Jump to content
IGNORED

cz 75 tuning


fly1

Recommended Posts

was haltet ihr davon die visierung der cz 75 gegen die ipsc visierung für die cz 75 von frankonia auszutauschen?

darf man in der production klasse auch eine anderes abzugszüngel mit triggerstopp einbauen?

was haltet ihr generell von der cz 75 für den ipsc gebrauch?

was kann man sonst noch tunen?

ps:ich möchte die waffe aber trotzdem noch auf der 25 meter bahn schießen können ich möchte keine probleme mit der standaufsicht)

vilen dank im voraus

fly1

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe du kannst damit anfangen, es ist ein Auszug vom IPSC Reglement.

Kennziffer Disziplin

8104 IPSC-Schießen Production-Klasse

1 Major Power Factor mindestens entfällt

2 Minor Power Factor mindestens 125

3 Minimum Geschossgewicht Nein

4 Minimum Geschosskaliber/Hülsenformat 9mm (.354“) 19mm(.748")

5 Minimalkaliber für Major entfällt

6 Minimum Abzuggewicht 2.27 kg (5 lbs)für den 1.Schuss

7 Maximalwaffengröße Max. Lauflänge 127mm (5")

8 Magazinlängenbeschränkung Ja, siehe unten

9 Magazinkapazitätsbeschränkung Nein

10 Maximalabstand Waffe,

Mags/Speedloader vom Körper

50 mm

11 Regel 5.2.3.1 findet Anwendung Ja

12 Einschränkungen bzgl. Holster- und

Equipmentposition

Ja, siehe unten

13 Optische Visierung erlaubt Nein

14 Kompensatoren, Schall- und/oder Mündungsfeuerdämpfer

erlaubt

Nein

15 Ports erlaubt Nein

Spezielle Bestimmungen:

16. Nur genehmigte und gelistete Kurzwaffen (s. IPSC-Website) dürfen in der

Production Division eingesetzt werden.

17. Single Action Only-Waffen sind nicht erlaubt. Der erste Schuss muss in

Double Action abgegeben werden. Kurzwaffen mit außen liegendem Hahn

müssen VOLL entspannt sein. Der erste Schuss muss in Double Action

abgegeben werden.Teilnehmer, die nach dem Startsignal und vor Abgabe

des ersten Schusses den Hahn der Waffe bei geladenem Patronenlager

spannen, erhalten einen Ablauffehler pro Verstoß. Es ist zu beachten, dass

in Parcours, in denen der Ready-Zustand vom Teilnehmer verlangt, die

Waffe mit leerem Patronenlager bereitzumachen, Ablauffehler NICHT gegeben

werden dürfen. In diesen Fällen darf der Teilnehmer den ersten

Schuss in Single Action abgeben.

18. Weder die Kurzwaffe noch ihre Bestandteile noch irgendwelche anderen

Ausrüstungsgegenstände (d.h. Magazine oder andere Ladegeräte) dürfen

nach vorne über die im Appendix F3 dargestellte Linie hervorragen. Wenn

das Equipment nach Meinung des Range Officers nicht regelkonform getragen

wird, muss es sicher und umgehend korrigiert werden, da sonst Regel

6.2.5.1 eintritt.

19. Originalteile und Komponenten, die vom Originalhersteller (OFM) für ein

spezifisches auf der IPSC-Website gelistetes Kurzwaffenmodell als Standard

oder als Option angeboten werden, sind unter folgenden Voraussetzungen erlaubt:

19.1 Modifizierungen an ihnen, außer geringfügigen Passarbeiten,

sind verboten. Verbotene Veränderungen beinhalten das Ändern der

Originalfarbe und/oder Oberflächenbeschichtung der Waffe und/oder

das Hinzufügen von Streifen oder anderen Dekorationen und/oder Modifikationen,

die das Nachladen erleichtern (z.B. angefaste, aufgeweitete

oder angesetzte Magazintrichter etc.)

19.2 Magazinböden und/oder andere Vorrichtungen, die eine erhöhte

Munitionskapazität bewirken (z.B. +2 Magazinverlängerungen) sind

verboten.

19.3 Visierungen Korne können zurechtgefeilt oder gerichtet werden,

und sie dürfen mit Visierschwärze versehen werden.

20. Fremdteile, -komponenten und –zubehör sind verboten, außer wie folgt:

20.1 Magazine von Fremdherstellern („Aftermarket“ Magazine), die

mit den Standardmagazinen, die der OFM für die betreffende

Waffe anbietet, in ihren äußeren Dimensionen exakt übereinstimmen,

sind erlaubt

20.2 Fremdvisierungen sind erlaubt, sofern sie in Art und Typ mit

der vom OFM für das betreffende Modell angebotenen Visierung

übereinstimmen und sofern ihr Einbau keine Änderung am

Schlitten erfordert .

20.3 Die Verwendung der Griffe von Fremdherstellern („Aftermarket“

Grips), die dem Profil des OFM entsprechen und/oder das

Anbringen von Grip Tape auf Griffen (z.B. Skateboard Tape)

ist erlaubt, jedoch sind Gummiüberzüge verboten.

21. Ein Teilnehmer, der eine der oben genannten Bestimmungen nicht erfüllt,

unterliegt Regel 6.2.5.1

22. Mindestlauflänge 7,62cm (=drei Zoll)

23. zugelassene Kaliber: mindestens 9mm/.354 höchstens 11,43mm/.45. Die

Patronen in den zugelassenen Kalibern müssen in allgemein erhältlichen Laborierungen

einen Power Factor von mindestens 125 erreichen. Dies tun Patronen

in den Kalibern 9mm kurz und 9mm Makarov nicht.

