Jump to content
IGNORED

LUNA Homepage


Moon

Recommended Posts

Wäre es möglich, auf der Luna-Homepage einen Punkt News o.ä. einzufügen und Änderungen darin anzukündigen? Es ist einfach ein wenig mühsam, die Änderungen auf den einzelnen Navigationspunkten einzelnen zu suchen.

Link to comment
Share on other sites

"News" bzw. Akuelles ist alles, was sich in der linken Navigationsleiste befindet, abgesehen von den oberen drei Punkten "Der nächste Bewerb, Meetings und Sitemap, wobei die auch immer aktuell sein sollten (Meetings hinkt meist ein wenig nach).

Nur die historischen Artikel, die ich aus meiner ehemaligen "Seldas-Rudel" Website übernehme, führe ich nicht einzeln auf, das erschiene mir denn doch ein wenig zu egozentrisch. Ich bin schon so schwer genug zu ertragen... :rolleyes:

Insofern findest Du links auf der Leiste "Aktuelles" - nach dem Datum der letzten Änderung - immer die Links zu den neuesten Artikeln, der Neueste jeweils zu oberst.

Durch die neue Sitemap wurde die Liste verkürzt, die Sitemap besteht einerseits aus einer vollständigen System-Map, darunter findest Du die bisher beliebtesten der "Buttons" - nur nicht mehr chronologisch gereiht (was bei 6 Wochen alten Buttons bereits sinnlos ist) sondern nach Themen.

So ist es derzeit, wenn's so nicht genügt, bitte sagen!

Gruß

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Jedenfalls wird dieser winzige Verein in Österreich nun 'mal versuchen,

in Sachen EU-Waffenrichtlinie ein paar Leute aufzuwecken.

Ob das auch gelingt wird die Zukunft zeigen, aber begonnen hat der Versuch

heute, und in den nächsten Tagen werden immer wieder neue Artikel zum

Thema dazukommen. Bis Anfang nächster Woche sind zumindest einmal zwei

Stück geplant, weitere Entwürfe existieren ebenfalls bereits.

LUNA

unter "Causa Europäische Union"

Gruss

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

Jedenfalls wird dieser winzige Verein in Österreich nun 'mal versuchen,

in Sachen EU-Waffenrichtlinie ein paar Leute aufzuwecken.

Ob das auch gelingt wird die Zukunft zeigen, aber begonnen hat der Versuch

heute, und in den nächsten Tagen werden immer wieder neue Artikel zum

Thema dazukommen. Bis Anfang nächster Woche sind zumindest einmal zwei

Stück geplant, weitere Entwürfe existieren ebenfalls bereits.

LUNA

unter "Causa Europäische Union"

Gruss

Greenhorn

Gut, daß wer was tut.

Ich für meinen Teil habe aufgegeben. Die wenigen Fäden, die ich in Händen habe, habe ich aktiv gezupft: Waffenhandel - Null Interesse. Jäger - Null Interesse. Glaubt einfach keiner. Ein mir bekannter Nobeljäger hat gemeint: "Ach, das haben sie ja schon oft versucht. Wird auch diesmal nicht durchgehen." Tja, auf dem IWÖ-Board haben's ein Antwortschreiben des SPÖ-Delegationsleiters gepostet: So wie's ausschaut, ist alles schon abgemacht: Nur genehmigungspflichtig, 15 Werktage Abkühlphase, kein Fernabsatz, ...

Link to comment
Share on other sites

Danke! Jetzt funktioniert er!

Man sollte die Dinge nicht so negativ sehen! Sonst könnte man sich gleich aufhängen, weil man irgendwann ohnehin stirbt.

Wir vertreten unsere Überzeugung. Aus Prinzip! Weil das ein Recht in einer Demoratie zu sein hat! Sollte dies jemals verboten werden wissen wir endgültig, dass dies hier keine Demokratie mehr ist.

Gruß

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

weil man irgendwann ohnehin stirbt.

Wie haben "The Doors" einmal gesungen ??? (Der Van Morrison ist ja viel zu früh verstorben) "This is the end, my friend, my only friend again", war aber in den 70ern. Ich möchte aber diesen Jahrhundertkultsong nicht für unsere Zwecke mißbrauchen. Inzwischen haben wir ja das "Ende" hinausgezögert. (Zumindest bei den Waffen).

