechte. Ich glaube wir hätten aus der Bevölkerung mehr Zuspruch als aus den eigenen Reihen.

Es ist längst überfällig, den Waffenbesitz als Bürgerrecht zu fordern !

Link to comment
Share on other sites

...Vor 1972

hatten wir auch keine Zustände wie im Wilden Westen. In der Schweiz, in Österreich und vielen Ländern haben die Bürger mehr Rechte. Ich glaube wir hätten aus der Bevölkerung mehr Zuspruch als aus den eigenen Reihen.

Es ist längst überfällig, den Waffenbesitz als Bürgerrecht zu fordern !

AMEN! :icon14:

Link to comment
Share on other sites

....

Ansonsten Jagdschein machen. Ist aber erheblich aufwendiger und teurer. Hat aber alleinig des Waffenerwerbs auch keinen Zweck. Wer kein Interesse an der Jagd hat und dann auch noch durchblicken lässt, dass es einem nur um die Kanonen geht, wird gnadenlos durchfallen.

Also, bei aller Ehre - aber solche Tipps kannst du dir getrost sparen.

Link to comment
Share on other sites

Der Themenstarter wollte wissen wie es geht und was es kostet. Ich denke ich habe umfassend und richtig geantwortet. Ein Jagdscheininteressent, der diesen nur als Legitimation für seine Kanonen haben will, wird ohnehin schon im Lehrgang oder spätestens bei der Prüfung scheitern. So einer fällt auf und würde gnadenlos ausgesiebt werden. Hätte ich den JS nicht erwähnt, kommt garantiert der nächste Oberschlaue mit den Worten - Du es gibt da noch den Jagdschein...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

...

Vielen Dank, fürs durchlesen.

Gruß

*Beretta-Lover*

Schreib' doch bitte wo du (ungefähr) herkommst, vielleicht gibt es einen kompetenten WO'ler in Deiner Nähe der Dir im persöhnlichen Gespräch die Details näher bringen und Dir evtl. auch Tipp's und Empfehlungen für einen Schützenverein geben kann.

Link to comment
Share on other sites

Schreib' doch bitte wo du (ungefähr) herkommst, vielleicht gibt es einen kompetenten WO'ler in Deiner Nähe der Dir im persöhnlichen Gespräch die Details näher bringen und Dir evtl. auch Tipp's und Empfehlungen für einen Schützenverein geben kann.

Er will ja gar nicht in den Schützenverein

-Wie hoch sind die Aussichten, so eine WBK ohne Jagd- oder Sportschützenschein als Sammler so eine WBK zu bekommen?

Link to comment
Share on other sites

Naja, gestern war er nochmal hier, laut seinem Profil jedenfalls....

...man möge mir mein Mißtrauen verzeihen, aber irgendwie beschleicht mich bei einem Neuen mit solch einer Frage immer das Gefühl, das nachdem wir Hilfestellung gegeben haben, irgendwo in einer Zeitschrift ein Artikel auftaucht, indem zu lesen ist, wie "leicht" man (legal) an Waffen kommen kann...

...und demjenigen haben wir dann auch noch geholfen.

Sicherlich eine Minderheit, wo das der Fall sein wird, aber einen faden Beigeschmack hat das ganze schon irgendwie.

Wenn ich die Besucher im Profil von *Beretta-Lover* sehe, denke ich, ich bin nicht allein mit dem Gedanken.

Meint Hunnnter

Link to comment
Share on other sites

...man möge mir mein Mißtrauen verzeihen, aber irgendwie beschleicht mich bei einem Neuen mit solch einer Frage immer das Gefühl, das nachdem wir Hilfestellung gegeben haben, irgendwo in einer Zeitschrift ein Artikel auftaucht, indem zu lesen ist, wie "leicht" man (legal) an Waffen kommen kann...

...und demjenigen haben wir dann auch noch geholfen.

Sicherlich eine Minderheit, wo das der Fall sein wird, aber einen faden Beigeschmack hat das ganze schon irgendwie.

Wenn ich die Besucher im Profil von *Beretta-Lover* sehe, denke ich, ich bin nicht allein mit dem Gedanken.

Meint Hunnnter

Hmmm.... angesichts der Ereignisse der letzten Zeit liegt dieser Schluß leider nicht all zu fern...

Nunja, aus den postings dürfte dennoch klar ersichtlich sein, dass auf legalem Wege für Neuzeit-Rambos nichts zu holen ist.

Hoffen wir das Beste und erwarten das Schlimmste.

Sollte dieser thread inhaltlich irgendwo in den Medien erscheinen so hoffe ich dass er dieses wenigstens vollständig und im richtigen Zusammenhang geschieht.

(ich weiss, utopisch, aber man wird ja noch träumen dürfen...)

Link to comment
Share on other sites

Wozu sollte bitte jemand dafür einen Thread eröffnen? Wie man auf legalem Wege eine Waffe erwirbt, hilft Google/Wikipedia, die erste Anlaufstelle überhaupt um sich kurze, überschaubare Infos zu etwas zu holen. Das wissen insbesondere Leute, die ihr hinter dem Nick da oben vermutet. Es ist schon lobenswert wenn sie sich überhaupt über das informieren worüber sie herziehen, da ist schon ein Blick ins Wikipedia offenbar eine Überforderung, von einer extra Threaderstellung ganz zu schweigen

Ich würde sagen: Nur nicht paranoid werden!

Link to comment
Share on other sites

Wenn man die Medien nach dem Schäuble Vorschlag gelesen hat, konnte ein Unkundiger schon der Ansicht sein, daß nun jeder bereits ab 18 uneingeschränkt großkalibrige Waffen kaufen kann. Ich glaube nicht das der Thread Starter Material für einen Artikel suchte, sondern durch die Medien nur S******e informiert wurde und nun seine Fragen die sich auftaten hier gestellt hat, find ich gut. Ich wurde von vielen Bekannten nach der letzten Berichterstattung mit haarsträubenden Fragen überschüttet, man kann`s auch keinen verübeln, woher sollen sie es auch wissen. Krieg schon wieder Magenschmerzen....

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.