Link to comment
Share on other sites

Moin!

Grundsätzlich halte ich die CZ 75 für eine gute Basis für IPSC. Du scheinst ja in der Production damit antreten zu wollen, ein anderes Abzugszüngel mit Triggerstop ist daher nicht erlaubt. Ein Tausch der Originalvisierung gegen die der CZ 75 IPSC bzw. TS ist kein Problem, so sie denn passt.

Ich persönlich schieße die CZ 75 TS in Standard und muss sagen, dass mir die Visierung nur bedingt gefällt, da sie zum Einen recht hoch baut und zum Anderen der Kimmenspalt für mich schlicht deutlich zu breit ist (ich meine die starre Visierung der 75 TS, bei der darauf aufbauenden Team Edition III verbaut Frankonia eine verstellbare Kimme, die diese Eigenschaften nicht hat). Bei schnellen Schüssen auf kurze Distanz mag der breite Ausschnitt ein Vorteil sein, jedoch bei den größeren Distanzen ist er für mich kontraproduktiv. Da Du sagst, dass Du damit auch normal auf 25m schießen willst, solltest Du dir das gut überlegen, bzw. vorher mal testen, ob Du mit dem breiten Spalt für Präzision zurecht kommst.

Ansonsten ist weiteres Tuning für die Production nicht wirklich möglich, außer einfacher Abzugsbearbeitung z.B.

C Ya

Link to comment
Share on other sites

@ fly1,

ein anderes Abzugszüngel mit Triggerstop ist daher nicht erlaubt

an der cz85combat ist zwar der selbe abzugzüngel wie an der cz75 allerdings hat die serienmäßig einen triggerstop.

aaaber ob das dieee große rolle spielt?

was haltet ihr generell von der cz 75 für den ipsc gebrauch?

sehr viel :beach:

solltest du noch keine cz75 besitzen schau doch mal nach der sp01 (und abwandlungen).

Link to comment
Share on other sites

@ fly1,

an der cz85combat ist zwar der selbe abzugzüngel wie an der cz75 allerdings hat die serienmäßig einen triggerstop.

aaaber ob das dieee große rolle spielt?

sehr viel :beach:

solltest du noch keine cz75 besitzen schau doch mal nach der sp01 (und abwandlungen).

Hallo,

halte sehr viel von der CZ 75, würde aber auch nach der SP 01 Ausschau halten !!

Gruß

Jeronimo

Link to comment
Share on other sites

Ohne Veränderung an der Waffe (sprich Ausfräsung) passt wohl nur die starre Visierung von Angus Hobdell (Ghostholster.com).

Mit dem notwendigen Korn kostet die Visierung allerdings $ 75 + Versand + Einfuhrumsatzsteuer + Mwst.

Wenn es nur auf einen breiteren Kimmenspalt zur schnelleren Zielerfassung (oder weil wegen Sehstärke serienmäßiger Spalt zu fein) ankommt, hilft oft schon auffeilen/-fräsen der Serienkimme weiter.

Ansonsten noch erforderlich wäre ein Festsetzen des Schlosses (geht auch innenliegend durch Shims), Abzugstuning und vernünftige Griffschalen.

Zulässigkeit bei IPSC kann ich nicht beurteilen, für die üblichen 25m - Disziplinen jedoch kein Problem.

Link to comment
Share on other sites

@ jake cutlass,

Ich hoffe, geholfen zu haben;

ja, danke.

@ trapshot,

drück doch mal den sicherungsbolzen der hammerachse (hammer pin?) soweit nach oben das er gerade noch den bolzen sichert oder tausch den bolzen gegen einen 4mm längeren aus (ist bei ipsc-prod natürlich nicht erlaubt).

Link to comment
Share on other sites

@ creativechaos,

Wozu und wo wird das Schloss festgesetzt?

damit der abzug "sauberer" (gleichmäßig) kommt.

nimm mal eine cz75 mach den schlitten runter, spann den hahn, leg die sicherung ein und betätige den abzug. dann siehst du wie die abzugsgruppe wackelt. wenn du das mit deiner ts machst siehst du es allerdings nicht ganz so gut :beach:

Link to comment
Share on other sites

Das Schloss der CZ (= der Kasten mit den Hebelchen) sitzt serienmäßig mit Wurfsitz im Griffstück. Diese Spiel muss bei der Abzugsbetätigung erst "rausgedrückt" werden, was eine grauenvoll kriechende Abzugscharakteristik ergibt und Abzugstuning ohne festsetzen eher sinnlos macht. Gewünscht ist ein trocken brechender, immer gleich kommender Abzug mit nur knapp über dem Limit (nach jeweiliger SPO) liegenden Abzugsgewicht.

Üblicherweise wird das Schloss durch ein- oder beidseitige Madenschrauben im Griffstück, die auf das Schloss wirken, festgesetzt. Einbau von Shims zwischen Schloss und Griffstückwandungen oder Auffüttern des Schloss"kastens" sind weitere Möglichkeiten.

Link to comment
Share on other sites

@ jake cutlass,

ja, danke.

@ trapshot,

drück doch mal den sicherungsbolzen der hammerachse (hammer pin?) soweit nach oben das er gerade noch den bolzen sichert oder tausch den bolzen gegen einen 4mm längeren aus (ist bei ipsc-prod natürlich nicht erlaubt).

und was soll das mit dem Hammerpin bewirken. Muss ich glaub ich mal ausprobieren.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.