Gruß-Fahrkarte

Link to comment
Share on other sites

Danke! Jetzt funktioniert er!

Man sollte die Dinge nicht so negativ sehen! Sonst könnte man sich gleich aufhängen, weil man irgendwann ohnehin stirbt.

Wir vertreten unsere Überzeugung. Aus Prinzip! Weil das ein Recht in einer Demoratie zu sein hat! Sollte dies jemals verboten werden wissen wir endgültig, dass dies hier keine Demokratie mehr ist.

Gruß

Greenhorn

Nein, klar, wie gesagt, gut, daß wer was tut. Aber das Ende wird nicht irgendwie schlagartig und beeindruckend sein, sondern klein, schmutzig, schleichend und bürokratisch.

Überlege nur mal was der Kallenbach-Entwurf für den Schiesport bedeutet:

Sogar für KK eine WBK => WBK und somit eigenes Gewehr erst ab 21 Jahren. 15 Werktage Wartefrist beim Kauf des Sportgeräts, Polizei (zum. in der Theorie) alle 5 Jahre im Haus nur wegen des Biathlongewehrs udgl. Verwahrung der Langwaffe wie bis jetzt Kat. B Waffen. Lebensferne Transportbestimmungen, ....

Wer, und vor allem welcher junge Mensch, möchte unter diesen bevormundenden Rahmenbedingungen noch so einen Sport ausüben? Wir sind im Wassersport schon mit 12 mutterseelenallein ohne Erwachsene herumgeschippert. Und es sind auch schon Leute von befreundeten Vereinen ertrunken. Hat sich keiner was dabei gedacht. Aber beim Schießen soll man künftig bis 21 in einem Verein herumhängen und um ein Kleinkalibergewehr betteln ... das führt zum Tod auf Raten. Wie Du selbst sagst, ist Schießen ohnehin bereits ein Altmännersport.

Und wenn das jetzt durchgeht, ist die nächste Verschärfung nur eine Frage der Zeit. Also z.B. wie in Deutschland Vereinszwang, Druck in Richtung Verwahrung im Schützenheim, Notwehr nicht mehr Rechtfertigung für Schußwaffenbesitz, ...

Link to comment
Share on other sites

Was die Kallebach Vorschläge bedeuten schreckt mich inhaltlich nicht so sehr.

Was mich wirklich erschreckt ist - nachdem Deine diesbezügliche Analyse weitgehend richtig ist, eher noch zu harmlos formuliert - , dass dies bald 1 Million Schützen in Österreich offensichtlich egal ist. Den Vertretungen dieser Schützen offensichtlich ebenfalls. Vogel-Strauß-Politik und "I bin eh scho oid, i erleb des eh nimmer" sind offenbar die überwiegenden Denkweisen.

Und keiner fragt sich:

WARUM GEHT ES ÜBERHAUPT GEGEN DIE BESITZER LEGALER WAFFEN???

Grundlos wird's ja nicht sein! Was also ist der Grund? Wo wir doch alle - auch die Politiker - wissen, dass die Häufigkeit von Gewalttaten durch eine solche Maßnahme steigt, dass man keiner der vorgeschobenen Ziele auch nur einen Schritt näher kommt!

Warum also? Könnte es sein, dass die Gründe nicht nur Waffenbesitzer, sondern eigentlich ALLE Menschen interessieren müssten?

Gruß

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

Warum also? Könnte es sein, dass die Gründe nicht nur Waffenbesitzer, sondern eigentlich ALLE Menschen interessieren müssten?

Ja, völlig richtig. Es ist ein Bündel an Gründen, die mit der faktischen Lage im Bereich der Legalwaffen wenig zu tun haben. Deshalb verfängt Eure und die Argumentation der IWÖ nicht, weil nämlich niemand interessiert, ob Ihr sachlich Recht habt.

* Ideologie: Die politische Nomenklatura ist ideologisch gegen den Waffenbesitz eingestellt. Entweder neomarxistisch oder obrigkeitsstaatlich. In der ganzen Bandbreite von Gisela Kallenbach bis Günther Beckstein haben wir fast nur Gegner, die, wie gesagt, gar nicht interessiert, wie wenig mit Legalwaffen tatsächlich passiert.

* Pseudoaktionismus: Um von der Unfähigkeit der Politik, tatsächliche Probleme wie z.B. Arbeitslosigkeit, Kerninflation (lebensnotwendiger Güter), Migrationsfriktionen, demographischer Kollaps, ... zu lösen, abzulenken, wird gesellschaftspolitischer Aktionismus getrieben. Ziel solcher Maßnahmen werden Gruppen, die sich (medial) nicht wehren können oder wollen. Also wir ...

* Unbehagen vor dem mündigen Bürger: Wie Du vielleicht weißt, war ich politischer Jugendfunktionär. Alleine was ich dort bei den Kleinen an Schiebung und Bereicherung gesehen habe, geht auf keine Hutschnur. Wenn bei irgendeiner ÖH fünfstellige Schillingbeträge in bar verschwanden, interessierte das keinen. Ich kann nur erahnen, was bei den Großen alles abgeht. Hin-und-wieder bekommt man durch die Medien einen Einblick (z.B. BAWAG). Dieser Elite ist unwohl bei dem Gedanken, daß eine größere Zahl der beraubten Zivilisten bewaffnet ist.

Link to comment
Share on other sites

Im "Parallelforum" hab's so formuliert:

Nur eine Vision?

Frage:

Warum werden jetzt Besitzer LEGALER Waffen bekämpft?

Fangen wir anders an:

Warum wurde 1938 den deutschen Juden der Waffenbesitz verboten?

Hätten sich Juden mit ihren Privatwaffen gegen ihr Schicksal wehren können?

Wohl kaum, aber was folgte konnte durch diese Entwaffnung weit unspektakulärer, weit

unauffälliger für die restliche Bevölkerung vonstatten gehen. Dem Regime unbequeme,

störende Fragen konnten so minimiert werden.

Heute sollten wir uns fragen: Was schafft Gewalt?

Unsicherheit? Stress und Druck? In einem Europa der verschuldeten, arbeitslosen

Bürger, unsicherer Altenversorgung, unsicherer medizinischer Versorgung, mit immer

tiefer werdenden Spalten zwischen einzelnen Bevölkerungsschichten, ... die Liste

könnte lang werden.

Bei besseren allgemeinen Lebensbedingungen, unter denen die Menschen optimistisch

in die Zukunf schauen können, würde die allgemeine Gewaltbereitschaft schnell wieder

in normale Bereiche sinken. Nur würde das Geld kosten, was wiederum der Idee eines

mit "Billigprodukten für Jederman" überschwemmten europäischen Markts im Weg stünde.

Also bleibt man bei der Gigantomanie, folglich auch beim Druckauf das Individuum.

Aber der Schein der "Heilen Welt" soll ebenfalls aufrecht bleiben. Und wenn

dann zwangsläufig hin und wieder jemand ausrastet, dann bitte möglichst leise und unauffällig.

Folglich muss man alles was laut und spektakulär sein könnte aus der Bevölkerung entfernen.

DESHALB gilt der Kampf der Politik den legalen Waffen, nicht den illegalen der Kriminellen.

In einer entwaffneten Gesellschaft lässt sich auch unter massivem Druck auf das Individuum

der Anschein einer intakten, offenen Gesellschaft leichter und länger aufrecht erhalten.

Deshalb hat ein liberales Waffenrecht sehr viel mit Demokratie zu tun. Es betrifft nicht nur

Schützen oder Legalwaffenbesitzer, sondern alle Menschen.

Gruss

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

Gut, daß wer was tut.

Ich für meinen Teil habe aufgegeben.

Darum wundert es mich, daß Du trotzdem noch so engagiert wirkst und schreibst, die LUNA sucht noch einige finanzielle Unterstützer, die ihre Anliegen und Petitionen in Brüssel befürworten und FINANZIEREN, bist dabei ???.

:confused: - Fahrkarte

Link to comment
Share on other sites

Darum wundert es mich, daß Du trotzdem noch so engagiert wirkst und schreibst, die LUNA sucht noch einige finanzielle Unterstützer, die ihre Anliegen und Petitionen in Brüssel befürworten und FINANZIEREN, bist dabei ???.

:confused: - Fahrkarte

Ähm, nachdem sie meine 50.- Jahresbeitrag nicht wollten, weil ich eben gerade Petitionen u.dgl. zutiefst ablehne, wohl kaum. Die Diskussion ist zum Glück abgehakt und ich habe kein Interesse, sie wieder von vorne zu beginnen.

Ich habe auf eigene Kosten eine auf den Waffenhandel abzielende Aktion gemacht und die Reaktion war null. Was soll ich machen, wenn die Schafe selbst kein Interesse am Wolf haben? Im Parallelforum wird bereits diskutiert, wie der Behördenhürdenlauf post-Kallenbach funktionieren wird.

Mit aufgesteckt meine ich v.a. privat. Ich habe kein Interesse an einem Hobby, das mir regelmäßig die Polizei ins Haus bringt. Und auch kein Interesse an einem rieigen Waffenschrank in der Wohnung und auch daran, die Waffe vor meiner Partnerin versperren zu müssen und sie ihr so vorzuenthalten, sollte sie sie einmal brauchen. Und ich habe auch kein Interesse an einer Knarre, die dann wenn ich selbst sie brauche dank dem lieben Staat im versperrten Waffenschrank steht. Und an den Transportbestimmungen Kat. B habe ich schon gar kein Interesse, ich werde sicher nicht mit dem Gewehrkoffer am Rücken aufs Autobahnklo gehen.

2 ordentliche Messer zugelegt. Für jeden eines. Die darf ich wenigstens führen und wenn sie das auch noch verbieten, nehme ich die Strafe in Kauf. 2 Axtstiele oder dgl. für zuhause folgen. Schließlich stehen englische Verhältnisse vor der Tür.

Na, was hat uns die EU gebracht?

Ich kann aktuell nicht mal annähernd so viel fressen, wie ich K****n möchte.

Link to comment
Share on other sites

Geduld, Geduld! Step by Step. Spätestens bei der Jaspowa, vermutlich aber schon früher...

Apropos, es gibt noch einen neuen Artikel.

Der heißt "Die Straße der Gewalt" und ist hier zu finden.

Den Text hatten wir im Wesentlichen zwar schon hier im Forum, jetzt steht er aber auch online auf der LUNA-Seite.

Gruß

Greenhorn

Link to comment
Share on other sites

Was schafft Gewalt in einem Europa welches den Privatverkehr für die Umweltbelastung verantwortlich macht, wo aber im Namen des freien Binnenmarktes täglich völlig gleichwertige Produkte wechselseitig über tausende Kilometer weit in andere Länder gebracht werden, nur um ohne Nutzen aber sehr zum Schaden für die Menschen eine Idee weiterzuverfolgen, die vor 50 Jahren vielleicht noch Sinn gemacht hat, heute aber schon lange nicht mehr?

Wow, das ist wirklich gut formuliert. Wertvolles Material für Gedankenanstöße. Kann man nur unterschreiben.

Link to comment
Share on other sites

Keine Ahnung, ob dieser Text Euch anspricht - aber Ihr werdet es mir sagen...

Wie meistens von mir, ohne Worte:

:good::clapping::ok:

Aber es ist mir bewußt, das alleine genügt nicht, da bedarf es einer """umfassenden""" Unterstützung, warten wir mal die "JASPOVA" ab, Mitte - Ende Mai ist ja die Beschlußfassung dieses Entwurfes im EU-Parlament geplant, vielleicht können wir das Interesse und Engagement, bis dahin einiger "Schläfer" oder "sich nicht betroffen fühlender" erwirken.

Lieben Gruß - Fahrkarte

Link to comment
Share on other sites

Nun denn, mittlerweile ist auch die Homepage selbst an das aktuelle Thema angepasst.

www.lunashooters.at

Gruß

Greenhorn

Deshalb wird dieses Thema Schwerpunkt der LUNA Aktivitäten während der kommenden Monate sein.

Euer LUNA Team.

Wie immer von mir: ohne Worte

:pro::clapping:

Fahrkarte!!!

Der zuständige Mod. möge mir verzeihen, bezüglich der Schriftgröööße, aber ist ja wirklich mehr als richtig wichtig.

Lieben Gruß - die kleine Fahrkarte.

Link to comment
Share on other sites

Der zuständige Mod. möge mir verzeihen, bezüglich der Schriftgröööße, aber ist ja wirklich mehr als richtig wichtig.[/left]
Lieben Gruß - die kleine Fahrkarte.

Wenn ich nicht wüßte, daß Du 57 bist, hätt ich Dich jetzt für 17 eingeschätzt - ganz sicher aber nicht für einen abgeklärten Profi.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.